- Anzeige -

Problem mit neuem Gateway TC7200

Alles über DOCSIS 3.0

Problem mit neuem Gateway TC7200

Beitragvon Specialist_The » 20.02.2014, 17:19

Hallo,

wir haben seit längerem 32Mbit/s Internet von KabelBW. Jetzt haben wir Cleverkabel 100 (100 MBit/s) bestellt.
Das Problem:
Das neue Modem hat einen integrierten Router! Da bei dem neuen Modem (TC72000 von Technicolor) ein Router integriert ist, kann ich meinen alten LAN-Router (einen TL-WR1043ND von TP-Link) nicht mehr benutzen. Ich will aber auf jeden Fall den alten Router mit Print-Server weiter benutzen und brauche daher ein Gerät, das NUR ein Modem ist (wie mein altes Modem von Kabel BW war) und EuroDOCSIS 3.0 kann.
Daher:
Kennt jemand ein Gerät, dass mit dem KabelBW-Internet-Standard funktioniert und ein reines Modem ist?
Kabel BW hat bis jetzt nicht auf meine Anfrage reagiert...

Grüße,

Frank
Specialist_The
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.02.2014, 17:11

Re: Problem mit neuem Gateway TC7200

Beitragvon SpaceRat » 20.02.2014, 18:10

Specialist_The hat geschrieben:Kennt jemand ein Gerät, dass mit dem KabelBW-Internet-Standard funktioniert und ein reines Modem ist?

Die Antwort auf diese Frage ist unerheblich, da Du nur die Geräte in den Konfigurationen nutzen kannst, die Dir KabelBW stellt.

Das TC7200 würde sogar Deine Anforderung erfüllen, indem man es in den Bridge-Modus schaltet, dies ist aber bei UM und KBW nicht möglich.

Sofern Du noch IPv4 hast, bzw. es vor der Umstellung hattest und Dich daher auch darauf zurückstellen lassen kannst, kannst Du das TC7200 zur Pseudo-Bridge konfigurieren.
Ich habe das hier beschrieben, diese Anleitung gilt unabhängig vom nachgeschalteten Router, dieser ist dann einfach nur analog zu den dort für die Fritz!Box genannten Einstellungen zu konfigurieren.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Problem mit neuem Gateway TC7200

Beitragvon Specialist_The » 20.02.2014, 18:55

Hallo,

vielen Dank erstmal! :cool:

Hier noch eine Frage:

*Bridge-Modus
[...]
Einfach ausschalten, einige Sekunden "ruhen" lassen (Bis zu 10 Minuten), dann ohne angeschlossenes Gerät starten.
Fritz!Box in den Modus "Internet über LAN1", keine Zugangsdaten benötigt, automatischer Adressbezug bzw. bei aktuellen Firmwares einfach "Internetanbieter: Unitymedia" verwenden, Kabel-Modem mit LAN1 der Fritte verbinden, fertig (Ja, so einfach war das mal ...).


Ich hab wie gesagt keine Fritzbox, sondern einen TP-Link TL-WR1043ND (auch wenn Dir das erstmal nichts sagt).
Also:
  1. soll ich das KM mit dem LAN1 oder dem WAN-Anschluss des Routers verbinden?
  2. bei "WAN Connection Type" im Routermenü, was soll ich da einstellen? (Es gibt Dynamic IP/Static IP/PPPoE/BigPond/L2TP/PPTP)

Und falls das mit dem Bridge-Modus klappt, wären dann alle restlichen Einstellungen meines Routers möglich/funktional?

Noch mal vielen Dank für Deine Hilfe!!! :super:
Specialist_The
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.02.2014, 17:11

Re: Problem mit neuem Gateway TC7200

Beitragvon SpaceRat » 20.02.2014, 19:11

Specialist_The hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:*Bridge-Modus
[...]
Einfach ausschalten, einige Sekunden "ruhen" lassen (Bis zu 10 Minuten), dann ohne angeschlossenes Gerät starten.
Fritz!Box in den Modus "Internet über LAN1", keine Zugangsdaten benötigt, automatischer Adressbezug bzw. bei aktuellen Firmwares einfach "Internetanbieter: Unitymedia" verwenden, Kabel-Modem mit LAN1 der Fritte verbinden, fertig (Ja, so einfach war das mal ...).

Dieser Abschnitt war rein hypothetisch, also wenn UM/KBW wieder reine Bridges verteilen würde, dann würde man seinen eigenen Router so anklemmen.

Specialist_The hat geschrieben:Ich hab wie gesagt keine Fritzbox, sondern einen TP-Link TL-WR1043ND (auch wenn Dir das erstmal nichts sagt).
Also:
  1. soll ich das KM mit dem LAN1 oder dem WAN-Anschluss des Routers verbinden?
  2. bei "WAN Connection Type" im Routermenü, was soll ich da einstellen? (Es gibt Dynamic IP/Static IP/PPPoE/BigPond/L2TP/PPTP)

Bei einer Pseudo-Bridge genauso wie bei einer Bridge
1. am WAN-Anschluß
aber anders als bei einer Bridge
2. statische IP, bezogen auf die verlinkte Anleitung die Adresse 192.168.100.2, Netzwerkmaske 255.255.255.252 und default Gateway 192.168.100.1

Specialist_The hat geschrieben:Und falls das mit dem Bridge-Modus klappt, wären dann alle restlichen Einstellungen meines Routers möglich/funktional?

Der Bridge-Modus klappt nicht. Nur die beschriebene Pseudo-Bridge.

Unterschiede Pseudo-Bridge <> Bridge:
Bridge:
Eine Bridge ist volltransparent, wie ein Netzwerkkabel. Der daran angeschlossene Router erhält seine (öffentlichen) Adressen direkt per DHCP aus dem Netz des Anbieters.
Der Kunden-Router kennt seine öffentliche Adresse(n) und eingehender Traffic landet auch direkt auf diesem.

Pseudo-Bridge:
Der Zwangs-Router des Kabelnetzbetreibers bleibt Router. Nur dieser erhält eine öffentliche Adresse aus dem Netz des Anbieters.
Der Kunden-Router sieht WAN-seitig nur eine private IP-Adresse (In meiner Anleitung ist das die 192.168.100.2).
Eingehender Traffic aus dem Netz landet zuerst einmal auf dem Zwangsrouter. Erst dadurch, daß dort der Kunden-Router als exposed host konfiguriert ist, leitet der Zwangsrouter des Anbieters sämtlichen dort eingehenden Traffic an das einzige an ihn angeschlossene Gerät, den Kunden-Router weiter. Dadurch ist der Kunden-Router unterm Strich auch wieder komplett von außen erreichbar, nur eben umständlicher.

Der Kundenrouter erhält also tatsächlich allen von außen auf der öffentlichen IPv4-Adresse eingehenden Traffic, auch wenn er diese Adresse nicht kennt. Insofern ist er wirklich Router, es können also z.B. auch funktionierende Port-Weiterleitungen auf dem Kunden-Router eingerichtet werden. Sofern der Kunden-Router einen Updater für DynDNS-Hosts hat wird er allerdings u.U. fehlerhafte Updates machen (Indem er dem DynDNS-Anbieter die private IP-Adresse 192.168.100.2 statt der öffentlichen IP - die er nicht kennt - übermittelt).
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen


Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste