- Anzeige -

KabelBW Business um IPV6 loszuwerden

Alles über DOCSIS 3.0

KabelBW Business um IPV6 loszuwerden

Beitragvon sunny_o » 27.09.2013, 12:09

Hallo zusammen, bin neu und mit meinem Latein am Ende. Zuviel gelesen und zuviel Verwirrung herrscht nun ;)
Ich habe derzeit ein stinknormalen 2play Privattarif bei KabelBW. Da ich zuhause ein HomeOffice betreibe und dort Daten liegen habe auf die ich von überall zugreifen muss bin ich natürlich "gearscht". IPV6 geht halt leider nix bzw. nur mit extrem Aufwand. Dieser Aufwand kann noch jemand betreiben der ein eigenes Laptop hat wo er machen kann was er will. Wenn man aber wie ich ein Firmengerät besitzt kann man ja nichtmal mehr google aufrufen ohne irgendetwas zu tricksen.
Kurz gesagt, es wird alles blockiert was nicht im Sinne des Firmenadmins ist. Ich kann nur auf meine Daten zugreifen wenn IPV4 verwendet wird.
Also ist die Lösung auf einen Business-Tarif umzustellen. Hier habe ich aber nun einige Schwierigkeiten die Situation richtig zu verstehen.
Aktuell habe ich eine Fritzbox 6360 die alles steuert. Im LAN habe ich natürlich auch keine Probleme.
Wenn ich nun Business hätte MUSS ich ja einen eigenen Router an die Box hängen und den LAN-Port, an dem der eigene Router hängt, als Bridge in der Fritz einstellen. Die Mac-Adresse des "eigenen" Routers, also nicht die Fritz von KabelBW, gebe ich dann KabelBW bekannt damit die dann der Kiste eine IPV4 zur Verfügung stellen. Ist das so korrekt??
Den eigenen Router brauche ich ja damit ich nach wie vor im Haus WLAN, DHCP, NAT etc. nutzen kann denn das wird ja deaktiviert an der Fritz! richtig?
Die Fritzbox nutze ich dann ja nur noch als reines Modem oder? und fürs Telefon halt. Stimmt meine Denkweise so?
Wenn das alles so passt, habe ich dann nach "draussen" eine wirkliche IPV4 Adresse womit ich dann wieder alles so nutzen kann wie es damals noch war, bei der Telekom *g*, die aber hier wo ich jetzt wohne nichtmal ein Handynetz auf die Reihe bekommen??

Ich bin für Antworten dankbar und denke die Fragen sind vermutlich doof, aber ich stehe echt auf dem Schlauch...
:mussweg:
sunny_o
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2013, 11:52

Re: KabelBW Business um IPV6 loszuwerden

Beitragvon NoGi » 27.09.2013, 12:27

sunny_o hat geschrieben:Hallo zusammen, bin neu und mit meinem Latein am Ende. Zuviel gelesen und zuviel Verwirrung herrscht nun ;)
Ich habe derzeit ein stinknormalen 2play Privattarif bei KabelBW. Da ich zuhause ein HomeOffice betreibe und dort Daten liegen habe auf die ich von überall zugreifen muss bin ich natürlich "gearscht". IPV6 geht halt leider nix bzw. nur mit extrem Aufwand.


Ruf bei KBW an, sag denen, dass du wegen FirmenLappi und VPN unbedingt natives IPv4 brauchst und mit DS-Lite
nicht auskommst. Es hat bisher (nach Aussagen von Forumsmitgliedern) noch immer geklappt auf IPv4
umgestellt zu werden.

Versuch macht kluch :D

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: KabelBW Business um IPV6 loszuwerden

Beitragvon Holzfred » 27.09.2013, 12:35

Jop, funktioniert nach Anruf. Noch. Danach am besten in der Fritte IPv6 komplett abschalten. Das nicht zu tun hat bei mir dafür gesorgt, dass ich nach einem Stromausfall wieder IPv6 hatte.
Holzfred
Kabelneuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 28.04.2013, 09:51

Re: KabelBW Business um IPV6 loszuwerden

Beitragvon sunny_o » 27.09.2013, 12:47

öhm...also schon komisch alles!
ich hab ja in den vergangenen Wochen mehrfach nachgefragt und mir wurde immer gesagt dass es nicht mehr möglich ist umzustellen. Ich müsste einen Business Tarif wählen der mindestens dasselbe Kostet wie der jetzige Vertrag. Die Laufzeit beginnt natürlich von neuem ;)
Nun rufe ich grad nochmal an und auf einmal heist es "Kein Problem, ich schalte ihnen Dual-Stack auf, dann haben sie beides" ???!!?!?!?!?!?!
Details konnte mir der Herr nicht nennen...
Wenn die nun umschalten habe ich IPV4 und IPV6 oder was habe ich dann eigentlich?
Sollte danach alles funktionieren, er meinte innerhalb 24 Stunden wird umgestellt, muss man wohl sagen dass man hartnäckig sein muss
ich bin gespannt...
sunny_o
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2013, 11:52

Re: KabelBW Business um IPV6 loszuwerden

Beitragvon Knifte » 27.09.2013, 13:00

Wenn es wirklich so umgeschaltet wird, dann hättest du einen vollwertigen IPv4 und IPv6-Zugang.

Ich glaube aber fast nicht, dass die das tun werden. Ich glaube, du wärst dann der erste hier, der vollwertiges DS hätte.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: KabelBW Business um IPV6 loszuwerden

Beitragvon sunny_o » 27.09.2013, 13:03

ich werde heut abend mal die box kurz vom netz nehmen und sobald die umgestellt haben gebe ich bescheid, danke mal bis hierhin!
sunny_o
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2013, 11:52

Re: KabelBW Business um IPV6 loszuwerden

Beitragvon NoGi » 27.09.2013, 14:30

Holzfred hat geschrieben:Jop, funktioniert nach Anruf. Noch. Danach am besten in der Fritte IPv6 komplett abschalten. Das nicht zu tun hat bei mir dafür gesorgt, dass ich nach einem Stromausfall wieder IPv6 hatte.

Dasist mit Verlaub gesagt Unsinn. Es kann dir nichts Besseres passieren als einen
vollwertigen DualStack zu bekommen. Am Besten im IPv6 Bereich mit einer /56
oder gar /48 er delegation.

Dann hast du das Beste beider Welten, das du als Privatmann bekommen kannst.
Speziell wenn du hinter einer FB sitzt, die eine gute IPv6 Brandschutzmauer hat.

-NoG
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: KabelBW Business um IPV6 loszuwerden

Beitragvon sunny_o » 01.10.2013, 21:42

hi, also es wurde umgestellt und nun funktioniert auch alles glücklicherweise...
hab mal ein bild angehängt, ist das nun ein vollwertiger dualstack?
Bild
sunny_o
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2013, 11:52

Re: KabelBW Business um IPV6 loszuwerden

Beitragvon NoGi » 01.10.2013, 22:05

sunny_o hat geschrieben:hi, also es wurde umgestellt und nun funktioniert auch alles glücklicherweise...
hab mal ein bild angehängt, ist das nun ein vollwertiger dualstack?
Bild

Ja, super.

-
NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar


Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste