- Anzeige -

von 100mbit auf 150mbit upgraden - wechsel ich dann auf ipv6

Alles über DOCSIS 3.0

Re: von 100mbit auf 150mbit upgraden - wechsel ich dann auf

Beitragvon CarNie » 30.03.2013, 15:03

Ja. Es sind nur noch 5MBit.
3play Smart 50 incl. Telefon Komfort
Fritzbox 6360 mit FRITZ!OS 06.50 generic_50000_2500_ipv4_sip_wifi-on.bin
Toshiba 32L3443DG, CI+ Modul mit Highlights HD
CarNie
Übergabepunkt
 
Beiträge: 298
Registriert: 15.05.2011, 12:40
Wohnort: Oberhausen

Re: von 100mbit auf 150mbit upgraden - wechsel ich dann auf

Beitragvon KabelKundeX » 01.04.2013, 11:19

Ich bin sehr enttäuscht was aus um geworden ist
KabelKundeX
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 72
Registriert: 13.05.2012, 12:01

Re: von 100mbit auf 150mbit upgraden - wechsel ich dann auf

Beitragvon Dringi » 01.04.2013, 13:32

KabelKundeX hat geschrieben:Ich bin sehr enttäuscht was aus um geworden ist

Dann nimm halt einen anderen der zahlreichen Anbieter die immer noch 150/10 für 50 Euro anbieten. Ein Wechsel kann ja so schwer wohl nicht sein.
Bild Bild
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: von 100mbit auf 150mbit upgraden - wechsel ich dann auf

Beitragvon KabelKundeX » 01.04.2013, 18:46

Sorry aber meine Meinung darf ich doch nich sagen oder nicht?

Es ist und bleibt ein unding in Deutschland das hier Upload so beschnitten wird.
Ich zahle gerne mehr als 50 Euro dafür das ich ipv4 und 6 bekomme und 30mbit upload

In Amerika ist bei Kabel mehr als 30mbit üblich.
KabelKundeX
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 72
Registriert: 13.05.2012, 12:01

Re: von 100mbit auf 150mbit upgraden - wechsel ich dann auf

Beitragvon Dringi » 01.04.2013, 19:47

KabelKundeX hat geschrieben:Sorry aber meine Meinung darf ich doch nich sagen oder nicht?

Es ist und bleibt ein unding in Deutschland das hier Upload so beschnitten wird.
Ich zahle gerne mehr als 50 Euro dafür das ich ipv4 und 6 bekomme und 30mbit upload

In Amerika ist bei Kabel mehr als 30mbit üblich.


'türlich darfst Du Deine Meinung sagen. Ich aber auch meine.
Fakt ist, dass es außer UM im bezahlbaren Privatkundenbereich nichts anderes gibt (außer ggf. regional NetCologne mit den Glasfaseranschlüssen).
Fakt ist auch, dass DOCSIS halt diese technisch bedingte Einschränkung im Upload hat.

Und bitte zeig' mir mal die DOCIS-Angebote aus USA mit 30MBit Upload. Würde mich echt interessieren, da die Technik und somit die Limitierungen gleich sind.
Bild Bild
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: von 100mbit auf 150mbit upgraden - wechsel ich dann auf

Beitragvon DianaOwnz » 03.04.2013, 14:47

Ich hab das Altana Modem und 100 Mbit beantragt.
Bin Bestandskunde und mir wurde trotzdem ne IPv6 angedreht, seitdem stockt hier alles.

Kann man da noch ne IPv4 verlangen?
Bin noch in der Rücktrittsfrist drin.

Wenn die mir nicht wieder ne IPv4 geben wollen habe ich nur die Wahl zu kündigen, die taugen ja nicht mal zum surfen die IPv6 IPs :(



NACHTRAG : Der Fehler lag bei mir, beim nachträglichen Installieren von Netzwerktools der Windows CD wurde ich danach mit IPv6 "beglückt"
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: von 100mbit auf 150mbit upgraden - wechsel ich dann auf

Beitragvon b3e » 11.04.2013, 11:34

KabelKundeX hat geschrieben:Sorry aber meine Meinung darf ich doch nich sagen oder nicht?

Es ist und bleibt ein unding in Deutschland das hier Upload so beschnitten wird.
Ich zahle gerne mehr als 50 Euro dafür das ich ipv4 und 6 bekomme und 30mbit upload

In Amerika ist bei Kabel mehr als 30mbit üblich.


Mag sein dass es in den USA Anbieter mit solchen Traumleitungen gibt, aber die große Mehrheit der Anbieter in den USA bietet noch größeren [zensiert] an als in Deutschland/Europa üblich. Guck dich mal bei http://www.smallnetbuilder.com um, die schauen ständig neidisch nach Eruopa und vorallem Asien, weil es dort eben Flächendeckend sehr viel schlechter aussieht als bei uns, auch wenn da eine Minderheit von 0,3% auf googles FTTH Leitungen mit 1Gbit synchron zugreifen kann.
Ich erinner mich noch an meine Zeil als aktiver gamer, in den USA hatten die Spieler mit guten Leitungen 60er Pings, ich kam dort über den Atlantik mit QDSL und hatte vergleichbare Pings, und in Europa selten Pings über 20ms.
UM ist da echt schon fast Luxus und was juckt es mich groß dass ich "nur" 5mbit upstream habe, wirklich brauchen kann ich die nur ganz selten, zumal der Unterschied zwischen 5 und 8mbit ja jetzt auch nicht so extrem wäre.

Um meine Aussage mal etwas zu bekräftigen hier ein Landesweiter Test der Provider in den USA:
http://www.pcmag.com/article2/0,2817,2410326,00.asp

BTT:
ipv6 ist halt jetzt im Moment blöd, da wir nun mitten im Umbruch von ipv4 zu ipv6 sind, allerdings ist ipv6 schon das wesentlich bessere Protokoll und wird einfach nötig, da man fast keine öffentlichen ipv4 Adressen mehr bekommt. Mir wäre es jedenfalls lieber einen harten Cut zu machen wie es Momentan UM versucht, als mit PAT (Port Address Translation) über NAT (Network Address Translation) ipv4 künstlich am leben zu halten wie es z.B. Vodafone aktuell versucht.
Da kann es sein, dass jemand die gleiche IP Adresse in Berlin bekommt wie jemand anderes in z.B. Frankfurt und das wird nur an irgendwelchen high Ports unterschieden...
Europa und Amerika hätten schon vor über 10 Jahren mal eine gescheite ipv6 Infrastruktur neben ipv4 aufbauen sollen, die Asiaten sind da wegen der viel weniger ausgegebenen ipv4 Adressen für deren Region schon wesentlich weiter als wir und die haben mit ipv6 kaum noch Probleme.
b3e
Kabelneuling
 
Beiträge: 29
Registriert: 11.03.2010, 12:20

Re: von 100mbit auf 150mbit upgraden - wechsel ich dann auf

Beitragvon KabelKundeX » 16.06.2013, 17:35

Ich habe mich darüber mal weiter informiert und du scheinst recht zu haben.

Ich bleibe einfach weiter bei meiner 100mbit Leitung und ob es nun in 10 oder 5min fertig ist bemerke ich eh kaum noch :)

Sie sollten einfach ipv4 Adressen für einen _geringen_ Aufpreis anbieten und gut ist.
KabelKundeX
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 72
Registriert: 13.05.2012, 12:01

Re: von 100mbit auf 150mbit upgraden - wechsel ich dann auf

Beitragvon Avatar » 17.06.2013, 15:29

KabelKundeX hat geschrieben:Ich habe mich darüber mal weiter informiert und du scheinst recht zu haben.

Ich bleibe einfach weiter bei meiner 100mbit Leitung und ob es nun in 10 oder 5min fertig ist bemerke ich eh kaum noch :)

Sie sollten einfach ipv4 Adressen für einen _geringen_ Aufpreis anbieten und gut ist.


Hallo,

ich kann sagen wie es bei mir war: Ich hatte die 128er mit Vertragslaufzeit für 45/Monat. Dann kam die 150er für 35/Monat. Ich habe angefragt und mir ein "Wechselangebot" machen lassen welches ich dann auch angenommen habe. Das Thema hier war mir nicht so bewusst aber letztendlich hat sich eh nichts geändert. Bin bei IP v4 geblieben :]

Mir ging es weniger um die 32 MBit mehr sondern mehr um die tatsächliche Ersparnis/Monat in harten Euros :)
Avatar
Kabelneuling
 
Beiträge: 42
Registriert: 30.04.2012, 11:21

Re: von 100mbit auf 150mbit upgraden - wechsel ich dann auf

Beitragvon Der.Ede » 09.09.2013, 07:56

Dringi hat geschrieben:Fakt ist auch, dass DOCSIS halt diese technisch bedingte Einschränkung im Upload hat.

Und bitte zeig' mir mal die DOCIS-Angebote aus USA mit 30MBit Upload. Würde mich echt interessieren, da die Technik und somit die Limitierungen gleich sind.


lt EuroDOCSIS kann man aktuell max. 108 Mbit/s im Upstream erreichen.

und bzgl. den Staaten, Cablevision bietet max. 35 Mbit/s, Cox Communications 20Mbit/s, Comcast und Brighthouse 10Mbit/s..alle anderen sind darunter (2-6 Mbit/s).
Der.Ede
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 21.04.2013, 22:42

VorherigeNächste

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste