- Anzeige -

Unitymedia-UV grundsätzlich NICHT geerdet ????

Wenn einmal gemeckert werden muss, dann bitte hier und ohne andere zu stören.

Unitymedia-UV grundsätzlich NICHT geerdet ????

Beitragvon Pohl55 » 06.02.2013, 13:49

zwei Beiträge siehe unten hatte ich schon mein Problem wegen fehlerhafter Installation der Unterverteilung im Keller geschildert .

HIER NUR KURZ die Kurzdarstellung

Es handelte sich ja bei meinem Fall um eine fehlerhafte und total verquere Montage der Unterverteilung durch unitymedia ( Verstärkerplatte + Verzweigung )
-- total verquere Verlegung , weit ab vom eigentlichen Einspeisungspunkt
-- Wegnahme der einzigen Steckdose im Trockenkeller
-- gefährliche Montage ( 2 cm neben EL-Verteilung / Kabel liegen über dem Lichtschalter / man fasst beim Schalterbetätigen zudem in die unitymedia-Platte und hat sich schon blutig verletzt )
-- keine Erdung der Verteiler-Metallplatte usw , sogar ein roter Zettel mit der Aufforderung an den Eigentümer , dass dieser die unitymedias-Anlage erden solle ( obwohl am Einspeisungspunkt direkt daneben das Erdungskabel ( Zul. Potentialausgleichsschiene / Erdspiess usw ) liegt

So , NUN DAS NEUE GRUNDSÄTZLICHE ( deshalb dieser separate Beitrag )

Ich unterhielt mich nun mit etlichen Bekanndten / Freunden / Familienmitgliedern in NRW ( Lüdenscheid , Dortmund , Bochum , Hagen usw. ) , von denen ich wusste , dass auch sie unitymedia im Haus hatten .
Und nun das ERSTAUNLICHE
-- in vielen Fällen war die Anlage auch total abstrus verlegt worden .
-- IN ALLEN FÄLLEN WURDE DIE NEUE UNTERVERTEILUNGS-VERSTÄRKER-METALLPLATTE NICHT GEERDET , obwohl in allen Fällen direkt daneben das Erdkabel bzw sogar die Potentialausgleichsschiene lag ( unübersehbar ) , und IN ALLEN FÄLLEN hing dort an der Platte dieser merkwürdige ROTE ZETTEL mit der Aufforderung an den Eigentümer selbst die unitimedia-Anlage auf seine Kosten zu erden . Für mich ist das weder theoretisch noch praktisch erklärlich, unitymedia baut einen Einspeisungspunkt ins Haus , nimmt sich in allen Fällen einfach ( auf Kosten aller anderen im Haus, die unitymedia nicht nutzen ) Allgemein Strom vom Haus , ABER verweigert offensichtlich eine ordnungsgemäße Erdung ---- UND ZWAR WOHL OFFENSICHTLICH GRUNDSÄTZLICH.

Des weiteren finde ich es befremdlich, dass -- ohne Information bzw Absprache mit dem Eigentümer des Hauses -- eine Kellerinstallation derart abgewandelt werden darf .

Des weiteren darf ich ja eigentlich nichts an der unitymedia-Anlage verändern , die Anlage gehört unitymedia ; ausserdem wenn ich daran manipuliere und es entsteht irgendwo ein Schaden , könnte unitymedia kommen und sagen , wenden Sie sich an den Vermieter, er hat an der Anlage manipuliert und evtl. den Sxchaden verursacht .

Welchen Grund gibt es , dass unitymedia offensichtlich grundsätzlich die Metall-Unterverteilungsplatte mit dem Verstärker NICHT von sich aus erdet ????
Wäre das nicht Pflicht von unitymedia ????
Pohl55
Kabelneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 02.02.2013, 21:41

Re: Unitymedia-UV grundsätzlich NICHT geerdet ????

Beitragvon Matrix110 » 06.02.2013, 15:16

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe sind die (meisten) Techniker dazu nicht ausgebildet und ausgerüstet um "fachgerecht" nach VDE 0100? die Erdung anzubringen und dürfen es daher nicht, auch wenn sie es natürlich könnten...
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Unitymedia-UV grundsätzlich NICHT geerdet ????

Beitragvon Dinniz » 06.02.2013, 17:46

Die Anlagen hat der Techniker ordentlich zu erden.
Ist der Potenzialausgleich nicht erreichbar oder vorhanden wird dieses Kärtchen hinterlegt.
Eine nachträgliche Erdung ist auch kein Eingriff in die Anlage von UM.

Wie bereits erwähnt hat die Anlage immernoch eine gewisse Erdung über den Hausübergabepunkt.

Alles weitere ist Faulheit oder zu hoher Arbeitsdruck beim Techniker.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia-UV grundsätzlich NICHT geerdet ????

Beitragvon Bastler » 29.03.2014, 14:15

Matrix110 hat geschrieben:Wenn ich das richtig in Erinnerung habe sind die (meisten) Techniker dazu nicht ausgebildet und ausgerüstet um "fachgerecht" nach VDE 0100? die Erdung anzubringen und dürfen es daher nicht, auch wenn sie es natürlich könnten...

Damit hat sich übrigens eine Firma, die inzwischen (wohl aus gutem Grund) nicht mehr für UM tätig ist (als das Thema hier gestartet wurde war sie es noch), immer rausgeredet und sogar Anlagen nicht geerdet, die sich 10 cm von der Potentialausgleichschiene entfernt befinden nicht geerdet.
Was aber völliger Quatsch ist.
Um einen Draht an eine vorhandene Potentialausgleichschiene anzuschließen muss man weder Elektriker noch Elektromeister sein. Man erstellt ja den Potentalausgleich nicht, sondern benutzt den vorhandenen nur...

Es war schon immer ganz klar vorgeschrieben seitens UM, dass grundsätzlich jede im Auftrag für UM gemachte Installation geerdet werden muss.
Dass das je nach Techniker und Firma tlw. anders umgesetzt wurde weiß ich selbst... :zwinker:

Des weiteren finde ich es befremdlich, dass -- ohne Information bzw Absprache mit dem Eigentümer des Hauses -- eine Kellerinstallation derart abgewandelt werden darf .

Das darf UM eigentlich auch gar nicht. Aber es ist auch nicht die Aufgabe des installierenden Technikers, die Einverständniserklärung einzuholen. Wenn ich als Techniker irgendwo mit einem Installationsauftrag aufschlage, dann erwarte ich eigentlich, dass ich mit meiner Arbeit sofort beginnen darf und der Auftraggeber (Kunde) bereits alles nötige abgeklärt hat.
Ich persönlich frage aber in jedem Fall vorher noch mal nach, weil die Kunden das eben nicht abgeklärt haben...
Es gibt aber auch Techniker, die legen einfach sofort los ohne irgendwas zu fragen. Im Grunde sind sie damit auch im Recht. Nur ich persönlich versuche immer Ärger zu vermeiden.
"Schuld" ist nachher im Zweifel eh immer der Techniker...

Dass das Thema uralt ist weiß ich übrigens auch selbst. Entschuldigung für das hervorkramen :zwinker: .
Ist mir nur wieder eingefallen, als ich gestern mal meinen Nachbarn gefragt habe, warum denn seine Kabelanlage nicht geerdet ist, obwohl doch die PAS direkt an der HVA ist und auch von einem UM-Sub (eben der, den ich vorher schon ansprach) installiert wurde.
Der hat mit dann auch erzählt, dass der Techniker damals gesagt hätte, er dürfe die Anlage nicht mit der PAS verbinden :wand:
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5243
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster


Zurück zu Meckerecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste