- Anzeige -

QAM 64 im Upload

Alles über DOCSIS 3.0

Re: QAM 64 im Upload

Beitragvon Andreas1969 » 13.09.2016, 08:37

MartinP_Do hat geschrieben:Das kommt mir sehr bekannt vor - findet man bei den Meldungen unter dem Reiter "Weitere Informationen" auch t3 Timeouts o. Ä.?


Jawoll, z.B. der hier:
12.09.16 09:33:22 No Ranging Response received - T3 time-out

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1425
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: QAM 64 im Upload

Beitragvon MartinP_Do » 13.09.2016, 09:10

Ich habe diese Seuche ungefähr vom Jahreswechsel bis in den Mai hinein gehabt. Die Fritzbox war nie länger, als ein paar Tage am Stück mit dem Internet verbunden. Manchmal hat sie sich dann selbst resetted, manchmal musste man das Steckernetzteil abziehen, und wieder einstecken.

Ablauf war jedesmal: Irgendwann begannen die nicht behebbaren Fehler anzusteigen, die T3-Timeouts und andere Meldungen häuften sich, und die Internet-Verbindung brach letztendlich ganz zusammen.

Ein Ticket bei Unitymedia führte dazu, daß ein Techniker kam, ein paar Messungen machte, die 6360 gegen eine 6490 tauschte, und wieder abzog.

Danach habe ich dann selber angefangen zu basteln, weil der Tausch die Probleme nicht behoben hatte...

Als erstes habe ich festgestellt, daß die kleine Erdungsschiene für die gelb-grünen Leitungen an der BK-Hausverteilung wackelig auf der metallischen Grundplatte des Hausverteilers saß. Ich konnte durch Wackeln an der Schiene die Fritzbox zum Absturz bringen - Für sauberen Kontakt gesorgt. Keine Besserung, außer das Wackeln keinen Effekt mehr hatte.

Danach habe ich mir in der Firma ein Zangen-Amperemeter geliehen, und über den Schirm des Unitymedia-Erdkabels einen Strom von 1 .... 1,5 A gemessen.
Ein kleiner HIlfserder, durch den dünnen Estrich des Kellerbodens in den darunterliegenden Lehmboden geschlagen, und mit der obigen Erdungsschiene verbunden brachte nur geringe Verbesserungen - ich wähnte mich aber auf der richtigen Spur.
Habe mir dann bei Ebay einen zweiteiligen V4A Erder besorgt (3m Gesamtlänge), und neben der Haupterdungsschiene (die Große für das ganze Haus) 2 Meter abseits des 16 Jahre alten Kreuzerders aus verzinktem Stahl (den ich für vergammelt erachtete) in den Kellerboden getrieben und mit der HES verbunden. -> Keine gravierende Verbesserung.
Inzwischen war es Mitte Mai. Die Internet Störungen traten immer noch alle paar Tage auf...

Ende Mai gab es dann ein sehr starkes Gewitter mit einigen hörbaren Einschlägen in der Nähe. Danach war Ruhe! Keine Störungen mehr! Hätte nicht ein überladener Wäschetrockner den FI ausgelöst, wäre die Fritzbox wohl seitdem durchgelaufen.

So hat sie inzwischen eine Verbindungsdauer von 57 Tagen ohne Störung. Die nicht behebbaren Fehler sind über alle Kanäle ziemlich gleichmäßig auf ca 3000 angewachsen, ich vermute aber durch ein einmaliges Ereignis - irgendwann waren die Zähler plötzlich auf dem Stand, und änderten sich nicht weiter.

Bis auf den Umstand, dass sich die FB standhaft weigert, einen fünften Up-Kanal zu benutzen, bin ich zufrieden.

Letztendlich ist meine Theorie, daß sich ein störendes Gerät in meinem Kabelsegment befunden hat, und das Gewitter dieses Gerät "gegrillt" hat. Jetzt ist jedenfalls Ruhe.

Zu den T3-Timeouts - mein laienhaftes Verständnis: Die FB und der CMTS "unterhalten" sich über die Qualität der empfangenen Signale. Die Messwerte werden vom jeweiligen Gerät genutzt, und die Pegel auf den einzelnen Kanälen nachzuregeln.
Ein Timeout tritt wohl immer dann auf, wenn diese "Unterhaltung" einmal nicht stattfinden konnte. Tritt das sehr sporadisch auf, sollte die Regelung trotzdem noch funktionieren. Gib es da andauernde Probleme (eine Flut von Timeouts) wird die Verbindung wohl irgendwann ganz abbrechen, weil nicht Nachgeregelt werden kann ...
MartinP_Do
Übergabepunkt
 
Beiträge: 458
Registriert: 26.01.2016, 12:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: QAM 64 im Upload

Beitragvon Andreas1969 » 13.09.2016, 09:35

Ich würde da jetzt eher auf ein Gerät im gesamten Segment tippen, welches massiv Störungen einstrahlt.
Teilweise habe ich 10 Tage am Stück keinerlei Fehler,
dann häuft sich das auf einmal. Wenn es dann zuviel wird,
reagiert die Box mit einem Reboot.
Meistens geht das Sonntags Abend los,
und da hängen wahrscheinlich schlagartig mehr Geräte im Segment, da zu diesem Zeitpunkt die ganzen Studenten in der Stadt wieder einfallen nach dem Heimatkurzurlaub.

Schirmstrom ist bei mir nicht der Fall, habe das mit einer Leckstromzange (das ist eine spezielle Schirmstromzange) schon gemessen.
Da fließen nur wenige mycro Ampere.
Ausserdem habe ich die komplette Elektroinstallation incl. Potentialausgleich vor 9 Jahren komplett erneuert, die
ist definitiv sauber.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1425
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: QAM 64 im Upload

Beitragvon MartinP_Do » 13.09.2016, 10:33

Doppelposting
Zuletzt geändert von MartinP_Do am 13.09.2016, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.
MartinP_Do
Übergabepunkt
 
Beiträge: 458
Registriert: 26.01.2016, 12:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: QAM 64 im Upload

Beitragvon MartinP_Do » 13.09.2016, 10:34

In diesem "geerdeten" Plastik-Gehäuse links oberhalb der Multimediadose sitzt ein doppelt galvanisches Trennglied (für Schirm und Seele). "Geerdet" ist dort die Abgangsseite des Trenngliedes.

Die gesamte Strecke vom UM-Erdkabel bis zu diesem Plastik-Gehäuse - insbesondere das weiße Verbindungskabel inclusive angebauter Stecker zwischen BK-Hausanschlusskasten und diesem Trenngliedgehäuse - hat keinerlei Verbindung zum Haus Potentialausgleich.
Deshalb können bei Dir keine Ausgleichsströme über den Mantel des Erdkabels fließen.

Da ist der Blitz-Aufkleber auf dem Berührungsschutz-Gehäuses des Trenngliedes gerechtfertigt - Anfassen des Kabelschirms oder Steckergehäusen im Bereich zwischen Trennglied und Kellerwand könnte gefährlich werden, wenn außerhalb des Hauses irgendetwas nicht stimmt....
MartinP_Do
Übergabepunkt
 
Beiträge: 458
Registriert: 26.01.2016, 12:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: QAM 64 im Upload

Beitragvon Andreas1969 » 13.09.2016, 12:58

Die Messung hatte ich seinerzeit schon gemacht, als das galvanisch Trennglied noch nicht vorhanden war. Das wurde erst bei der letzten Störungsmeldung Ende 2015 nachgerüstet. Der Fehler lag aber an einer defekten Muffe in der Strasse und der Techniker hat das nur nachgerüstet, da es neuerdings Vorschrift wäre und er aufgrund meiner Störungsmeldung eh im Haus war, hatte aber nichts mit dem eigentlichen Fehler zu tun.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1425
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: QAM 64 im Upload

Beitragvon Bastler » 13.09.2016, 20:59

MartinP_Do hat geschrieben:Der Monteur hatte wohl keine Blech-Grundplatte mehr - dafür aber eine ganze Menge orangene Aufkleber mit Blitzen :D :D :D

Zumindest ist ein doppeltes galvanisches Trennglied installiert ...

Was mich irritiert ist, daß zwischen dem Erdungsblock und der Multimediadose kein Abzweiger montiert..

Bei mir ist der TAP/Abzweiger ein technetix ET-1-8+/N mit einer Auskoppeldämpfung von 8,5 dB.
Am Stammausgang hängt der NIF und dahinter ein Abschlusswiderstand.
Am Abzweig hängt dann wiederum die Multimediadose.
Dafür hat bei mir der Techniker das doppelt galvanische Trennglied "vergessen"...

An der Menge der Blitzaufkleber, und auch an der Tatsache, dass diese auch auf Bauteilen angebracht sind, wo sie absolut nichts zu suchen haben und sogar irrefühend sind (PA-Schiene!) kann man sofort erkennen, welche Firma das gebaut hat (ich sag nix :zwinker: ).
In das genannte Gebiet komme ich aber nicht mehr so oft, aber es war schon auffällig dort...

Welchen Sinn soll ein Abzweiger zwischen Dose und Verstärker haben, wenn nichts abgezweigt wird? Nichts, also ist das so schon korrekt, wenn eine Dose mit passender Auskoppeldämpfung verbaut ist.
Das mit dem "Blind"-Abzweiger macht man nur dann, wenn der Verstärker zu groß gewählt ist für die nachfolgende Hausdämpfung um den Verstärker nicht im Eingang dämpfen zu müssen.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5230
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: QAM 64 im Upload

Beitragvon Andreas1969 » 13.09.2016, 21:31

Bastler hat geschrieben:An der Menge der Blitzaufkleber, und auch an der Tatsache, dass diese auch auf Bauteilen angebracht sind, wo sie absolut nichts zu suchen haben und sogar irrefühend sind (PA-Schiene!) kann man sofort erkennen, welche Firma das gebaut hat (ich sag nix ).


Dann sag ich's mal:
Das war Einkabel :D

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1425
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: QAM 64 im Upload

Beitragvon addicted » 14.09.2016, 09:11

Ging aus dem Bild ja auch schon hervor ;)
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1834
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: QAM 64 im Upload

Beitragvon Andreas1969 » 14.09.2016, 09:21

:bumper:
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1425
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

VorherigeNächste

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste