- Anzeige -

Umstieg auf einen Business-Tarif

Alles über DOCSIS 3.0

Umstieg auf einen Business-Tarif

Beitragvon KyBO » 17.02.2014, 07:59

Hey Leute,

derzeit erwäge ich einen Umstieg von einem Privatkundentarif (150 Mbit - 1Play) auf einen Businesstarif (Office Internet 150) und hätte entsprechend ein paar Fragen an diejenigen, die bereits einen Wechsel vollzogen haben.

Bevor jemand fragt: Ja, mir ist bewusst das ich als Businesskunde keine Rücktrittsrechte mehr wie ein PK habe, ja, mir ist bewusst das ich annähernd das doppelte Zahle. Aber mittlerweile hab ich die ewig schwankende Bandbreite, gerade an den Wochenenden und das schlechte Routing + Packet Loss satt. Wenn die Telekom mal ihren Hintern mal hoch bekäme mit FTTH wäre ich zwar schon lange weg aber man kann nun mal im Leben nicht alles haben :p.

- Habt ihr das über die Privatkunden- oder Businesskunden-Hotline abgewickelt?
- Wurde lediglich das Modem ausgetauscht (hab derzeit das EPC3212) oder haben die im Keller noch etwas gemacht (zusätzlichen Verteiler, getrennt von den anderen etc.)?
- Wie ist die Stabilität der Leitung bzw. hat sich etwas an Eurem Routing gebessert (Inland/Ausland)?
- Ist die zugesicherte Bandbreite auch wirklich Stabil, vor allem an den Wochenenden?
- Wie gut ist der Service?

Erstmal danke!!

LG
KyBO
Kabelexperte
 
Beiträge: 112
Registriert: 08.04.2008, 21:04
Wohnort: Frankfurt a.M.

Re: Umstieg auf einen Business-Tarif

Beitragvon Knifte » 17.02.2014, 08:30

Ich habe zwar keinen Business Tarif, glaube aber nicht, dass sich am Routing bzw. Packet Loss was ändert. Und das 3212 solltest du doch eigentlich behalten können.

Auch glaube ich nicht, dass der Business Tarif Auswirkungen auf die tatsächlich verfügbare Geschwindigkeit hat.

Bin aber auch auf die Erfahrungen von Umsteigern gespannt.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Umstieg auf einen Business-Tarif

Beitragvon CapFloor » 17.02.2014, 09:38

KyBO hat geschrieben:- Habt ihr das über die Privatkunden- oder Businesskunden-Hotline abgewickelt?
- Wurde lediglich das Modem ausgetauscht (hab derzeit das EPC3212) oder haben die im Keller noch etwas gemacht (zusätzlichen Verteiler, getrennt von den anderen etc.)?
- Wie ist die Stabilität der Leitung bzw. hat sich etwas an Eurem Routing gebessert (Inland/Ausland)?
- Ist die zugesicherte Bandbreite auch wirklich Stabil, vor allem an den Wochenenden?
- Wie gut ist der Service?
LG


Hi, die Abwicklung geschieht über die Business-Hotline, ich musste auch keine Anschlussgebühr mehr zahlen - immerhin €79+MwSt. Ich habe ein TC7200 abgegeben und eine FB 6360 bekommen. Anscheinend ist es obligatorisch, dass ein Techniker zur Installation kommt - zumindestens, wenn die Hardware getauscht wird, was ich in Deinem Fall allerdings nicht sagen kann.

Bei mir war technisch sowieso alles im grünen Bereich, deshalb konnte ich keine Routing- oder Stabilitäts-Verbesserungen feststellen. Ich wüsste allerdings nicht, wie sich technisch bedingte Probleme durch eine andere Vertragsart beseitigen lassen. Es sei denn, Du kannst dadurch mehr Druck auf die Technik-Hotline machen :hammer: .
Mein Eindruck von der Hotline: Ich hatte nie Wartezeiten (wahrscheinlich Glück), ruhiger netter Umgangston :D und mehrfach denselben Ansprechpartner am Telefon, der sich sogar an mich und mein Problem erinnert hat. Kompetenz kann ich noch nicht wirklich beurteilen, da es noch keine ernsthaften (technischen) Probleme gab.
VG
Bild
CapFloor
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.09.2011, 18:44

Re: Umstieg auf einen Business-Tarif

Beitragvon KyBO » 17.02.2014, 10:19

Ich könnte mir vorstellen das Businesskunden anders geroutet und vielleicht auch Clustertechnisch anders/besser angebunden werden, damit diese eben keine Bandbreitenengpässe haben. Schließlich scheint mir das Packet Loss Problem und das seltsame routing kein technisches sondern eher ein Kostenproblem zu sein. Ganz so abwegig wäre das ja nicht.
KyBO
Kabelexperte
 
Beiträge: 112
Registriert: 08.04.2008, 21:04
Wohnort: Frankfurt a.M.

Re: Umstieg auf einen Business-Tarif

Beitragvon josen » 17.02.2014, 11:21

KyBO hat geschrieben:Ich könnte mir vorstellen das Businesskunden anders geroutet und vielleicht auch Clustertechnisch anders/besser angebunden werden, damit diese eben keine Bandbreitenengpässe haben. Schließlich scheint mir das Packet Loss Problem und das seltsame routing kein technisches sondern eher ein Kostenproblem zu sein. Ganz so abwegig wäre das ja nicht.


Das kann ich so nicht bestätigen. Wenn dein Cluster ausgelastet ist, ändert sich daran nichts dadurch, dass du Businesskunde bist. Du kannst dir aber Gutschriften und Verdienstausfall zurückholen (IANAL: Lies mal die Business AGB).

Grüße
Benutzeravatar
josen
Co-Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: 20.11.2008, 13:54

Re: Umstieg auf einen Business-Tarif

Beitragvon SpaceRat » 17.02.2014, 18:44

KyBO hat geschrieben:Ich könnte mir vorstellen das Businesskunden anders geroutet und vielleicht auch Clustertechnisch anders/besser angebunden werden, damit diese eben keine Bandbreitenengpässe haben.

Letzteres ist gar nicht möglich, der Leitungsweg bleibt derselbe.
Ersteres wäre möglich, aber ein erheblicher Aufwand.

Das einzige, was realistisch wäre, wäre eine höhere Priorisierung innerhalb des Clusters.

Es ist problemlos möglich allein über das Profil einen speziellen Anschluß ggü. anderen zu bevorzugen, bis hin zur garantierten Bandbreite, genauso wie im Mobilfunk Notrufe auch immer transportiert werden und "Laber-Verbindungen" dafür notfalls unterbrochen werden.
Ich denke allerdings nicht, daß Unitymedia das in diesem Ausmaß praktizieren wird, denn sooo "Business" sind die nun auch wieder nicht. Ob man 100-MBit/s-Privatkunden oder 50-MBit/s-"Business"-Kunden vergrault macht finanziell nicht den großen Unterschied.

Eine gewisse Bevorzugung wäre aber denkbar, also beispielsweise daß Privatanschlüsse schon bei 20% Einbuße sind, während Firmenanschlüsse noch bei 15% Einbruch sind.

Wissen tut das aber nur der Netzbetreiber selber und der wird einen Teufel tun, öffentlich herauszuposaunen, ob und welche Kunde er für weniger würdig hält.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Umstieg auf einen Business-Tarif

Beitragvon JPDribbler » 19.02.2014, 15:08

Das Routing könnte beim Business Anschluss tatsächlich etwas besser sein, zumindest wird es hier angedeutet: http://got-tty.org/archives/kabelbw-tec ... mment-5874 (KabelBW=Unitymedia)
JPDribbler
Kabelexperte
 
Beiträge: 141
Registriert: 26.02.2009, 18:20

Re: Umstieg auf einen Business-Tarif

Beitragvon SpaceRat » 19.02.2014, 16:13

JPDribbler hat geschrieben:Das Routing könnte beim Business Anschluss tatsächlich etwas besser sein

Nein.

Unitymedia IPv4-Peerings / Unitymedia IPv6-Peerings
D.h. Unitymedia kann IPv6-Traffic nur bei "Liberty Global Operations B.V." in Österreich abkippen, IPv4-Traffic können sie eben dort abkippen oder bei vier unbedeutenden Peering-Partnern.
Sie haben also gar keine Peerings mehr zur Verfügung (Alle gekündigt), um nicht ausschließlich über Österreich zu routen.
Erst ab Österreich wäre eine Einflußnahme auf die weitere Route möglich, denn dort gibt es reichlich Alternativen, u.a. ein direktes Peering mit der Deutschen Telekom.
Dieses wird aber auch bei Privatkunden genutzt:

Code: Alles auswählen
  7    15 ms    12 ms    11 ms  de-fra04a-rc1-ae7.fra.unity-media.net [81.210.129.233]
  8    12 ms    11 ms    11 ms  84.116.132.162 (= Liberty Global Operations B.V., Österreich)
  9    13 ms    12 ms    11 ms  80.157.131.181 (= Deutsche Telekom AG)
 10    19 ms    19 ms    19 ms  bn-ea1-i.BN.DE.NET.DTAG.DE [62.154.66.46]
 11    18 ms    17 ms    17 ms  87.190.166.101
 12    20 ms    22 ms    20 ms  xxxxxx.dip0.t-ipconnect.de [93.216.xx.xx]


Demgegenüber kann KabelBW:
KabelBW IPv4-Peerings / KabelBW IPv6-Peerings
Dort besteht zumindest noch ein Peering mit DE-CIX.

Die Telekom kann übrigens ihren Traffic bei unzähligen relevanten Peers (Cogent, Level3, ...) abkippen.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Umstieg auf einen Business-Tarif

Beitragvon JPDribbler » 20.02.2014, 18:14

SpaceRat hat geschrieben:
JPDribbler hat geschrieben:Das Routing könnte beim Business Anschluss tatsächlich etwas besser sein

Nein.

Unitymedia IPv4-Peerings / Unitymedia IPv6-Peerings
D.h. Unitymedia kann IPv6-Traffic nur bei "Liberty Global Operations B.V." in Österreich abkippen, IPv4-Traffic können sie eben dort abkippen oder bei vier unbedeutenden Peering-Partnern.
Sie haben also gar keine Peerings mehr zur Verfügung (Alle gekündigt), um nicht ausschließlich über Österreich zu routen.
Erst ab Österreich wäre eine Einflußnahme auf die weitere Route möglich, denn dort gibt es reichlich Alternativen, u.a. ein direktes Peering mit der Deutschen Telekom.
Dieses wird aber auch bei Privatkunden genutzt:

Code: Alles auswählen
  7    15 ms    12 ms    11 ms  de-fra04a-rc1-ae7.fra.unity-media.net [81.210.129.233]
  8    12 ms    11 ms    11 ms  84.116.132.162 (= Liberty Global Operations B.V., Österreich)
  9    13 ms    12 ms    11 ms  80.157.131.181 (= Deutsche Telekom AG)
 10    19 ms    19 ms    19 ms  bn-ea1-i.BN.DE.NET.DTAG.DE [62.154.66.46]
 11    18 ms    17 ms    17 ms  87.190.166.101
 12    20 ms    22 ms    20 ms  xxxxxx.dip0.t-ipconnect.de [93.216.xx.xx]


Demgegenüber kann KabelBW:
KabelBW IPv4-Peerings / KabelBW IPv6-Peerings
Dort besteht zumindest noch ein Peering mit DE-CIX.

Die Telekom kann übrigens ihren Traffic bei unzähligen relevanten Peers (Cogent, Level3, ...) abkippen.


Du hast Recht. Hier sieht man es auch noch einmal https://www.de-cix.net/customers-partne ... frankfurt/ (Bei Kabelbw open, bei UM restrictive).

Aber wie lange wird das noch halten? KabelBW wird doch mit Sicherheit auch auf Aorta umstellen - als 100%tiger UPC/LG Tochter....
//Edit:
OK, das könnte der Grund sein warum KabelBW noch "frei handeln" darf: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 31397.html
JPDribbler
Kabelexperte
 
Beiträge: 141
Registriert: 26.02.2009, 18:20

Re: Umstieg auf einen Business-Tarif

Beitragvon satmark » 12.03.2014, 12:07

Kommt den bei den Business-Tarifen, wenn man TV dazubucht, auch noch der Kabelanschluss mit 17,90 obendrauf? Das konnte ich nicht finden. Auch die HD-Option habe ich nicht gefunden. Aber wahrscheinlich ist die gut versteckt...

satmark
Bild
Das angezeigte Ergebnis wurde im WLAN der Fritz!Box 6360 mit einem uralten Notebook ohne Windows gemessen...
satmark
Kabelexperte
 
Beiträge: 152
Registriert: 17.02.2012, 08:49
Wohnort: In den Taunusbergen, mit vielen Zwergen

Nächste

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste