- Anzeige -

150 Mbit/ s = wieviel Downstreamkanäle?

Alles über DOCSIS 3.0

Re: 150 Mbit/ s = wieviel Downstreamkanäle?

Beitragvon Edding » 20.12.2012, 18:26

Das macht afaik wohl das CMTS selbst, je nachdem wie das Segment ausgelastet ist schaltet es mehr Kanäle dazu.

Angaben ohne gewähr :winken:
Meine Bitcoin-Adresse: 1BPVf25GT7WWpBAhuv5m4hAR9Q63kaR78i
Edding
Übergabepunkt
 
Beiträge: 436
Registriert: 14.12.2009, 00:22

Re: 150 Mbit/ s = wieviel Downstreamkanäle?

Beitragvon tonino85 » 20.12.2012, 19:57

Hab bei UM nachgefragt. Dies wurde wegen zu hoher Auslastung von den Technikern durchgeführt. Was ich komisch finde das der Rückkanal nun nicht mehr QAM64 moduliert ist, sondern nun mit QAM16. Vorher wars immer auf q64. Jemand dazu eine Ahnung?
Bild
tonino85
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 22.12.2007, 19:57

Re: 150 Mbit/ s = wieviel Downstreamkanäle?

Beitragvon chises » 21.12.2012, 14:54

Kannst du auf die Kanalbreite schauen.
Also es gibt zwei möglichkeiten. entweder ist ein störer drin, und da der snr zu niedrig ist, hat die cmts deine modulation auf q16 umgestellt, ODER
bei dir wurde die kanalbreite von 3.2mhz auf 6.4mhz geändert. bei 6.4mhz kanalbreite verwendet umkbw aktuell die q16 Modulation...
ist dein upload immernoch in ordnung (speedtest.unitymedia.de) dann wird es wohl die umstellung der kanalbreite auf 6.4mhz sein.

eins der beiden wird es sein :)

edit: rein rechnerisch reichen für 150mbit/s im downstream 4 Kanäle. mit 4 Kanälen kann bei Q256 im eurodocsis ca 180MBit/s erreicht werden :)
chises
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 21.12.2012, 14:50

Re: 150 Mbit/ s = wieviel Downstreamkanäle?

Beitragvon tonino85 » 21.12.2012, 17:06

Upload ist ok. Es ist nun auch mehr Bandbreite im Upload verfügbar. Es sind bei Q16 20Mbit pro Kanal. Das spricht wohl für die Umstellung der Kanalbreite.
Bild
tonino85
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 22.12.2007, 19:57

Re: 150 Mbit/ s = wieviel Downstreamkanäle?

Beitragvon Team 62 » 31.12.2012, 08:06

tonino85 hat geschrieben:Hab bei UM nachgefragt. Dies wurde wegen zu hoher Auslastung von den Technikern durchgeführt. Was ich komisch finde das der Rückkanal nun nicht mehr QAM64 moduliert ist, sondern nun mit QAM16. Vorher wars immer auf q64. Jemand dazu eine Ahnung?


Könnte eine Einstrahlung vorliegen, dass die US Geschwindigkeit runter moduliert. Kannste teilweise sehr schön sehen, wenn durch die Einstrahlung , die CMTS , dein Endgerät immer wieder auf neue Frequenzen im Rückkanal setzt.

Kann aber auch daran liegen, durch den Zusammenschluss Bla Bla( UM und Kabel BW) das da etwas neues eingeführt wurde. Kabel BW arbeitet glaube ich im Rückweg mit 32 Quam.

Ich tippe aber mal, auf das erste :D
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: 150 Mbit/ s = wieviel Downstreamkanäle?

Beitragvon Bastler » 31.12.2012, 16:54

Kann auch einfach an einem völlig falsch gepegelten Rückkanal liegen, z.B. an den Verstärkrpunkten oder in einer Linie (nicht eingewobbelt).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: 150 Mbit/ s = wieviel Downstreamkanäle?

Beitragvon Team 62 » 01.01.2013, 15:39

Alles kann!!! Kann aber auch an einer angerissenen Verbindung im Schirm liegen, dazu würde dann aber der saubere Vorweg nicht passen.

Das in der NE3 die VrP`s nicht sauber im Rückweg eingemessen , dass in eigentlich eher unvorstellbar. In der NE4 ,wenn es natürlich eine Linienanlage ist, ist dies schon vorstellbar.

Wir können nur spekulieren :smile:

Gruss
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: 150 Mbit/ s = wieviel Downstreamkanäle?

Beitragvon Bastler » 01.01.2013, 16:29

Das in der NE3 die VrP`s nicht sauber im Rückweg eingemessen , dass in eigentlich eher unvorstellbar.

Ach, doch, durchaus, in der Zeit, wo die Subs tlw. NE3 gemacht haben ist sowas durchaus vorgekommen :D.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: 150 Mbit/ s = wieviel Downstreamkanäle?

Beitragvon Team 62 » 01.01.2013, 18:21

Bastler hat geschrieben:
Das in der NE3 die VrP`s nicht sauber im Rückweg eingemessen , dass in eigentlich eher unvorstellbar.

Ach, doch, durchaus, in der Zeit, wo die Subs tlw. NE3 gemacht haben ist sowas durchaus vorgekommen :D.


:D naja, was haben die SUB`s schon großartig gemacht. C-Linie abgezogen, einmal reingeschaut...das war dann NE3 einmessen.

meinst du wirklich, die haben da wirklich c-VR`S und AB Verstärker gewechselt und eingemessen..??? Ist dat einmal verpeilt :D , dann ist ende im Gelände.

Oder weist du mehr ?
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: 150 Mbit/ s = wieviel Downstreamkanäle?

Beitragvon Bastler » 01.01.2013, 18:37

Kommt auf die Firmen an. Die meisten haben wohl nur in die Linien geflext, aber es gab wohl auch welche, die mehr machen "durften"...
Hat sich jetzt aber eh erledigt :D.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

VorherigeNächste

Zurück zu DOCSIS 3.0 - bis zu 400 Mbit/s

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste