- Anzeige -

Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Wenn einmal gemeckert werden muss, dann bitte hier und ohne andere zu stören.

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon HNIKAR » 27.06.2012, 16:43

Falls einer Angst beommt wegen der aktuellen Einspeisegebührenauseinandersetzung;

http://www.ard-digital.de/ARD-Digital/F ... 2%80%9C%3F

Ich muss sagen - die ARD hat sich bereits gut präpariert. Von den KNB kommt derzeit nur blödes Standardgewäsch.
MfG,
HNIKAR

Fernsehen: DVB-C via Kabel BW am LG 47LE8500 (Slim-Panel LED-TV mit integriertem C-Receiver), kein PAY-TV (niemals!)
Telefon & Internet: Vodafone DSL plus Mobile Flat Paket (ISDN Komfort Classic) mit Telefon- u. DSL 16.000-Flat (31,95 €/Monat)
_____________________________________________________________________________________________________
2 wichtige Seiten im Netz für mündige Kunden : >> www.teltarif.de << & >> www.onlinekosten.de <<
Benutzeravatar
HNIKAR
Kabelexperte
 
Beiträge: 194
Registriert: 21.05.2012, 17:10

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon DianaOwnz » 02.07.2012, 08:40

Sie sind eher schlcht vorbereitet !

Must Carry schön und gut , das gilt aber nicht für Zahlungsverweigerer.
Die ö.r. haben da schon einen oder mehrere Prozesse verloren wo sie bei Must Carry Sendern nicht zahlen wollten.
Das Gericht hatte dann entschieden das sie zahlen müssen.
Sämtliche Ausreden warum man nicht zahlen will kann man auch bei Astra anbringen.
Die Monopolstellung von Astra ist außerdem noch weiter ausgebaut als die von einem Kabelanbieter, ohne Astra geht bei SAT quasi gar nichts.

Ich finde das Verhalten der ö.r. Sender eine große Sauerei , vor allem riecht es stark nach Absprache da beide ö.r. Sendergruppen zufällig zur gleichen Zeit nicht mehr zahlen wollen.

Deren Argumente finde ich lächerlich und ich glaube hier weiß jeder das ich nicht in die Kategorie Unitymedia Fans gehöre.

Vor allem frage ich mich was die ö.r. sich um meinen Vertrag mit UM interessieren , daß geht sie doch überhaupt nichts an.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon mege » 02.07.2012, 12:31

DianaOwnz hat geschrieben:Vor allem frage ich mich was die ö.r. sich um meinen Vertrag mit UM interessieren , daß geht sie doch überhaupt nichts an.


Eben, das interessiert die die Bohne. Daher werden die Einspeiseverträge mit UM ja auch gekündigt. Wer dann die Sender nicht mehr empfangen kann, hat eben Pech gehabt, z.B. Leute wie Du und ich, die halt nen Vertrag mit UM haben.
mege
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 523
Registriert: 18.11.2011, 18:10

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon HNIKAR » 02.07.2012, 16:08

DianaOwnz hat geschrieben:Sie sind eher schlcht vorbereitet !

Must Carry schön und gut , das gilt aber nicht für Zahlungsverweigerer.
Die ö.r. haben da schon einen oder mehrere Prozesse verloren wo sie bei Must Carry Sendern nicht zahlen wollten.
Das Gericht hatte dann entschieden das sie zahlen müssen.

Na die Urteile möcht' ich bitte mal sehen... Bitte hier die Aktenzeichen für alle posten!
Deine angeblichen Urteile sind aber schon aus Deutschland, gell? :D

Sämtliche Ausreden warum man nicht zahlen will kann man auch bei Astra anbringen.
Die Monopolstellung von Astra ist außerdem noch weiter ausgebaut als die von einem Kabelanbieter, ohne Astra geht bei SAT quasi gar nichts.

Das stimmt auch nicht. Astra hat keine direkten Beziehungen zum Endkunde. Sie stellen nur die Transponder bereit.
Hier wird also nicht doppelt abkassiert. E besteht auch keine Möglichkeit dazu, sich direkt an den Enkunden zu wenden
um diesen auszunehmen. Es sei denn Astra führt nach dem Vorbild KNB die Grundlosverschlüsselung ein und nimmt Verwaltung und Vertrieb dafür komplett selbst in die Hand. Doch da mache ich mir keine Sorgen. Das wollen die gar nicht...

Ich finde das Verhalten der ö.r. Sender eine große Sauerei , vor allem riecht es stark nach Absprache da beide ö.r. Sendergruppen zufällig zur gleichen Zeit nicht mehr zahlen wollen.

:brüll:
Echt jetzt. Selten so gelacht... Die haben es sogar gemeinsam verkündet bzw. in Ihre Haushaltspläne aufgenommen!
Natürlich ist das durch und durch abgesprochen. Das ist aber weder schlimm, noch eine heimliche Machenschaft.
Außer dir hat das wohl sonst jeder bisher so mitbekommen/verstanden... :glück:

Deren Argumente finde ich lächerlich und ich glaube hier weiß jeder das ich nicht in die Kategorie Unitymedia Fans gehöre.

Ob du nun Unity-Fan bist ist hier doch völlig unerheblich. Du verstehst den ganzen Themenkomplex und die Zusammenhänge einfach nicht. Ich schreibe das übrigens nicht um dich zu beleiden o. ä. sondern weil du es hier gerade öffentlich vorführst...

Vor allem frage ich mich was die ö.r. sich um meinen Vertrag mit UM interessieren , daß geht sie doch überhaupt nichts an.


Tun sie doch gar nicht. Die wollen nichtmal wissen, ob du einen hast.
Es reicht den Ö.-R. schon volkommen, wenn sie grob wissen, wie viele Millionen Kabelkunden es in Deutschland gibt. :D
MfG,
HNIKAR

Fernsehen: DVB-C via Kabel BW am LG 47LE8500 (Slim-Panel LED-TV mit integriertem C-Receiver), kein PAY-TV (niemals!)
Telefon & Internet: Vodafone DSL plus Mobile Flat Paket (ISDN Komfort Classic) mit Telefon- u. DSL 16.000-Flat (31,95 €/Monat)
_____________________________________________________________________________________________________
2 wichtige Seiten im Netz für mündige Kunden : >> www.teltarif.de << & >> www.onlinekosten.de <<
Benutzeravatar
HNIKAR
Kabelexperte
 
Beiträge: 194
Registriert: 21.05.2012, 17:10

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon gordon » 02.07.2012, 18:57

re must-carry: Klassik Radio vs. KBW
(ob das jetzt ein Urteil oder eine Einigung war, kann ich nicht sagen).

Aber auch die DLM ist nicht der Meinung, dass Must-Carry = Must-Carry-for-free bedeutet. (selber Link, s.o.)
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon HNIKAR » 13.07.2012, 13:39

gordon hat geschrieben:re must-carry: Klassik Radio vs. KBW
(ob das jetzt ein Urteil oder eine Einigung war, kann ich nicht sagen).

Aber auch die DLM ist nicht der Meinung, dass Must-Carry = Must-Carry-for-free bedeutet. (selber Link, s.o.)


Der Fuchs hat wohl die Gans gestohlen!?
Er sollte zu dem Thema lieber seine Klappe halten, denn Aussagen wie die seinige sind mehr Schützenhilfe für die KNB
als Schutz für den Kunden und Verteidigung des "Must-Carry"-Status. Das sind beides zufällig SEINE AUFGABEN!

Abseits der unterschiedlichen Rechtauffassungen, die man persönlich zum Thema "Must Carry" hegen kann,
sollte jedem inzwischen klar sein, dass ENDKUNDENSEITIG für die KNB in Bezug die Öffentlich-Rechtlichen längst
ein Zwang bzw. eine "Must Carry" besteht. Und zwar bereits seit Jahrzehneten.
Werden die Ö.-R. ab 2013 nicht mehr oder nur teilweise eingespeist, während jeder die Haushaltsabgabe blechen muss,
dann sind die Deutschen Kabelnetzbetreiber schlichtweg am Ars*h. Sie sitzen hier trotz ständigem Bekunden und grimmigem Pokerface eben NICHT am längeren Hebel.

Das Signal liegt an, die KNB können kostenlos zugreifen. Es interssiert den Endkunden zu recht einen feuchten Mist, warum dies aus taktischen Gründen (wegen der Privaten) nicht einfach gemacht wird. Warum soll sich der Endkunde auch über betriebswirtschaftliche Interessen und Auswirkungen für die KNB Gedanken machen. Das ist deren ureigenstes Problem.
Und wenn sich der Kunde darüber Gedanken macht, dann kommt er sowieso nur auf eines - es ist ein falsches und mieses Geschäftmodell, dass die KNB seit Jahren fahren. Er ist nämlich der Depp, der alles doppelt blechen muss. In diesem lustigen Gebührenkarussel zwischen Kabelgebühr, GEZ und Einspeisentgelten, die sich letzten Endes auch wieder zu 100% aus den GEZ-Beiträgen finanzieren... Wo soll da bitte das große Verständnis für die geldgeilen, privaten KNB herkommen?

Das heutige System ist am Ende. Der Endkunde ist ohne jeden Zweifel der Leidtragende. Wer etwas anderes behauptet lügt.

Die Einspieseentgelte sind einfach überkommen und falsch. Sie führen zu einer immer krasseren Fehlsteuerung im TV-Angebot. Der Kunde hat keinerlei Einflussmöglichkeiten auf das Programm. Wer zahlt kommt rein, wer nicht zahlt, der fliegt. Ich will keine 30 Shoppingsender (doppelt in HD und SD) im Free-TV Programm. Doch genau darauf steuern wir zu, wenn bei Kabel BW und Unitymedia demnächst die althergebrachten Sondervertrage für diverse Bonuseinspeisungen auslaufen. Da fallen dann massenweise Sender weg, weil sie garantiert nichts bezahlen wollen oder gar können.

Umgekehrt; Fallen die Einspeiseentgelte weg, endet auch endlich die kanibalisierung des Kabels.
Es kann dann wirklich nur "demokratischer" und vor allem qualitativ besser werden.
Nehmen wir z. B. die 9 privaten Sender im HD Plus Paket von Kabel BW. Wer glaubt, dass diese Sender nach einem Wegfall der Einspeisentgelte weiterhin nur für einen Paketpreis i. H. v. 3,90 €/ Monat (getarnt als Servicepauschale) zu haben sein werden, der hebe an dieser Stelle bitte kurz die Hand...

NATÜRLICH wären diese Sender dann definitiv im Free-TV für 0,00 € im Monat. Und zwar schon aus eigenem Interesse. werbefinanzierte Sender wollen Reichweite und frei empfangbar sein. Es darf am besten keine Zugangshürden geben.
Sie müssen ihr Geld nicht mehr in irgendwelche Einspeiseentgelte stecken, sondern können es für Content verwenden.
Die KNB wiederum können sagen. "Nö, wenn ihr als PAY-TV laufen wollt, dann spiesen wir euch nicht ein. Unsere Kapazitäten sind begrenzt und wir wollen für unsere Kunden nur das Beste. Am liebsten als Free-TV."
Denn es kann kein Sender der Welt die KNB darauf verklagen, dass sie als PAY-TV aufgenommen werden müssen!

Merkt ihr was? Fällt endlich der Groschen? Kommt ihr endlich mal auf den Trichter, dass die KNB und deren willfährige Handlanger (so Leute wie Mischobo und Chris) euch seit jahren einen kruden Quark erzählen und horrorszenarien beschwören, die so niemals eintreffen werden. Das hat alles nur einen Grund:
IHR SOLLT BEZAHLEN. IHR SOLLT DAS FRESSEN, WAS IHR VON DEN KNB ZUM WUCHERPREIS AUFGETISCHT BEKOMMT.
Das ist die einzige Wahrheit, die hinter all dem steckt.

Denkt auch mal die Folgen noch weiter;
HDTV würde im Kabel immer mehr Verbreitung finden... Beim Analoganschluss muss und kann man endlich die große Säge anlegen... Kurzum: Es ginge endlich wieder vorwärts im Kabel. Bei Sat gibt's heute schon flächendeckend DVB-S2 und im Kabel müht sich (nicht) ab, die Leute zum besseren DVB-C zu bewegen.


Dewegen bin ich HEILFROH, dass ARD und ZDF vor wenigen Monaten diesen Schritt gewagt haben und fest entschlossen sind, die alten Zöpfe abzuschneiden. Mir ist dabei vollkommen klar, dass sie dies nicht aus der vollen billigenswerten Motivation tun, die ich hier anführe, aber ich weiß, dass damit zum einen mein Geltbeutel als Beitragszahler geschohnt wird und dass endlich die Axt an das Grundübel im Kabel angelegt wird - die Einspiesegebühren.

Diese müssen dringend weg. Auch im Interesse der KNB. Der eklatante Rückstand zu Sat ist unter den aktuellen Voraussetzungen niemals einzuholen. Das müssen sich die KNB selbst endlich eingestehen, wenn sie nicht vollends ins absolute Hintertreffen geraten wollen. Klar, dann kostet der Einzeltarif für den TV-Kabelanschluss künftig halt 20 € pro Monat oder noch ein wenig mehr. Aber dafür bekomm' ich dann ganz großes Kino (19 freie HD Sender auf einen Schlag). Wo ist das Problem?
Die KNB haben natürlich Angst, dass bei zu drastischen Erhöhungen die Kunden abspringen und auf Sat wecheln.
Aus Kundensicht jedoch eine sehr komfortable Situation. Doch dem mächtigen Wettbewerber Sat kann man sich so oder so nicht entziehen. Ob die Kabelkunden wegen überzogenen Kabelgebühren oder der aktuellen Schrottpolitik der KNB in die Arme von Astra getrieben werden, läuft am Ende auf das gleiche Ergebnis hinaus. Die KNB und ihre englishmen Investors stehen da wie begossene Pudel. Dass unser Lutzyboy heute noch nicht regelmäßig schweißgebadet aufwacht, weil er Albträume von um ihn kreisenden Sat-Schüsseln hat, erstaunt mich ein wenig. Vermutlich zu viel [zensiert] und Koks vorm Zubettgehen...


So, ich habe fertig.

Greift mich hierfür an, macht mich fertig. Mir egal. So lange ihr es argumentativ tut. Alles andere ist inakzeptabel.
Dümmliche, inhaltsleere "Ein-Satz-Beiträge" sollte man sich daher besser verkneifen.
Es sei denn man ist besonders erpicht darauf, eine entsprechende zynische Antwort von mir darauf zu erhalten.
Sowas wäre dann aber wohl besser als PN.
MfG,
HNIKAR

Fernsehen: DVB-C via Kabel BW am LG 47LE8500 (Slim-Panel LED-TV mit integriertem C-Receiver), kein PAY-TV (niemals!)
Telefon & Internet: Vodafone DSL plus Mobile Flat Paket (ISDN Komfort Classic) mit Telefon- u. DSL 16.000-Flat (31,95 €/Monat)
_____________________________________________________________________________________________________
2 wichtige Seiten im Netz für mündige Kunden : >> www.teltarif.de << & >> www.onlinekosten.de <<
Benutzeravatar
HNIKAR
Kabelexperte
 
Beiträge: 194
Registriert: 21.05.2012, 17:10

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon DianaOwnz » 14.07.2012, 09:50

HNIKAR hat geschrieben:Na die Urteile möcht' ich bitte mal sehen... Bitte hier die Aktenzeichen für alle posten!
Deine angeblichen Urteile sind aber schon aus Deutschland, gell? :D

Wenn ich den link noch hätte dann hätte ich ihn gepostet und googeln kannst ud selber wohl auch, oder ?
Wie wäre es denn damit ?
Heißt “must carry” auch “must pay”?
Soweit die Theorie. Im Streit um die Einspeisevergütungen wird diese Pflicht aber inzwischen von den Kabelnetzbetreibern und der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK, das gemeinsame Gremium der 14 Landesmedienanstalten) stark relativiert. Bei einem Scheitern der Gespräche ergebe sich aus den “must carry”-Regeln der Bundesländer kein Anspruch der öffentlich-rechtlichen Sender auf kostenlose Verbreitung ergebe. “Die Medienanstalten werden die Kabelnetzbetreiber nicht anweisen, die öffentlich-rechtlichen Programme einzuspeisen”, wird ein ZAK-Sprecher vom Mediendienst “kress.de” zitiert.

Quelle : http://fastvoice.net/2012/06/29/kabel-t ... el-heisen/
Das stimmt auch nicht. Astra hat keine direkten Beziehungen zum Endkunde. Sie stellen nur die Transponder bereit.
Hier wird also nicht doppelt abkassiert. E besteht auch keine Möglichkeit dazu, sich direkt an den Enkunden zu wenden
um diesen auszunehmen. Es sei denn Astra führt nach dem Vorbild KNB die Grundlosverschlüsselung ein und nimmt Verwaltung und Vertrieb dafür komplett selbst in die Hand. Doch da mache ich mir keine Sorgen. Das wollen die gar
Jetzt mußt du mir nur noch klar machen was die Öffis mein Vertrag mit UM, sky oder meiner Krankenversicherung zu interessieren hat ?
Eine Möglichkeit sich direkt an den Endkunden zu wenden ist kinderleicht.
Die Öffis nehmen doch das Beispiel anderswo in Europa zahlen die Sender auch nichts ( stimmt nicht einmal )
Na dann sollen sie sich auch ein Beispiel beim Auslands SAT nehmen , dort ist das Programm verschlüsselt( z.B. ORF SRG).
Schwupp, schon hast du deine Endkundenbeziehung. Astra will das nicht ? Schon einmal von HD+ gehört ?
Schon die Forderungen gehört die Öffis sollen auch auf diese Plattform kommen ?
Echt jetzt. Selten so gelacht... Die haben es sogar gemeinsam verkündet bzw. in Ihre Haushaltspläne aufgenommen!
Natürlich ist das durch und durch abgesprochen. Das ist aber weder schlimm, noch eine heimliche Machenschaft.
Außer dir hat das wohl sonst jeder bisher so mitbekommen/verstanden... :glück:

FAKTEN : Der Kabelzuschauer finanziert die Öffis durch seine GEZ Gebühren. Der SAT-Zuschauer finanziert die Öffis durch seine GEZ Gebühren.
Die Öffis finanzieren den Empfang über SAT aus diesen Geldern, die Öffis wollen sich weigern den Empfang über Kabel auch zu finanzieren.
Da fällt dir jetzt keine Ungleichbehandlung auf , oder ?
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon DianaOwnz » 14.07.2012, 10:03

gordon hat geschrieben:re must-carry: Klassik Radio vs. KBW
(ob das jetzt ein Urteil oder eine Einigung war, kann ich nicht sagen).

Aber auch die DLM ist nicht der Meinung, dass Must-Carry = Must-Carry-for-free bedeutet. (selber Link, s.o.)

Danke, ja das ist der Sender.

Ein Gericht hatte entscheiden das der Sender zahlen muß wenn er eingespeist werden will.
ISt ja auch logisch , welcher Sender mit Must Carry Status würde denn sonst zahlen ?
Die Privaten wohl auf gar keinen Fall und die ö.r. Sender hätten dann ja jahrelang unnötig GEZ Gelder verpulvert !
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon DianaOwnz » 14.07.2012, 10:18

HNIKAR hat geschrieben: NATÜRLICH wären diese Sender dann definitiv im Free-TV für 0,00 € im Monat. Und zwar schon aus eigenem Interesse. werbefinanzierte Sender wollen Reichweite und frei empfangbar sein. Es darf am besten keine Zugangshürden geben.
Sie müssen ihr Geld nicht mehr in irgendwelche Einspeiseentgelte stecken, sondern können es für Content verwenden.
Die KNB wiederum können sagen. "Nö, wenn ihr als PAY-TV laufen wollt, dann spiesen wir euch nicht ein. Unsere Kapazitäten sind begrenzt und wir wollen für unsere Kunden nur das Beste. Am liebsten als Free-TV."
Denn es kann kein Sender der Welt die KNB darauf verklagen, dass sie als PAY-TV aufgenommen werden müssen!


Achso, weil die Sender Reichweite wollen lassen sie sich auf SAT mit der HD+ Plattform verschlüsseln und weil man da noch nicht genug Zuschauer locken kann drücken sie denen dann auch noch Restriktionen aufs Auge.
Na welcher Zuschauer wäre denn da nicht begeistert ?

Warum sollten die KNB was dagegen haben , die verdienen doch auch daran .
BEIDE haben somit ein Interesse daran das die Sender verschlüsselt sind und Geld kosten !
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Wo bleiben die Öffentlich-Rechtlichen in HD?

Beitragvon mege » 14.07.2012, 16:22

DianaOwnz hat geschrieben:Na dann sollen sie sich auch ein Beispiel beim Auslands SAT nehmen , dort ist das Programm verschlüsselt( z.B. ORF SRG).
Schwupp, schon hast du deine Endkundenbeziehung. Astra will das nicht ? Schon einmal von HD+ gehört ?
Schon die Forderungen gehört die Öffis sollen auch auf diese Plattform kommen ?


Also TV-Gebühren muss man in Österreich so oder so bezahlen, egal ob man ORF verschlüsselt oder nicht empfängt.

Die Verschlüsselung von ARD und ZDF über Sat würde mehr kosten als man an Lizenzgebühren sparen würde. Bringt also gar nichts. Warum forderst du hier überall sinnlos Geldverschwendung seitens ARD und ZDF (Verschlüsselung, Einspeisegebühren fürs Kabel etc.)?

FAKTEN : Der Kabelzuschauer finanziert die Öffis durch seine GEZ Gebühren. Der SAT-Zuschauer finanziert die Öffis durch seine GEZ Gebühren.
Die Öffis finanzieren den Empfang über SAT aus diesen Geldern, die Öffis wollen sich weigern den Empfang über Kabel auch zu finanzieren.
Da fällt dir jetzt keine Ungleichbehandlung auf , oder ?


Die KNBs können ARD und ZDF via Sat kostenlos abgreifen, wenn sie möchten, genau so wie die Sat-Zuschauer.
mege
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 523
Registriert: 18.11.2011, 18:10

VorherigeNächste

Zurück zu Meckerecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast