- Anzeige -

EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adresse

Alles über DOCSIS 3.0

EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adresse

Beitragvon ctvrgdr » 30.01.2013, 22:25

Hallo,

ich bin neu hier im Forum, dies ist mein erster Post. Hoffentlich könnt ihr mir helfen.

Vor etwa 1 Monat habe ich ein Upgrade von 32MBit auf 50Mbit beantragt und heute kam das Modem an. Der neue Vertrag beginnt Mitte Februar, ich werde es erst dann austauschen.

Wegen den Warnhinweisen bezüglich nicht-DIR-615 Routern in der Bedienungsanleitung dache ich mir, ich schaue mal was so über das Gerät geschieben wird.

Nun bin ich sehr besorgt.

Das Gerät ist laut Aufkleber auf der Unterseite ein EPC3208G. Ich las, dass es im Vergleich zum EPC3208 (ohne G) den Nachteil hat, einen Router integriert zu haben.

Ich liebe meine FritzBox 7020 mit ihren Port-Forwardings, und bekam zu lesen, dass diese nur noch eingeschränkt nutzbar sein wird.

Meine erster Gedanke war, nun Gut, dann wird mein Netz eben im Doppel-NAT laufen, und so begann ich mir Sorgen um die Port-Forwardings zu machen. Dort war mein erster Gedanke, wenn ich die 7020 in eine DMZ vom EPC3208G reinpacken kann, dann ist alles OK.

Also wollte ich schauen, was diese neue Box kann. Habe die an den Strom gesteckt, mit meinem PC verbunden, welcher komplett vom Netzwerk getrennt wurde, und loggte mich in das EPC3208G ein.

Dort war ich erstmal sehr positiv überrascht. Ich fand die Möglichkeit zur Einstellung von Port-Forwardings, ebenso wie die Möglichkeit, eine DMZ festzulegen.

Nun habe ich mir die Firmware-Version angeschaut, und es handelt sich um eine vom Oktober 2011. Das Modell des Gerätes ist laut Web-Interface ein Cisco EPC3208 (da steht kein G dran), der Firmwarename beginnt mit epc3028g-E10-...

Auch im Header steht "Cisco EPC3208 EuroDocsis 3.0 2-Port Voice Gateway __viel_freier_platz__ EPC3208"

Nun befürchte ich, dass es sein kann, dass dieses EPC3208 und das EPC3208G ein und das selbe ist und das sobald ich es ans Kabelnetz anstecke und anmache, es erst mal automatisch ein Firmware-Upgrade machen wird (bestimmt auf die vom Nov 2012), und dass dann das Port-Forwarding plözlich verschwunden sein wird, dass nichts mehr richtig funktionieren wird, denn...

...für mich ist es so: Ich will unbedingt so wie jetzt von draussen aus via IPv4 erreichbar sein, und unbedingt in der Lage sein, Port-Forwardings einzurichten. Ich habe einen kleinen Server laufen, der nur via https erreichbar ist und nur meinen Eltern zu Verfügung steht, damit diese ihren Enkelkindern und Kindern näher sein können. Dort haben die eine Webseite, wo Telefondaten stehen, sekundenaktuelle Wetterdaten von innen und aussen, Live-IP-Kamerabilder, Zugriff auf unsere Fotoalben und wir in Echtzeit benachrichtig werden, wenn sie grad die IP-Kamera benutzen, oder sich die Wetterdaten anschauen, damit wir vor die Kamera gehen können um denen eine Freude zu machen.

Das ist unserer Familie Gold Wert, und es wurde über die Jahre hinweg von Geburtstagen über Weihnachten immer liebevoll um Features erweitert.

Wenn hier jetzt IPv6 all das zunichte macht, dann will ich das nicht.

Im Prinzip hatte ich ein Downgrade gemacht, von CleverKabel 32 (glaub Classic nennen die das), auf CleverInternet. Also die Telefonflat ging raus. So bekam ich für 10 € weniger Geld pro Monat ein Upgrade auf 50MBit down / 2.5MBit up. Dafür aber eben kein kostenloses Telefonieren mehr.

Wichtig war der geringere Preis, und der schnellere Upload (von 1MBit auf 2.5 MBit). Die 18 MBit zusätzlich im Download sind mir für die nächsten 2 Jahre erstmal egal.

An Euch erfahrene da draussen, wie schätzt ihr meine Lage ein? Werde ich Probleme bekommen? Wenn ja, wie kann ich diese verhindern?

Mit freundlichen Grüßen,
Daniel
ctvrgdr
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.01.2013, 20:04

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon oxygen » 30.01.2013, 22:58

ctvrgdr hat geschrieben:Werde ich Probleme bekommen?

Ja definitiv.
Wenn ja, wie kann ich diese verhindern?

Erstmal gar nicht, aber sobald es installiert ist bei KabelBW/Unity betteln wieder eine IPv4 Adresse zu bekommen. Wenn das nicht hilft Anbieter wechseln.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon Olos » 01.02.2013, 08:46

Über kurz oder lang wird jeder Anbieter auf IPv6 umstellen, wechseln ist also auch keine Lösung, sondern nur vorübergehend.
Olos
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 58
Registriert: 16.05.2010, 21:37
Wohnort: 44625 Herne

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon oxygen » 01.02.2013, 09:01

Olos hat geschrieben:Über kurz oder lang wird jeder Anbieter auf IPv6 umstellen, wechseln ist also auch keine Lösung, sondern nur vorübergehend.

Wobei vorübergehend locker 5-10 Jahre bedeutet.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon piotr » 01.02.2013, 09:33

Naja, das ist abhaengig wie gross der Druck beim jeweiligen Provider ist, IPv6 an den Kundenanschluessen einzufuehren.

Manche Provider haben fast keine IPv4 IPs mehr, andere wiederum haben noch grosse Bestaende.
Denke, so 1 bis 3 Jahre ist das Thema IPv4 Adressen gegessen.

Die IANA hat bereits im letzten Jahr den letzten IPv4 Block an die regionalen IP-Vergabestellen ausgeteilt und diese geben davon nur noch homoeopathische Dosen an die Provider raus -die aber nicht fuer das Wachstum der Provider ausreichen- bis dann der IPv4 Adressbereich komplett verbraucht ist.
Bei uns in Europa ist die IP-Vergabestelle die RIPE.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon boarder-winterman » 01.02.2013, 16:00

Die einzige Möglichkeit, die dir bleibt, ist das Upgrade zu stornieren.
Dann bleibst du erstmal bei IPv4 ;)
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild
Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon schneckchen42 » 04.02.2013, 19:13

Wäre es nicht am naheliegendsten (und am zukunftsichersten), bei deinen Eltern ipv6 einzurichten? Über Sixxs in der Fritzbox oder über Teredo in Windows?
schneckchen42
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 23.07.2009, 11:18

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon ctvrgdr » 06.02.2013, 11:34

schneckchen42 hat geschrieben:Wäre es nicht am naheliegendsten (und am zukunftsichersten), bei deinen Eltern ipv6 einzurichten? Über Sixxs in der Fritzbox oder über Teredo in Windows?


Das geht leider nicht. Sie wohnen auf einem anderen Kontinent und kennen sich mit PC's und Netzwerken nicht aus. Ich selbst habe keine Erfahrung mit Teredo und Sixxs, kann dazu also nichts sagen. Es ist aber bei denen allein schon ein Riesentheater, wenn der ein andere Browser (Google Chrome) installiert werden soll.

Ein weiteres Problem ist auch die Erreichbarkeit vom Tablet/Smartphone aus dem Mobilfunknetz (IP-Kamera, Dateien auf NAS, VNC). Ich habe mal getestet mit dem Smartphone (Nexus 4) und Tablet (Nexus 7 3G) auf www.six.heise.de zu kommen, so wie die Tests von test-ipv6.com auszuführen und komme zum Ergebnis, dass IPv6 dort eben nicht funktioniert (E-Plus).

Zudem habe ich verschiedene Dienste, wie z.B. Sipgate, Twilio, Google AppEngine, Webseiten auf Strato, die mich gelegentlich "anpingen". Es sei wohl bemerkt, dass ein Besucher dieser Webseiten NIE auf meinen privaten Server zuhause zugreift, um z.B. ein transparentes GIF geliefert zu bekommen, sondern die Server von Strato bzw. Google machen im PHP/Python-Code einen CURL- bzw. urlfetch.fetch-Aufruf (über https!), um mich somit nur über ein Ereignis zu informieren. Ob diese Dienste dann versagen, möchte ich nicht auf eine irreversible Art und Weise erfahren.

Zudem kommt noch, dass ich auf dem von meiner Domain genutzten DNS Server zwar manuell AAAA-Records eintragen kann, ich aber nicht weiß, ob ich diese auch per API abändern kann (für den Fall, dass diese meinem Anschluss zugewiesene IPv6-Adresse eine dynamische sein sollte). Dass das EPC3208(G) da nur DynDNS.org kennt ist für mich irrelevant.

So langsam aber sicher bereitet mir das schlaflose Nächte.

Am liebsten würde ich eine nicht-gesharete, öffentliche IPv4-Adresse, wie ich sie jetzt habe, weiterhin nutzen können, und zugleich auch schon per IPv6 erreichbar sein, um das alles erstmal zu testen. Wäre so was möglich, wenn KabelBW da mitmachen würde? Welchen Namen hätte dann diese Technologie? Wäre das Dual-Stack (ohne Lite)?

Vielen Dank und freundliche Grüße,
Daniel
ctvrgdr
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.01.2013, 20:04

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon schneckchen42 » 06.02.2013, 12:04

Am liebsten würde ich eine nicht-gesharete, öffentliche IPv4-Adresse, wie ich sie jetzt habe, weiterhin nutzen können, und zugleich auch schon per IPv6 erreichbar sein, um das alles erstmal zu testen. Wäre so was möglich, wenn KabelBW da mitmachen würde? Welchen Namen hätte dann diese Technologie? Wäre das Dual-Stack (ohne Lite)?


Ja, das wäre Dual Stack. Ich weiß nicht, wie der aktuelle Stand bei Kabelbw ist, also ob die inzwischen sowas schalten (können).

Ich habe ein ähnliches Problem, wobei ich da noch keinen Zeitdruck habe, da ich noch Bestandskunde bin. Ich habe um das alles mal zu testen bei Sixxs einen Tunnel und Subnetz angefragt und diese in der Fritzbox eingetragen. Dadurch hast du an einem reinen IPv4 Anschluss schon effektiv einen Dual Stack Anschluss mit Subnetz. So kannst du die benutzten Services schrittweise umstellen und hast IPv4 mit Protforwarding noch als Fallback. Leider dauert das Beantragen und Genehmigen bei Sixxs ein bisschen, sodass du da eventuell in zeitliche Probleme läufst.
schneckchen42
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 23.07.2009, 11:18

Re: EPC3208, EPC3208G, Port-Forwarding, öffentliche IPv4 Adr

Beitragvon ctvrgdr » 06.02.2013, 12:32

SIXXS wäre dann also etwas was meine Eltern nutzen müssten, um über ihren 0815 IPv4-Zugang auf mein IPv6-Zugang zugreifen zu können? Wenn ich bedenke, dass das Problem dann noch auf den mobilen Geräten, WLAN's von Freunden, Service Providern, etc. geklärt werden müsste, dann ist das keine Lösung für mich. Allerdings scheint es ja die perfekte Lösung zu sein, mal die Füße im IPv6-Wasser nasszumachen. Aber einfach so ins kalte Wasser reingeschubst zu werden ist schon heftig. Sollte ich bei der IPv4-Adresse bleiben, wird SIXXS auf jeden Fall zum testen herangezogen.

Welcher ist denn der maximale Upstream bei den alten ARRIS Euro-DOCSIS 2.0 Modems, den KabelBW jemals öffentlich bereitgestellt hat?
ctvrgdr
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 30.01.2013, 20:04

Nächste

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste