- Anzeige -

Technicolor vs. Fritzbox

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Technicolor vs. Fritzbox

Beitragvon DocSnider » 16.11.2013, 16:55

Habe zurzeit die Technicolor am Start. Nutze Sie aber nur als "Modem + Router - WLAN", dahinter hängen meine Airport Extreme.
Leider kann man die Routerfunktion nicht abschalten, deshalb kommen sich die Technicolor und die AEP von Zeit zu Zeit ins Gehege.
Die Bedienungsanleitung verspricht wesentlich mehr Konfigurationsmöglichkeiten als tatsächlich freigeschaltet sind.

Jetzt überlege ich auf die Fritzbox via Telefonoption umzusteigen und (eine) AEP zu verkaufen.

Im Forum sind die Meinungen über die FB ja eher durchwachsen (bis schlecht).
Wie ist die WLAN Sendestärke im Vergleich zu anderen Geräten?
Ist die Fritzbox auch kastriert?
Hat jemand Erfahrung mit dem Zusammenspiel zwischen den Apple Geräten und der FB?
Oder ist es so wie bei den Apple Produkten, am besten alles von einem Hersteller?


Grüße

Doc
DocSnider
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 27.12.2012, 16:45

Re: Technicolor vs. Fritzbox

Beitragvon phoenixx4000 » 17.11.2013, 11:17

DocSnider hat geschrieben:Habe zurzeit die Technicolor am Start. Nutze Sie aber nur als "Modem + Router - WLAN", dahinter hängen meine Airport Extreme.
Leider kann man die Routerfunktion nicht abschalten, deshalb kommen sich die Technicolor und die AEP von Zeit zu Zeit ins Gehege.


Welche Routerfunktion ist nicht abschaltbar?
Grundsätzlich braucht man ja nur die vom TC7200. der Airport darf ja eigentlich nur als AP laufen.

DocSnider hat geschrieben:Die Bedienungsanleitung verspricht wesentlich mehr Konfigurationsmöglichkeiten als tatsächlich freigeschaltet sind.


Das ist wie im richtigen Le ben :naughty:

DocSnider hat geschrieben:Jetzt überlege ich auf die Fritzbox via Telefonoption umzusteigen und (eine) AEP zu verkaufen.


Wird Dir nicht unbedingt was bringen.

DocSnider hat geschrieben:Im Forum sind die Meinungen über die FB ja eher durchwachsen (bis schlecht).
Wie ist die WLAN Sendestärke im Vergleich zu anderen Geräten?
Ist die Fritzbox auch kastriert?


Das kommt darauf an, welche FritzBox Du meinst.
Die 6360 ist deutlich besser als die 6320, aber mit 5,-€ Pro Monat auch etwas teurer. Allerdings im WLAN auch kein Allheilmittel.
Funktionstechnisch ist die 6360 (noch) nicht so eingeschränkt.

DocSnider hat geschrieben:Hat jemand Erfahrung mit dem Zusammenspiel zwischen den Apple Geräten und der FB?
Oder ist es so wie bei den Apple Produkten, am besten alles von einem Hersteller?
Grüße

Doc


Grundsätzlich sollte ein Apple Gerät auch mit jedem anderen WLAN Produkt zusammenarbeiten.
In der Regel funktioniert das auch.
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Technicolor vs. Fritzbox

Beitragvon SpaceRat » 20.11.2013, 21:21

DocSnider hat geschrieben:Im Forum sind die Meinungen über die FB ja eher durchwachsen (bis schlecht).

So?
Ist mir noch nicht aufgefallen.

DocSnider hat geschrieben:Wie ist die WLAN Sendestärke im Vergleich zu anderen Geräten?

AVM hat eigentlich grundsätzlich eine nur eher mittelmäßige WLAN-Reichweite, falls Du das meinst.
Für das, wofür WLAN geeignet ist (Zur Versorgung von Smartphones und Tablets) reicht es aber eigentlich aus.

Da zwei Bekannte eine 6360 nutzen, die Faktenlage:
Bekannter A hat die Fritte (3play 100) im Keller hängen. Das Haus ist ein Neubau, also mit Betondecken (Wobei auch unser Haus von 1927 eine Betondecke zwischen Keller und EG hat ...). Im Wohnzimmer (EG) sind 95 MBit/s laut speedtest.net drin, im Wintergarten (Jenseits der Außenmauer und am anderen Ende des Hauses) ist noch ein schwacher WLAN-Empfang vorhanden.
Bekannter B hat die Fritte im Wohnzimmer (3play 150) und latscht im ganzen Haus mit Eier-Fons und Eier-Brettchen rum, bisher habe ich von ihm keine Klagen wegen der Reichweite gehört.

Die gelegentlichen Behauptungen, daß das WLAN eine Reichweite von 3m im selben Raum hätte, sind also maßlos übertrieben.

Trotzdem kann es natürlich, je nach baulichen Gegebenheiten, sein, daß es doch Sinn macht, einen zusätzlichen Billigrouter als WLAN-Access Point aufzusetzen.

DocSnider hat geschrieben:Ist die Fritzbox auch kastriert?

Ich selber habe eine 7390, also die "DSL-Schwester" der 6360. Mir ist bisher nichts aufgefallen, was in einer gleich alten 'stock firmware' der 6360 ggü. der 7390 fehlen würde. Das aktuelle Fritz!OS 6.0 auf der 7390 hat natürlich mehr Möglichkeiten und div. Bugfixes gegenüber dem älteren Fritz!OS 5.50 der 6360, aber vielleicht kommt Fritz!OS 6.x ja auch auf die 6360.
Der wesentliche Unterschied ist eigentlich der, daß man eine 6360 nicht mit modifizierter Firmware (Freetz) bestücken kann und daß die 6360 so gut wie keinen internen Speicher hat (Wobei letzteres auch nicht wirklich ins Gewicht fällt, da mangels Freetz der interessanteste Anwendungszweck des internen Speichers eh hinfällig ist).
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alexa [Bot], MSNbot Media und 16 Gäste