- Anzeige -

Zusätzlicher IPv6 Router hinter Cisco EPC3212G

Alles über DOCSIS 3.0

Re: Zusätzlicher IPv6 Router hinter Cisco EPC3212G

Beitragvon racoon » 11.02.2013, 13:58

Die WAN-Schnittstelle sendet ein "DHCPv6 130 Solicit XID", aber der Cisco antwortet nicht darauf. :kratz:
racoon
Kabelneuling
 
Beiträge: 46
Registriert: 10.08.2008, 13:57

Re: Zusätzlicher IPv6 Router hinter Cisco EPC3212G

Beitragvon athurdent » 12.02.2013, 10:29

Das ist doof, dann scheint das nicht implementiert zu sein. In dem Falle bleibt bloss eine Anfrage zum Thema bei der technischen Hotline, oder der Umstieg auf eine Fritzbox. Wobei ich da nicht weiss, ob Unitymedia die volle Funktionalität von normalen Fritzboxen anbietet bzw. dort IA-PD vorhanden ist. Eine 7390 kann es z.B.
athurdent
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 67
Registriert: 19.09.2011, 19:50

Re: Zusätzlicher IPv6 Router hinter Cisco EPC3212G

Beitragvon racoon » 13.02.2013, 14:22

Ich würde ja gerne dort anfragen. Jedoch hatte ich bereits schon 1-2 Tickets eröffnet und wäre froh,
wenn diese Probleme erst einmal bereinigt wären.

An dieser Stelle möchte ich mich bei dir bedanken, dass du weder Kosten noch Mühen gescheut hast,
mir weiter zu helfen.

Jetzt kann man nur hoffe, dass Unitymedia demnächst den Cisco EPC3212G so konfiguriert, dass der
Kunde die Möglichkeit hat, noch einen zusätzlichen Router zu verwenden, um a) mehr Sicherheit zu
haben (Stichwort: Router-Kennwort "atlanta") und b) mehr Konfigurationsmöglichkeiten und
c) nebenbei das eingebaute WLAN zu nutzen. Gut dass ich mir kurz vor der Umstellung doch noch
keinen neuen Router gekauft habe...

Es wäre mal schön, wenn hier mal wirklich einer vom UM-Support was schreiben könnte. Ich denke
mal, dass es noch andere gibt, die diese Option verwenden möchten.
racoon
Kabelneuling
 
Beiträge: 46
Registriert: 10.08.2008, 13:57

Re: Zusätzlicher IPv6 Router hinter Cisco EPC3212G

Beitragvon athurdent » 14.02.2013, 12:06

Ja, eine Antwort der hier im Forum aktiven UM Mitarbeiter wäre in der Tat toll.
Vielleicht gibt es ja auch eine mir unbekannte IPv6 "Enduser-" Möglichkeit, das ausgegebene /56 Netz zu nutzen. Klar, es könnte auch mit dynamischem oder statischem Routing gearbeitet werden. Aber da müsste man bei jeder Netzänderung ggf. manuell eingreifen und auch auf dem Cisco Gerät konfigurieren können. Normalerweise macht man das halt über IA-PD.
Vielleicht hängt das /56 Netz aber auch damit zusammen, dass bei allen ausgegebenen Geräten halt generell das /56 anliegt und nur manche können auch was damit anfangen (z.B. ne Fritzbox sollte das verbeiten können).

Unter den gegebenen Umständen fällt mir für Dich jetzt nur noch NAT ein, das erfordert aber Handarbeit und ggf. laufen einige Dienste nicht. Supportet wird es auch nirgens so recht, rechnet aktuell ja keiner damit, dass jemand IPv6 NAT benutzt. Ich habe das vor einiger Zeit mal ein halbes Jahr lang mit ner OpenBSD Firewall ausprobiert, z.B. Facebook hat dann ab und zu mal gehakt. Kann natürlich auch ein anderes Problem bei Facebook oder beim IPv6 Routing/Tunneling mit SixXs gewesen sein. So genau habe ich es nie debuggen können. Alles andere ging aber problemlos ;)

Hast Du eigentlich wirklich ein EPC3212G? Ich hab davon bisher nie gehört und wenn mans googelt, findet man nur diesen Thread. Das EPC3212 wird ja von Cisco im Gegensatz zum EPC3208 auch nicht als IPv6-fähig deklariert. Ggf. kannste es ja mal gegen ein 3208 tauschen lassen und das verhält sich besser?
athurdent
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 67
Registriert: 19.09.2011, 19:50

Re: Zusätzlicher IPv6 Router hinter Cisco EPC3212G

Beitragvon racoon » 14.02.2013, 13:52

Bisher habe ich noch nicht direkt auf Gerät geschaut. Jedenfalls wird es als EPC3212G auf der Web-Oberfläche angezeigt.

Ich hatte bereits auch schon über die Idee NAT einzusetzen nachgedacht. Jedoch macht es bei IPv6 keinen so richtigen
Sinn. Jedoch muss es die Möglichkeit geben, Firewall-Regeln aufzustellen - das bietet aber das EPC3212G nicht. Der Zugriff
auf ein oder mehrere Geräte sollte schon von außen gegeben sein, aber nicht auf alle. Wer weiß, welche Sicherheitslücken
in mein SmartTV mit eingebauter Kamera existieren - spätestens dann, wenn das Resultat auf Youtube zu sehen ist. :D
racoon
Kabelneuling
 
Beiträge: 46
Registriert: 10.08.2008, 13:57

Re: Zusätzlicher IPv6 Router hinter Cisco EPC3212G

Beitragvon athurdent » 14.02.2013, 14:22

Firewallen kannst Du wahrscheinlich trotzdem. Es gibt die Möglichkeit, einfach 2 Interfaces zu einer Bridge zusammenzuschliessen und auf dieser dann zu firewallen. Du hast dann eine transparente Firewall, quasi wie einen Switch, der Pakete filtert.
Ich habs mit IPv6 noch nicht ausprobiert, aber so in etwa sollte das klappen:
http://forum.pfsense.org/index.php?topic=50711.0
athurdent
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 67
Registriert: 19.09.2011, 19:50

Re: Zusätzlicher IPv6 Router hinter Cisco EPC3212G

Beitragvon racoon » 15.02.2013, 16:07

Das wusste ich nicht, dass sowas machbar ist. Es ist definitiv eine Lösung, falls UM uns Kunden nicht entgegen kommen will und die Möglichkeit schafft, dass wir wieder an dem Übergabepunkt was anderes einsetzen können. Danke für den Tipp! :super:

Jetzt müsste es nur einen Router geben, der das auch kann. Ich möchte nicht unbedingt einen PC dafür verwenden. Die Dinger schlucken doch ein bisschen zu viel Strom.
racoon
Kabelneuling
 
Beiträge: 46
Registriert: 10.08.2008, 13:57

Re: Zusätzlicher IPv6 Router hinter Cisco EPC3212G

Beitragvon athurdent » 15.02.2013, 17:03

Also, ich würde es erstmal mit der VM oder einem PC testen. Wenns gut läuft, nimmste einfach die config.xml und spielst sie auf sowas hier:
http://www.alix-board.de/produkte/alix2d3.html
Mit CF Karte, Gehäuse und Netzteil liegste bei ca 150€. Das Ding kann aber nur bis zu 88 MBit/sec NATten / routen. Für ne 50er Leitung würde es locker ausreichen. Ich benutze die Dinger auch, Stromverbrauch ist glaube ich so um die 5-8 Watt, wenn ich mich recht entsinne. Die CF Karte kann man einfach mit der pfSense NanoBSD Version bespielen.
Alternativ dazu lässt Du Dir einfach von Unitymedia ne Fritzbox kommen, die hat wenigstens eine IPv6 Firewall. Musst hat ausrechnen, was für Dich billiger ist und schauen, wie gern Du bastelst ;)
athurdent
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 67
Registriert: 19.09.2011, 19:50

Vorherige

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste