- Anzeige -

2play 200 IPv4?

Alles über DOCSIS 3.0

Re: 2play 200 IPv4?

Beitragvon NoGi » 28.04.2015, 14:10

mauszilla hat geschrieben:Das wird wohl erst dann geschehen, wenn es ein fixes Datum zur Abschaltung von IPv4 gibt....


Wer soll denn bitte IPv4 "abschalten"????

IPv4 wird uns sicher noch Jahre erhalten bleiben, aber das ist auch überhaupt kein Problem,
wenn nur die Serverbetreiber endlich mal zu Potte kämen und ihre Kisten mit "richtigem" DS anbinden würden.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: 2play 200 IPv4?

Beitragvon mauszilla » 28.04.2015, 14:37

Und warum sollen gerade die Serverbetreiber das machen, wenn doch IPv4 bleibt?
Wenn alle IPv6 haben, wozu braucht es dann noch das alte?

Du merkst, nur der Konsequente Schritt wird wieder zu EINEM Standard führen.
BildBild
mauszilla
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1037
Registriert: 16.11.2014, 11:14

Re: 2play 200 IPv4?

Beitragvon M@rtin » 28.04.2015, 14:38

Der Leidensdruck ist noch nicht groß genug und kommt fast ausschließlich aus dem Endkundenbereich. Sobald den großen Providern, Hostern und auch anderen Institutionen die IPv4 ausgehen und IPV6 einführen müssen, wird sich was ändern. Selbst die Telekom spricht von dem Szenario, ab 2018 keine IPv4 mehr vergeben zu können und spricht von DS-lite... Solange kein Druck auf die bereits die Inhaber vergebener IPv4 besteht, passiert nicht viel.
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 527
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: 2play 200 IPv4?

Beitragvon Tuxtom007 » 28.04.2015, 17:37

M@rtin hat geschrieben:Der Leidensdruck ist noch nicht groß genug und kommt fast ausschließlich aus dem Endkundenbereich. Sobald den großen Providern, Hostern und auch anderen Institutionen die IPv4 ausgehen und IPV6 einführen müssen, wird sich was ändern. Selbst die Telekom spricht von dem Szenario, ab 2018 keine IPv4 mehr vergeben zu können und spricht von DS-lite... Solange kein Druck auf die bereits die Inhaber vergebener IPv4 besteht, passiert nicht viel.

Ich wage mal stark zu bezweifeln, das die Telekom 2018 überhaupt noch IPv4-Adressen hat.

Wahrscheinlich soll das wohl eher 2015 heissen.
Provider: UM 200/20 MBit-2play Premiumj, Fritbox UM 6490, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 1 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x Mikrotik MiniSwitche, AVM Fritz-Repeater 1750E, AVM PowerLan 1000

Bild
Tuxtom007
Übergabepunkt
 
Beiträge: 352
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Re: 2play 200 IPv4?

Beitragvon GoaSkin » 17.07.2015, 14:44

NoGi hat geschrieben:
Wer soll denn bitte IPv4 "abschalten"????

IPv4 wird uns sicher noch Jahre erhalten bleiben, aber das ist auch überhaupt kein Problem,
wenn nur die Serverbetreiber endlich mal zu Potte kämen und ihre Kisten mit "richtigem" DS anbinden würden.


Wenn die IANA festlegt, dass es kein IPv4 mehr gibt, dann ist IPv4 faktisch abgeschaltet.

Die Situation ist aktuell aber, dass viele große Unternehmen IPv6 gerade eher bewusst verschlafen und wenn es hart auf hart kommt, juristisch gegen eine IPv4-Abschaltung vorgehen würden - mit Verweis auf den dadurch bedingten wirtschaftlichen Schaden, auch wenn sie alle Zeit der Welt gehabt haben, auf IPv6 umzustellen. Da ist etwas zu befürchten, wogegen das damalige Theater wegen dem Dosenpfand noch ein Witz ist. Darum wird sich die IANA auch bedeckt halten. In Zeiten des frühen Internets war das nicht nur einfacher, weil das Netz noch viel kleiner war, sondern auch weil die Adressen der IPv4-Vorgänger schon die selben waren.

Aktuell wird insbesondere im Smarthome- und Unterhaltungselektronikbereich immernnoch neue Hardware auf den Markt gebracht, die kein IPv6 kann, obwohl viele Leute längst kein natives IPv4 mehr haben. Neben der Horizon Box u.A. Amazon Fire TV, die MAX-Heizungssteuerung und die meisten SmartTVs und STBs.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1094
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: 2play 200 IPv4?

Beitragvon SpaceRat » 17.07.2015, 18:35

Für eine potentielle Abschaltung von IPv4 wird es wohl drei Phasen geben, wobei nur eine davon so etwas wie eine "amtliche" Abschaltung sein wird:

1. Alle Anschlüsse müssen zumindest prinzipiell IPv6-tauglich sein.
Das wird bei uns spätestens 2020, eher um 2018 der Fall sein.

2. Es wird der Zeitpunkt kommen, zu dem IPv4 - zumindest für uns - keine Rolle mehr spielt.
Früher oder später wird dann auch der Letzte begreifen, daß auch ein IPv6-Server allgemein erreichbar ist und mit schwindender Nutzung per IPv4 wird bei den Betreibern der jetzige Frust darüber, daß sie neben IPv4 auch noch IPv6 pflegen sollen, umkippen.

Wann das passieren wird kann man nicht genau sagen.
Das wird sich auch danach richten wie lange tatsächlich noch Elektronikschrott neu als internettauglich verkauft wird, obwohl er gar kein IPv6 kann und wie viele Anschlüsse bis dahin nur noch eingeschränkten IPv4-Support haben (XLAT464, DS-lite, CGN, ...).

Kommen wird es aber auf jeden Fall, genau so wie heute Serverbetreiber nicht einsehen, für "den einen Client" mit IPv6 bzw. DS-lite "schon" IPv6 bereitzustellen, so werden sie es irgendwann auch frusten, nur wegen eines Clients der immer noch kein IPv6 kann IPv4 pflegen zu müssen.

Da sind wir wohl eher bei einem Zeitraum von um die 10-15 Jahre, bei privaten Betreibern eher weniger, bei kommerziellen eher mehr:
Wenn ich privat mein NAS share habe ich eher weniger ein Problem damit den einen Hansel zu ignorieren der zu faul ist umzustellen, als wenn ich mit meinem Server Geld verdiene, a la Maxdome, Netflix, ...
Letztere werden IPv4 wirklich erst abschalten, wenn der Anteil der veralteten Geräte ohne IPv6 unter 5% liegt.

Da kann man von ca. x+8 Jahre ausgehen, wobei x der Zeitpunkt ist, an dem nur noch Restposten kein IPv6 können und 8 Jahre eine üppig kalkulierte Lebensdauer für elektronische Geräte ist.

x kann schneller kommen als man momentan denkt, denn sobald ein DS-lite-Kunde zwei Fernseher im Haus hat, einen Panasung mit IPv6 und einen Samsonic ohne und der Panasung spielt Streams viel flüssiger ab (Weil er nicht durch's AFTR-Gateway streamt), werden die Leute schnell auf Panasung umschwenken und Samsonic muß nachziehen.

3. Die tatsächliche Abschaltung von IPv4
Es gibt keine Zentralinstanz, die sagen kann "Wir schalten IPv4 jetzt ab", aber irgendwann werden nach Phase 1 und Phase 2 auch die Backbone-Betreiber - die den größten Aufwand mit zwei Protokollen haben - die Schnauze voll haben, alle Routen etc. doppelt zu pflegen.
Das wird allerdings noch sehr, sehr lange dauern.

Auf dem afrikanischen Kontinent gibt es noch massig IPv4 für "alle" (Alle = alle die dort am Internet teilhaben).
Man hätte AfriNIC die letzte IPv4-Zuteilung nicht geben dürfen, sondern diese IPs dort zuteilen sollen, wo sie bereits gebraucht wurden.
Nicht um die Afrikaner zu diskriminieren, sondern vielmehr um sie gleichberechtigt zu behandeln. Durch den unterschiedlichen Fortschritt beim IPv4-Verbrauch ist der akute Bedarf nach IPv6 und Übergangsmechanismen dort gering.
Dementsprechend schlecht ist vorgesorgt und daraus folgend gibt es auf keinem Kontinent mehr Probleme beim Zugriff auf IPv6-Server als auf dem afrikanischen ...

Solange die Afrikaner jetzt nicht in Wallung kommen kann man IPv4 an den Backbones auch nicht abschalten ohne das Internet zu zerreißen.
Diese Phase kann also erst kommen, wenn die TUI auch über IPv6 beim kenianischen Hotel die Kapazitäten oder bei Egypt Air die freien Sitzplätze abfragen kann.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Vorherige

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste