- Anzeige -

FritzBox 6320 - Unterschiedliche Präfixe?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

FritzBox 6320 - Unterschiedliche Präfixe?

Beitragvon tomas » 14.04.2013, 17:05

Hallo, dies ist mein erster Beitrag hier im Forum. :zwinker:

Ich habe seit Freitag einen Unitymedia-Anschluss (genauer gesagt den 3play SMART 50).
Zu dem Anschluss habe ich auch eine FritzBox 6320 erhalten.

Ich bin besitzer einer Synology DiskStation und kämpfe gerade mit der Umstellung von IPv4 auf IPv6. Dabei ist mir bewusst das ich aus IPv4 Netzen nicht mehr auf meine NAS zugreifen kann, aber das ist für mich nicht weiter so wichtig da ich sie meistens hier zu Hause nutze oder mein Bruder bei sich zu Hause (er bekommt bald auch Unitymedia und somit IPv6).

Ich habe vielmehr Probleme mit der Erreichbarkeit meines NAS.
Bei genauerem Hinsehen habe ich folgendes bei mir in der FritzBox entdeckt:

IPv6-Adresse: Gleich:Gleich:d300:1:x:x:x:x, Gültigkeit: 6598/2998s,
IPv6-Präfix: Gleich:Gleich:d312:3f00::/56, Gültigkeit: 6598/2998s


Ist das richtig so, dass der Präfix der IP Adresse der FritzBox ein anderer ist als der untere?

Mein NAS Speicher hat den unteren "d312"-Präfix. Wenn ich diese IP auch von einem anderen IPv6 Netz aufrufe kann ich auf die DiskStation zugreifen.
Ich habe Testweise die IPv6 Freigaben für das Gerät auf komplett offen gestellt.

Jetzt zum zweiten Problem:
Warum scheint eine DynDNS-Weiterleitung mit dieser IP nicht zu funktionieren?
Ich habe 2 DynDNS-Pro Accounts:
1x automatischer Update durch die FritzBox. Rufe ich diese DynDNS-Adresse auf, gelang ich direkt zu meiner FritzBox. Bemerkung: Hier steht eben die IPv6 Adresse mit dem "d300"-Präfix.
1x DynDNS Adresse wo ich die IPv6 Adresse ("d312"-Präfix) mal manuel eingetragen habe. Rufe ich diese URL auf, inkl. Ports, passiert gar nichts.

Ich bin gerade ziemlich überfragt, da ich für mich bereits alles einmal durchgetestet habe. Zum einen wundert mich der unterschiedliche Präfix (vielleicht kenne ich mich auf dem Gebiet auch noch zu wenig aus und es ist richtig so) und zum anderen, dass ich keine DynDNS Weiterleitung auf die IP Adresse meiner DiskStation bekomme, obwohl der manuelle Aufruf über die IP funktioniert.

Vielen Dank und es ist wirklich ein klasse Forum. Hab mich hier schon durch einige Threads durchgelesen! :)
Anschluss: Unitymedia, 3 Play Smart 50
Hardware: FritzBox 6320, Synology DiskStation DS213+
tomas
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 14.04.2013, 16:50
Wohnort: Hagen

Re: FritzBox 6320 - Unterschiedliche Präfixe?

Beitragvon apmon » 15.04.2013, 10:00

tomas hat geschrieben:Bei genauerem Hinsehen habe ich folgendes bei mir in der FritzBox entdeckt:

IPv6-Adresse: Gleich:Gleich:d300:1:x:x:x:x, Gültigkeit: 6598/2998s,
IPv6-Präfix: Gleich:Gleich:d312:3f00::/56, Gültigkeit: 6598/2998s


Ist das richtig so, dass der Präfix der IP Adresse der FritzBox ein anderer ist als der untere?

Ja, das ist richtig so.

Die Fritzbox agiert als ein router. Ein router ist eine Verteilerstation die die IP Packete zwischen verschiedenen sub-Netzen verteilt. In diesem Fall ist ein sub-Netz das Kabelsegment an dem die verschiedenen Haushalte angeschlossen sind, und das andere sub-Netz ist das eigene Heimnetz. Jedes sub-Netz bekommt Adressen von einem anderen Bereich zugeteilt.

Die IPv6-Addresse in der FritzBox ist nun die IP Addresse die ein Teil des Kabelsegment sub-Netzes ist. Der IPv6-Praefix hingegen ist der Adressbereich der fuer das Heim sub-Netz zur verfuegung steht.

Das ist eigentlich genau wie frueher mit IPv4. Dort hatte man auch eine IP Addresse fuer die Fritzbox die Teil des Kabelsegment sub-Netzes war. Sagen wir mal 1.2.3.4. Ausserdem hatte die Fritzbox ein Praefix zur Verteilung von IP Addressen im Heim sub-Netz. z.b. 172.168.0.0/16. Diese beiden Address bereiche waren ebenfalls aus separaten Bereichen.

Der grosse Unterschied ist nun das frueher bei IPv4 das Heim sub-Netz einen privaten Addressbereich verwendet hat und nur die Kabelsegmentaddresse eine oeffentliche IP Addresse war. Mit IPv6 sind nun beide Addressbereiche oeffentliche Addressen und koennen somit direkt von ueberall her erreicht werden.

Auf Grund der privaten Addressen im Heim sub-Netz, hat frueher der Router aus Sicht des Internets quasi als Endgeraet agiert und nicht als Verteilerstation. Insofern waren alle IP Pakete an den Router addressiert und nicht an die eigentlich Endstelle, z.B. der PC oder die NAS box. Desshalb musste man dem Router dann explizit sagen das die Packete die an ihn addressiert sind eigentlich fuer ein anderes Geraet bestimmt sind und er diese bitte weiterleiten soll (das sogenannte port forwarding, was mit IPv6 nun wegfaellt).

tomas hat geschrieben:Mein NAS Speicher hat den unteren "d312"-Präfix. Wenn ich diese IP auch von einem anderen IPv6 Netz aufrufe kann ich auf die DiskStation zugreifen.
Ich habe Testweise die IPv6 Freigaben für das Gerät auf komplett offen gestellt.

Ja genau, der NAS Speicher ist im Heim sub-Netz und hat desshalb eine Addresse aus dem entsprechenden Praefix. Das ist dann auch die Addresse die man verwenden muss um ihn zu erreichen.

tomas hat geschrieben:Jetzt zum zweiten Problem:
Warum scheint eine DynDNS-Weiterleitung mit dieser IP nicht zu funktionieren?
Ich habe 2 DynDNS-Pro Accounts:
1x automatischer Update durch die FritzBox. Rufe ich diese DynDNS-Adresse auf, gelang ich direkt zu meiner FritzBox. Bemerkung: Hier steht eben die IPv6 Adresse mit dem "d300"-Präfix.

Die Fritzbox gibt natuerlich ihre Adresse an DynDNS weiter. Demzufolge erreicht man dann auch die FritzBox und nicht ein anderes Geraet. Moeglicherweise kann man auf der NAS box einrichten das diese sich selbst bei DynDNS anmeldet und nicht die FritzBox, bzw dieses mit dem zweiten account macht.

tomas hat geschrieben:1x DynDNS Adresse wo ich die IPv6 Adresse ("d312"-Präfix) mal manuel eingetragen habe. Rufe ich diese URL auf, inkl. Ports, passiert gar nichts.

Das ist im Prinzip richtig. Allerdings ist wichtig in DynDNS die komplette Adresse des NAS Speichers einzugeben und nicht nur den Praefix. Mit einem /56 Praefix kann man bis zu 4.72 * 10^21 Geraete adressieren. Das waere dann also "etwas" uneindeutig und dem entsprechend kommen die Pakete auch nicht an.
apmon
Kabelneuling
 
Beiträge: 35
Registriert: 03.04.2013, 01:30

Re: FritzBox 6320 - Unterschiedliche Präfixe?

Beitragvon tomas » 15.04.2013, 13:04

Hallo!

Erstmal vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort! Jetzt ist mir das mit den IPv6 Adressen richtig klar geworden!

Zu dem letzten Teil bzgl. DynDNS und der IP meiner DiskStation:
Ich habe schon die komplette IPv6 des NAS bei DynDNS gespeichert,
eben genau die mit der ich auch zugreifen kann wenn ich sie so in den
Browser eingebe. Also Präfix und Suffix.

Aus dem Grund versteh ich eben auch nicht, warum das nicht klappt.
Bei der Adresse wo die IP der FritzBox steht geht es.

Mal ne Frage noch dazu: Mein NAS Speicher zeigt mir zwei IPv6 Adressen an. Einmal die mit dem Präfix der auch in der FritzBox steht mit einem "Scope: Global" dahinter. Und eine, etwas kürzere mit einem "Scope: Link" dahinter. Aber ich denke das ich schon richtig davon ausgehe das ich die "Global" nehmen muss. Die "Link" ist sozusagen nur "intern" nutzbar, oder?!
Anschluss: Unitymedia, 3 Play Smart 50
Hardware: FritzBox 6320, Synology DiskStation DS213+
tomas
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 14.04.2013, 16:50
Wohnort: Hagen


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste