- Anzeige -

Kabelinternet und Bandbreite teilen - wie funzt das?

Alles über DOCSIS 3.0

Kabelinternet und Bandbreite teilen - wie funzt das?

Beitragvon EVA-01 » 18.08.2013, 14:27

Jo...

...ich krieg am Montag UM (nach einer Odyssee von acht Monaten... :hammer: ).

Jetzt würd mich aber noch die Technik dahinter interessieren. Kabelinternet ist ja ein shared medium, d.h. alle teilen sich die Bandbreite. Aber wie funktioniert das eigentlich genau?

Ist das so eine Art Bus und jeder Teilnehmer schickt seine eigenen Pakete, wenn die Leitung frei bzw. er an der Reihe ist?

Und wie viele Leute teilen sich eigentlich normalerweise welche Maximalbitrate im Segment? DOCSIS 3.0 kann ja bis zu 400/100 Mbit/s wenn ich richtig informiert bin. Also heißt das z.B., dass 100 Leute sich 400/100 Mbit/s teilen, davon aber je nach Tarif maximal 150/10 nutzen können? Oder ist das effektiv weniger Bitrate, die für alle gleichzeitig zur Verfügung stehen?

Hoffe, da kann mir wer schöne Antworten geben. :)
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Re: Kabelinternet und Bandbreite teilen - wie funzt das?

Beitragvon Jarry » 18.08.2013, 17:21

Pro Kabelstrang gehen bei Docsis 3.0 55 MBit/s im Downstream pro Fersehkanal mit 8MHz Bandbreite. Nun kannst du dir ausrechnen wieviel maximal pro Strang möglich ist. Die üblichen Kabelmodems können 4 (einige auch 8) Kanäle bündeln. Damit wärst du bei deinen 400MBit. Aber davon gehen einige pro Strang.
Jarry
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 95
Registriert: 28.03.2013, 10:47

Re: Kabelinternet und Bandbreite teilen - wie funzt das?

Beitragvon NoGi » 18.08.2013, 18:19

EVA-01 hat geschrieben:Hoffe, da kann mir wer schöne Antworten geben. :)


Ich hoffe, daß das Diagramm eine "schöne" Antwort ist.

Bild

Dies ist die Auslastung der acht (50Mbit) Kanäle in meinem Segment über den Verlauf des Tages.
Wie Du sehen kannst, könnten noch ein paar 32Mbit /s Teilnehmer gehen und die !00 MBit/s Dauersauger wären
am besten nur von 3 Uhr bis 6Uhr aktiv.

Ich habe allerdings keine Ahnung wie viele Teilnehmer in diesem Segment sind, kann aber von den Wlans
die ich sehen kann mit Sicherheit sagen dass es in unserer Ecke mindestens 5 sind.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Kabelinternet und Bandbreite teilen - wie funzt das?

Beitragvon EVA-01 » 18.08.2013, 18:27

Also tatsächlich 400irgendwas Mbit/s für alle. Frage ist halt nur wie viele...

Wie kann man sich so ein Diagramm basteln? Ich nehm mal an als Otto-Normalverbraucher geht das nicht...?
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Re: Kabelinternet und Bandbreite teilen - wie funzt das?

Beitragvon Jarry » 18.08.2013, 18:38

Nein es geht auch mehr. Kommt halt drauf an wieviele Kanäle für Docsis zur Verfügung stehen.
Jarry
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 95
Registriert: 28.03.2013, 10:47

Re: Kabelinternet und Bandbreite teilen - wie funzt das?

Beitragvon NoGi » 18.08.2013, 19:07

EVA-01 hat geschrieben:Also tatsächlich 400irgendwas Mbit/s für alle. Frage ist halt nur wie viele...

Die vielen sind relativ. Normalos wie mich (~30GByte/Monat) kann ein Segment schon einige vertragen.
Vor allem wenn man darauf achtet die neue SuSe mit 5GByte nicht zwischen 17 und 24 Uhr saugen zu müssen.

Wenn dann aber einige Spielkinder und 100 Mbit/s Staubsauger dabei sind wird es
zwischen 17:00 und 24:00 Uhr knapp.

EVA-01 hat geschrieben:Wie kann man sich so ein Diagramm basteln? Ich nehm mal an als Otto-Normalverbraucher geht das nicht...?


Doch, kann man.
Man nehme
1 Raspberry Pi Version 2 (512Mbyte)
1 Sundtek DVB-C Stick mit entsprechendem Treiber
1 USB Hub (aktiv)
1 diesen Thread http://www.kdgforum.de/viewtopic.php?f= ... 20#p413544
und die angegebenen Links
https://coresec.de/2012/raspberry-pi-al ... usb-stick/
http://coresec.de/wp-content/uploads/20 ... -04-12.tgz

Dann noch ein paar Linux Kenntnisse und es kann losgehen.

Nachsatz: Es muss kein Pi sein und mit etwas Arbeit sollte das mit fast jeder DVB-C Karte klappen.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Kabelinternet und Bandbreite teilen - wie funzt das?

Beitragvon EVA-01 » 18.08.2013, 19:10

Hmmm...

...ich bin jetzt weder der Pi-, noch der Linux-Crack, aber ein Arbeitskollege der seeeehr viel mit Pis macht hat auch erst kürzlich UM gekriegt. Mal schauen, ob ich dem das irgendwie so andrehen kann, dass er sich das mal zusammenbastelt... ^^
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Re: Kabelinternet und Bandbreite teilen - wie funzt das?

Beitragvon NoGi » 18.08.2013, 19:16

EVA-01 hat geschrieben:Hmmm...

...ich bin jetzt weder der Pi-, noch der Linux-Crack, aber ein Arbeitskollege der seeeehr viel mit Pis macht hat auch erst kürzlich UM gekriegt. Mal schauen, ob ich dem das irgendwie so andrehen kann, dass er sich das mal zusammenbastelt... ^^


Schenk ihm doch den http://sundtek.com/shop/Digital-TV-Stic ... /T/T2.html

Dann hat er ein ein neues Pi Projekt und kann außerdem noch auf dem Schleppi DigitalFernsehen ;-)

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Kabelinternet und Bandbreite teilen - wie funzt das?

Beitragvon josen » 19.08.2013, 21:16

EVA-01 hat geschrieben:Also tatsächlich 400irgendwas Mbit/s für alle. Frage ist halt nur wie viele...

Wie kann man sich so ein Diagramm basteln? Ich nehm mal an als Otto-Normalverbraucher geht das nicht...?


Habe für Unitymedia was eigenes gebaut, siehe Signatur oder hier:
http://falkhusemann.de/blog/2013/03/unitymedia-docsis-segmentauslastung-mit-munin-und-dvb-c-usb-stick-messen/

Dort gehe ich auch etwas auf die technischen Grundlagen von DOCSIS ein. Schau es dir mal an, Kommentare erwünscht :)

Wenn du nur deine FritzBox überwachen willst:
http://falkhusemann.de/blog/2012/09/fri ... -firmware/

Grüße
Benutzeravatar
josen
Co-Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: 20.11.2008, 13:54

Re: Kabelinternet und Bandbreite teilen - wie funzt das?

Beitragvon SpaceRat » 22.08.2013, 22:40

Spannender fände ich ja eine Auswertung des Upstreams.

Es interessiert mich eigentlich relativ wenig, ob ich im Downstream grad 80 oder 99 MBit/s Reserve habe, aber wenn meinem Online-Backup mal wieder die eh schon kümmerlichen 5 MBit/s im Upstream nicht zur Verfügung stehen ist das schon ärgerlich.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Nächste

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSNbot Media und 1 Gast