- Anzeige -

FTZ-Richtlinie bzw. Technische Richtlinien

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: FTZ-Richtlinie bzw. Technische Richtlinien

Beitragvon Bastler » 24.02.2009, 21:11

Bei Verstärkern ist der Maximalpegel davon abhängig, wieviele Kanäle er verstärken muss. Die Maximalpegel sind abhängig von den Verstärkern. UM kann da nichts dran ändern, und sie können da vorschreiben so viel sie wollen, es stimmt dann trotzdem nicht. UM kann aber die Anzahl der eingespeisten Programme ändern, und infolge dessen gilt dann ein anderer Maximalpegel am Verstärker (siehe jeweiliges Datenblatt).
Und genau letzteres ist im Laufe der letzten zwei Jahre mindestens einmal passiert.

Aber nun gut, lassen wir das. Er hat seine Richtlinien und ist zufrieden :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: FTZ-Richtlinie bzw. Technische Richtlinien

Beitragvon reedsolomon » 25.02.2009, 13:49

Dinniz hat geschrieben:UM hat die Mindestpegel für den ÜP gesenkt und neue Maximalpegel für Verstärker vorgelegt.

Hier ein Auszug aus der aktuellen Technischen Richtlinie Hausübergabepunkt Unitymedia. Die Angaben wurden nur für die momentane Belegung ergänzt. Die Minimalwerte haben sich dabei nicht geändert.

Analoge Fernseh-Rundfunksignale

Signalqualität am ÜP

Signalübergabepegel (nur bei 450 MHz)
47 MHz - 68 Mhz min. 66 dB?V
max. 83 dB?V


Signalübergabepegel
125 MHz - 300 MHz min. 66 dB?V
max. 83 dB?V

Signalübergabepegel
300 MHz - 446 MHz min. 63 dB?V
max. 83 dB?V

Signalübergabepegel
470 MHz - 606 MHz min. 60 dB?V
max. 83 dB?V



DVB—Signale und Datenanwendungen

Signalqualität am ÜP

Signalübergabepegel

64-QAM, 8 MHz-Kanalraster
47 MHz - 300 MHz min. 56 dB?V
max. 73 dB?V

Signalübergabepegel

64-QAM, 8 MHz-Kanalraster
302 MHz - 470 MHz min. 53 dB?V
max. 73 dB?V

Signalübergabepegel

64-QAM, 8 MHz-Kanalraster
470 MHz - 860 MHz min. 50 dB?V
max. 73 dB?V

Signalübergabepegel

256-QAM, 8 MHz-Kanalraster
47 MHz - 300 MHz min. 60 dB?V
max. 77 dB?V

Signalübergabepegel

256-QAM, 8 MHz-Kanalraster
302 MHz - 470 MHz min. 57 dB?V
max. 77 dB?V

Signalübergabepegel

256-QAM, 8 MHz-Kanalraster
470 MHz - 750 MHz min. 54 dB?V
max. 77 dB?V
Benutzeravatar
reedsolomon
Kabelneuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 09.04.2006, 19:04

Re: FTZ-Richtlinie bzw. Technische Richtlinien

Beitragvon Highlander1972 » 25.02.2009, 15:50

@reedsolomon

Danke. :winken:

Damit kann ich was anfangen...

Devinitiv zu wenig Pegel am ÜP gewesen :D

Gruß @all

Volker
Highlander1972
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.02.2009, 13:15

Re: FTZ-Richtlinie bzw. Technische Richtlinien

Beitragvon Dinniz » 25.02.2009, 21:42

S4 ist laut den mir vorliegenden Unterlagen auf 60dB gesenkt worden.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10369
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: FTZ-Richtlinie bzw. Technische Richtlinien

Beitragvon klaus1972 » 26.02.2009, 02:48

wann soll das geändert worden sein ?? nach meinen unterlagen ist der noch mit 66 db angegeben, und bisher hat auch noch keiner was gesagt, wenn ich bei 60-61 eine ne3 störung abgesetzt habe.grad nochmal geschaut, meine sind vom 18.06.08, wäre nett wenn du mal schaust von wann deine sind

finde aber eh, das unterpegel am üp recht selten geworden sind, zumindest im ruhrgebiet.
gruß klaus
klaus1972
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 25.02.2009, 23:02
Wohnort: Bochum-Wattenscheid

Re: FTZ-Richtlinie bzw. Technische Richtlinien

Beitragvon Highlander1972 » 26.02.2009, 10:19

klaus1972 hat geschrieben:wann soll das geändert worden sein ?? nach meinen unterlagen ist der noch mit 66 db angegeben, und bisher hat auch noch keiner was gesagt, wenn ich bei 60-61 eine ne3 störung abgesetzt habe.grad nochmal geschaut, meine sind vom 18.06.08, wäre nett wenn du mal schaust von wann deine sind

finde aber eh, das unterpegel am üp recht selten geworden sind, zumindest im ruhrgebiet.


Bin vom Niederrhein, Kempen.

Habe so alle 2-3 Monaten 1-2 Unterpegel.

Aber das passt bestimmt schon....
Wie sagt man so schön???
Halt 10% verschnitt :D

Vielleicht bekomme ich mal nen "Ausschnitt" von den Aktuellen Richtlinien von Dir mit Min. und Max. Pegel am ÜP. :zwinker:

Gruß
Highlander1972
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.02.2009, 13:15

Re: FTZ-Richtlinie bzw. Technische Richtlinien

Beitragvon klaus1972 » 26.02.2009, 11:11

s04 66-83
k23 60-83

wobei die werte im idealfall auf gleichem niveau liegen sollten.

man sollte auch nicht zu päpstlich mit den werten umgehen, wenns mal 64/58 sind, wird die anlage auch problemlos laufen. und viele messgeräte haben eh schon eine messtoleranz von 2db.

im grunde kannst du nur mit den pegeln vom üp auch recht wenig anfangen, weil der rest der anlage auch einfach stimmen muss. sprich der richtiger verstärker-typ usw.
gruß klaus
klaus1972
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 25.02.2009, 23:02
Wohnort: Bochum-Wattenscheid

Re: FTZ-Richtlinie bzw. Technische Richtlinien

Beitragvon Dinniz » 26.02.2009, 21:32

Ein Datum steht nicht bei - die Unterlagen sind aber immer gepflegt und angeblich aktuell.
In der Regel ist es wichtiger wie gut die SNR / CNR / BER / MER Werte sind.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10369
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: FTZ-Richtlinie bzw. Technische Richtlinien

Beitragvon klaus1972 » 26.02.2009, 22:23

jo weiss ich wohl :)

hab mich aber nochmal schlau gemacht

mindestpegel sind:

s04 62db
k23 58 db

und solange die schräglage nicht allzu groß ist, stimmt auch der rest.
gruß klaus
klaus1972
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 25.02.2009, 23:02
Wohnort: Bochum-Wattenscheid

Re: FTZ-Richtlinie bzw. Technische Richtlinien

Beitragvon Mazl » 05.03.2009, 23:24

Schräglage laut UM-Vorschrift max. 7dB - zumindest sagte das der letzte aktuelle Wisch den ich gesichtet habe.

Und ja, man kann auch mit 62/58 arbeiten wenn die Signalqualität stimmt und man weiss wie man in diesem Fall entzerrt :hammer: :D
Wer sich beschweren will soll sich Gewichte umhängen!
Mazl
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1661
Registriert: 17.05.2008, 00:03

VorherigeNächste

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste