- Anzeige -

DDWRT-Router mit TC7200 (IPv4) verbinden mit DynDNS zugriff

Alles über DOCSIS 3.0

Re: DDWRT-Router mit TC7200 (IPv4) verbinden mit DynDNS zugr

Beitragvon Katze » 16.12.2015, 14:50

Hallo,

ich habe ein ähnliches Problem. Und Zwar habe ich eine TC7200 ipv4 und dann einen DD-WRT Router. Der TC sollte eigentlich weiterhin als Router laufen, der DD-WRT soll nur von aussen erreichbare Server und Dienste kooridinieren.
Config:
TC7200.U
LAN IP 192.168.0.1
DHCP 192.168.0.20-99
DMZ 192.168.0.10 (WAN vom DD-WRT)

DD-WRT
WAN 192.168.0.10 (Static)
Gateway 192.168.0.1
DNS von UM

LAN 192.168.0.11
GW 0.0.0.0 (hier bin ich mir total unsicher was hier rein müsste? Der DD-WRT selber, also x.11 oder der TC, also x.1 )
Local DNS 0.0.0.0 (Aus)
DHCP aus (Weil gleiches Netz wie TC)

Normale Clients laufen ganz normal über denn TC (also DHCP adresse und bekommen dann den GW 192.168.0.1, kein Traffic über den DD-WRT)
Meine Server bekommen eine Static IP im Bereich 192.168.0.12-19 und als GW die 192.168.0.11
Server haben demanch Inet durch den DD-WRT und lassen sich auch über die 192.168.0.10:XXXX erreichen. Also beim DD-WRT alles paletti.

So, sieht abenteuerlich aus, klappt aber für einen Kurzen Moment. Und genau das ist der Knackpunkt.
Starte ich meinen DD-WRT gerade neu, klappt alles wunderbar, ich kann alle meine Server durch meine öffentliche IP erreichen und WoL geht zB auch.
In der DHCP-Liste des TC Tauchen auch alle auf:
192.168.0.10 DD-WRT WAN
192.168.0.11 DD-WRT Router
192.168.0.12 WLAN AP (Zusätzlich)
192.168.0.14-17 Server mit Static IP
192.168.0.20-xx normale Clients (Handys Laptop etc.)

So komischerweise klappt das alles für ein paar sekunden/minuten, dann verschwindet der DD-WRT WAN aus der liste, trotz aktivität und Static IP. Dann klappt auch der Zugriff von aussen nicht mehr. Klar, denn der TC denkt ja dass sein DMZ Host nicht mehr da ist. Ab und zu ist dann auch der DD-WRT LAN auch mal weg. Erreichen kann ich aber den DD-WRT von innen weiterhin, also auf der 192.168.0.10 oder 11, und auch das Routing klappt weiterhin. also ersetze ich meien öffentliche IP durch die WAN IP des DD-WRT klappt wieder alles z.B. unter 192.168.0.10:8888 erreiche ich meinen Streamserver, also Weiterleitungen und so bleiben erhalten. Komischerweise kann ich aber über den Router auch weiterhin in Inet, also da geht Traffic rüber und trotzdem Zeigt er den WAN Port nicht als Client an, schickt ihm aber witzigerweise weiter fröhlich Pakete.

Starte ich den Router nun neu, klappt es wieder ein paar sekunden/minuten

Habe auch schon ein anderes gerät mit anderer DD-WRT software probiert, das gleiche.
Habe auch mal das Netz des Routers in ein 192.168.2.X netz gelegt, immernoch das gleiche. (hat aber andere Funktionelle nachteile, daher wieder der exotische weg, weil es ja an dem scheinbar nicht liegt)
Habe schon andere IP für den WANport, sowie DHCP probiert, das gleiche.
So jetzt bin ich auch etwas ratlos. Warum kickt das TC drecksding ständig meinen Router aus der Liste, und leitet demnach die Anfragen nicht mehr weiter?

PS: Die config ist total dämlich, das weiß ich aber selber. Ist leider aber nicht anders möglich.
Ich kann nicht: Den gesamten Traffic über den DD-WRT schicken und das TC als Modem laufen lassen, der TC muss Hauptrouter bleiben.
Das Netz des Routers in ein anderes Subnetz legen, da einige Server auch vom internen normalen LAN wo die "normalen" Clients sind erreichbar sein müssen und nicht nur über den DD-WRT. Zudem hat der Test das mal zu machen zu keinem Positiven ergebnis geführt.
Das TC Ding aus dem Fenster schmeissen, da die mir ja eh wieder nur den gleichen [zensiert] zuschicken würden.
Bei einem Anderen Anschluss wo ich nur ein EPC3202 habe ist das ganze ein Traum, nicht ein einziges Problem mit dem Modem und DD-WRT.
Katze
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 26.06.2012, 21:55

Re: DDWRT-Router mit TC7200 (IPv4) verbinden mit DynDNS zugr

Beitragvon Katze » 17.12.2015, 11:51

Und neue Erkenntnis:
Ab und zu verwechselt das TC auch die MAC-Adressen. Machnchmal Erhält plätlich der WAN Port die MAC vom LAN. und gestern war der WAN port mal in der Liste, dann mal wieder nicht, dann mal wieder ja und ab und zu auch noch mit der falschen MAC...

Habe nur noch 2 ideen, 1. Reset vom TC und 2. DHCP vom DD-WRT machen lassen. noch sonstige ideen was man so machen könnte?
Katze
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 26.06.2012, 21:55

Re: DDWRT-Router mit TC7200 (IPv4) verbinden mit DynDNS zugr

Beitragvon calimero » 17.12.2015, 15:09

Hallo Katze,

ich habe hier eine ähnliche Konfiguration seit einigen Jahren laufen. Der TC7200 arbeitet bei mir als Router (IPV4) und Wireless-AP. Ein weitere 'Router' (Netgear R7000 mit TomatoUSB) arbeitet als Wireless-AP, DHCP-Server, VPN-Server, ownCloud-Server und DynDNS. Beide nutzen für das WLAN die selbe SSID. Das Roaming funktioniert bisher mit allen Geräten problemlos...
Auch die Clients die sich mit dem TC7200 (LAN & WLAN) verbinden werden in der DHCP-Liste des R7000 angezeigt und verwaltet.

TC7200:
LAN iP: 192.168.100.1
DHCP: aus; kein DMZ-Host.
Firewall-Schutz: niedrig (keine Ahnung was das genau bedeutet, der Heise Portscanner meldet auf jeden Fall nur die weitergeleiteten Ports als 'offen'.
Eingerichtete Portweiterleitungen:
192.168.100.2/1723 TCP (PPTP)
192.168.100.2/443 TCP (SSL)

R7000:
LAN iP: 192.168.100.2
Default Gateway: 192.168.100.1
Static DNS: 8.8.8.8
DHCP Server (192.168.100.100-199) mit diversen statischen Zuweisungen
PPTP VPN Server (jajaja ich weiss TOTAL UNSICHER :-)
ownCloud Server über NGINX per SSL
DynDNS: FreeDNS mit externer IP

Ich glaube ich habe nix wesentliches vergessen...

calimero
calimero
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 08.11.2013, 11:38

Vorherige

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast