- Anzeige -

Netgear WLAN Router an Fritzbox Cable?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Netgear WLAN Router an Fritzbox Cable?

Beitragvon chris.11 » 12.11.2013, 20:50

Hallo liebe Forengemeinde,
Ich bin aktuell leider etwas ratlos. Meine Eltern haben sich von UM telefonisch zum Wechsel von der Telekom zum 2Play Tarif überzeugen lassen.
Ob das gut oder schlecht ist, weiss ich noch nicht, jedenfalls stehen nun bei mir einige Fragen im Raum.
Wir haben bereits von UM eine Fritzbox 6360 und ein VX02 zugeschickt bekommen mit dem Hinweis, dass irgendwann ein Techniker vorbeikommt und den Kram installiert.

Meine Frage ist hier jedoch erstmal:

1. Ist die Fritzbox undbedingt notwendig (vorallem für 5€/montl.) oder kann man sich auch was besseres bzw kostengünstigeres außerhalb von UM zulegen, was man nicht monatlich mietet sondern direkt sein eigen nennen kann?

Dann frage ich mich (und jetzt euch :brüll: ):

2. Ersetzt die Fritzbox komplett die alte ISDN Anlage und meinen altes Routermodem? Aktuell betreibe ich den Netgear DGN2200B (http://www.amazon.de/Netgear-DGN2200B-Wireless-Router-USB-Port/dp/B003U5SOFA/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1384281743&sr=8-3&keywords=netgear+n300) und würde diesen eigentlich auch gerne weiter verwenden, da er per LAN an meinem PC hängt und die Fritzbox eine Etage tiefer stehen wird und ich nicht denke dass ich die volle Internetgeschwindigkeit mit einem WLAN Stick hinbekommen werde.

3. Lässt sich das jetzige Siemens ISDN-Telefon ohne Probleme weiter nutzen oder erfordert es wieder was "spezielles"?

Vielen Dank für eure Hilfe

Grüße
Chris
chris.11
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.11.2013, 20:29

Re: Netgear WLAN Router an Fritzbox Cable?

Beitragvon kyle » 13.11.2013, 10:57

Hi Chris,
willkommen im Forum.

Zu 1.:
Es kommt darauf an, wie du "unbedingt notwendig" definierst. Nach diversen Forenbeiträgen ist die Alternative (das Technikolor TC7200) nur ein großer Haufen Elektroschrott.
Beim Kabelanschluss ist es aufgrund der anderen Technologie (und ein bisschen auch aufgrund der Politik der Provider) nicht möglich, dein eigenes Modem einzusetzen.
Früher hat man bei UM ein Kabelmodem bekommen, hinter dem man seinen eigenen Router betreiben konnte bzw. musste. Heute bekommt man einen Router mit integriertem Moden, der dich in deinen Möglichkeiten, einen eigenen Router dahinter zu betreiben doch arg einschränkt.
Ich würde die 5€/Monat auf jeden fall investieren.

Zu 2.:
Es kommt darauf an, was du für eine ISDN-Anlage hast. :)
Vom Prinzip kannst du deinen Netgear auch hinter der FB betreiben, nur kann er dann nicht mehr routen, sondern wird zum Accesspoint degradiert. (und immer dran denken: am DSL-Anschluss vom Router funktioniert das nicht)
Du kannst ihn aber auch einfach rauswerfen und das WLAN der Fritzbox benutzen.

Zu 3.:
Kurze Antwort: ja.
Lange Antwort: ja, die Fritzbox 6360 hat sowohl einen internen S0-Bus (für ISDN-Telefone), als auch eine DECT-Basis, an die du deine schnurlosen Telefone anbinden kannst. Ausserdem hat sie noch 2 analoge Telefonanschlüsse und die Möglichkeit, VoIP-Telefone einzubinden.
Das mit dem ISDN-Telefon funktioniert aber auch nur, wenn du für 5€ eben die Telefon-Plus-Option (also die Fritzbox) bestellst, das TC7200 kann nur analoge Telefone anbinden.


schöne Grüße,
kyle
Kabelexperte
 
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Netgear WLAN Router an Fritzbox Cable?

Beitragvon chris.11 » 13.11.2013, 11:25

Hi Kyle,
vielen Dank für deine Antwort.

Das hört sich alles schonmal ganz gut an. UM sagte uns, dass ein Techniker kommt und alles installieren wird, aber kann man das nicht auch selbst erledigen? So wie ich das sehe muss das VX02 einfach in eine Antennendose, dann die Fritzbox dran und dort wiederum das Telefon dran, richtig? Das Telefon befindet sich im Erdgeschoss, weshalb wohl auch die Fritzbox dort stehen wird. Die Rechner hingehen werden weitgehenst im 1.Stock betrieben, weswegen ich zumindest den Desktop-PC mit einem WLAN Stick ausstatten werden muss. Gibt es hier eine Empfehlung um trotz WLAN eine möglichst hohe Geschwindigkeit zu erzielen?

Viele Grüße und danke schonmal für weitere Antworten

Chris

EDIT: Bei der ISDN Anlage handelt es sich übrigens um die Concept XI 320. Was muss die ISDN Anlage erfüllen, damit sie weiter betrieben werden kann? Prinzipiell kann ich auf sie verzichten, ich dachte nur dass ich das vorhandene Kabel in den 1. Stock nutzen kann, da dieses an einer Dose unmittelbar neben meinem Desktop-Rechner rauskommt und ihn so via LAN betreiben könnte?!
chris.11
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.11.2013, 20:29

Re: Netgear WLAN Router an Fritzbox Cable?

Beitragvon SpaceRat » 13.11.2013, 13:37

Es gibt kaum einen bis gar keinen Grund, den Standort des Routers nach den Telefonen zu richten.

Telefonverkabelung ist ja i.d.R. vorhanden und der Strom im Telefonkabel fließt auch mindestens genauso gut vom 1. OG ins EG wie vorher vom Keller durch's EG ins OG, eher besser, weil er ja dann Gefälle hat ;)
Bei einem schnurlosen Telefon ist es noch einfacher: Dem Handteil reicht auch eine reine Ladeschale am Aufstellungsort.

Zur Rechneranbindung ist WLAN hingegen immer nur letzte Wahl.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste