- Anzeige -

DOCSIS 3.0 - von 32 bis zu 176 Mbit/s ...

Alles über DOCSIS 3.0

DOCSIS 3.0 - von 32 bis zu 176 Mbit/s ...

Beitragvon FBI01 » 23.04.2013, 18:23

Wir hatten schon einige Monate das damals ganz neue 100 Mbit 1Play, dann dazu ein Upgrade auf 150 Mbit und der UnityMedia Speedtest sowie einige Messungen zum Rechenzentrum haben immerhin in den Spitzen bis zu 172 Mbit bestätigt. Nach 3 Monaten war der Spaß dann beendet. UnityMedia Speedtest zeigte nur noch 60-90 Mbit an und zum RZ sind es ebenfalls in den Spitzen nur knapp 100 Mbit. Ein Techniker war vor Ort, hat die Multimedia-Dose getauscht (scheint eine beliebte Standardlösung zu sein), dort die Dämpfunk erhöht und am Verstärker die Verstärkung hochgedreht. Völlig unlogischer Lösungsansatz, denn im internen Koaxialnetz wurde gar nix geändert (Einfamilienhaus). An der Geschwindigkeit änderte sich nix. Daher haben wir die Speeoption wieder abbbestellt. Nun schwankt die via UnityMedia Speedtest angezeigte Geschwindigkeit zwischen 32-176 Mbit. Wir nutzen nur Cisco Hardware, haben keinen Proxy, messen direkt am Cisco-Modem und haben daher den Eindruck, dass die Netzauslastung, die Geschwindigkeitstest und die RTT neuerdings so schwanken wie die Windrichtung bei Flaute. Wir können da keine Zusammnhänge zu Nutzungszeiten, Regenzeiten, Wetten-Dass oder Unwetter feststellen und auch die Glaskugel einer Nachbarin liess den Grund um Unklaren. Vermutlich ist der ganze Backbone bereits zu 300% überbucht und eine steuendes QoS ist nur ein Wunsch aber keine Realität. Was sagen denn die üblichen "Verdächtigen" aus dem Moderatoren-Team dazu, die bei UnityMedia arbeiten und es wissen könnten ?
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.
Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
 
Beiträge: 197
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: DOCSIS 3.0 - von 32 bis zu 176 Mbit/s ...

Beitragvon Knifte » 23.04.2013, 19:11

1. Wenn der angezeigte Wert so extrem schwankt, dann hast du bestimmt noch deinen Virenscanner aktiviert bei der Messung.
2. Kann sich das mit den Werten in der Wohnung angeblich schon verändern. Bei uns war z.B. die komplette Anlage verstellt, nachdem UM die Kanabelgung beim TV geändert hatte. Danach musst der Techniker auch wieder was verstellen, weil die Signalwerte nicht mehr stimmten.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: DOCSIS 3.0 - von 32 bis zu 176 Mbit/s ...

Beitragvon FBI01 » 23.04.2013, 19:31

Knifte hat geschrieben:1. Wenn der angezeigte Wert so extrem schwankt, dann hast du bestimmt noch deinen Virenscanner aktiviert bei der Messung.

Nö - ist mit debian < > debian und ftp sowie iptraf gemessen; kein Windows und keinen Scanner.
Knifte hat geschrieben:2. Kann sich das mit den Werten in der Wohnung angeblich schon verändern. Bei uns war z.B. die komplette Anlage verstellt, nachdem UM die Kanabelgung beim TV geändert hatte. Danach musst der Techniker auch wieder was verstellen, weil die Signalwerte nicht mehr stimmten.

Ja klar, diese Koaxialkabel-, Impedanz-, Schirmungs-, Reflexions-Probleme usw. sind ein Grundproblem bei dieser Technologie. Aber das sollte man doch irgendwann im Griff haben. Der Techniker war da, aber es hat sich nichts geändert. Vielleicht ist das ganze HF-Netz zu komplex und unbekannt für den einzelnen Techniker. Der dreht nur lokal am HF-Verstärker, dann wird schon wieder das ganze Netzsegment beeinflusst und beim Nachbarn gäbe es wieder Anpassungsbedarf. Hier wäre sicher eine fernbedienbare HF-Verstärker-Technik die saubere Lösung. Ich tippe aber auch auf Probleme im Backbone. Man hört genau dazu eben nie was von den Insidern - leider. Was werden denn da für Komponenten von welchen Herstellern verwendet ?
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.
Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
 
Beiträge: 197
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: DOCSIS 3.0 - von 32 bis zu 176 Mbit/s ...

Beitragvon paul » 23.04.2013, 21:48

FBI01 hat geschrieben:Nö - ist mit debian < > debian und ftp sowie iptraf gemessen; kein Windows und keinen Scanner.
...
Ich tippe aber auch auf Probleme im Backbone. Man hört genau dazu eben nie was von den Insidern - leider. Was werden denn da für Komponenten von welchen Herstellern verwendet ?


Und diese Schwankungen treten nicht nur bei Dir auf, ich verwende aber kein Debian sondern Xubuntu. Bei diesen Linux-Betriebssystemen gibt es nun einmal keine Beeinflussung durch ein Antivirenprogramm, trotzdem schwankt der Pegel. Aktuell habe ich statt der 50k mal gerade 32k. Durch den massiven Kundenzuwachs scheint die Infrastruktur des UM-Netzes den Anforderungen einfach nicht mehr gewachsen zu sein.
paul
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 10.01.2013, 22:08

Re: DOCSIS 3.0 - von 32 bis zu 176 Mbit/s ...

Beitragvon josen » 23.04.2013, 22:30

FBI01 hat geschrieben:Nö - ist mit debian < > debian und ftp sowie iptraf gemessen; kein Windows und keinen Scanner.


Wenn du es genau wissen möchtest, schau dir mal den Link in meiner Signatur an. Ich stand vor genau deinem Problem und hab die Glaskugel der Nachbarin gegen was anderes eingetauscht :)

Grüße
Benutzeravatar
josen
Co-Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: 20.11.2008, 13:54

Re: DOCSIS 3.0 - von 32 bis zu 176 Mbit/s ...

Beitragvon FBI01 » 24.04.2013, 08:36

josen hat geschrieben:(...) Wenn du es genau wissen möchtest, schau dir mal den Link in meiner Signatur an. Ich stand vor genau deinem Problem und hab die Glaskugel der Nachbarin gegen was anderes eingetauscht :)

Super - vielen Dank! Ich werden es tatsächlich mal testen ...
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.
Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
 
Beiträge: 197
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: DOCSIS 3.0 - von 32 bis zu 176 Mbit/s ...

Beitragvon FBI01 » 25.04.2013, 18:40

Der in diesem Beitrag http://falkhusemann.de/blog/2013/03/unitymedia-docsis-segmentauslastung-mit-munin-und-dvb-c-usb-stick-messen/ genannte USB-Stick für DVB-C ist laut Hersteller "End of Life". Im Juni 2013 soll es ein Nachfolgemodell geben mit DVB-T2 Unterstützung; die Linux Treiber werden weiterhin angeboten.
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.
Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
 
Beiträge: 197
Registriert: 25.04.2008, 13:34


Re: DOCSIS 3.0 - von 32 bis zu 176 Mbit/s ...

Beitragvon NoGi » 26.04.2013, 11:12

FBI01 hat geschrieben:Der in diesem Beitrag http://falkhusemann.de/blog/2013/03/unitymedia-docsis-segmentauslastung-mit-munin-und-dvb-c-usb-stick-messen/ genannte USB-Stick für DVB-C ist laut Hersteller "End of Life". Im Juni 2013 soll es ein Nachfolgemodell geben mit DVB-T2 Unterstützung; die Linux Treiber werden weiterhin angeboten.



EOL gilt nur für den PRO Stick. (C/T/Analog/Radio)
Ich habe vor einigen Tagen den HOME (C/T) gekauft und geliefert bekommen. Der HOME ist auch heute (2013-04-26) noch bestellbar.

Auch der HOME Stick läuft unter Linux am KBW Netz.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar


Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste