- Anzeige -

EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adresse

Alles über DOCSIS 3.0

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon NoGi » 06.02.2013, 12:47

schneckchen42 hat geschrieben:Leider dauert das Beantragen und Genehmigen bei Sixxs ein bisschen, sodass du da eventuell in zeitliche Probleme läufst.


Auf der FB mindestens auf der FB6340 mit IPv4 kann man ganz einfach den 6to4 Tunnel aktivieren und hat dann sofort eine routebare IPv6.
Das kann man wunderbar für erste Tests nutzen. Man muss natürlich dann auch die entsprechenden Freigaben für IPv6 auf der Box eintragen.

Ich hab das mal getestet:
http://forum.kabelbw.de/viewtopic.php?f ... 63#p221763

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon ctvrgdr » 06.02.2013, 13:42

NoGi hat geschrieben:mit IPv4 kann man ganz einfach den 6to4 Tunnel aktivieren und hat dann sofort eine routebare IPv6.


Heilige Maria was war das grad für ein Schrecken! Ich aktiviere IPv6 auf der FB 7270 und NICHTS funktioniert mehr. Selbst die FB war nicht mehr erreichbar :heul: :wand: :motz: Hab mir an den wenigen Haaren gezogen und mich verflucht, wie könne ich denn so leichtfertig sein. Richtig resetten darf ich meine FB nicht. Die ist gefreezt (freetz-devel), mit großem Aufwand konfiguriert, und hat eine alte Firmware in der AVM Hardware-IP-Telefone noch nicht verpfuscht hat. Die neu aufzusetzen wäre mein Alptraum gewesen. Nun gut, dann war sie doch wieder erreichbar, und IPv6-unterstüzung wurde sofort wieder abgeschaltet. Es war was von einer Globalen IPv6 Adresse zu lesen, http://www.six.heise.de war dennoch nicht erreichbar.

Aber: Die Optionen bei IPv6 in der FB sind irgendwie sehr interessant. Sagt mir alles nichts, was sich da so einstellen lässt :D. Sollte das eine Alternative für SIXXS sein, dann werde ich mich damit später ernsthaft befassen, denn für mein eingentliches Problem scheint das ja keine Lösung zu sein.

Es ist ärgerlich, wenn man bei einem Upgrade sogar solche Dinge berücksichtigen muss, und KabelBW das nicht einmal anspricht. Ich mein, als Bestandskunde muss man ja auch irgendwie davon ausgehen können, dass sich bei so einem Wechsel die Sache nicht verschlechtert, es sei denn, man wird darauf hingewiesen und muss dem zustimmen.

Da ist der 2-Jahres-Vertrag endlich abgelaufen, man hat die Möglichkeit wegen dem schnelleren Upstream auf DSL zu wechseln, entscheidet sich dann aber doch noch den Vertrag mit KabelBW mit einem besseren Up- und Downstream um 2 Jahre zu verlängern, da bisher alles immer so gut geklappt hat, und dann kommt so was...
ctvrgdr
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.01.2013, 20:04

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon schneckchen42 » 06.02.2013, 14:02

SIXXS wäre dann also etwas was meine Eltern nutzen müssten, um über ihren 0815 IPv4-Zugang auf mein IPv6-Zugang zugreifen zu können?


Einfacher ist da schon Teredo, das ist ab Windows 7 automatisch an und wird verwendet, wenn nur ein AAAA-record da ist. Unter Mac weiß ich es nicht, ob es da auch eine On-Board Tunnellösung gibt.

Wenn ich bedenke, dass das Problem dann noch auf den mobilen Geräten, WLAN's von Freunden, Service Providern, etc. geklärt werden müsste, dann ist das keine Lösung für mich.


Ja, das stimmt, wobei es für die meisten Endgeräte zumindest Tunnelclients gibt, Stichwort "aiccu".
schneckchen42
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 23.07.2009, 11:18

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon ctvrgdr » 06.02.2013, 16:18

Ich habe soeben die Hotline angerufen, wurde von den Vertragsfragen ("aber das hat doch was mit dem Vertrag zu tun, wenn mir plötzlich was weggenommen wird", "aber das was sie sagen hat mit der Technik zu tun") an die Technik weitergeleitet.

Der Techniker wusste sofort wo der Hammer hängt ("sie haben bestimmt einen Server am laufen"), und meinte das Problem lässt sich lösen. Er meinte, er "startet so einen Vorgang" damit ich nicht davon betroffen sein werde, und am Tag der Umstellung (Ende nächster Woche) sollte alles gut laufen, auch mit dem neuen "Modem" werde ich über IPv4 erreichbar sein.

Habe jetzt vergessen zu fragen, ob ich dann ein volles "Dual Stack" haben werde, ich denke aber schon. Das wäre super!

Ich fragte wie es ausschaut mit der Sicherheit, da ich derzeit mit der FritzBox ja durch NAT ein gutes Stück an Sicherheit habe, und ob das neue Modem mir auch diese Funktionalität bieten wird, dazu konnte er mir aber leider nichts sagen. Weiß jemand was darüber?

Wie immer, alle bei KabelBW sehr freundlich! :winken:
ctvrgdr
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.01.2013, 20:04

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon Knifte » 06.02.2013, 16:51

Von vollwertigem Dual Stack hat hier aber noch keiner was berichtet. Entweder bekommst du eine IPv4 Adresse oder eine IPv6 mit DS-lite.

Aber halt uns mal auf dem Laufenden, wenn du umgestellt wurdest.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon ctvrgdr » 06.02.2013, 18:05

Knifte hat geschrieben:Von vollwertigem Dual Stack hat hier aber noch keiner was berichtet. Entweder bekommst du eine IPv4 Adresse oder eine IPv6 mit DS-lite.

Oh, ok, ich dachte halt weil es hier steht https://www.kabelbw.de/kabelbw/cms/serv ... ge-fragen/
Welche Technologie wird von Kabel BW verwendet?
Kabel BW nutzt die Technologie Dual Stack und Dual Stack Lite, um für Sie IPv6 zur Verfügung zu stellen. Damit wird gewährleistet, dass sowohl IPv4- als auch IPv6-fähige Netzwerkgeräte unterstützt werden.


Knifte hat geschrieben:Aber halt uns mal auf dem Laufenden, wenn du umgestellt wurdest.

Gerne doch.
ctvrgdr
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.01.2013, 20:04

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon Knifte » 06.02.2013, 22:27

Ja, da bin ich jetzt aber mal gespannt.

Das habe ich hier bisher weder von UM noch von KBW Nutzern gelesen, dass jemand vollwertiges Dual Stack hat.

Aber tendenziell melden sich hier ja auch die Leute die Probleme haben und mit Dual Stack sollte es ja eigentlich keine Probleme geben, weil man ja trotzdem alles so nutzen kann, wie mit einem reinen IPv4 Anschluss.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon paul » 07.02.2013, 23:01

Knifte hat geschrieben:Ja, da bin ich jetzt aber mal gespannt.

Das habe ich hier bisher weder von UM noch von KBW Nutzern gelesen, dass jemand vollwertiges Dual Stack hat.

Aber tendenziell melden sich hier ja auch die Leute die Probleme haben und mit Dual Stack sollte es ja eigentlich keine Probleme geben, weil man ja trotzdem alles so nutzen kann, wie mit einem reinen IPv4 Anschluss.


Schreibst du das jetzt eigentlich aus eigener Erfahrung oder nur, weil du das selbst glaubst?
paul
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 10.01.2013, 22:08

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon Knifte » 08.02.2013, 10:38

Ich habe bisher mit IPv6 bei UM selber keine Erfahrung. Habe aber bisher, von keinem Nutzer hier im Forum gehört, dass irgendjemand vollwertiges DS bekommen hat.

Geht aber aus meinem Post auch klar hervor finde ich.

Und als ich mich in diesem Forum registriert habe, hatte ich in der Tat auch Probleme mit UM. Bis dato war das Netz bei uns noch nicht ausgebaut und ich habe mich deswegen hier im Forum registriert. Seitdem bin ich hier hängen geblieben.

und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Zahl der Nutzer in diesem Forum, die sich hier angemeldet haben um UM zu loben bzw. die zum Zeitpunkt der Anmeldung keine Probleme bzw. Fragen hatten gegen Null tendiert. Nur zum Loben von UM hat sich hier bestimmt keiner registriert.

Ich habe jetzt einfach mal alle möglichen Antworten gegeben, die auf deine Frage und meine komplett zitierten Beitrag passen.

Bitte zitiere demnächst einfach den Teil, auf den sich deine Frage bezieht, dann muss ich nicht soviel schreiben.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon ctvrgdr » 18.02.2013, 23:27

Ok, die Sache ist nun über die Bühne.

Da ich dem Cisco-Gateway nicht so trauen will, entschloss ich mich zum Doppel-NAT. Also die FritzBox als Router hinter dem Gateway. Im Prinzip änderte sich dort nichts an der Konfiguration, ausser, dass ich die Zuweisung der IP in den Verbindungseinstellungen der Zugangsdaten in der FritzBox von DHCP auf statisch änderte, um so vom Cisco aus direkt auf die FB Port-Forwarden zu können. Die default LAN-Adresse des Cisco von 192.168.0.1 änderte ich auf 192.168.10.1, so dass die FB die 192.168.10.2 bekommt. Sprich, DHCP vom Cisco könnte ich nun abschalten. Ich änderte von x.x.0.1 zu x.x.10.1 um zu testen ob KabelBW meine LAN-Einstellungen überschreiben oder resetten wird, wenn die Aktivierung läuft (ps: wurde nicht geändert).

Bevor ich das Modem durch das Gateway ersetzte, packte ich einen unbenutzten Router zwischen die FB und das Arris-Modem, um zu testen, wie sich die FB verhält, wenn ein Router zwischen dem Modem und ihr liegt. Der war durch DDWRT gut zu konfigurieren, und alles ließ sich leicht rückgängig machen, indem man ihn nur entfernte und in der FB die Verbindungseinstellung wieder auf DHCP setzte. Das Testen verlief recht gut. SIP-Telefone (Gigaset C475 IP), die hinter weiteren Routers lagen sowie die von der FB ließen sich mit den richtigen Einstellungen der Port Forwardings im zwischengeschalteten Router gut betreiben (erst getestet indem die FB als DMZ deklariert wurde, dannach wurde nach den spezifischen ports gegoogelt und ausprobiert, bis DMZ abgeschaltet werden konnte). Das VPN von AVM der FB ließ sich auch noch nutzen, so dass dafür auch ein paar freigeschaltete Ports im Router nötig waren. Dann waren die Tests vorbei, und die Entscheidung getroffen. Nun wird das Modem ausgetauscht.

Zuerst klappt mal rein gar nichts. Ich hatte vergessen in dem von mir schon vorkonfigurierten Cisco die DNS-Server von Google auf 0.0.0.0 zu setzen, ebenso in der FB, so dass mein DNS nicht mehr funkte. Das bemerkte ich erst, als die Aktivierung nach 50 minuten so merkwürdig nur ...Loading... anzeigte, und sonst nur kabelbw.de abrufbar war, wohl weil die IP noch im Browser gecached war.

Also PC direkt an den Cisco, DNS im LAN beim Cisco auf 0.0.0.0, PC auf DHCP eingestellt, und dann gings. Dann konnte ich auch die Aktivierungsnummer eingeben. Nach der Aktivierung (erstmal erschrocken weil da CleverAll Classic stand, und ich auf Clever Internet gedowngraded hatte, hat sich dann aber Telefonisch geklärt) begann so nach und nach alles zu funktionieren. Vor der Aktivierung war der Cisco im Mode "IPv4". Dann änderte ich wieder die DNS Server die das LAN vom Cisco nutzen soll auf die von Google, steckte die FB an, und alles lief dann so langsam gut.

So nach einer halben Stunde schien alles OK zu sein. Nun gibt der Cisco an, im "Dual Stack" (anstatt IPv4) Modus zu sein. Als der PC am Cisco hing hatte ich die vollen 50MBit, nun bremst die FB auf 38MBit runter, damit kann ich aber vorerst leben.

Wichtig: Habe eine IPv4 Adresse, die ich aber leider nicht mehr einfach so ändern kann indem ich die MAC-Adresse des Routers ändere. Durch Dual Stack ist der Cisco nun auch mit IPv6 im Internet, allerdings läuft die FB noch nur im IPv4 Modus, so dass dies erst nach und nach umgestellt wird. SIP Telefone funktionieren auch noch einwandfrei und mit dem Nexus 4 vom Mobilfunknetz ins AVN-VPN der FB reinzukommen ebenfalls. Meine Server, die per Port-Forwardings erreichbar sind, können auch von draußen aus angesprochen werden.

Auf das Cisco kann ich problemlos mit der 192.168.10.1 von hinter der FB drauf zugreifen, um es zu konfigurieren.

Ein bisschen blöd ist, dass die FB nun die öffentliche IPv4 nicht kennt, vorerst erkenne ich aber kein ernsthaftes Problem darin. Da hätte auch ein Raspberry Pi einen netten Nebenjob, wenn es sich darum kümmern könnte. Zu testen bleibt nur, noch wie sich die FB verhält, wenn der Cisco mal seine Verbindung zum Internet unterbricht, und die FB nicht wirklich davon was mitbekommt.

Wichtig ist halt, dass man sich mal mit den Leuten von KabelBW unterhält. Die sind recht fit, haben Verständniss für die Anliegen, und sind bereit zu helfen. Zudem auch freundlich.

Meine Cisco Firmware wurde - ich glaube während der Aktivierung - geupgraded, auf die Version epc3208g-E10-12-v302r125562-121010c-DE und nun steht bei Model: auch Cisco EPC3208G. Im Originalzustand stand dort nur Cisco EPC3208.

Ende gut, alles gut (knocking on wood)
ctvrgdr
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.01.2013, 20:04

Vorherige

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste