- Anzeige -

2. Router für zweites (W-)LAN an FB 6360 (siehe Schema)?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

2. Router für zweites (W-)LAN an FB 6360 (siehe Schema)?

Beitragvon f849311 » 04.08.2013, 19:46

Huhu!

Meine FRITZ!Box 6360 steht direkt am Kabelanschluss. Bisher war an deren LAN1-Port mein Hauptcomputer mit einem 20 Meter langen Ethernet-Kabel an einer anderen Stelle des Hauses angeschlossen. Alle anderen Geräte sind über WLAN verbunden.

Nun möchte ich einen zweiten WLAN-Router in Nähe des Computers aufstellen, damit er als Freifunkzelle die Nachbarschaft mit kostenlosem WLAN versorgen kann (gegen die Störerhaftung werde ich per VPN abgesichert sein). Der zweite Router soll auch ein separates Netzwerk darstellen, der nur die Internetverbindung der FRITZ!Box bezieht, auf dessen internes Netzwerk aber keinen Zugriff hat.
Da der Rechner so weit von der FRITZ!Box entfernt steht, bleibt mir nichts anderes übrig, als einen Switch dazwischen zu schalten, um den LAN1-Port der 6360 entsprechend zu teilen. Die Verkabelung sieht so aus:

Bild

Ist das soweit in Ordnung?

Jetzt hänge ich jedoch bei den nötigen Einstellungen auf der FRITZ!Box fest. Ich habe den zweiten Router sowohl über FB-LAN1->Switch->WAN mit statischer IPv4-Route und FB-LAN1->Switch->LAN1 versucht anzuschließen. In beiden fällen ist er leider nicht über seine Standard-IP 192.168.0.1 zu erreichen; im ersten Fall auch nicht über die interne IP der FRITZ!Box und im zweiten Fall ist er nicht einmal in den Netzwerkeinstellungen der 6360 zu sehen.

Wie muss ich nun vorgehen?

Vielen Dank im Voraus!
f849311
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.08.2013, 18:35

Re: 2. Router für zweites (W-)LAN an FB 6360 (siehe Schema)?

Beitragvon un1que » 04.08.2013, 20:40

Wozu brauchst du einen Switch dazwischen? Reicht doch wenn du beide Geräte miteinander verbindest und den PC dann an den Router anschließt.
(Ah ok, wegen dem separatem Netzwerk, dann stimmt das soweit - ja.)

Ich habe mal zwei fritzboxen hintereinander geschaltet und die zweite hat dann eine neue interne IP (zwischen 192.168.178.20 und ...200 - Standard) zugewiesen bekommen (dann einfach noch den Hacken setzen, dass die immer die gleiche IP bekommt) und konnte sie dann eben über diese erreichen. Muss doch mit dem Router auch so ähnlich funktionieren?
Zuletzt geändert von un1que am 04.08.2013, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.
un1que
Übergabepunkt
 
Beiträge: 420
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: 2. Router für zweites (W-)LAN an FB 6360 (siehe Schema)?

Beitragvon f849311 » 04.08.2013, 20:46

Den zweiten Router möchte ich möglichst vom Netzwerk der FRITZ!Box trennen, da er ein offenes Netzwerk aufspannen soll. An der 6360 ist u.a. Netzwerkspeicher angeschlossen, den sich die Rechner (inkl. des Hauptcomputers) dieses Netzwerks teilen können.
f849311
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.08.2013, 18:35

Re: 2. Router für zweites (W-)LAN an FB 6360 (siehe Schema)?

Beitragvon caliban2011 » 04.08.2013, 20:52

Vergiss den Murks mit dem 2. Netz und dem WAN Port.
UM 3Play 100MBit | FB6360
caliban2011
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 23:09
Wohnort: MH

Re: 2. Router für zweites (W-)LAN an FB 6360 (siehe Schema)?

Beitragvon f849311 » 04.08.2013, 21:17

caliban2011 hat geschrieben:Vergiss den Murks mit dem 2. Netz und dem WAN Port.


Funktioniert das denn überhaupt nicht? Gibt es denn einen Alternativaufbau?
f849311
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.08.2013, 18:35

Re: 2. Router für zweites (W-)LAN an FB 6360 (siehe Schema)?

Beitragvon caliban2011 » 04.08.2013, 21:21

Ich halte die ganze Idee für sehr gewagt. Gegen die Störerhaftung per VPN absichern? Das ist rechtlich belastbar?
UM 3Play 100MBit | FB6360
caliban2011
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 23:09
Wohnort: MH

Re: 2. Router für zweites (W-)LAN an FB 6360 (siehe Schema)?

Beitragvon f849311 » 04.08.2013, 23:09

caliban2011 hat geschrieben:Ich halte die ganze Idee für sehr gewagt. Gegen die Störerhaftung per VPN absichern? Das ist rechtlich belastbar?


Das ist ein bereits erprobtes Konzept im Freifunk. Der VPN, über den der gesamte Traffic des Routers verschlüsselt läuft, steht im Ausland (in einem Land mit klarer Haftungsregelung). Mein ISP sieht dementsprechend nur eine verschlüsselte Verbindung zu dem entsprechenden Server, was mich aus der Grauzone hebt und vor Anwälten schützt, die etwas Geld abgreifen wollen, falls irgendwer über mein freies WLAN irgendeinen Quatsch laden zu wollen meint. Und im Ausland besteht kein Interesse an einer Verfolgung, da dort gesetzmäßig anerkannt ist, dass naturgemäß in einem offenen WLAN die Nutzer nicht eindeutig identifiziert werden können.

Mein technisches Problem konnte ich aber soweit beheben. Der Router war nicht auffindbar, da der zweite Netzwerkadapter aus irgendeinem Grund bereits eine IP über die Einstellungen des ersten Adapter bezogen hat, obwohl der zweite bisher nicht in Benutzung war. Eine manuelle Einstellung der IP ließ mich dann eine Verbindung zum zweiten Router aufbauen entsprechend die nötigen Einstellung vorzunehmen.

Ich bin aber weiterhin für Ratschläge offen. :)
f849311
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.08.2013, 18:35


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste