- Anzeige -

Die andere Art von IPv6 Problemen bei Unitymedia

Wenn einmal gemeckert werden muss, dann bitte hier und ohne andere zu stören.

Die andere Art von IPv6 Problemen bei Unitymedia

Beitragvon ujegeito » 08.06.2013, 10:46

Hier meine Erfahrung mit Unitymedia. Es kann als Warnung gelten oder, was wahrscheinlicher ist, in der Versenkung verschwinden.

Meine Gedult ist am Ende angekommen.

  • Auf ein Ausfüllen des Onlineformulars wird niemals mit etwas anderem als "das Problem ist nun gelöst" geantwortet, wobei das Problem nicht behoben ist.
  • An der Hotline kann oder will man mir nicht helfen; ich vertelefonierte bereits mehr als 15€.
  • Auf Briefe wird mit dem Weiterleiten "an die zuständige Fachabteilung" geworben, wobei dann keine Antwort mehr kommt.

Es sei vorab gesagt, dass ich kein Problem mit DS-lite habe. Eine native IPv6 Verbindung in Kombination mit DS-lite würde mir vollkommen ausreichen. Alle Dienste die ich außerhalb von HTTP benutze sind IPv6 fähig. Nur mein Anschluss ist dies nicht. Aber fangen wir vorne an.

Zwischen Ende 2011 und März 2013 (12+3 Monate) war ich recht zufriedener Kunde beim 2play (32er) Angebot Unitymedia. Ich wollte IPv6 haben. An der Hotline hat man mir gesagt, dass ich einen neuen Vertrag brauchen würde, also habe ich den laufenden Vertrag gekündigt und nach Vertragsende das reine Internetangebot mit der 50er Leitung bestellt.

An der Hotline (und auf Twitter) versicherte man mir, dass alle Neukunden IPv6 erhalten. Die Fragen waren immer darauf ausgerichtet, wie ich als 2play Kunde zu 1play wechseln kann und dabei IPv6 erhalte. Also einfach kündigen und einen neuen Anschluss bestellen? Fehlanzeige. Man ist 3 Monate (IIRC) nach einem ausgelaufenen Vertrag noch kein Neukunde; auch wenn man eine neue Kundennummer etc erhält. Das mag ja angenehm sein, damit Bestandskunden nicht von irgendeiner Umstellung betroffen sind, die sie gar nicht möchten, aber ein Hinweis darauf wäre echt toll gewesen.

Also der neue Vertrag war geliefert (erster Tag, den ich Urlaub nehmen musste), aber kein IPv6. An der Hotline angerufen (teuer, weil man ja reines Internet gewählt hat) und eine Umstellung auf IPv6 wurde veranlasst. Leider war nun das falsche Modem angeschlossen (3212 statt 3208G) und es gab über 10 Tage einen Totalausfall, weil das angeschlossene Modem mit der IPv6 Config natürlich nicht zurecht kam. Als dann nach 10 Tagen ein Techniker kam (zweiter Tag, den ich Urlaub nehmen musste) hatte der natürlich auch kein G-Modem dabei. Nach einem Anruf des Technikers bei Unitymedia wurde die richtige Config aufgespielt und das Modem funktionierte für wenige Stunden mit IPv4. Also wieder an die Hotline (immer noch teuer) und schickte mir nach einigen Tagen den dritten Techniker ins Haus (richtig, dritter Tag mit Urlaub). Immerhin gab es eine kleine Gutschrift. Der Techniker brachte ebenfalls kein G-Modem mit, dafür ein neues 3212, was dann auch funktionierte. Nur ohne IPv6. Bei allen Hotlinegesprächen betonte ich den Wunsch auf IPv6.

Plötzlich wollte man an der Hotline, dass ich einen neuen Vertrag mache, damit ich IPv6 bekomme; der alte Vertrag war ja auch schon ein paar Wochen alt. Als der Vertrag ankam dämmerte mir warum: Mittlerweile gab es die neuen Verträge und statt 20€ waren 23€ fällig, sowie hat sich die Mindestvertragslaufzeit auf 24 Monate verdoppelt. Natürlich direkt widerrufen und erst die "Drohung" mit Rücktritt vom Kompletten angebot schien zu helfen, damit ich beim bestehenden Vertrag ein IPv6 Modem bekommen sollte.

Das 3208G Modem wurde mir dann endlich zugeschickt und ich sollte es anschließen, damit es aktiviert wird. Es wurde aber nicht aktiviert... Nach mehreren Anrufen bei der Hotline (noch teurer, weil Anruf mit Handy, da ja kein Internet vorhanden) und einer Woche ohne Internet wurde es dann schließlich aktiv und ich hatte IPv6! Endlich!

Aber die Freude hielt nicht lange.

Zeitweise ist keine IPv6 Verbindung möglich. Das Modem kann dann per ping6 erreicht werden; sowohl aus dem lokalen Netz, als auch aus dem Internet. Allerdings werden keine Datenpakete aus dem lokalen Netz ins Internet oder umgekehrt geroutet. Ein Neustart des Modems bringt manchmal zeitweise Abhilfe. Das größte Problem an diesem Zustand ist, dass den Rechnern im lokalen Netz sowohl global routbare IPv6 Adresse als auch die dazugehörige Route propariert werden, was dazu führt, dass bei jedem Verbindungsaufruf erst ein Timeout erfolgen muss bevor die IPv4 Verbindung genutzt wird. Interessanterweise funktioniert die IPv4 Verbindung in diesem Fall noch.

IPv6 Verbindungen sind nicht stabil. Als Beispiel sei hier eine SSH Verbindung angebracht. Erfolgt nicht permanent ein Datenaustausch auf der Verbindung, so fällt diese einfach aus und lässt sich nicht wiederbeleben. Im Falle der SSH Verbindung folgt ein broken pipe. Ein Video zur Demonstration finden sich unter http://youtu.be/hJTiwiYaqEY.

Und dann gibt es noch die Probleme im Netz die nicht auf IPv6 beruhen. Es gibt Rechner im Internet, die ich gar nicht erreiche (getestet mit einer EC2 Instanz in Irland) und es gibt Netze in London deren Pakete über New York geroutet werden ("tolle" Latenz für SSH und die Rate lässt auch sehr zu wünschen übrig). Hier ein Beispiel:

Code: Alles auswählen
% mtr -rw dionysus.feralhosting.com
HOST: neon                                      Loss%   Snt   Last   Avg  Best  Wrst StDev
  1.|-- 7111A-AFTR-01.fra.unity-media.net          0.0%    10   13.0  12.6  11.5  13.2   0.6
  2.|-- 7111A-MX960-01-ae16.fra.unity-media.net    0.0%    10   12.5  16.4  11.6  54.2  13.3
  3.|-- 84-116-131-149.aorta.net                  90.0%    10   12.2  12.2  12.2  12.2   0.0
  4.|-- de-fra01a-ri2-xe-5-1-1.aorta.net           0.0%    10  126.1 118.3  98.8 129.9  12.5
  5.|-- 84.116.136.182                             0.0%    10  101.2 101.5  99.8 104.6   1.3
  6.|-- ro-tm01a-rd1-te-2-1.aorta.net              0.0%    10  101.4 101.8  99.8 107.1   2.2
  7.|-- 84.116.134.66                              0.0%    10  102.1 101.5 100.4 102.1   0.5
  8.|-- te-4-1.car3.Washington1.Level3.net         0.0%    10  103.0 104.3 101.1 112.0   3.9
  9.|-- ae-4-90.edge3.Washington4.Level3.net       0.0%    10  101.1 101.9 100.5 106.7   1.8
 10.|-- te0-7-0-21.mpd22.iad02.atlas.cogentco.com  0.0%    10  105.3 103.1 101.8 105.3   1.2
 11.|-- te0-3-0-5.mpd22.dca01.atlas.cogentco.com   0.0%    10  103.7 103.6 102.6 104.6   0.7
    |  `|-- 154.54.26.117
    |   |-- 154.54.2.41
    |   |-- 154.54.5.41
    |   |-- 154.54.26.121
    |   |-- 154.54.41.253
    |   |-- 154.54.30.117
 12.|-- te0-3-0-3.mpd22.jfk02.atlas.cogentco.com   0.0%    10  102.6 103.0 101.1 113.1   3.6
    |  `|-- 154.54.1.117
 13.|-- te0-0-0-5.mpd22.lon13.atlas.cogentco.com   0.0%    10  191.9 175.3 103.7 197.8  34.0
    |  `|-- 154.54.26.5
 14.|-- gobble-gobble-gobble.feralhosting.com     10.0%    10  184.0 183.1 178.9 185.0   1.7
    |  `|-- 154.54.84.130
 15.|-- dionysus.feralhosting.com                 10.0%    10  194.3 187.4 183.5 194.3   3.6


Meine Geduld ist am Ende.

P.S.: Bei alle dem habe ich bestimmt zwanzig Kontaktaufnahmen per Hotline/Brief/Onlineformular gehabt. Das ist zu viel um einen einfachen Internetanschluss zur Verfügung zu stellen.
P.P.S.: Interessanterweise bin ich derjenige, der in meiner Familie und meinem Freundeskreis groß Werbung für Unitymedia gemacht hat. "Alles so einfach." "Funktioniert super." Aber das war vor dem neuen Vertrag. Ich denke ich werde meine Eltern, meine Schwestern, meine Großeltern und meine Freunde in der nächsten Zeit von einem Wechsel zum Ende ihrer Vertragslaufzeit überreden.
ujegeito
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.06.2013, 09:06

Re: Die andere Art von IPv6 Problemen bei Unitymedia

Beitragvon boarder-winterman » 08.06.2013, 11:24

Verschoben in die Meckerecke.
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild
Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken

Re: AW: Die andere Art von IPv6 Problemen bei Unitymedia

Beitragvon Joerg » 08.06.2013, 13:00

ujegeito hat geschrieben:Ich denke ich werde meine Eltern, meine Schwestern, meine Großeltern und meine Freunde in der nächsten Zeit von einem Wechsel zum Ende ihrer Vertragslaufzeit überreden.


Klingt total sinnvoll, vor allem wenn es bei denen gut funktioniert. Bei meinem mindestens einem wird beim Umstieg schon was schiefgehen, dann leidet wenigstens einer mit Dir -.-

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW


Zurück zu Meckerecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste