- Anzeige -

TC 7200 und D-Link DIR-600 Ipv6 (?)

Alles über DOCSIS 3.0

TC 7200 und D-Link DIR-600 Ipv6 (?)

Beitragvon Stefanotis » 17.09.2013, 10:28

hallo liebe Leute,

ich bin seit 2 Wochen Kunde von Unitymedia und, wie viele weitere Kunden, auf die Problematik von DS-Lite und IPv6 gestoßen. Ich habe mich nach bestem Können eingelesen, aber immer noch ein paar Verständnis- und Konfigurationsfragen. Hier zunächst die Anschlusskonfiguration:


Technicolor TC 7200
Status -> System
SW Version STD6.01.12
HW Version 1.0
CM IP Adresse 10.***.***.***
DS-Lite AFTR FQDN de-fra04a-aftr1.unity-media.net
DS-Lite AFTR Addresse 2a02:****:****:****

Grundeinstellung -> Internet

IPv6 Adresse fe80:****:****:****:****

Grundeinstellung -> Lokales Netzwerk

IPv6 Adresse 2a02:****:****:****:*****:****:****:****/64
IPv6 Vorwahl 2a02:****:****:****::/57
IP Adresse: 192.168.0.1

DHCP aktiviert

Nun ist scheinbar bei der Auftragsannahme (ich hatte WLAN bestellt) etwas schief gelaufen. Die WLAN Funktionalität im TC7200 konnte nicht freigeschaltet werden, im Gegenzug habe ich ein D-Link DIR-600 erhalten, um es als Access Point hinter das TC 7200 zu schalten, so jedenfalls die Auskunft der Dame an der Hotline.


D-Link DIR-600
Anschluss: TC7200 Eth0 -> DIR-600 WAN
Firmware: 2.17

Setup -> Internet -> Manual Configurtaion

Internet Connection: Dynamic IP (DHCP)

Setup -> Network Settings
Router IP Address: 192.168.1.1
Subnet: 255.255.255.0
Hostname: dlink

DHCP enabled
IP Range: 10 to 99

Alle Clients gehen an den D-Link Router, der ein WLAN aufbaut. Alle Clients bekommen auch eine IPv4 lokale Adresse zugeteilt, keine IPv6!

Auf http://test-ipv6.com/ bekomme ich das Ergebnis, dass mir eine IP Adresse im v4 Format angezeigt wird. Diese stimmt nicht mit der überein, die oben im TC 7200 zu sehen ist, denn sie beginnt mit 37.***:***:***. Eine IPv6 Konnektivität wird mir NICHT bestätigt, ich habe scheinbar keine:

Es scheint als hätten Sie nur eine IPv4 fähige Internetverbindung. Sie werden nicht in der Lage sein Webseiten welche nur via IPv6 verfügbar sind zu erreichen.
Ihr DNS Server (wahrscheinlich von Ihrem ISP betrieben) scheint über IPv6 Internetzugriff zu verfügen.
(http://test-ipv6.com/)

Nun meine Fragen:

1) Wieso wird mir eine IPv4 Verbindung angezeigt, wo kommt die her?

2) Wie kann ich im D-Link DIR-600 IPv6 einstellen?

3) Ich kann beim derzeitigen Aufbau keine VPN zu meiner Uni herstellen. Ich denke, es liegt mit DS-Lite zusammen, stimmt das? Wie kann ich trotzdem eine VPN aufbauen?

Ich würde mich tierisch über hilfreiche Kommentare oder Links zu erläuternden Artikeln freuen...ich bin mit meinem Latein leider am Ende.

Stefanotis
Stefanotis
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.09.2013, 10:04

Re: TC 7200 und D-Link DIR-600 Ipv6 (?)

Beitragvon Knifte » 17.09.2013, 10:42

Also, was mir direkt auffällt ist, dass sowohl das TC2700 und der DIR 600 den DHCP-Server aktiviert haben. Du hast also aktuell 2 Router, die beide DHCP betreiben am laufen. Das kann meines Erachtens nicht gut gehen. Du solltest den DHCP-Server im DIR 600 deaktivieren und dort, falls möglich, irgendwie in einen Access-Point Modus oder wie auch immer das heisst wechseln.

Zu deinen Fragen:

1. Du hast ja, wie du richtig erkannt hast, einen Internetanschluss mit IPv6 und DS-lite. Über das DS-lite, bekommst du auch eine temporäre IPv4-Adresse zugewiesen, die du dir aber mit anderen Nutzern teilst. Nach aussen, hast du also sowohl eine IPv6 als auch eine IPv4-Adresse.

2. Da bin ich überfragt. Ehrlich gesagt weiss ich nicht einmal, ob der Router das kann, würde aber davon ausgehen, dass der gar kein IPv6 beherrscht. Das ist immerhin auch nur ein "Billigrouter". Bei google habe ich auf die schnelle auch nichts gefunden, was auf die IPv6-Fähigkeit hindeutet.

3. Das wird mit Sicherheit daran liegen. Guck dir dazu den Ratgeber von SpaceRat im Internetforum an (viewtopic.php?f=53&t=25148). Aber, soweit ich das verstanden habe, wird das mit dem TC 2700-Router/Modem so gut wie unmöglich sein, dass ans laufen zu bekommen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: TC 7200 und D-Link DIR-600 Ipv6 (?)

Beitragvon Jarry » 17.09.2013, 10:44

Da das TC7200 kein v6 Subnetz an den DIR-600 delegiert, kann dieser auch keine v6 Adressen an angeschlossene Clients verteilen. Mich würde noch nichtmal wundern wenn der D-Link überhaupt kein v6 kann.
Ich würde an deiner Stelle den D-Link als Access Point konfigurieren (also DHCP aus, Den NAT kram bleiben lassen usw.). Dann besteht die Chance, dass deine Clients wenigstens v6 Adressen vom TC7200 zugewiesen bekommen. Damit wäre der Part dann schonmal gegessen. Ausserdem wäre dein doppeltes NATen dann auch weg.
Das mit dem VPN zur Uni kann z.B. an dem doppelten NAT liegen. Muss aber nicht.
Frag mal bei der IT der Uni nach, ob deren VPN Gateway IPv6 fähig ist. Wenn nicht, bring sie dazu. Mittelfristig müssen die das sowieso machen. Aber wenn dein doppeltes NAT weg ist, bestet die Chance das noch ans laufen zu kriegen auch über DS-Lite. Ich z.B. kann problemlos über DS-Lite einen störungsfreien IPsec Tunnel zu dem IPv4 Gateway meines Arbeitgebers aufbauen. Wenn bei der UNI aber das Gateway auch hinter einem NAT steht, seh ich da schwarz. Eine Seite muss von aussen erreichbar sein.
Jarry
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 95
Registriert: 28.03.2013, 10:47

Re: TC 7200 und D-Link DIR-600 Ipv6 (?)

Beitragvon Stefanotis » 17.09.2013, 12:52

Also, was mir direkt auffällt ist, dass sowohl das TC2700 und der DIR 600 den DHCP-Server aktiviert haben. Du hast also aktuell 2 Router, die beide DHCP betreiben am laufen. Das kann meines Erachtens nicht gut gehen. Du solltest den DHCP-Server im DIR 600 deaktivieren und dort, falls möglich, irgendwie in einen Access-Point Modus oder wie auch immer das heisst wechseln.


Ich würde an deiner Stelle den D-Link als Access Point konfigurieren (also DHCP aus, Den NAT kram bleiben lassen usw.). Dann besteht die Chance, dass deine Clients wenigstens v6 Adressen vom TC7200 zugewiesen bekommen. Damit wäre der Part dann schonmal gegessen. Ausserdem wäre dein doppeltes NATen dann auch weg.


Gesagt, getan. Nun funktioniert es. Ich habe eine IPv6 Konnektivität und kann eine stabile VPN Verbindung zum Uniserver aufbauen. Vielen vielen Dank!

Da das TC7200 kein v6 Subnetz an den DIR-600 delegiert, kann dieser auch keine v6 Adressen an angeschlossene Clients verteilen. Mich würde noch nichtmal wundern wenn der D-Link überhaupt kein v6 kann.


Unter Setup findet sich der Menüpunkt "IPv6"

Bild
Der DIR-600 scheint also IPv6 fähig.

Wenn ich die Konfiguration aber einmal umdrehe:
Also DHCP auf dem TC7200 ausgestellt, auf dem DIR-600 wieder an, dann IPv6 auf dem DIR-600 auf Autoconfig, so klappt es nicht. ICh habe weder IPv6 Konnektivität, noch kann ich eine stabile VPN aufbauen (nach ca. 1min habe ich gar keine Internetverbindung mehr).

Zu mindest geht es anders herum! Vielen Dank!

Wird es so denn möglich sein, von außen auf meinen Medienserver zugreifen zu können?
Stefanotis
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.09.2013, 10:04

Re: TC 7200 und D-Link DIR-600 Ipv6 (?)

Beitragvon Jarry » 17.09.2013, 13:36

Stefanotis hat geschrieben:
Wird es so denn möglich sein, von außen auf meinen Medienserver zugreifen zu können?


Grundsätzlich ja. Über IPv6 halt. Sofern die "Firewall" in deinem Zugangsverhinderungsgerät (TC7200) Anfragen durchlässt. Da ich von dem Teil aber verschont bin, kann ich dir nun auf Anhieb nicht sagen wie du da was konfigurieren sollst. Ausserdem muss das Gerät von dem du zugreifen möchte natürlich auch eine IPv6 haben. Das ist halt noch nicht überall gegeben. Zur Not halt mit irgendwelchen Tunneln arbeiten.
Über v4 nicht ( naja du könntest ein VPN zu einer Maschine die vollwertig v4 kann aufsetzen und dann von woanders einen weiteren VPN-Tunnel dorthin aufbauen, aber das geht etwas zu weit hier :) )
Jarry
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 95
Registriert: 28.03.2013, 10:47

Re: TC 7200 und D-Link DIR-600 Ipv6 (?)

Beitragvon SpaceRat » 17.09.2013, 13:43

Knifte hat geschrieben:[D-Link]
würde aber davon ausgehen, dass der gar kein IPv6 beherrscht. Das ist immerhin auch nur ein "Billigrouter".

D-Link ist aber immerhin Pionier beim IPv6-Support ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: TC 7200 und D-Link DIR-600 Ipv6 (?)

Beitragvon SpaceRat » 17.09.2013, 14:04

Stefanotis hat geschrieben:Wird es so denn möglich sein, von außen auf meinen Medienserver zugreifen zu können?

Jain.

Dein Medienserver muß dazu IPv6-fähig sein und Du müßtest die IPv6-Firewall im TC7200 abschalten.
Mehr Einstellungen als "an" und "aus" kennt die Drecknikotzlor-Firewall für IPv6 leider nicht.

In dem Bezug sieht es beim DIR-600 allerdings auch nicht viel besser aus, es gibt ja sogar einen Emulator für das Web-Interface und darin habe ich keinerlei Optionen gefunden, die IPv6-Firewall zu konfigurieren. Eventuell hat das Teil also gar keine ...

In diesem Fall (Also Firewall auf dem Drecknikotzlor aus und auf dem DIR-600 nicht vorhanden) wären Deine Rechner über IPv6 ohne weiteres Zutun von außen erreichbar. Für normale PCs ist das kein Problem, unter Windows existiert ja eine Windows-eigene Firewall in der man Zugriffe von außen erst noch freigeben müßte und unter Linux-Distros sollte man davon ausgehen, daß die auch ip6tables mit installieren.
Problematisch wird das aber u.U. bei anderen Endgeräten, wie NAS, Receivern, WebCams, usw. usf., wenn IPv6-Fähigkeit mit dem Fehlen einer Firewall auf dem Gerät zusammen kommt.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen


Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste