- Anzeige -

EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Alles über DOCSIS 3.0

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitragvon Requiem » 30.11.2012, 14:52

Danke, so in etwa hatte ich das vermutet. Es gibt einen Tunnelinglient (gogoclient von freenet6), der das offenbar können soll. Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?
Requiem
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 29.11.2012, 21:55

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitragvon rza99 » 30.11.2012, 19:09

Hallo,

ich hoffe das mir jemand weiterhelfen kann, ich bin schon kurz davor bei KabelBW zu kündigen obwohl ich gerade mal 1 Woche Kunde bin. Ich habe gestern bei der Hotline angerufen aber mir konnte keiner weiterhelfen. Ich sollte heute von einem Techniker angerufen werden, das ist aber nicht passiert. Ich habe keine lust jedes Mal in der Hotline zu warten und zu zahlen (14 Cent/min).
So wie ich das gelesen habe bin ich nicht der einzige, der HomeOffice macht.
Mein Problem ist das der VPN Tunnel ins geschäfft nicht mehr funktioniert, obwohl ich VPN-Passthrough aktiviert habe. Ports kann ich auch nicht freigeben obwohl im Handbuch diese Option vorhanden ist "Portbereich Weiterleitung". Ich vermute das, dass irgendwas mit der Umstellung auf IPv6 zu tun hat. Ich frage mich warum die sowas machen wenn nichts mehr funktioniert.
Wenn so ein großer Konzern wie Kabel BW sowas durchführt, dann sollte man die Kunden vorher eventuell informieren.
Zudem hängt sich jeden Tag mein Router auf und ich muss ihn aus und einschalten, 100 Mbit bestellt aber maximal 60 Mbit geht.
Hab ich keine Chance das es funktionert? Die Kommunikation läuft über das IPsec Protokoll.
Danke.

Edit:
Ich habe nochmal bei Kabel BW angerufen, mit der bitte auf IPv4 umzustellen. Bis spätenstens morgen sollte es funktionieren(hoffentlich).


MFG

rza99
rza99
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 30.11.2012, 18:55

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitragvon min3z » 02.12.2012, 11:40

Tobey hatte es auf Seite 4 (letzter Post) gut ausgedrückt. Man kann nicht mit IPv4 auf IPv6 Adressen zugreifen und auch nicht umgekehrt.

Hat es denn funktioniert mit KabelBW? Würde es Dir wünschen. Wenn ich bei UnityMedia anrufe, weiß niemand, was IPv6 überhaupt ist :(
min3z
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 28.09.2010, 00:01

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitragvon piotr » 02.12.2012, 23:03

Man kann durchaus von einem IPv4only-Anschluss auf eine IPv6 Adresse zugreifen.

Dafuer sind die IPv6 tunnel broker wie z.B. gogo6, SixXS, HurricaneElectric etc da.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitragvon min3z » 03.12.2012, 10:17

Klar geht das aber für den Otto Normalverbraucher ist das ein riesiger Aufwand.
min3z
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 28.09.2010, 00:01

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitragvon oxygen » 03.12.2012, 11:35

min3z hat geschrieben:Klar geht das aber für den Otto Normalverbraucher ist das ein riesiger Aufwand.

Jein. Unter Windows 7 und neuer ist Standardmäßig Teredo aktiv. Das startet automatisch einen IPv6 Tunnel wenn man versucht eine IPv6 zu erreichen. Das ist ziemlich wenig Aufwand, nämlicher keiner.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitragvon NoGi » 03.12.2012, 12:13

oxygen hat geschrieben:
min3z hat geschrieben:Klar geht das aber für den Otto Normalverbraucher ist das ein riesiger Aufwand.

Jein. Unter Windows 7 und neuer ist Standardmäßig Teredo aktiv. Das startet automatisch einen IPv6 Tunnel wenn man versucht eine IPv6 zu erreichen. Das ist ziemlich wenig Aufwand, nämlicher keiner.


Und falls Du eine KBW Fritzbox hast, macht das die Box auf Wunsch automatisch.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitragvon Requiem » 03.12.2012, 12:57

Mhhhh,

ich muss gestehen, es nicht geschafft zu haben, via Tunnel Broker (gogo6-client) eine Verbindung zu meinem im Heimnetz stehenden Webserver aufzubauen, obwohl in der FB alles richtig konfiguriert war und der IPv6-Portscan von subnetonline.com diesen Port erreichen konnte. Ebenso habe ich keine RDP-Konnektivität. Von daher werde ich im Laufe des Tages auf Businesskunde umgestellt. Ist zwar teurer, aber für mich unabdingbar. zumal ich eh nicht von allen Rechnern aus, die ich beruflich nutze, die Möglichkeit habe, Tunnelinterfaces zu installieren / installieren zu lassen.
Ich hoffe, nach der Umstellung bin ich wieder "voll da" ;-)
Requiem
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 29.11.2012, 21:55

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitragvon marcometer » 04.12.2012, 15:50

Also ich muss mal ehrlich sagen, dass sich in Sachen IPv6 Umstellung wirklich noch einiges tun muss.
Aufgeschreckt durch die Beiträge schon umgestellter bzw neuer Kunden habe ich mich proaktiv mal um dieses Thema gekümmert und bin immer wieder gegen Wände gelaufen.
Zwar habe ich selbst noch eine eigene, öffentliche IPv4 Adresse, jedoch ist ab zu sehen, dass es mich auch bald ereilt...

Status:
2-Play Premium 100 + "ISDN"
FritzBox 6360
DynDNS.org free

FTP Server auf einem Windows PC
CCcam Server auf einer Dreambox
uTorrent auf einem Windows PC

Diese 3 Sachen brauchen ein funktionierendes Portforwarding bei IPv4, wird einem dies genommen ist man aufgeschmissen.

An dieser stelle würde ich jetzt gerne [spoiler] nutzen, denn sicher nicht jeder will den gesamten Text lesen...

Ich fing also mit dem FTP Server an und fand heraus, dass dieser auch IPv6 unterstützt - juhu.
"Gleich mal lokal testen" dachte ich, scheiterte jedoch schon beim FTP Client.
FTPRush unterstützt IPv6 nicht... Nun ja, dann eben nach einem Client mit IPv6 Support gegoogled und fündig geworden.
FlashFXP Testversion -> juhu, ich komme via IPv6 auf meinem lokalen FTP Server!
Aber! - es geht auch bei FlashFXP nicht via dyndns, denn die wird bei FlashFXP wohl nur nach IPv4 aufgelöst, obwohl ein ping -6 auf meine dyndns die richtige IPv6 zurück gibt und auch funktioniert.
Man muss also die direkte IPv6 Adresse bei FlashFXP angeben!
Nun ging es daran diesen auch dem Rest der Welt zur Verfügung zu stellen, denn der IPv6 Portscan von subnetonline.com blieb natürlich rot.
Also fritz.box auf und mal schauen was man da so tun kann.
Ok, im normalen "Portfreigaben" Bereich geht schon mal nichts, denn da werden nur IPv4 Adressen akzeptiert...
Aber es gibt ja noch den Punkt Freigaben -> IPv6
Schnell stellte sich Ernüchterung ein, denn dieser Bereich ist wirklich sehr spartanisch gehalten.
Hat man noch keine Freigaben eingerichtet sieht mane eine leere Liste und die Möglichkeit eine neue Freigabe ein zu richten.
Gelesen, geklickt... Ein neuer Bereich mit einer Drop-Down Liste ein paar unserer lokalen Rechner, eine Textbox für einen Namen und 4 kleine für eine Interface-ID.
Natürlich war der Rechner, auf dem der FTP Server läuft, nicht in der Drop-Down Liste zu finden und da ich mit Interface-ID nichts anfangen konnte und die Hilfe dazu auch nichts hatte ging es mal wieder ans Suchen.
Erster Reflex: google -> fritzbox ipv6 interface-id
nun ja... paar Seiten durchsucht, paar Texte gelesen und so wirklich klar wurde es immer noch nicht.
Manch einer schlug vor die lokale MAC-Adresse zu ändern und dann Teile davon als Interface-ID ein zu tragen etc...
Also aufgegeben und selbst probiert:
Ich wählte einfach mal einen der vorhandenen Rechner aus der Drop-Down Liste, schwupp füllten sich die 4 Interface-ID felder mit HEX Werten und die Liste hatte einen Eintrag mit dem Rechner Namen und einer HEX Angabe in Form von ::12ab:34cd:56ef:78ab.
Aber was soll das sein?
Ich untersuchte den gewählten Rechner und versuchte diese Folge irgendwie aus der MAC zu lesen etc... Aber irgendwie alles Käse gewesen.
Aber dann, endlich eine Übereinstimmung!
Die HEX-Werte stimmen mit einem Teil der Verbindungslokale IPv6-Adresse unter Windows (7) überein.
Sie beginnt mit fe80 und dann kommt eben genau diese HEX-Werte Folge von oben.
Man muss hier mal erwähnen, dass man unter Windows 7 gleich mal 3 IPv6 Adressen unter ipconfig sieht.
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2002:....
Temporäre IPv6-Adresse. . . . . . : 2002:...
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::...

Naja, ok... Also besorgte ich mir die "Interface-ID" des Rechners mit dem FTP-Server und trug diese dann in der FritzBox ein.
Wieder zu subnetonline.com und natürlich erstmal die falsche IPv6 Adresse zum Testen genommen, nämlich die temporäre, da ich annahm, das wäre die, die sich ab und an mal ändert, wenn der Router neu verbindet.
Aber ok, mit der normalen, die man unter ipconfig als IPv6-Adresse findet kam ich dann durch!
Checked port xxxx on Host/IP 2002:...
The checked port (xxxx) is online/reachable!

Wahnsinn!
Also die gleiche Prozedur nochmal für den uTorrent Client Rechner, und auch da war das Ergebnis dann positiv :lovingeyes:
Aber...!! Bei der Dreambox und CCcam ging es dann nicht weiter.
Erstmal hatte die Box selbst gar keine IPv6 Adresse (FritzBox -> Heimnetz -> Geräte und Nutzer -> Dreambox Zeile -> Bearbeiten)
Google, dreambox ipv6, einiges lesen... ok, das wird gehen.
Via Telnet (erstmal noch in den Windows Funktionen den Telnet Client aktiviert) auf die Box, ping6 heise.de ging natürlich nicht.
Also, wie gelesen, opkg install kernel-module-ipv6, schon lief auch ping6.
Nun zeigt auch die FritzBox 2 v6 IPs der Dreambox, also wieder die "Interface-ID" extrahiert und in die Freigaben eingetragen...
Und siehe da: IPv6 Ping von subnetonline.com kommt an :-)
Aber der Port bleibt trotzdem rot...
Und warum? Google brachte es ans Licht: CCcam unterstützt IPv6 nicht und so recht macht es nicht den Anschein, dass da etwas kommen könnte.


Fazit:
3x IPv4 Portforwarding, 2 davon IPv6 tauglich gemacht, einmal kurz vor dem Ziel gescheitert, halben Tag eines Studenten vebraucht.
-> Hersteller, Entwickler und User sind noch lange nicht voll IPv6 tauglich und sollten schnell anfangen sich darum zu kümmern.
Die nicht vorhandene Dokumentation zur Interface-ID in der FritzBox hat mich alleine schon Stunden gekostet...
Meinen bevorzugten FTP Client könnte ich dafür nicht nutzen und Cardsharing würde gar nicht mehr gehen. :wein:

Hoffentlich konnte ich hiermit einigen (Zwangs)Umsteigern etwas helfen, denn nicht jeder hat Lust/Zeit das alles selbst heraus zu finden.
Bild
marcometer
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 82
Registriert: 24.11.2008, 11:40

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitragvon athurdent » 04.12.2012, 16:31

Um nicht-IPv6-fähige private Services anzubieten, könnte man ein VPN benutzen. Zum Transport IPv6 benutzen und darin IPv4 tunneln. Setzt natürlich voraus, dass die anderen Nutzer ebenfalls IPv6 haben. Hier kann man einen Tunnelbroker benutzen. Ist natürlich alles nicht wirklich bequem...
athurdent
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 67
Registriert: 19.09.2011, 19:50

VorherigeNächste

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste