- Anzeige -

DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Alles über DOCSIS 3.0

DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitragvon 112chris » 10.01.2013, 17:20

Hallo,

also ich habe mein Paket auf 3play 50plus upgegraded (von 3play 20). Ich habe ein neues Modem erhalten Cisco 3208G.

Nun habe ich hier gelesen, dass es damit nur noch IPv6 Adressen gibt.Wenn ich reiner "Surfer" wäre würde mich das wenig
jucken, aber da ich nebenbei als EDV/IT-Jogi arbeite bin ich darauf angewiesen auf einen Server der bei mir im Heimnetz
steht zugreifen zu können (auch per Mobilfunk) da ich dort zentral alle Konfigurationen, Netzpläne, Dokumentationen etc.
Ich kann mich zuhause einloggen, die benötigten Infos herunterladen - alles kein Thema.

Jetzt habe ich hier im Form gelesen, dass ich mit IPv6 nur auf Umwegen oder auch gar nicht mehr auf's heimische Netz
zugreifen kann. Über die Möglichkeit den Auftrag zu widerrufen hat man mich hingewiesen mir aber auch gesagt, dass in
4-6 Wochen ALLE PRIVAT Kunden auf IPv6 zwangsumgestellt werden (außer Business), um das käme dann aufs gleiche heraus.
Da müsse ich dann halt mit leben ... fertig. Also heute nochmal angerufen und nachgefragt:

Ich: "Welche Möglichkeiten habe ich, als privater Bestandskunde (m)eine IPv4 Adresse zu behalten ?"
UM: "Im Prinzip keine, es sei denn Sie stornieren den Auftrag."
Ich: "Okay, der Kollege von gestern hat gesagt in 4-6 Wochen werden alle Kunden auf IPv6 umgestellt, ob Sie wollen oder nicht, ist das richtig ?"
UM: "Da weiß ich nichts von."
Ich: "Kann das alte Motorola Modem überhaupt IPv6 ?"
UM: "Das weiß ich nicht, aber wenn es da nicht kann bekommen Sie ein neues Modem zugeschickt!"
Ich: "Ich hab ja für den neuen Auftrag schon ein neues Modem bekommen, ein Cisco 3208G !"
UM: "Dann können Sie das ja nehmen!"
Ich: " Ja aber ich denke ich soll den Auftrag stornieren und das Modem zurück schicken!"
UM: "Ja das weiß ich jetzt auch nicht..."
Ich: " Wie machen Sie das denn bei anderen Kunden die das gleiche/ähnliche Probleme haben? Ich steuere meine Heizung über diesen Zugang,
ich lade mir Musik runter wenn ich unterwegs Langeweile habe, ich habe alle meine Dokumente auf dem Server liegen und
wenn ich 600km weg bin hätte ich schon gerne Zugriff auf meine Systeme zuhause falls ich etwas benötige. Außerdem hätte ich eigentlich
gerne auch die 5MBit Upload und würde auch gerne die 50 MBit Downstream nutzen. Gibt es keine anderen Möglichkeiten ?
Wie machen Sie das denn bei Businesskunden, die z.B. Fernwartungssoftware nutzen oder VPN Verbindungen für Ihre Mitarbeiter
im Außendienst ?"
UM: "Also die einzige Möglichkeit die Sie haben, ist den Auftrag zu stornieren. Dann behalten Sie IPv4, Sie müssen aber damit rechnen
in sagen wir mal 6 Wochen auf IPv6 umgestellt zu werden. Ob altes oder neues Modem das ist erstmal nicht ihr Problem."
Ich: "Okay richtig, ist nicht mein Problem. Zumal der alte Vertrag ja teurer ist als der neue. Ich habe hier uralte Hardware würde
gerne die schnellere Leitung nutzen das geht aber nicht wegen IPv6 jetzt sagen Sie alle Leiten werden zwangsumgestellt
und das das Pech des Kunden ist ... verstehe das nicht."
UM: "Weiteres kann ich für Sie leider nicht tun."
Ich: "Okay, ich widerrufe dann den Auftrag, aber vielleicht werde ich mich nach einem anderen Anbieter umsehen der hier schnelles
Internet anbietet."


HILFE !!! jetzt bin ich total verunsichert. Eigentlich bin ich mit UM super zufrieden, das I-Net ist schön schnell, VOip ist auch gut
(okay manchmal lässt die Sprachqualität etwas zu wünschen übrig, aber das liegt an dem Motorola Modem) und mit allem ist
das schon supergünstig. Was habe ich denn jetzt für Möglichkeiten ? Businesskunde werden ?
112chris
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 04.06.2011, 14:10

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitragvon tywebb » 14.01.2013, 16:49

Hallo !

Ich bin auch erstmal von dem Gedanken abgerückt, einen Anschluss zu bestellen der dann ipv6 nutzt. Auch weil ich viel mit Fritzbox Fernwartung, dyn dns und RDP etc. mache.
Habe mich jetzt nochmal etwas damit befasst. Eigentlich muss man beim dyn dns (ich nutze no-ip.com) ja nur die ipv6 Adresse eintragen und fertig.
So dachte ich zuerst. Das geht aber nur mit einem Plus Account.

Soweit ich aber jetzt gelesen habe, sollte es doch dann kein Problem sein. Das kostet im jahr zwar 25$, aber daran sollte es nicht scheitern. Vorausgesetzt alles andere funktioniert dann wie gewohnt.
Hat das schonmal jemand gemacht oder sogar sowas in betrieb und es funktioniert ?

Als ich früher bei UM war, hatte ich ein Jahr lang die gleiche IP, ist das jetzt auch noch so ? Auch bei ipv6 ?
Gruß

Edit 14.01.2013: Mittlerweile bin ich etwas weitergekommen. Ist wohl alles etwas komplizierter als man denkt.

Ist zwar sicher nicht alles ganz richtig, aber ich probiere es mal. Wenn ich von UM ein Modem bekomme brauche ich noch einen ipv6 fähigen Router.
Diese müsste dann eine Funktion haben, das er ständig prüft ob sich meine ipv6 Adresse geändert hat (Falls man keine feste IP bekommt).
Dann braucht man einen dyndns Provider, der auch ipv6 verarbeiten kann. Da gibt es wohl keine kostenlosen Accounts, aber 25 $ im Jahr sollten nicht das Problem sein.

Jetzt möchte ich mich zuhause z.B. an den Router oder PC's anschließen.
Wenn man von einem Anschluss der auch ipv6 hat dies dann vornimmt sollte es eigentlich keine großen Probleme geben, außer UM fummelt da irgendwas rum, habe was von einer Lite Version gelesen (DS-Lite). Da kommt es vor, dass man die ipv6 Adresse die man eigentlich von UM bekommt nicht direkt ansprechen kann, korrekt ?
Dann wäre das schon ein erhebliches Problem.

Das größte Problem ist wenn man von einem ipv4 Anschluss an den ipv6 Anschluss anschließen will, da man vom ipv6 ja nur eine Antwort in ipv6 bekommt, die dann der ipv4 nicht entschlüssel bzw. verarbeiten kann. Da wird dann von Tunnellösungen gesprochen, die der Router eventuell können müsste. Aber ob es sowas gibt ?

Falls irgendjemand schon Erfahrungen damit hat, wäre es echt toll wenn er dazu was schreiben würde.
tywebb
Kabelexperte
 
Beiträge: 147
Registriert: 11.05.2009, 10:41

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitragvon sja » 15.01.2013, 10:24

Hallo!

Ich will mal etwas Klarheit hier einbringen: Doch, du kannst von überall aus auf deine IPv6-Adressen zugreifen - vorausgesetzt, dass du an der Stelle auch IPv6 hast!! Das ist der Knackpunkt.

Wenn du also bei einem Kunden oder so bist und auch deine Daten zugreifen willst, dann hast du meistens nur IPv4, weil die wenigsten bisher auf v6 umgestellt haben. Dein Handy wird auch noch keine v6-Adresse haben.

Also:
Client mit IP 1.2.3.4 kann nur auf x.x.x.x zugreifen (v4 <-> v4)
Client mit IP 2001:db8::1 kann nur auf x:x::x zugreufen. (v6 <-> v6)

Und DS-Lite bei UM geht so:
Client mit IP 2001:db8::1 greift auf UM-NAT-Server mit IP x:x::x zu. Der NAT-Server hat zwei IPs: eine v6 für die Kunden und eine v4. Er leitet dann deine v6-Anfrage ins v4 Netz weiter und übersetzt die Antwort wieder in v6, damit du sie empfangen kannst. Er hat sich nämlich gemerkt, von wem aus dem UM-Netz die Frage kam.
Und da liegt auch schon der Grund, warum du auf zu Hause nicht zugreifen kannst: Wenn eine Anfrage von außerhalb auf eine v4-Adresse kommt, dann bekommt sie der UM-NAT-Server und der fragt sich dann "Welchem Kunden soll ich das denn zustellen?"

Alles Klar? Fragen? Immer her damit.
sja
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.01.2013, 10:11

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitragvon boarder-winterman » 15.01.2013, 18:16

Sehr schön beschrieben, wird angepinnt :winken:
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild
Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitragvon cshrr » 15.01.2013, 20:19

Danke für die Erklärung, sja. Kann ich denn nun irgendwie von unterwegs auf meinen Server drauf? Natürlich habe ich mobil und im Büro (noch) kein IPv6. Tunneln scheint wohl das richtige Stichwort, wobei ich das dann auch auf meiner Serverseite machen müsste. An der Infrastruktur unterwegs kann ich ja nichts ändern.
Ich bin für jeden Hinweis dankbar!
Gruß, Carsten
cshrr
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 15.01.2013, 19:56

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitragvon NoGi » 15.01.2013, 23:01

cshrr hat geschrieben:Danke für die Erklärung, sja. Kann ich denn nun irgendwie von unterwegs auf meinen Server drauf? Natürlich habe ich mobil und im Büro (noch) kein IPv6. Tunneln scheint wohl das richtige Stichwort, wobei ich das dann auch auf meiner Serverseite machen müsste. An der Infrastruktur unterwegs kann ich ja nichts ändern.
Ich bin für jeden Hinweis dankbar!
Gruß, Carsten


Wenn Du im Büro Admin-Rechte /Root-Rechte hast, kannst Du ja mal das (von mir ungeliebte) Teredo Tunnelling
probieren. Das gibt es auch als Linux und Mac Variante.

Ich hänge mal schnell einen Link mit einem Beispiel an.
http://forum.kabelbw.de/viewtopic.php?f ... 95#p221763

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitragvon eazrael » 17.02.2013, 21:04

Teredo nützt dir meistens nix, weil es mit dem häufigsten NAT Typ, PNAT/Masquerading nicht funktioniert. Und ne große Firma mit funktionierender Netzwerk-Sicherheit wird dir eh nur Internet über einen HTTP-Proxy erlauben.
Tarif: Business 150 Internet + Phone
https://www.evilazrael.de gehostet zuhause, sogar mit IPv6 (lautet bald: sogar mit IPv4 ;))
eazrael
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 18.05.2012, 21:34
Wohnort: Troisdorf

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitragvon FBI01 » 23.02.2013, 11:26

Moin,

mal eine Fragen an diejenigen, die praktisch schon den "DOSCIS IPv6-Anschluss" nutzen:
Bekommt Ihr ein IPv6-Netz /48 zugewiesen und werden Komponenten (PC oder Router) hinter dem CISCO-Modem per Router-Advertisement mit einer öffentlichen IPv6 versogt?

Grüße
FBI01
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.
Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
 
Beiträge: 197
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitragvon FBI01 » 23.02.2013, 11:39

sja hat geschrieben:(...)Und DS-Lite bei UM geht so:
Client mit IP 2001:db8::1 greift auf UM-NAT-Server mit IP x:x::x zu. Der NAT-Server hat zwei IPs: eine v6 für die Kunden und eine v4.

Ein "NAT-Server"? Eigentlich erledigt sowas ein Router ...
Nach dieser Darstellung wird IPv6- und IPv4-NAT eingesetzt. NAT bei IPv6 wäre ja der größte Irrsinn aller Zeiten - oder ?

Hier wird das mit IPv6 und NAT ganz gut erläutert: http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0812111.htm
DS-Lite (Dual-Stack Lite): http://www.isc.org/community/blog/201108/ds-lite-architecture-overview-and-automatic-configuration
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.
Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
 
Beiträge: 197
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitragvon racoon » 23.02.2013, 13:00

FBI01 hat geschrieben:Bekommt Ihr ein IPv6-Netz /48 zugewiesen und werden Komponenten (PC oder Router) hinter dem CISCO-Modem per Router-Advertisement mit einer öffentlichen IPv6 versogt?

Man erhält hinter dem Cisco-Router EPC3208G eine öffentliche IPv6-Adresse. Bin mir jetzt nicht sicher: laut Router Information scheint es ein 56er Netz zu sein.
racoon
Kabelneuling
 
Beiträge: 46
Registriert: 10.08.2008, 13:57

Nächste

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste