- Anzeige -

Fritz!Box 6360 vs. 7390

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Fritz!Box 6360 vs. 7390

Beitragvon un1que » 31.07.2013, 12:23

Hallo,

da ich unbedingt eine fritzbox nutzen wollte, habe ich mir die Komfort Option in Erwägung gezogen, um die fritzbox 6360 zu bekommen.

Nun habe ich immer mehr zu lesen bekommen, dass die 6360 wohl keine so gute WLAN Reichweite bieten kann. Außerdem wäre man ja mit dieser komplett an UM gebunden (was Updates und sonstige Fehlerbehebungen der FW angeht). Daher dachte ich mir - wieso nimmst du dir nicht ein einfaches Modem von UM und schließt dort eine fritzbox 7390 an (die WLAN Reichweite kommt zwar an die der 7270 nicht ran, aber die meisten haben ja nichts zu meckern)?

Da ich aber keinerlei Erfahrungen habe, weder mit der einen, noch mit der anderen box, wollte ich mir hier euren Rat holen. Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen?
(Wäre natürlich ideal, wenn jemand beide fritzboxen hatte / testen konnte und somit einen direkten Vergleich hätte.)
un1que
Übergabepunkt
 
Beiträge: 421
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: Fritz!Box 6360 vs. 7390

Beitragvon robbe » 31.07.2013, 19:29

Das Wlan der 6360 ist nicht wirklich schlecht, darfst du nicht mit der 6320 verwechseln.
Und wieso brauchst du unbedingt eine Fritzbox?
robbe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 810
Registriert: 19.02.2013, 18:11

Re: Fritz!Box 6360 vs. 7390

Beitragvon Controller » 31.07.2013, 19:52

Hallo -
also die Komfortoption ist ja eigentlich nur sinnvoll wenn man "ISDN-Funktionalität" benötigt, was bedeutet
2 Leitungen und (mind.) 3 Telefonnummern. Obwohl es bei UM ja nicht wirklich zwei Leitungen (wie Festnetz-Tel) sind sondern VoIP.

Ansonsten kann ich - entgegen gefühlten Millionen Kritikern - nur sagen, das ich mit der 6360 voll zufrieden bin.
Sowohl was die Stabilität als auch was die WLAN Performance angeht.
Lediglich das Problem seit dem letzten FW-Update (keine Anzeige der Anrufe in Abwesenheit bei Fremd-Mobilteilen) find ich etwas
ärgerlich.

Ansonsten glaub ich fast das ich zu einer Minderheit gehöre, die mit der 6360 zufrieden ist. Aber wenn man hier mal etwas liest, bekommt
man eh den Eindruck, das das Problem in vielen Fällen nicht bei UM oder der FB6360 liegt sondern eher vor dem Monitor sitzt.

Gruß aus Lünen
Controller
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.03.2011, 23:11

Re: Fritz!Box 6360 vs. 7390

Beitragvon un1que » 31.07.2013, 20:21

@robbe:
Erstmal die allgemeine Erklärung wieso das eine fritzbox sein muss: hmm, nun ja, die fritzbox war das einzige Gerät, was ich bisher im Einsatz hatte - fing alles mit AOL an und endete bzw. wird wohl bei 1&1 enden. Damit war ich immer super zufrieden, kenne mich mit den Geräten schon sehr gut aus und habe alle nötigen Funktionen (v.a. DECT, was wohl nicht jeder Router anbieten kann). Der Umstieg auf einen anderen Router wäre womöglich nicht unbedingt schwer, aber k.a. bietet sonst noch ein Hersteller 5 Jahre Garantie? Hatte zwar noch keinen Fall gehabt, wo ich mich an den Hersteller wenden musste, weil bisher immer alles der Provider geklärt hat, hoffe aber, dass im Falle aller Fälle ein deutscher Hersteller gar nicht mal so schlecht wäre, nicht? Dies wiederum wäre ein Pluspunkt für die 6360, allerdings bei den Kosten (bspw. würde ich für die 6360 innerhalb von 5 Jahren 300€ an UM zahlen) könnte ich mir dann einen neuen Router bzw. fritzbox kaufen.
Was jetzt außerdem noch wichtig ist, dass ich die 7390 sehr günstig bekommen würde, sodass da wohl kein vernünftiger Router mithalten können wird. Naja und ganz zum Schluss: die fritzbox an sich ist doch kein schlechtes Gerät? Oder gibt es bessere Alternativen, dass ich entweder für den gleichen Preis viel mehr Leistungen bekomme oder eben die gleichen Leistungen zu einem unschlagbar günstigen Preis?

Ja, dass die WLAN Reichweite nicht so schlecht ist, wie die der 6320, ist mir durchaus bewusst (genau aus diesem Punkt würde ich ja zur Komfort Option greifen).

Also ich versuche mal meine Frage noch ein wenig zu präzisieren:
Ich bin jetzt bei der Auswahl 6360 und 7390 gelandet, weil einerseits die 6360 direkt vom Anbieter kommt und alles dann über UM läuft [+], aber andererseits es mit einer 5€ Gebühr verbunden ist [-]. Ich weiß die Gebühr bezieht sich auf die 3 Rufnummern, aber IMHO im Prinzip kostet mich halt die box 5€ mehr im Monat, egal womit das begründet wird. Und da ich bspw. bei 1&1 3 RN inclusive hatte und die fritzbox auch immer kostenfrei bekommen habe, ist es mir i-wie unverständlich wieso das mit weiteren Kosten verbunden sein muss (ist halt nicht sehr tragisch, hat aber halt einen Beigeschmack^^).
Auf der anderen Seite steht die 7390, wobei man natürlich bedenken muss, dass das auch etwas schwierig gestaltet ist mit 2 Geräten statt einem (somit auch mehr Stromkosten und Platzverbrauch) [-]. Wenn hier die WLAN Reichweite größer wäre, dann wäre es aus meiner Sicht deutlich besser, da meine 7270 im Moment noch gerade so alles abdecken kann (es geht v.a. um den kleinen Außenbereich) und da die 7390 wohl einen schlechteren Empfang hat, wäre das schon etwas an der Grenze. Allerdings wenn die FB 6360 einen noch schlechteren Empfang hat, als die 7390 [+ / - ?], dann würde ich es mir noch einmal überlegen.
Wie ihr seht, bin ich halt unschlüssig, tendiere aber schon noch zur 6390, da die Benutzung doch ein ganzes Stück einfacher wäre (glaube ich zumindest).

--------------------------------------------

Danke für deine Meinung, Controller, das macht mir schon etwas mehr Mut. Und ja, das Problem vor dem Monitor kenne ich auch, außerdem ist es mir durchaus bewusst, dass sich meist eh nur diejenigen melden, bei denen etwas nicht funktioniert, alle anderen genießen ganz still und bequem ihre Geräte weiter :smile:

Könntest du die Reichweite vllt. mit einer der anderen fritzboxen vergleichen (falls du vorher auch eine hattest)?
Ach und könntest du bitte noch kurz hierauf eingehen:
Obwohl es bei UM ja nicht wirklich zwei Leitungen (wie Festnetz-Tel) sind sondern VoIP.

Ich habe das i-wie nicht ganz verstanden bzw. habe geglaubt dies verstanden zu haben, bevor du geschrieben hast, dass es doch was anderes sei, als es bei den DSL Anbietern der Fall ist.
un1que
Übergabepunkt
 
Beiträge: 421
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: Fritz!Box 6360 vs. 7390

Beitragvon reset » 01.08.2013, 09:41

Ich habe hier eine jahrelang eine 7270 mit einem EPC3208 betrieben und diese dann gegen eine 7390 getauscht.
Konnte dabei aber keinen Unterschied in der WLAN Reichweite feststellen.
Gelegentlich gewähre ich auch einem Nachbarn - der 2 Etagen über mir wohnt - WLAN Gastzugang und das klappt auch einwandfrei.

Sicherlich ist es aber auch von Deinen örtlichen Gegebenheiten abhängig. Bei mir gibt es nur 2 WLAN Netze in der Nähe und da ist meines schon dabei. :zwinker:

Gruß reset
Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1367
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Fritz!Box 6360 vs. 7390

Beitragvon un1que » 02.08.2013, 04:31

Na gut, so extrem ist es hier nicht, aber ist schon ruhig und es sind max. so 7 WLAN Netze in den fritzbox Einstellungen sichtbar. Dabei stelle ich mein Funkkanal immer auf 13, da dieser ja meist frei ist und auch nicht so viele Störquellen hat. Manchmal ist dann einer von den Nachbarn i-wo auf den Kanälen 11-13 unterwegs (ist aber selten, k.a. ob er seinen Router ausschaltet oder immer die Kanäle wechselt), aber sonst sind alle unterhalb und die meisten dann in der ersten Hälfte der wählbaren Kanäle "angesiedelt", sodass die fritzbox bei mir fast gar keine Störeinflüsse anzeigt.
un1que
Übergabepunkt
 
Beiträge: 421
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: Fritz!Box 6360 vs. 7390

Beitragvon un1que » 05.08.2013, 10:51

Also ich bin nach wie vor am überlegen, tendiere jetzt aber i-wie mehr zur 7390 (auch wenn ich so ein wenig an die Zukunft denke).

Nun, was ich jetzt noch fragen möchte: diese fritzbox würde ich (über einen Verwandten) von 1&1 bekommen. Sie vergeben im Moment die 7390SL kostenlos (hat bspw. nur einen analogen Telefonanschluss und 2 Lan Ausgänge) und für die vollwertige 7390 würde ich dann noch 50€ draufzahlen.

Weiß vllt. jemand ob diese SL Version mit den 100Mbit von UM klarkommen wird? Weil diese würde mir vollkommen ausreichen (aus dem einfachen Grund, dass auch bei der normalen 7390 als Router sowieso nur 3 Lan Ports übrig geblieben wären und ich da eh einen Switch anschließen hätte müssen).
un1que
Übergabepunkt
 
Beiträge: 421
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: Fritz!Box 6360 vs. 7390

Beitragvon Joerg123 » 06.08.2013, 06:14

1&1 vertreibt die Dinger unter dem Namen Homeserver
eine Fritzbox 7390 hat immer 4 Lan-Ports und einen internen S0-Bus - wenn die Box das nicht hat, dann ist es auch keine 7390 sondern eine 73xy (AVM hat da ja eine grosse Auswahl an Modellen)

Die SL-Varianten unterscheiden sich von den "normalen Fritten" dadurch, dass sie keinen Festnetz-Telefonanschluss (also eingehend) haben, es kann also kein analoger- oder ISDN-Telefonanschluss genutzt werden, der Port des DSL-Gerätes ist dann nur für DSL gedacht (ob davor noch ein Splitter hängt und Festnetz-Telefonie dort unabhängig von der Fritzbox genutzt wird ist egal) und kann folglich nur mit VoIP-Telefonie arbeiten.

Ich kenne das so (von den Fritten 7170SL und 7270SL), dass die übliche Telefon+DSL-Kombibuchse, in welcher normalerweise ein Y-Kabel steckt (einmal zum Verbinden mit DSL und einmal zum Verbinden von Festnetztelefonie), einfach nur kein Y-Kabel hat, sondern ein Anschlusskabel, welches nur 2 Ader für das DSL-Signal hat. Tauscht man das Kabel gegen das übliche Fritzbox Y-Kabel aus (bei allen Modellen gleich, gibts z.B. bei Ebay), kann man auch den eingehenden Telefonanschluss nutzen (analog oder ISDN). Jetzt hab ich mir gerade nochmal so ein Bild des 1&1 Homeservers angesehen: dort ist der Anschluss nur mit DSL beschriftet (aber für 1&1 wird die Kiste ja eh ganz speziel lackiert, schwarze Boxen gibts sonst nirgends).
Wenn du bei UM nur die normale Telefonoption nimmst, bekommst du keine VoIP-Zugangsdaten (falls sich das geändert hat, bitte berichtigen), bei der Komfort-Option werden dir die VoIP-Zugangsdaten angezeigtim Kundencenter = kannst du ebenso gut als VoIP-Anbieter in deiner 1&1/73irgendwas Fritzbox eintragen und nutzen (zumindest wenn sie an deinem Kabelanschluss hängt, aber das soll sie ja). Bei "UM normaler Telefonie" hast du einen analogen Telefonanschluss am Kabelmodem (oder der abgespeckten Fritzbox 6320), welchen du so direkt erstmal nicht (vergleichbar einem Festnetz-Telefonanschluss) an die 7390 anschliessen kannst bei den SL-Fritzboxen (bestenfalls über ein Fritzbox Y-Kabel, wobei ich halt nicht garantieren möchte, dass das bei der 7390 noch geht wie bei den früheren Modellen).

Zumindest bei den abgespeckten Fritzboxen (wie gesagt, eine 7390 ist es nicht, sonst hätte sie 4 Lan-Ports und einen internen S0-Bus) mit nur 2 Lan-Ports, wäre ich auch nicht wirklich sicher, ob diese "Zugang über Lan-1" in der Konfiguration erlauben. Technisch spricht zwar nichts dagegen (es verbleibt ja noch ein lokaler Lan-Port), aber ob es im Menü tatsächlich enthalten ist und sich dementsprechend konfigurieren lässt, wäre ich nicht so sicher
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Fritz!Box 6360 vs. 7390

Beitragvon koax » 06.08.2013, 07:07

Joerg123 hat geschrieben:(wie gesagt, eine 7390 ist es nicht, sonst hätte sie 4 Lan-Ports und einen internen S0-Bus)

1&1 bietet bei den Verträgen mit Laufzeiten von 2 Jahren gegen Aufpreis von 49,99 € den "Homer Server +" an, der im Gegensatz zum normalen Homeserver ohne + einer 7390 entspricht.
Zuletzt geändert von koax am 06.08.2013, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Fritz!Box 6360 vs. 7390

Beitragvon un1que » 06.08.2013, 10:20

@koax:
Meintest du vllt. 7390?

@Joerg123:
Ja stimmt, ich habe mich verguckt, es ist dann wirklich nur eine 7330SL.

1. Zur Telefonie:
Wenn man das Telefon ans Modem anschließen kann, dann solls mir Recht sein. Ich würde mir lieber die kein-WLAN-Option bestellen, damit ich nicht die 6320 bekomme (soll ja gaaanz schlecht sein), sondern dieses neue glaube TC...!?

2. FB 7330 SL:
Die 1&1 FB wäre dann nur für's WLAN zuständig und an den zweiten LAN-Port würde ich dann noch einen Switch hängen. Ob diese die Möglichkeit hat das Internet über LAN1 zu beziehen, muss ich dann noch klären. Wenn das hier keiner wissen kann, dann würde ich zur Not auch mal bei AVM anrufen und dort fragen.
Ist diese denn generell viel schlechter, als eine 7390, was bspw. WLAN Reichweite angeht? Und kann es wirklich sein, dass die Benutzeroberfläche noch mehr beschnitten ist, was andere Konfigurationsmöglichkeiten angeht? Falls ja, dann würde ich wohl zur 7390 für 50€ Zuzahlung greifen.
un1que
Übergabepunkt
 
Beiträge: 421
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Nächste

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 10 Gäste