- Anzeige -

UM FB 6360 "kastrieren"

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

UM FB 6360 "kastrieren"

Beitragvon alkorsi » 11.02.2013, 11:17

Hi zusammen,

wir haben von UM die FB 6360 für Internet und Telefon im Einsatz. Ist es möglich, die Funktionen der FB6360 auf ein Minimum zu reduzieren und eine weitere Box (zb. 7390) dahinter zu schalten, die dann als vollwertiger Router sämtliche Funktionen sowie Telefonie übernimmt? Also sprich wir sind von den funktionalen Fritzbox-Updates unabhängig von UM und UM kann zwar auf die FB6360 zugreifen, allerdings nicht auf unser dahinterliegendes, eigenes von einer anderen FB gesteuertes Netzwerk.

Danke und Gruß,
alkorsi
alkorsi
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 15.05.2012, 12:36

Re: UM FB 6360 "kastrieren"

Beitragvon blaxxz » 11.02.2013, 12:42

Stell die 6360 auf Modem und die 7390 dann auf Router.

Dann müsste es so gehen wie du möchtest.
Bild
blaxxz
Übergabepunkt
 
Beiträge: 470
Registriert: 01.01.2013, 18:31

Re: UM FB 6360 "kastrieren"

Beitragvon caliban2011 » 11.02.2013, 12:45

blaxxz hat geschrieben:Stell die 6360 auf Modem und die 7390 dann auf Router.

Die Option gibt es gar nicht. Entweder in den Business Tarif wechseln oder Telefon Komfort kündigen, dann gibt es ein Modem.
UM 3Play 100MBit | FB6360
caliban2011
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 23:09
Wohnort: MH

Re: UM FB 6360 "kastrieren"

Beitragvon blaxxz » 11.02.2013, 12:58

Ui..... Dann habe ich mich versehen, sry. :(

Wenn du es so haben möchtest dann wie er schon sagte. Komfort kündigen und nur Modem + 7390 nutzen.
Bild
blaxxz
Übergabepunkt
 
Beiträge: 470
Registriert: 01.01.2013, 18:31

Re: UM FB 6360 "kastrieren"

Beitragvon eazrael » 17.02.2013, 19:45

Habe ich das jetzt richtig verstanden, die FB6360 läuft in den nicht-Business-Tarifen immer als (NAT-)Router? Und in den Business-Tarifen mit fester IP wohl immer als Modem (naja, eher Router ohne NAT).
Okay die Box gehört UM, aber so langsam fühl mich doch bevormundet.
Tarif: Business 150 Internet + Phone
https://www.evilazrael.de gehostet zuhause, sogar mit IPv6 (lautet bald: sogar mit IPv4 ;))
eazrael
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 18.05.2012, 21:34
Wohnort: Troisdorf

Re: UM FB 6360 "kastrieren"

Beitragvon josen » 17.02.2013, 20:24

eazrael hat geschrieben:Habe ich das jetzt richtig verstanden, die FB6360 läuft in den nicht-Business-Tarifen immer als (NAT-)Router? Und in den Business-Tarifen mit fester IP wohl immer als Modem (naja, eher Router ohne NAT).
Okay die Box gehört UM, aber so langsam fühl mich doch bevormundet.


Das ist normal und so gewollt sowie legal http://www.golem.de/news/bundesnetzagentur-provider-duerfen-router-zwang-gegen-nutzer-ausueben-1301-96850.html.
Ich würde auch lieber einen Cisco-Router mit eingebautem DOCSIS 3 Modul kaufen.

Grüße
Benutzeravatar
josen
Co-Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: 20.11.2008, 13:54

Re: UM FB 6360 "kastrieren"

Beitragvon eazrael » 17.02.2013, 20:57

Ja, das mit dem Zwangsrouter hatte ich letzten Monat auch gelesen. Und mit meinem beschränkten DOCSIS Wissen kann ich auch verstehen dass die Kabelmodems aus Sicherheitsgründen geschlossen sein müssen. Nur ich denke, dann sollte man dem sachkundigen Kunden wenigstens eine Wahl lassen und zwei Optionen anbieten, das Minimalgerät das genau das tut was es tun muss, halt ein Kabelmodem zu sein, oder das Komfortgerät mit zig Optionen die eh kaum einer braucht.
Was soll ich als Businessuser mit der NAS-Funktionalität, Remote-USB oder der "Kindersicherung" (könnt man auch Mitarbeitersicherung nennen ;) ), aber ohne WLAN (Ja, da reg ich mich immer noch drüber auf)?
Tarif: Business 150 Internet + Phone
https://www.evilazrael.de gehostet zuhause, sogar mit IPv6 (lautet bald: sogar mit IPv4 ;))
eazrael
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 18.05.2012, 21:34
Wohnort: Troisdorf

Re: UM FB 6360 "kastrieren"

Beitragvon sebr » 18.02.2013, 15:05

josen hat geschrieben:Das ist normal und so gewollt sowie legal http://www.golem.de/news/bundesnetzagentur-provider-duerfen-router-zwang-gegen-nutzer-ausueben-1301-96850.html.
Ich würde auch lieber einen Cisco-Router mit eingebautem DOCSIS 3 Modul kaufen.

Grüße


Das lässt sich sicher nicht so pauschal beantworten wie es bei golem dargestellt wird. Ich denke nach gewisser Zeit und einige Gerichtsurteilen wird man sich da auf einen Kompromiss zwischen Benutzerfreundlichkeit und Sicherheitsbedürfnis der Provider (und Vermeidung von Supportaufkommen).
Bei UM wäre das überhaupt kein Problem: einfach dem Kunden die Wahl lassen zwischen Kabelmodem oder Witzbox. Aber nein...
Ich war selbst Kunde bei einem regionalen Provider der per WiFi 5GHz versorgt hat. Da gab es dann eine NanoStation als "Empfänger" der komplett dicht war - man konnte selbst NULL konfigurieren, weder eine IP Adresse, Ports öffnen oder ähnliches, Konfigurationsinterface komplett gesperrt. Ich dachte erst es liegt an der Konfiguration meines Routers aber die NanoStation war Schuld. Es musste bis zu einem Schreiben meines Anwalts kommen, damit mir auf einer festen IP eine DMZ eingerichtet wurde und ich alle Dienste sinnvoll nutzen konnte. Bin froh, dass ich da weg bin.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6360 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.04
Ubiquiti UAP-LR
Fritz!Fon MT-F FW: 01.03.34
SNOM 320
sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 611
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste