- Anzeige -

2play 200/20 - Auf jeden Fall Fritzbox notwendig?

Alles über DOCSIS 3.0

Re: 2play 200/20 - Auf jeden Fall Fritzbox notwendig?

Beitragvon GoaSkin » 13.09.2015, 19:19

Der Kabelanbieter erkennt zwar die freigeschalteten Geräte an ihrer MAC-Adresse; dabei handelt es sich aber um die MAC-Adresse des DOCSIS-Interfaces des Modems. Die MAC-Adresse des LAN-Anshlusses, dem die IP-Adresse zugewiesen ist und im Falle des Bridge-Modus die eines anderen Gerätes ist - spielt da keine Rolle. Sie taucht im DOCSIS-Netzwerksegment garnicht auf.

Btw. ich wohne in Hessen und habe hier das Bridge-Menü auch einfach so drin - unter Internet->Zugangsart. Da macht Unitymedia auch nichts rückgängig.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1094
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: 2play 200/20 - Auf jeden Fall Fritzbox notwendig?

Beitragvon Leseratte10 » 13.09.2015, 20:41

Und du kannst den Bridgemodus auch aktiveren und bekommst ne öffentliche IPv4 bzw. ein funktionierendes IPv6-Präfix?
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: 2play 200/20 - Auf jeden Fall Fritzbox notwendig?

Beitragvon GoaSkin » 13.09.2015, 21:38

Leseratte10 hat geschrieben:Und du kannst den Bridgemodus auch aktiveren und bekommst ne öffentliche IPv4 bzw. ein funktionierendes IPv6-Präfix?



IPv6: Präfix (bekomme ich aber auch ohne Bridge-Modus, sofern ein Linux-Rechner einen per DHCPv6 anfordert)
IPv4: 10er IP, die zu nichts zu gebrauchen ist
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1094
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Vorherige

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste