- Anzeige -

Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Wenn einmal gemeckert werden muss, dann bitte hier und ohne andere zu stören.

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon mege » 21.07.2012, 12:31

DianaOwnz hat geschrieben:Jeder Eigentümer dem das Haus nicht komplett gehört !


Dann bist du nur Teileigentümer. Dann musst eben mit den anderen verhandeln.

Wenn sie darauf verzichten ist das doch deren Problem ! Bei den Privaten haben sie ja auch schon damit angefangen.


Dafür bedarf es aber die Zustimmung der Privaten.

Ja genau , DU würdest das sicher tun, wers glaubt und das bei dem Egoismus den du hier an den Tag legst !


Wo bin ich denn egoistisch? Andere KNBs verzichten auch auf Einspeisegebühren, sowohl bei den privaten als auch bei den öffentlichen.

Logischerweise sind die Transponderkosten bei NULL EURO WENN DIE ÖFFIS EINFACH NIX MEHR ZAHLEN, KAPIERST DU DAS IN DIESEM LEBEN NOCH EINMAL ?


Was hat das mit Verschlüsselung zu tun? Du bringst hier Transponderkosten, Einspeisegebühren, Verschlüsselungskosten und Lizenzgebühren willkürlich durcheinander und wunderst dich, warum dich hier keiner mehr ernst nimmt.

Wenn du endlich kapieren würdest das die ö.r. Sender ja NIX mehr zahlen, dann würdest du auch endlich kapieren das sie sparen, denn die Verschlüsselungskostzen liegen nicht bei 50 Millionen Euro ! Da werde ich in diesem Leben aber wohl nicht mehr mit rechnen können.


Die Verschlüsselungskosten haben nix mit Transponderkosten zu tun. Sky verschlüsselt auch, deswegen müssen die dennoch Transponderkosten zahlen und nicht zu knapp.

Weil dann die Kabelkunden kündigen würden ? Ich lach mich schlapp die können das nicht.
Wenn auf Astra keine Öffis mehr zu sehen sind wer abonniert dann HD+, wo das dann fast die einzigen deutschsprachigen Programme sind ?


Klar würden viele Kabelkunden kündigen, wenn's kein ÖR mehr gebe. Vor allem da ja dann leichter jeder ne Schüssel aufstellen darf. Bei HD+ sind doch gar keine ÖR-Sender dabei.

Komisch, UM weigert sie sich nicht, Bei Kabel Deutschland kann man sie auch sehen !


Wo sind denn die neuen HD-Sender?

Ich habe schon einmal versucht dir zu erklären das UM als auch Kabel Deutschland die Öffis NICHT EINSPEISEN DARF wenn es keinen Einspeisevertrag gibt, daß kapierst du anscheinend auch nicht :(


... und ich habe dir schon mehrfach gezeigt, dass andere KNBs damit kein Problem haben, es also möglich ist. Das Astrasignal der ÖR-Sender kann ohne Probleme abgegriffen werden, von jedem KNB.

Das macht Astra ebenso die machen Gewinn übder das Endkundengeschäft mit HD+, wenn sie bei den ö.r. Sendern darauf verzichten ist das ein Problem von Astra !
Die Privatsender haben kein Problem damit die Einspeisekosten auf SAT UND im Kaberl zu bezahlen !
Da liegt dann wohl ein Problem der Öffis vor das sie ihre Programme nur schlecht vermarkten können.


Bei HD+ sind gar keine ÖR-Sender dabei. Zudem ist das Geschäft in einer unabhängigen Tochtergesellschaft ausgelagert. Darüber hinaus zahlen die Privaten in vielen kleinen Kabelnetzen auch keine Einspeisegebühr.

Ja mach das mal, viel Erfolg :brüll:


Bei mir findest das komisch, bei den KNBs nicht?

Nein, aber bezahlt Astra Reparaturen an deiner SAT-Schüssel und verlegt dir neue Kabel und Multischalter ?


Die Kabel etc. gehören in meiner Wohnung den Vermieter und nicht UM. Deswegen müssen die Vermieter ja auch zustimmen, wenn Arbeiten an der Kabelanlage vorgenommen werden. UM ist nicht verpflichtet irgendwas zu reparieren. Wenn die irgendwas neu bauen, dann wegen Internet oder Pay-TV, Dinge also die man als Kunde extra nochmal bezahlen muss.

Tja dann gehts dir ja so wie mir, ich muß für den ö.r. Empfang von ganz Europa bezahlen ohne es selbst nutzen zu können.
Zwischen Gebühren und Steuern existiert ein ganz großer Unterschied, ich werde aber nicht so verrückt sein dir das erklären zu wollen.


Deswegen heißt das ja zukünftig auch Haushaltsabgabe und nicht mehr Gebühr. Die gilt ab 1.1.2013, ab dann wollen die ÖRs auch nicht mehr für die KNBs zahlen.
mege
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 523
Registriert: 18.11.2011, 18:10

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon DianaOwnz » 21.07.2012, 16:03

mege hat geschrieben: Dann bist du nur Teileigentümer. Dann musst eben mit den anderen verhandeln.
Nöö, ich bin Eigentümer einer Eigentumswohnung ;)
Dafür bedarf es aber die Zustimmung der Privaten.

Ja und wo ist da jetzt das Problem ?
Wo bin ich denn egoistisch? Andere KNBs verzichten auch auf Einspeisegebühren, sowohl bei den privaten als auch bei den öffentlichen.
Ach und wenn einer verzichtet haben das alle zu tun ? Warum kosten nicht alle Waren überall in Deutschland das Gleiche ?
Was hat das mit Verschlüsselung zu tun? Du bringst hier Transponderkosten, Einspeisegebühren, Verschlüsselungskosten und Lizenzgebühren willkürlich durcheinander und wunderst dich, warum dich hier keiner mehr ernst nimmt.

Ich bringe gar nichts durcheinander, du verstehst nur leider gar nichts. Wenn ich rausfinden will was teurer ist muß ich doch die Tranponderkosten den Verschlüsselungskosten gegenüberstellen !
Die Verschlüsselungskosten haben nix mit Transponderkosten zu tun. Sky verschlüsselt auch, deswegen müssen die dennoch Transponderkosten zahlen und nicht zu knapp.

Ach, wenn du kapieren würdest was ich meine hättest du dir den Satz sparen können ;)
Klar würden viele Kabelkunden kündigen, wenn's kein ÖR mehr gebe. Vor allem da ja dann leichter jeder ne Schüssel aufstellen darf. Bei HD+ sind doch gar keine ÖR-Sender dabei.
ROFL, du bist also der Meinung das ein Fehlen der ö.r. Sender Auswirkungen auf das Privateigentum von Vermietern und Eigentümern hat, ich lach mich weg :hammer:
Wo sind denn die neuen HD-Sender?
EBEN ! die gibts nämlich NICHT weil die ö.r. Sender weigern die Einspeiseentgelte zu bezahlen !
... und ich habe dir schon mehrfach gezeigt, dass andere KNBs damit kein Problem haben, es also möglich ist. Das Astrasignal der ÖR-Sender kann ohne Probleme abgegriffen werden, von jedem KNB.
Nein, du hast mir nur wieder einmal bewiesen das du keine Ahnung von der Rechtsprechung und dem Rundfunkstaatsvertrag hast. Warum greift Astra nicht das Gratissignal der ö.r. ab sondern will Geld sehen ?
Bei HD+ sind gar keine ÖR-Sender dabei. Zudem ist das Geschäft in einer unabhängigen Tochtergesellschaft ausgelagert. Darüber hinaus zahlen die Privaten in vielen kleinen Kabelnetzen auch keine Einspeisegebühr.
HD+ ist eine 100 %ige Tochter von Astra und alles andere als unabhängig ! Darüber hinaus beträgt die MwSt. in Florida nur 7 % und ich will daher auch nur noch 7 % bezahlen, so hättest du das auch formulieren können was ich hervorgehoben habe.
Bei mir findest das komisch, bei den KNBs nicht?
Natürlich ist das bei dir komisch !
Du willst für erhaltene Leistungen ja nichts zahlen, ebenso wie die Öffis ! Erklärt natürlich warum du der Meinung bist das die Öffis die Kapazitäten von UM auch geschenkt bekommen sollen.
Wovon soll eigentlich UM die Mitarbeiter bezahlen wenn du die UM Leistungen umsonst haben willst und auch der Meinung bist das die Sender alles gratis erhalten ?
Die Kabel etc. gehören in meiner Wohnung den Vermieter und nicht UM. Deswegen müssen die Vermieter ja auch zustimmen, wenn Arbeiten an der Kabelanlage vorgenommen werden. UM ist nicht verpflichtet irgendwas zu reparieren. Wenn die irgendwas neu bauen, dann wegen Internet oder Pay-TV, Dinge also die man als Kunde extra nochmal bezahlen muss.
Also hat Astra überall HD-taugliche Leitungen LNBs und Multischalter verlegt und installiert, damit die Astra Zuschauer sich HD+ zulegen können und nicht mehr analog schauen mußten ?
Deswegen heißt das ja zukünftig auch Haushaltsabgabe und nicht mehr Gebühr. Die gilt ab 1.1.2013, ab dann wollen die ÖRs auch nicht mehr für die KNBs zahlen.

Tja, hab ja schon befürchtet das du den Unterschied nicht kennst , Abgabe verhält sich zu Steuer nämlich ebenso wie Gebühr zu Steuer , das spielt also keine Rolle ;)
Ich versuchs mal zu erklären, Abgaben und Gebühren sind ZWECKGEBUNDEN, Steuern NICHT ;)
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon mege » 21.07.2012, 20:52

DianaOwnz hat geschrieben:Nöö, ich bin Eigentümer einer Eigentumswohnung ;)


Also nur Eigentümer eines Teils des Haus, ergo Teileigentümer.

Ja und wo ist da jetzt das Problem ?


Probleme siehst du und nicht ich hier.

Ach und wenn einer verzichtet haben das alle zu tun ? Warum kosten nicht alle Waren überall in Deutschland das Gleiche ?


Es ging darum, dass es angeblich nicht möglich ist, die ÖR-Sender kostenfrei einzuspeisen. Viele kleine KNBs zeigen, dass es möglich ist. Deine Behauptung ist also widerlegt.

Ich bringe gar nichts durcheinander, du verstehst nur leider gar nichts. Wenn ich rausfinden will was teurer ist muß ich doch die Tranponderkosten den Verschlüsselungskosten gegenüberstellen !


Was soll diese Gegenüberstellung bewirken? Verschlüsselungskosten haben mit Transponderkosten ja nichts zu tun.

Ach, wenn du kapieren würdest was ich meine hättest du dir den Satz sparen können ;)


Netter Versuch einer Antwort auszuweichen, aber wieder einmal zeigt die Realität, dass Dinge, welche du für unmöglich hältst, dennoch eintreffen. Erst können angeblich die ÖR nicht kostenfrei eingespeist werden. Die kleinen KNBs zeigen, das es geht. Dann behauptest du, durch Verschlüsselung würden Transponderkosten entfallen. Das stimmt ebenfalls nicht, was das Beispiel Sky zeigt.

ROFL, du bist also der Meinung das ein Fehlen der ö.r. Sender Auswirkungen auf das Privateigentum von Vermietern und Eigentümern hat, ich lach mich weg :hammer:


Mietern muss die Möglichkeit gegeben werden, die ÖR-Sender zu empfangen. Wenn keine ÖR-Sender im Kabel vorhanden sind, dürfen diese unter Umständen dann auch gegen den Willen der Wohnungseigentümer via Sat-Empfang ihr Recht durchsetzen.

EBEN ! die gibts nämlich NICHT weil die ö.r. Sender weigern die Einspeiseentgelte zu bezahlen !


Nö, weil die KNBs sich weigern sie einzuspeisen. Die ÖR-Sender gestatten den KNBs das Signal, z.B. via Sat kostenfrei abzugreifen.

Nein, du hast mir nur wieder einmal bewiesen das du keine Ahnung von der Rechtsprechung und dem Rundfunkstaatsvertrag hast. Warum greift Astra nicht das Gratissignal der ö.r. ab sondern will Geld sehen ?


Die Realität zeigt, dass du keine Ahnung hast. Warum können andere KNBs die ÖR-Sender kostenfrei einspeisen? Darauf hast du immer noch keine Antwort. Mit Astra hat das übrigens gar nix zu tun.

HD+ ist eine 100 %ige Tochter von Astra und alles andere als unabhängig ! Darüber hinaus beträgt die MwSt. in Florida nur 7 % und ich will daher auch nur noch 7 % bezahlen, so hättest du das auch formulieren können was ich hervorgehoben habe.


Dann kauf dir nen Brötchen, darauf wird nur 7% Umsatzsteuer erhoben.

Natürlich ist das bei dir komisch !
Du willst für erhaltene Leistungen ja nichts zahlen, ebenso wie die Öffis ! Erklärt natürlich warum du der Meinung bist das die Öffis die Kapazitäten von UM auch geschenkt bekommen sollen.


Welche Leistung erhalten denn die ÖR-Sender? Im Gegenteil, sie liefern den KNBs eine Leistung. Denn ohne Sender kann ein Kabelanbieter wohl kaum überleben.

Also hat Astra überall HD-taugliche Leitungen LNBs und Multischalter verlegt und installiert, damit die Astra Zuschauer sich HD+ zulegen können und nicht mehr analog schauen mußten ?


Nö, aber wenn man noch keinen Kabelanschluss hat, dann muss man ja auch an UM einiges zahlen, wenn man sein Haus verkabelt haben möchte. Allein die Erdkabelarbeiten können ganz schön ins Geld gehen.

Tja, hab ja schon befürchtet das du den Unterschied nicht kennst , Abgabe verhält sich zu Steuer nämlich ebenso wie Gebühr zu Steuer , das spielt also keine Rolle ;)
Ich versuchs mal zu erklären, Abgaben und Gebühren sind ZWECKGEBUNDEN, Steuern NICHT ;)


Jeder Steuer ist auch eine Abgabe, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Abgaben

"Als Abgaben sind materielle Aufwendungen – insbesondere Steuern – zu verstehen, die zu Abgabeleistungen verpflichtete Personen an empfangsberechtigte Personen oder Institutionen abzuführen haben. In Geldwirtschaften handelt es sich hierbei vor allem um Geldzahlungen, in Naturalwirtschaften werden stattdessen Naturalien abgeführt (vgl. zum Beispiel das mittelalterliche Zehnt)."

Hervorhebung durch mich.
mege
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 523
Registriert: 18.11.2011, 18:10

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon DianaOwnz » 22.07.2012, 00:12

mege hat geschrieben:Probleme siehst du und nicht ich hier.
Natürlich, weil ich ungern nächstes Jahr auf die Öffis verzichte die ich dann trotzdem bezahlen muß !
Es ging darum, dass es angeblich nicht möglich ist, die ÖR-Sender kostenfrei einzuspeisen. Viele kleine KNBs zeigen, dass es möglich ist. Deine Behauptung ist also widerlegt.

Wo soll ich denn behauptet haben das das nicht möglich ist ? Es ist NICHT möglich wenn der Kabelanbieter von den anderen Sendern Einspeiseentgelte verlangt und das macht UM nun einmal !
Was soll diese Gegenüberstellung bewirken? Verschlüsselungskosten haben mit Transponderkosten ja nichts zu tun.
Oh mann, soviel RTL kannst du gar nicht schauen bei dem was du alles nicht verstehst !
Richtig, Verschlüsselungskosten haben mit Transponderkosten nichts zu tun und wenn die Öffis BEIDES zahlen wird das teurer, zahlen sie aber NUR Verschlüsselungskosten wird es billiger !
Netter Versuch einer Antwort auszuweichen, aber wieder einmal zeigt die Realität, dass Dinge, welche du für unmöglich hältst, dennoch eintreffen. Erst können angeblich die ÖR nicht kostenfrei eingespeist werden. Die kleinen KNBs zeigen, das es geht. Dann behauptest du, durch Verschlüsselung würden Transponderkosten entfallen. Das stimmt ebenfalls nicht, was das Beispiel Sky zeigt.

Sag mal so dumm kannst du doch gar nicht sein, du verstehst ja NULL von dem was ich schreibe ! Selbstverständlich können die Öffis kostenlos eingespeist werden , aber NUR DANN wenn UM bei den anderen Sendern auch auf die Einspeiseentgelte verzichtet und das wollen sie eben NICHT ! Somit können dann die Öffis eben NICHT kostenlos eingespeist werden.
Ich habe auch nie behauptet das durch die Verschlüsselung die Transponderkosten entfallen würden , ich habe nur gesagt das die Öffis die EINFACH NICHT ZAHLEN SOLLEN WENN SIE DAS IM KABEL AUCH NICHT MACHEN WOLLEN !
Wenn sie die also NICHT BEZAHLEN gibts auch keine Transponderkosten !
Mietern muss die Möglichkeit gegeben werden, die ÖR-Sender zu empfangen. Wenn keine ÖR-Sender im Kabel vorhanden sind, dürfen diese unter Umständen dann auch gegen den Willen der Wohnungseigentümer via Sat-Empfang ihr Recht durchsetzen.
Blödsinn, schon mal was von DVB-t gehört ?
Abgesehen davon mußt du die Öffis auch bezahlen wenn du sie nicht empfangen kannst, dazu gibt es schon rechtskräftige Urteile !
Nö, weil die KNBs sich weigern sie einzuspeisen. Die ÖR-Sender gestatten den KNBs das Signal, z.B. via Sat kostenfrei abzugreifen.
NOCHMAL für Gehirnverzichter, sie DÜRFEN die Sender NICHT KOSTENLOS EINSPEISEN, schau in den Rundfunkstaatsvertrag!
Die Realität zeigt, dass du keine Ahnung hast. Warum können andere KNBs die ÖR-Sender kostenfrei einspeisen? Darauf hast du immer noch keine Antwort. Mit Astra hat das übrigens gar nix zu tun.

Die können das tun weil sie auch von den anderen Sendern keine Einspeisegebühren verlangen, es steht dem KNB frei Einspeiseentgelte zu verlangen, oder nicht, es steht ihm aber NICHT frei die Sender unterschiedlich zu behandeln !
Welche Leistung erhalten denn die ÖR-Sender? Im Gegenteil, sie liefern den KNBs eine Leistung. Denn ohne Sender kann ein Kabelanbieter wohl kaum überleben.

Die Öffis erhalten Urheberrechtabgaben von UM ! Die Leistung die sie liefern bezahlen die GEZ Zahler mit ihren Gebühren, ebenso wie auf SAT auch, bloß das ASTRA an die Öffis NICHTS ZAHLT so wie die KNB !
Jeder Steuer ist auch eine Abgabe, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Abgaben
so herum ja, aber eine Abgabe ist keine Steuer sondern zweckgebunden, Steuern sind das nicht wie ein Urteil bzgl. des Solidaritätszuschlags schon bewiesen hat.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon Kickass » 22.07.2012, 07:11

Was für Gehirnakrobaten doch manche sind. Sie flattern wie ein Fähnlein im Wind . Es ist noch nicht all zu lange her , da hat ein geistiger Tiefflieger auf der Eigentümerversammlung versucht eine Satellitengemeinschaftsanlage auf dem Dach durchzusetzen. :brüll: :brüll:
Highlight HD wenn der Kopf wieder einwandfrei funktioniert :brüll:
Kickass
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 12.06.2012, 08:03

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon conscience » 22.07.2012, 09:52

Kickass hat geschrieben:Was für Gehirnakrobaten doch manche sind. Sie flattern wie ein Fähnlein im Wind . Es ist noch nicht all zu lange her , da hat ein geistiger Tiefflieger auf der Eigentümerversammlung versucht eine Satellitengemeinschaftsanlage auf dem Dach durchzusetzen. :brüll: :brüll:


DianaO hat einfach nur zu viel Zeit, sie sollte einer vernünftigen Arbeit nachgehen, die sie 100% auslastet.
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon gordon » 22.07.2012, 12:59

sind halt theoretische Gedankenspiele von Diana0, ist doch ganz interessant. Die zentrale Frage, die er stellt, ist ja: was geht die ÖR die Vertragssituation des Gebührenzahlers mit UMKBW, KDG oder wem auch immer an?

Die öffentlich-rechtlichen sind von sich aus verpflichtet, eine Verbreitung sicherzustellen. Dabei begeben sie sich meiner Meinung nach in eine nicht ganz schlüssige Argumentation bestehend aus Must-Carry (was ja bis zu einer endgültigen Klärung zumindest dahingehend umstritten ist, dass es eine für den Programmanbieter kostenlose Verbreitung beinhaltet) und dem Hinweis, dass die Kunden ja an die KNB zahlen und der KNB deshalb alleine daran interessiert sein muss, alle Sender bereitzustellen. Nun denn, das stimmt natürlich bedingt - ohne die "Big Four" - ARD ZDF RTL P7S1 - wäre das Programmangebot unzureichend. Allerdings müssen sich die ÖR bei der von ihnen eingenommenen Haltung auch gefallen lassen, dass UM alleine die Hoheit darüber übernimmt, welche Sender man ein- oder auch ausspeist. ZDF_kultur, ZDF_info etc. erreichen ja Zuschauer teilweise im nicht-messbaren Bereich, und auch Phoenix und der MDR sind nicht vorne in der Beliebtheitsskala zu finden. Wenn UM jetzt also hingeht und diese Sender mangels Zuschauerinteresse rauswirft, dann ist das Geschrei groß und die ÖR kommen ihrem Bildungs- und Versorgungsauftrag plötzlich nicht mehr nach.
Ist das ein realistisches Szenario? Glaube ich eher nicht, aber ich habe das Gefühl, die ÖR haben das nicht zuende gedacht und picken sich die Rosinen aus den anderen Ländern raus. Mal sehen, ob das aufgeht.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon DianaOwnz » 22.07.2012, 19:02

conscience hat geschrieben:
Kickass hat geschrieben:Was für Gehirnakrobaten doch manche sind. Sie flattern wie ein Fähnlein im Wind . Es ist noch nicht all zu lange her , da hat ein geistiger Tiefflieger auf der Eigentümerversammlung versucht eine Satellitengemeinschaftsanlage auf dem Dach durchzusetzen. :brüll: :brüll:


DianaO hat einfach nur zu viel Zeit, sie sollte einer vernünftigen Arbeit nachgehen, die sie 100% auslastet.


Das mache ich seit 1982 , ununterbrochen , danke der Nachfrage ;)
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon DianaOwnz » 22.07.2012, 19:17

gordon hat geschrieben:sind halt theoretische Gedankenspiele von Diana0, ist doch ganz interessant. Die zentrale Frage, die er stellt, ist ja: was geht die ÖR die Vertragssituation des Gebührenzahlers mit UMKBW, KDG oder wem auch immer an?
Die öffentlich-rechtlichen sind von sich aus verpflichtet, eine Verbreitung sicherzustellen. Dabei begeben sie sich meiner Meinung nach in eine nicht ganz schlüssige Argumentation bestehend aus Must-Carry (was ja bis zu einer endgültigen Klärung zumindest dahingehend umstritten ist, dass es eine für den Programmanbieter kostenlose Verbreitung beinhaltet) und dem Hinweis, dass die Kunden ja an die KNB zahlen und der KNB deshalb alleine daran interessiert sein muss, alle Sender bereitzustellen. Nun denn, das stimmt natürlich bedingt - ohne die "Big Four" - ARD ZDF RTL P7S1 - wäre das Programmangebot unzureichend. Allerdings müssen sich die ÖR bei der von ihnen eingenommenen Haltung auch gefallen lassen, dass UM alleine die Hoheit darüber übernimmt, welche Sender man ein- oder auch ausspeist. ZDF_kultur, ZDF_info etc. erreichen ja Zuschauer teilweise im nicht-messbaren Bereich, und auch Phoenix und der MDR sind nicht vorne in der Beliebtheitsskala zu finden. Wenn UM jetzt also hingeht und diese Sender mangels Zuschauerinteresse rauswirft, dann ist das Geschrei groß und die ÖR kommen ihrem Bildungs- und Versorgungsauftrag plötzlich nicht mehr nach.
Ist das ein realistisches Szenario? Glaube ich eher nicht, aber ich habe das Gefühl, die ÖR haben das nicht zuende gedacht und picken sich die Rosinen aus den anderen Ländern raus. Mal sehen, ob das aufgeht.

Must Carry sieht einen Einspeisevertrag vorraus, jedenfalls steht es so im Rundfunkstaatsvertrag.
Die Herrausrederei der Öffis ist auich ein Witz, schließlich war es ein ö.r. Radiosender der bei KBW aus dem Netz flog weil die ö.r. Sender nicht mehr zahlen wollten und auf ihren Must Carry Status hingewiesen haben.
Das Gericht sah dies jedoch anders und hat die Ausspeisung von KBW für rechtmässig befunden. Abgesehen davon gibt es Must Carry nicht erst seit gestern, warum haben die ö.r. Sender bisher immer bezahlt ?
Es wäre ja eine große GEZ Gelder Verschwendung gewesen wenn sie gezahlt hätten ohn das tun zu müssen. Von einer Beschwerde wegen GEZ Gelder Verschwendung hätten wir da schon längst gehört.
Ich sehe daher keien Chance das die ö.r. Sender bei UM bleiben wenn die Öffis nicht zahlen und UM weiterhin Einspeiseentgelte erhebt.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon mege » 23.07.2012, 12:03

DianaOwnz hat geschrieben:Must Carry sieht einen Einspeisevertrag vorraus, jedenfalls steht es so im Rundfunkstaatsvertrag.


Zeig doch mal den entsprechenden Passus und wenn Einspeisevertrag heißt nicht, das gezahlt werden muss.
mege
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 523
Registriert: 18.11.2011, 18:10

VorherigeNächste

Zurück zu Meckerecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast