- Anzeige -

Cisco EPC3208G Modemwerte

Alles über DOCSIS 3.0

Re: Cisco EPC3208G Modemwerte

Beitragvon Team 62 » 06.01.2013, 22:37

Das ist alles wie immer, gut durchdacht. Hat ja auch Vorteile :D Ich kann am Router mein Telefon anschließend. Gab es sowas schon einmal :mussweg:
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Cisco EPC3208G Modemwerte

Beitragvon leachim » 07.01.2013, 23:53

@Bastler, was den IP-Konflikt betrifft so kann ich mir bei UM vorstellen, dass für solch einen Umstellungsprozess schlicht zu viele Personen beteiligt sind. Das führt dann, wie in diesem Fall, zur Verschlimmbesserung. Wichtige Dinge bleiben dabei auf der Strecke.

Schöne Präsentationen gestalten und die Theorie vorstellen ist in der heutigen Zeit der IT kein Problem mehr. Aber das auch funktionsfähig in die Tat umzusetzen, ist dann für einige vielen wieder doch eine Nummer zu groß. Der Leidtragende ist dann hier der Kunde.

Im Vertrieb oder noch besser in der IT von UM sollte es Personen geben, die wissen, das es zu solchen IP-Konflikten kommen kann. Zumal die Cisco Modems kein W-LAN besitzen. Es sollte dann doch keine große Schwierigkeit darstellen, zu prüfen mit welcher IP man diesem Konflikt mit so ziemlich allen Routern auf dem Markt aus dem Weg gehen kann...
UM Hotline mit Telefon@UM     0800 / 700 11 77
UM Hotline ohne Telefon@UM  0800 / 23 23 23 08 113

Bild EPC 3280 Kabelmodem + Bild Fritz!Box 7390 = :kiss:

Synology DS713+ mit 4 GB RAM Upgrade und 2x 2TB Western Digital RED WD20EFRX RD1000S NAS-Storage
Benutzeravatar
leachim
Kabelexperte
 
Beiträge: 190
Registriert: 14.12.2008, 14:03
Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustavsburg

Re: Cisco EPC3208G Modemwerte

Beitragvon Bastler » 08.01.2013, 13:20

Schöne Präsentationen gestalten und die Theorie vorstellen ist in der heutigen Zeit der IT kein Problem mehr. Aber das auch funktionsfähig in die Tat umzusetzen, ist dann für einige vielen wieder doch eine Nummer zu groß. Der Leidtragende ist dann hier der Kunde.

Unterschreibe ich so! :winken:
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Cisco EPC3208G Modemwerte

Beitragvon AMG38 » 08.01.2013, 19:32

Nachdem ich alle 2 Tage den Cisco resetten muss, weil die Internetverbindung einfach verloren geht, hab ich vorhin nach einem erneuten Reset Unitymedia angerufen und das Problem nochmal geschildert.

Ich: "Ich muss alle 2 Tage das Modem resetten, weil die Internetverbindung einfach abbricht, ausserdem gibt's hin und wieder immer kleine Abbrüche. Abgesehen davon stimmt die Bandbreite nicht"

Dame: "Ja ich hab hier grad ihre Leitung gemessen. Sie ist total verstopft, ich leite es an die Technikabteilung weiter"

Ich: "Was genau meinen Sie mit verstopft ?"

Dame: "Die Down- und Upstreamchannel sind verstopft, ein Techniker wird sie heute Nacht entstopfen"

Ich: "Wo wir doch dabei sind, der Leistungspegel bei allen 8 Downstreamchannel liegt bei knapp 20DbmV und steigt mit der Zeit von alleine an, laut UM-Vorgabe sollten sich diese aber zwischen -5 und +10 befinden"

Dame: "Ich sagte doch eben, die Leitung ist verstopft"

Ich: "Was hat bitte der Leistungspegel mit der Verstopfung zu tun ? Was hat die Entstopfung mit der Einpeglung, die vor Ort durchgeführt werden muss, zu tun"

Dame: "Sie müssen sich bis morgen früh gedulden, dann funktioniert alles einwandfrei"

Ich: "Falls nicht, werde ich mich nochmal bei Ihnen melden"

Also ich bin schon Kunde, als es Unitymedia noch nicht gab und hab mein Vertrag zu ISH Zeiten noch abgeschlossen, aber bis Heute nicht so ein fachlich unkompetentes Gespräch mit dem Kundendienst führen müssen. :wand:
AMG38
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 21.12.2012, 18:04

Re: Cisco EPC3208G Modemwerte

Beitragvon Bastler » 08.01.2013, 20:05

Vielleicht sollte man der Dame mal etwas "verstopfen" :brüll: Bild
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Cisco EPC3208G Modemwerte

Beitragvon Team 62 » 08.01.2013, 21:10

Leider trifft man immer wieder an Leute an der Hotteline :D , die sich etwas laienhaft ausdrücken.

Mit verstopfen hat das wenig zutun. Leider dürfen wir uns solche Aussagen nicht erlauben. Manchmal erklären wir dann, es gibt eine Störung von draußen. Bitte gedulden sie sich noch ein wenig. Beobachten Sie bitte, aber es kann bis zu 8 Wochen dauern :zwinker:

Aber ich der Regel und erfahrungsgemäß, geht es wesentlich schneller. :mussweg:
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Cisco EPC3208G Modemwerte

Beitragvon AMG38 » 16.01.2013, 21:29

Rückmeldung: Am 04. Januar war ein Techniker zu Besuch. Die Modemwerte bzw. der Leistungspegel aller Downstreamchannel sind jetzt ok, allerdings hat es überhaupt nichts gebracht, denn

1.) Downloadspeed ist nach wie vor beim Alten.
2.) Internetaussetzer sind ebenfalls vorhanden


Soeben hatte ich wieder kein Internet und musste das Modem resetten. Win7 sagte mir davor, als ich ne Diagnose ausführte, "Der Computer ist ordnungsgemäß konfiguriert, jedoch antwortet die Ressource (DNS-Server) nicht.

Das Problem habe ich wie erwähnt, seit dem ich auf 50Mbit umgestiegen bin und der ganze kram mit IPv6 und dem Cisco Modem kam. Techniker hat also nichts gebracht.

Hat Jemand eine Ahnung wie ich das Problem beheben kann ? Ich kann doch nicht alle paar Tage das Modem resetten ? Wird doch langsam bescheuert hier. :wut:
AMG38
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 21.12.2012, 18:04

Re: Cisco EPC3208G Modemwerte

Beitragvon Eventer » 16.01.2013, 22:53

Das ich das modem teilweise mehrmals täglich resetten muss hab ich auch seit dem wechsel auf 50mbit und dem 8208g cisco teil. Absolute katastrophe. Und es ist ein Witz das das seit Wochen so geht und man an der Hotline angeblich davon nichts weiß.

Vll. sollte man bei Facebook mal posten damit mehr Leute lesen und das vll mal jemand von UM weiter leitet.
Eventer
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 79
Registriert: 31.07.2007, 17:16
Wohnort: Köln

Re: Cisco EPC3208G Modemwerte

Beitragvon legrandstache » 29.01.2013, 13:24

Habe das gleiche Cisco Modem (EPC3208G) und nach einem Bandbreitenupgrade (allerdings bei KBW und nicht UM) dieselben Probleme. Mein Downloadspeed hat sich irgendwann magisch gerichtet und bringt solide 12,5MB/s wie er sollte, dafür muss ich das Modem regelmäßig resetten und der Support von KBW bringt nur die üblichen Geschichtchen (Router/AP ist schuld, Leitung wäre i.O., etc. etc.) obwohl ich explizit erklärte, dass das Modem auf den Status "Scanning" wechselt, wenn die Ausfälle auftreten. Hier mal ein Screenshot von meinen Messwerten, die meines Wissens in Ordnung sind, aber vielleicht weiß einer von Euch ja mehr? ^^
Ich wüsste gerne ob ich das Problem irgendwie selbst beheben kann (mittlerweile 4. Anlauf mit dem Support) oder eine präzisere Problembeschreibung liefern könnte, oder ob ein Techniker vor Ort oder extern von Nöten wäre. Auf Netzüberlastung lässt sich eigentlich fast nicht schließen, da die Probleme ziemlich zufällig auftreten (quasi rund um die Uhr).

@AMG38: Gibt es bereits Neues zu berichten?

Bild
legrandstache
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.01.2013, 13:06

Re: Cisco EPC3208G Modemwerte

Beitragvon AMG38 » 29.01.2013, 22:01

Hi legrandstasche,

Also deine Modemwerte sehen exzellent aus.

Du brauchst den Support weder anrufen, noch wo anders nach Hilfe suchen, denn es gibt einfach keine. Wir können uns aber hier gerne austauschen.

Soweit ich nach vielen Tagen Rechersche rausfinden konnte, tritt das Problem bei vielen vieelen anderen Kunden von UM und KBW auf. Das ganze Gelaber mit den Modemwerten, TCP/IP Einstellungen und hasse nich gesehen ist für die Katz. Viele andere und ich ebenfalls vermuten auf ein Firmwareproblem. Angeblich arbeitet man mit Hochdruck daran, das Problem zu lösen.

Bei mir hat sich bis heute nichts gebessert. Der Upstream ist stabil und so wie es sein soll, aber der Downstream liegt bei 32Mbit/s von 50Mbit/s, die ich eigentlich haben müsste.

Auch der Technikerbesuch hat nichts verbessert, die Internetverbindung ist immer nach etwa 2-4 Tagen tot und muss durch ein Modemreset wiederhergestellt werden.

Mit Router/Ap oder sonst was hat das ganze nichts zu tun. Manche werden rest enthusiastisch und behaupten, dass minderwertige SAT-Kabel und Netzwerkkabel schuld sein könnten, das kann ich aber sofort widerlegen.

Mein Signalspitter ist 20CM von der Multimediadose entfernt und mit einem <110db 4-fach geschirmtem SAT-Kabel verbunden. Von da aus sinds nochmal 20CM bis zum Cisco, ebenfalls das gleiche SAT-Kabel.
Die Verbindung vom Modem zu PC und/oder Router stellt ein 7m langes CAT7 doppelt geschirmtes S/FTP Netzwerkkabel mit vergoldeten Steckkontakten.

Also das ist wirklich Premiumzeug, es liegt einfach nicht am Kunden. Das sollte hier jedem klar sein.

Für uns wäre eigentlich nur die Fritzbox interessant, die soll nämlich, soweit ich weiss, bei keinem Kunden bis heute Probleme gemacht haben, was Bandbreite und Aussetzer betrifft. Allerdings soll UM (KBW vielleicht auch, weiss ich nicht genau) die nicht so leicht vergeben.
AMG38
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 21.12.2012, 18:04

Vorherige

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste