- Anzeige -

Fritzbox 6360 Aussetzer

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Re: Fritzbox 6360 Aussetzer

Beitragvon Joeseppe » 17.09.2013, 20:48

Hallo, habt Ihr das Problem mittlerweile lösen können? Bin seit August Unitymedia-Kunde und alles lief die ersten 2 Wochen super und nun habe ich quasi täglich einen Abruch der Internetverbindung. Wlan funktioniert, da ich im Browser im ipad das Fritzbox-Menü aufrufen kann. Weiterhin komme ich auch über LAN-Verbindung auch nicht ins Internet. Am Kabelanschluss kann es auch nicht liegen, da sobald ich Stecker rausziehe und Fritzbox neu starte, funktioniert alles wieder. Es muss also an der Fritzbox liegen. AVM Hotline ist nicht zu erreichen (immer besetzt). Habe nun gestern eine Mailanfrage an AVM gesendet. Mal sehen, wie es weitergeht. Gruss
Joeseppe
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 17.09.2013, 20:33

Re: Fritzbox 6360 Aussetzer

Beitragvon Kabelzecke » 17.09.2013, 21:40

Wir haben hier auch große Probleme mit einer Fritz-Box 6360. Die Internet-Verbindung bricht zeitweise alle 3-5 Minuten für ca. 20-30 Sekunden ab. Stecker ziehen hilft temporär (mal zwei Tage, mal für 10 Minuten), danach ist das Problem wieder da.

So ist die schöne schnelle Kabel-Verbindung nicht zu gebrauchen. Ich werde am Wochenende wieder auf DSL zurückrüsten.
Kabelzecke
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 17.09.2013, 21:33

Re: Fritzbox 6360 Aussetzer

Beitragvon Markussovic » 02.11.2013, 02:37

Hallo zusammen,

auch ich habe seit ca. 3 Monaten die Fritz!Box 6360 Cable, hinter ihr hängt die 7270, die ich schon allein zwecks VoIP-Telefonie brauche. Anfänglich machte diese Konfiguration auch keine Probleme. Seit einigen Wochen habe ich jedoch gehäuft Verbindungsabbrüche und lahmendes Internet, wie hier schon oft beschrieben. Diverse manuelle Fummeleien an den Einstellungen brachten keine Besserung. Vor einer Woche eine Störungsmeldung gemacht. Bekam einen Rückruftermin letzten Sonntag, Zeitfenster 3 Stunden. Der "Rückruf" war jedoch lediglich eine SMS in der mir mitgeteilt wurde, dass keine Störung an meinem Anschluss gemessen wurde. Toll, dafür war ich nun den ganzen Sonntag Nachmittag zu Hause :wut:
Es wurde zudem auf den "TCP/IP Otimizer" verwiesen, den man sich auf speedguide.net runterladen soll. Dieser "kann das Problem lösen". Nichts hat er gelöst.

Nun habe ich seit 2 Tagen auch noch ein ach so superschnelles 3Play-Paket mit 150 Mbit-Leitung, Speedtests bringen aber maximal 35-40 Mbit/s. Anruf bei Kabel BW, Empfehlung: "Stromkabel ziehen, gibt ein Reset, danach müsste alles funktionieren." Hat natürlich null gebracht. Interessant ist dabei, dass Speedmeter.de weit tiefere Werte ermittelt als der KBW-eigene Test. Wird da eventuell getrickst? Überhaupt geht seit dieser Umstellung immer weniger, vor allem an zwei hintereinander folgenden Tagen kann ich das Surfen ab 23 Uhr quasi ganz vergessen. Selbst Standardseiten werden ewig nicht geladen. Und aktuell kann ich nicht mal den Speedtest auf kabelbw.de erfolgreich durchführen, der Download bleibt ewig unten, geht mal kurzzeitig hoch auf ca. 35 Mbit, aber als Endergebnis hatte ich vorhin so tolle Werte wie 1,27 und 2,6 !! Danach geht's überhaupt nicht mehr weiter mit dem Test, die Seite hängt sich auf.

Ich lese nun hier öfter von Firmware-Problemen. Wann ist das letzte Firmware-Update auf 5.50 erfolgt? Wer hat aktuell (der Thread ist ja schon etwas alt und die "heisse Phase" liegt auch schon Monate zurück) Probleme und eventuell Lösungsansätze parat? Ich habe PC direkt via LAN an der 6360 hängen, vorher wurde er via 7270 über die 6360 durchgeschleift. WLAN läuft aktuell auch über die 6360, aber erst seit ich aufgrund derselben Probleme an der 7270 umgestellt habe. Kann also die Aussagen, dass es über die 7270 besser läuft, nicht bestätigen.

Ich bin im Moment ziemlich ratlos und vor allem ist mein Internetanschluss somit gänzlich unbrauchbar. Wie hier schon einige schrieben, wäre mir eine stabile Verbindung wichtiger als der Highspeed. Womöglich muss wohl auch ein Techniker her, aber ich habe größte Zweifel, dass das was bringt.

Da ich gerade umgestellt habe und die Vertragsdauer somit neu begonnen hat: habe ich eigentlich ein Sonderkündigungsrecht, wenn KabelBW nicht das liefert, was mir versprochen wurde?
Markussovic
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.04.2013, 00:32

Re: Fritzbox 6360 Aussetzer

Beitragvon Markussovic » 02.11.2013, 04:12

Kleiner Nachtrag: Es ist Nachts um 3, surfe seit kurzem wieder mit schneller Geschwindigkeit. Gerade einen Speedtest durchgeführt: 48.8 Mbit/s! Ist zwar weit eintfernt von 150, aber wenn es permanent so wäre, wäre ich schon mal recht zufrieden. Scheint wohl eher ein Problem vom Nutzungszeitpunkt zu sein. Gibt's beim Kabel auch Engpässe wie bei DSL, dass zu Spitzenzeiten eventuell zu viele User auf einem Port hocken? Oder ist die Technik hier eine andere?
Ich kann mich noch an DSL-Zeiten bei 1&1 erinnern, da hatte ich auch mal über einen längeren Zeitraum Performance-Probleme. Wurde dann auf einen anderen Port gelegt und siehe da: Problem gelöst. Werde auf jeden Fall nun mal die nächsten Tage so genau wie möglich Statistik führen, denn das will ich auf jeden Fall mit KBW geklärt wissen...
Markussovic
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.04.2013, 00:32

Re: Fritzbox 6360 Aussetzer

Beitragvon SpaceRat » 02.11.2013, 11:49

Markussovic hat geschrieben:Gibt's beim Kabel auch Engpässe wie bei DSL, dass zu Spitzenzeiten eventuell zu viele User auf einem Port hocken? Oder ist die Technik hier eine andere?

Ja, gibt es, wenn nicht sogar öfter als bei DSL.
Die Technik ist trotzdem eine andere ;)

Die Engpässe treten auf, wenn zu viele Nutzer in einem Cluster hängen und die Leitung (mehr oder minder intensiv) nutzen. Ein Cluster entspricht dem kundenseitig zusammenhängenden Teil des Kabelnetzes, der nur per Coax verbunden ist, also - aus Sicht des KNB - dem Teil hinter dem Übergabepunkt von Glasfaser auf Coax (ONI).
Im Idealfall würde ein Cluster gerade mal ein Haus oder sogar nur einen Teil davon umfassen (Wenn die Glasfaser bis in den Keller liegt), es kann sich aber auch locker um einen ganzen Stadtteil handeln.

Grundsätzlich ist die Größe des Clusters erst einmal egal, es gibt bei DOCSIS keine Verluste durch lange Leitungen. Entscheidend ist die Menge an (hoch)aktiven Nutzern in einem Cluster, wobei die Wahrscheinlichkeit dafür natürlich in einem großen Cluster tendenziell höher ist.
Du kannst aber auch total überbuchte kleine Cluster vorfinden, weil an dem Cluster z.B. genug Studenten-WGs hängen, und große Cluster, in denen die Lage total entspannt ist, weil dort auch Alternativen (Also DSL ab 16k) zur Verfügung stehen und/oder primär ältere Leute wohnen.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Fritzbox 6360 Aussetzer

Beitragvon Dtrieb » 02.11.2013, 18:51

Neues von mir:

Seit 2 Monaten ist jetzt alle 2 Tage ein Abbruch der Verbindung an der Tagesordnung. :wand:
Mehrere Anrufe bei UM sagen nur immer es wird dran gearbeitet ... :pcfreak:

Letzter Anruf:

UM: "Sie bekommen eine neue Fritz!Box, mit neuer Firmware, eine SMS informiert sie wann der Techniker sie austauscht."
Ich: "Warum kann ich sie nicht selber austauschen? Und da soll eine neue Firmware drauf sein? "
UM: "Ja das mit dem Techniker geht leider nicht anderes ... " (zur Firmware bekam ich keine Antwort ...)

Ich warte jetzt seit 4 Tagen auf die SMS ...
Bild
Benutzeravatar
Dtrieb
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 26.02.2009, 15:59
Wohnort: Hilden

Re: Fritzbox 6360 Aussetzer

Beitragvon dialektikinffm » 02.11.2013, 21:32

Also ich glaube nicht, dass pauschal bei diesen Phänomenen die Fritz oder "Firmware" schuld ist.
Habe wochenlang keinerlei Problem und dann Verbindungsabrüche meist gehäuft an einem oder zwei Tagen - dann wieder alles ok......
dialektikinffm
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 14.08.2013, 21:32

Re: Fritzbox 6360 Aussetzer

Beitragvon Markussovic » 02.11.2013, 21:40

dialektikinffm hat geschrieben:Also ich glaube nicht, dass pauschal bei diesen Phänomenen die Fritz oder "Firmware" schuld ist.
Habe wochenlang keinerlei Problem und dann Verbindungsabrüche meist gehäuft an einem oder zwei Tagen - dann wieder alles ok......


Nun ja, aber auch das ist nicht in Ordnung. So wie mein Internet gestern gestreikt hat konnte ich nahezu gar nichts an meinem PC oder Laptop machen (LAN/WLAN beide betroffen), und das von 18 Uhr bis 3 Uhr Nachts!! Das ist nicht tolerierbar und dem Problem muss auf den Grund gegangen werden.
Ich befürchte nur, dass die 'nen Techniker schicken und der nix findet....käme der Nachts um 23 Uhr, wäre die Chance nach derzeitigem Stand größer :zwinker:
Markussovic
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.04.2013, 00:32

Re: Fritzbox 6360 Aussetzer

Beitragvon dialektikinffm » 05.11.2013, 00:10

Aber die Firmware der Fritz, lässt diese bestimmt nicht sporadisch für bestimmte Zeiten aussteigen :smile:
dialektikinffm
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 14.08.2013, 21:32

Re: Fritzbox 6360 Aussetzer

Beitragvon Markussovic » 05.11.2013, 00:22

dialektikinffm hat geschrieben:Aber die Firmware der Fritz, lässt diese bestimmt nicht sporadisch für bestimmte Zeiten aussteigen :smile:


Na danke, so schlau bin ich auch. Wie gesagt, vermute ich eher dass die Zahl der Nutzer, die gleichzeitig online sind, eher der Grund sind....wobei nun seit zwei Tagen wieder alles "normal" läuft, ausser dass ich immer noch um 40 Mbit/s liege, was also weit unter 150 ist....
Markussovic
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.04.2013, 00:32

VorherigeNächste

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste