- Anzeige -

Fritzbox nur als Pseudo-Modem / welcher Switch?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Fritzbox nur als Pseudo-Modem / welcher Switch?

Beitragvon unity2020 » 18.08.2012, 11:47

Hallo,

auch ich bin zu dem Entschluss gekommen, die Fritz 6360 möglichst wenig zu belasten, heißt Funktionen wie WLAN wenn möglich komplett zu deaktivieren.
Wir nutzen "nur" 4 PCs über LAN und eine kleine ISDN Anlage am S0 Anschluss, alle anderen Funktionen sind ungenutzt und werden es auch bleiben, WLAN ebenfalls quasi nie.

mit ist aufgefallen, dass die Box trotz richtiger Wandmontage fast heiß wird, wenn alle 4 PCs das Internet nutzen und noch auf 2 Leitungen telefoniert wird.

Wollte also jetzt einen zweiten Router/Switch kaufen.
Er darf entsprechend hochwertig sein, soll 1Gbit können, heißt einem D-Link für 20 euro möchte ich nicht vertrauen.
Ich dachte an den http://www.asus.de/Networks/Wireless_Routers/RTAC66U/

Jetzt wollte ich vorher nochmal nachfragen:
(Wie sinnig oder sinnfrei ist mein Vorhaben?)
Wie sehr werden dadurch wohl die Internet Geschwindigkeit verschlechtert oder sogar verbessert?

besten Dank
Christoph
Zuletzt geändert von unity2020 am 19.08.2012, 01:42, insgesamt 1-mal geändert.
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.
unity2020
Übergabepunkt
 
Beiträge: 356
Registriert: 18.12.2011, 07:34

Re: Fritzbox nur als Pseudo-Modem / welcher Switch?

Beitragvon HAL9000i » 18.08.2012, 16:28

Meine Lösung ist von Watchguard die XTM26W, hochwertig LAN/WLAN Firewall/Router hoch skalierbar und sehr vielseitig. Kosten je nach Konfiguration mit oder ohne Livesecurity oder Application Guard, oder Antivirus oder Gatewayprotection oder auch alles zusammen. Einfach mal kostenlos testen das Gerät für paar Wochen auf watchguard.de und selbst herausfinden. Was besseres gibt es zur Zeit nicht auf dem Markt, hochwertig, keine Frage. 24h Livesupport ist in der 3 Jahres Livesecurity mit inkludiert.
HAL9000i
gesperrter User
 
Beiträge: 225
Registriert: 17.04.2012, 14:23

Re: Fritzbox nur als Pseudo-Modem / welcher Switch?

Beitragvon djmops » 18.08.2012, 16:59

Ist aber eine übertrieben teure Lösung für den Otto Normalverbraucher.
Gruß djmops

3play Premium 100 + Fritz Box 6360 Cable
HD Receiver
Philips 47PFL7606/K
Echostar HDC-601DER
Philips BDP 7300
BildBild
Benutzeravatar
djmops
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 695
Registriert: 12.04.2010, 23:59
Wohnort: Marl

Re: Fritzbox nur als Pseudo-Modem / welcher Switch?

Beitragvon HAL9000i » 18.08.2012, 22:51

Nun teuer ist so wie man es sich zusammenstellt, okay wenn man runde 1200 Euro erst mal liest wird einem schon leicht schwummrig, aber wenn man Dinge weglässt die man nich braucht, kann man für runde 550 Euro den Rolls-Royce, meinetwegen auch Maybach der Router besitzen der nun absolut das beste ist was man haben kann. Und wo sonst bekommt man eine Lifesecurity in der man alle 3 Jahre davon eine Voll-Hardwaregarantie hat und einen 24h Live-Support. Okay ob man es braucht oder nicht ist einem überlassen. Manche mögen ja auch Margarine statt Butter oder Limo statt Cola oder oder oder... Wenn ich aber nach Qualität gefragt werde, kann ich nur mit Qualität antworten und würde es nicht auf Standard-Produkte reduzieren wollen, einfach damit man auch weitere Möglichkeiten kennen lernen kann neben den ganze Matsushita-China-Einweg-Böllern. Aber egal, interessiert ja eh keinen ... :smile:
HAL9000i
gesperrter User
 
Beiträge: 225
Registriert: 17.04.2012, 14:23

Re: Fritzbox nur als Pseudo-Modem / welcher Switch?

Beitragvon caliban2011 » 18.08.2012, 22:53

Man kann es auch übertreiben ...
UM 3Play 100MBit | FB6360
caliban2011
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 23:09
Wohnort: MH

Re: Fritzbox nur als Pseudo-Modem / welcher Switch?

Beitragvon Cablemen » 19.08.2012, 01:09

Klingt eher wie: "Mein Haus, meine Frau, mein Auto, mein Router!" Ein Gerät in der 100€ Klasse tut es auch.
Cablemen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 374
Registriert: 07.03.2012, 00:56

Re: Fritzbox nur als Pseudo-Modem / welcher Switch?

Beitragvon unity2020 » 19.08.2012, 01:41

ach ich werd mir das asus teil mal kaufen und vorsichtig testen darf man ja, gebraucht gerät oder so findet sich leider (noch) nicht.

naja die frage wieviel sinn mein vorhaben macht, hät ich hier nicht stellen brauchen, das wird ja in nem parallel thread diskutiert, hab ich rausgenommen :D
und die geschwindigkeit das kann ich am besten selber testen, könnte ja sein dass es sogar nen tacken schneller wird, wenn die
aufgaben verteilt werden, andererseits gibts auch mehr "türen".
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.
unity2020
Übergabepunkt
 
Beiträge: 356
Registriert: 18.12.2011, 07:34

Re: Fritzbox nur als Pseudo-Modem / welcher Switch?

Beitragvon unity2020 » 19.08.2012, 01:45

djmops hat geschrieben:Ist aber eine übertrieben teure Lösung für den Otto Normalverbraucher.

naja wenn man jetzt beruflich mit hochsensiblen daten hantiert, könnt man sich das überlegen, zumal dann evtl. etwas preiswerter wird weil steuerlich
nen teil absetzbar oder man kann dort als unternehmer evtl. kaufen.
mir is dafür auch 550 noch zu teuer, brauch nich
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.
unity2020
Übergabepunkt
 
Beiträge: 356
Registriert: 18.12.2011, 07:34

Re: Fritzbox nur als Pseudo-Modem / welcher Switch?

Beitragvon HAL9000i » 19.08.2012, 11:44

Cablemen hat geschrieben:Klingt eher wie: "Mein Haus, meine Frau, mein Auto, mein Router!" Ein Gerät in der 100€ Klasse tut es auch.


Es wurde nach "hochwertig" gefragt. Ich kann auch nicht erkennen ob es sich um ein Netzwerk handeln soll, das seine Daten absichern muss oder nicht. Wir müssen dies und die Investition hat sich bereits nach 2 Jahren Abschreibung amortisiert, im Vergleich zu 100-Euro-5-Mal-gekauft-Lösungen. Wenn man bedenkt dass man für 5 Netzwerkrechner, 1 Server, und 4 Mobile Geräte die ganze Lizenzen kaufen müsste wie Antivirus, Application-Control, Spam-Filter, und Firewall-Lösungen. Nein Danke dann lieber etwas teuerer. Wenn ich eine 2 Jahreslizenz Antivirus rechne pro Client komm ich auf die gleiche Lösung nur besser mit Watchguard, denn da ist alles für 3 Jahre komplett.
HAL9000i
gesperrter User
 
Beiträge: 225
Registriert: 17.04.2012, 14:23

Re: Fritzbox nur als Pseudo-Modem / welcher Switch?

Beitragvon josen » 19.08.2012, 18:55

Hallo,

hochwertig hat erstmal nichts mit dem Preis zutun. Ich würde an deiner Stelle lieber Zeit in Fachwissen investieren und dann zu einer Lösung greifen, die deinen Anforderungen genauer entspricht.
Ganz interessante Seite für das, was du suchst die SNB, http://www.smallnetbuilder.com/ . Dort findest du auch Benchmarks der SoHo-Router.

Wenn am Ende rauskommt, dass du eine Watchguard brauchst, dann kauf eine. Die meisten SoHo Benutzer kommen damit klar, wenn ihr Router mal ausfällt. Ansonsten reicht eine sowieso nicht.

Grüße

EDIT: Erwähnenswert ist hier vielleicht noch, dass sich viele der Lösungen einer Watchguard Lösung auch mit freier Software und viel Zeit erreichen lassen. Je nach gerechnetem Stundenlohn auch günstiger. So habe ich es gemacht.
Benutzeravatar
josen
Co-Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: 20.11.2008, 13:54

Nächste

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste