- Anzeige -

Internet in manchen Regionen überlastet (z.B. Köln)

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Internet in manchen Regionen überlastet

Beitragvon Tron04 » 01.10.2008, 20:54

Anbei die Grafik.
Hier seht ihr einen Download von ein und dem gleichen Server, aber mit folgender TCP Connection-Anzahl:
1,2,4,8,16,20

BildBild

Wenn keine Drosselung erfolgt (meist nach Mitternacht/Morgens), dann ist spätestens ab 2 Connections die Downloadrate bei fast konstant 10 Mbit.
Aber schon hier sieht man an den "Fransen" der Graphen das kein sauberer Durchsatz momentan möglich ist und erst ab 16 TCP Connections die volle Bandbreite ausgereizt wird (wobei auch nicht perfekt).
Zuletzt geändert von Tron04 am 02.10.2008, 09:08, insgesamt 1-mal geändert.
15 GB freier Storage und mehr? Das neue Dropbox -> https://copy.com?r=AjeQRi
Tron04
Kabelexperte
 
Beiträge: 110
Registriert: 06.09.2008, 22:48
Wohnort: Köln-Bilderstöckchen

Re: Internet in manchen Regionen überlastet

Beitragvon Moses » 02.10.2008, 08:54

Da sieht man ganz klar, dass du nicht weißt, wie TCP/IP funktioniert:

TCP/IP ist dafür gebaut um sich kooperativ zu verhalten! Wenn TCP/IP ein Paket verloren geht, geht es davon aus, dass ein Router überlastet ist, weil eben gerade zu viele darauf zugreifen. Um jetzt nicht den Router komplett abzuschießen aber gleichzeitig noch die Verbindung so schnell wie möglich zu halten (Paketverlust bedeutet immer lange Verzögerung!), drosselt TCP/IP die Geschwindigkeit. Bei jedem Paketverlust wird die maximale Geschwindigkeit von TCP/IP weiter gedrosselt und dann nur sehr langsam wieder angehoben, um halt auszutesten, wie viel "Platz" der Router noch hat. Das ganze passiert natürlich pro Verbindung, da TCP/IP nicht weiß, wo der vermutlich überlastete Router steht...

Mehr zu dem Verhalten kannst du auch an geeigneter Stelle (z.B. Wikipedia) nachlesen.

Man sieht bei dir also ganz klar, dass Pakete verloren gehen. Der Fakt, dass mehrere TCP/IP Verbindungen gleichzeitig mehr Bandbreite nutzen können, deutet darauf hin, dass das Problem ziemlich nah bei dir liegt. Leider lässt das ganze nicht wirklich darauf schließen, ob jetzt ein Router überlastet ist, oder irgendwo auf dem Kabelweg Pakete verloren gehen (das Modem zeigt da aber was an, guck doch da mal).

Wenn ein Router überlastet ist, verdrängst du mit deinen vielen TCP/IP Verbindungen alle anderen Nachhaltig, denn deren TCP/IP Verbindung wird dann immer weiter runter drosseln, so dass am Ende alle TCP/IP Verbindungen wieder ungefähr gleich schnell sind, nur du hast dann halt x-mal die Geschwindigkeit der "Mitbewerber". Wenn das jeder so machen würde, ginge natürlich auch nicht's mehr, aber die Vermutung liegt nahe, dass die meisten sich nicht so verhalten...

Paketverlust auf dem Kabelweg würde dagegen bedeuten, dass sich TCP/IP suboptimal verhält, da es davon ausgeht, dass auf dem Übertragungsweg keine Daten verloren gehen, sondern eben nur in überlasteten Routern. Insofern würde es da genauso die eigene Geschwindigkeit drosseln und der Effekt mit den x Verbindungen würde auch auftreten... anscheinend gibt es aber keine Burst-Fehler (für eine kurze Zeit gehen einfach alle Pakete verloren), denn davon müssten dann wieder alle Verbindungen gleichzeitig betroffen sein und die Bandbreite einbrechen. Natürlich spricht auch die Tageszeit eher für die Überlastung eines Routers.

Du hast natürlich Recht, dass gedrosselt wird, es wird aber nicht von UM gedrosselt, sondern von deinem TCP/IP Stack. :super: Mach mal ein Bandbreiten-Test mit UDP (falls es sowas überhaupt gibt), da wirst du dann sehen, dass da nichts gedrosselt ist, sondern "nur" Pakete verloren gehen. Man sollte vorsichtig sein mit harter "Beweisführung", wenn man die Mechanismen nicht genau kennt, die man nutzt. Ich änder den Tittel wieder :-P
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Internet in manchen Regionen überlastet

Beitragvon Tron04 » 02.10.2008, 09:05

Hallo Moses,

vielen Dank für Deine Antwort. Eine sehr gute Erklärung. Da ich bei "gesunder" Leitung auch mit nur 1-2 TCP Connections die volle Bandbreite nutzen kann (Graphen sind direkt am oberen 10 MBit Anschlag ohne "Fransen"), denke ich das ein Router auf der Strecke zum Server überlastet war. Also genauso wie Du es beschrieben hast. :super: Ich nehm' also zurück das UM hier drosselt.
Ich denke auch mal das eine künstliche Drosselung von Seiten UM sich anders auf die Messung auswirken würde. Dann sollten nur wenige Fransen zu sehen sein, da ja dann auf eine exakte Speed runtergedrückt wird.


Gestern abend wurde es immer schlimmer bei mir. Das ging dann gegen 21:45 Uhr so weit, das nicht mal http://www.unitymedia.de mehr erreichbar war. Und das Forum auch nicht. Einer der wenigen Server die noch auf Port 80 antworteten war news.google.de.

Gegen 22.30 Uhr war plötzlich alles wieder heile. Volle Speed mit nur 1 TCP Connection und volle Bandbreitenmessung bei speedmeter.de.
15 GB freier Storage und mehr? Das neue Dropbox -> https://copy.com?r=AjeQRi
Tron04
Kabelexperte
 
Beiträge: 110
Registriert: 06.09.2008, 22:48
Wohnort: Köln-Bilderstöckchen

Ständige Probleme mit UM 3 Play 20000 (Köln)

Beitragvon WIZZZZBALL » 02.10.2008, 09:15

Hallo zusammen,

habe euer Forum durch Zufall gefunden und hier schon einige wertvolle Tipps gefunden. :smile:

Wir haben seit dem Mitte September UM 3 Play 20000 mit leider sehr unbefriedigenden Resultaten. Mittlerweile waren drei Techniker da, zweimal wurde der Hausverstärker getauscht, mittlerweile läuft der Anschluß wieder leidlich. Gestern hatten wir zum Teil kein Internet oder nur Werte um 500 kbit, das Telefon war teilweise vollständig gestört bzw. die Leitung wurde während der Gespräche unterbrochen (auch mit der UM Hotline 1177). Ansonsten hatten wir, wenn der Anschluß mal lief, immer nur Bandbreiten von 5000 bis 10000 kbit, statt der verkauften 20000.

Heute morgen war ich dann sehr überrascht, laut diverser Speedtests brachte der Anschluß tatsächlich 20000 kbit. Es ist also alles richtig angeschlossen und auch die Leitungen scheinen somit ok zu sein.

Meine Fragen: Ist das normal, dass während der Abendstunden nur ein Teil der zugesagten Leistung zur Verfügung steht? Wir sind der einzige UM Internet-Kunde im Haus (Mehrfamilienhaus mit ca. 10 Parteien), die Internet-Bandbreite von UM steht uns also theoretisch alleine zur Verfügung. Ist es möglich, dass eingeschaltete Digital-Receiver von uns oder der Nachbarn die Internet-Bandbreite verringern? Fällt das Telefon immer aus, wenn eine gewisse Bandbreite unterschritten wird? Bringen neue Kabel etwas, obwohl morgens ja die volle Bandbreite vorhanden ist? Haben wir einen Anspruch bei UM, dass der Anschluß besser läuft oder müssen wir uns mit den gegebenen Bandbreiten zufrieden stellen?

Würde mich freuen, ein paar Antworten von euch zu bekommen. Vielen Dank schon mal! :smile:
WIZZZZBALL
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 02.10.2008, 08:41
Wohnort: 51103 Köln

Re: Ständige Probleme mit UM 3 Play 20000 (Köln)

Beitragvon Moses » 02.10.2008, 09:35

WIZZZZBALL hat geschrieben:Ist das normal, dass während der Abendstunden nur ein Teil der zugesagten Leistung zur Verfügung steht?


Nein.

WIZZZZBALL hat geschrieben:Ist es möglich, dass eingeschaltete Digital-Receiver von uns oder der Nachbarn die Internet-Bandbreite verringern?


Theoretisch ja, aber nur wenn was an der Hausanlage nicht stimmt, z.B. an der Kabeldose an der der Receiver/TV angeschlossen ist. Ich vermute allerdings, wie 2brigt4u, dass du dasselbe Problem wie im anderen Thread beschrieben hast.

WIZZZZBALL hat geschrieben:Fällt das Telefon immer aus, wenn eine gewisse Bandbreite unterschritten wird?


Das kommt etwas drauf an... das Telefon braucht natürlich auch Bandbreite im Kabelnetz. Diese ist aber getrennt von der reinen Internetbandbreite. Bei solchen Störungen, wie ihr da im Moment wohl in Köln habt, ist dann beides gestört. Es gab aber auch Probleme, von denen Telefon nicht betroffen war.

WIZZZZBALL hat geschrieben:Bringen neue Kabel etwas, obwohl morgens ja die volle Bandbreite vorhanden ist?


Sehr unwahrscheinlich.

WIZZZZBALL hat geschrieben:Haben wir einen Anspruch bei UM, dass der Anschluß besser läuft oder müssen wir uns mit den gegebenen Bandbreiten zufrieden stellen?


Da würde ich sagen, dass ihr ganz klar Anspruch darauf habt, dass der Anschluss besser läuft. Zumindest bis zum "Ausgang" aus dem UM Netz sollte die gezahlte Bandbreite schon annähernd anliegen (daher kann auch der UM Speedtest interessant sein). Gegen Abend sollte man schon damit leben können, dass es manchmal was langsamer ist... trotzdem sollte der 20Mbit Anschluss immer noch mehr Leistung bringen als der mit 10Mbit.

Wie gesagt, liegt da im Moment ein Problem bei euch vor. Am besten du versuchst mal die Störungshotline ( 01805 660 100 ) anzurufen und versuchst da ein wenig zu erklären, worum es geht. Allerdings werden die meisten Mitarbeiter leider nicht so genau wissen, was du von ihnen willst bzw. was sie da tun können... einen Techniker solltest du dir nicht unbedingt nochmal schicken lassen... möglicherweise wird man dich auch an die 0900er Nummer verweisen. Manchmal kann es tatsächlich sinnvoll sein da anzurufen, weil die sich wohl auch um sowas kümmern können. Ist allerdings auch teuer und man muss den Menschen am anderen Ende davon überzeugen können, dass am eigenen Rechner nichts falsch konfiguriert ist (also am besten selber davon überzeugt sein).

(Threads zusammen gematscht)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Internet in manchen Regionen überlastet (z.B. Köln)

Beitragvon WIZZZZBALL » 02.10.2008, 09:51

@Moses

Danke für die superausführliche und kompetente Erklärung. Jetzt bin ich doch schon um einiges schlauer. :smile:
WIZZZZBALL
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 02.10.2008, 08:41
Wohnort: 51103 Köln

Re: Ständige Probleme mit UM 3 Play 20000 (Köln)

Beitragvon koax » 02.10.2008, 13:04

WIZZZZBALL hat geschrieben:Gestern hatten wir zum Teil kein Internet oder nur Werte um 500 kbit, das Telefon war teilweise vollständig gestört bzw. die Leitung wurde während der Gespräche unterbrochen (auch mit der UM Hotline 1177). Ansonsten hatten wir, wenn der Anschluß mal lief, immer nur Bandbreiten von 5000 bis 10000 kbit, statt der verkauften 20000.

Heute morgen war ich dann sehr überrascht, laut diverser Speedtests brachte der Anschluß tatsächlich 20000 kbit. Es ist also alles richtig angeschlossen und auch die Leitungen scheinen somit ok zu sein.

Meine Fragen: Ist das normal, dass während der Abendstunden nur ein Teil der zugesagten Leistung zur Verfügung steht?


Nein, das mit den Abendstunden ist nicht normal.
Unabhängig von Deinem konkreten Problem lag wohl gestern zumindest im Raum Köln eine Störung vor, wie hier auch an anderer Stelle verlautete.
Bei mir brach auch immer wieder Internet- und Telefonverbindung ganz ab bzw. die Internet-Verbindung wurde schnarchlangsam. Manmal funktionierten nur bestimmte Seiten nicht. Ich hatte bei meiner 20000er Bandbreite teilweise höhere Uploadwerte als Downloadwerte (beide so um die 800-1000 kbit/s).
Also habe ich eine Störungsmeldung aufgesetzt.

Heute morgen nun funktioniert wieder alles bestens und die Downloadwerte liegen sogar um Eingiges über der 20.000er tariflichen Bandbreite.

Festzustellen ist, dass sowas nicht dauernd passiert, mir aber im letzten halben Jahr nach meiner Erinnerung 3 x passiert ist und das unabhängig von der Tageszeit.

Gruß
koax
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Ständige Probleme mit UM 3 Play 20000 (Köln)

Beitragvon Tron04 » 02.10.2008, 14:34

koax hat geschrieben:Festzustellen ist, dass sowas nicht dauernd passiert, mir aber im letzten halben Jahr nach meiner Erinnerung 3 x passiert ist und das unabhängig von der Tageszeit.

In den besonderen Geschäftsbedingungen von UM (Internet und Telefonie) wird eine mittlere Verfügbarkeit von 99% im Jahresdurchschnitt erwähnt. Das wären ca. 3,65 Tage mittlere Ausfallzeit pro Jahr. Du liegst also durchaus noch im grünen Bereich :cool:
15 GB freier Storage und mehr? Das neue Dropbox -> https://copy.com?r=AjeQRi
Tron04
Kabelexperte
 
Beiträge: 110
Registriert: 06.09.2008, 22:48
Wohnort: Köln-Bilderstöckchen

Re: Ständige Probleme mit UM 3 Play 20000 (Köln)

Beitragvon koax » 02.10.2008, 15:08

Tron04 hat geschrieben:In den besonderen Geschäftsbedingungen von UM (Internet und Telefonie) wird eine mittlere Verfügbarkeit von 99% im Jahresdurchschnitt erwähnt. Das wären ca. 3,65 Tage mittlere Ausfallzeit pro Jahr. Du liegst also durchaus noch im grünen Bereich :cool:


Ja, wenn ich die von mir festgestellten Ausfälle in Betracht ziehe, sicherlich. :zwinker:
Nur war ich in dem halben Jahr 3 Monate gar nicht zu Hause und auch wenn zu Hause nicht immer online. Was mir da vielleicht alles noch an Ausfällen entgangen ist. :glück:
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Internet in manchen Regionen überlastet (z.B. Köln)

Beitragvon WIZZZZBALL » 02.10.2008, 18:03

Bin gerade nach Hause gekommen, noch mal ein paar Speedtests gemacht, jetzt ist alles top. EIn perfektes 20000er DSL. Ich kann mein Glück kaum fassen! :smile: :smile: :smile:

Danke für eure Hilfe hier im Forum!
WIZZZZBALL
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 02.10.2008, 08:41
Wohnort: 51103 Köln

VorherigeNächste

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste