- Anzeige -

Wie hoch muss der Pegel sein?

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Wie hoch muss der Pegel sein?

Beitragvon onkel77 » 21.08.2008, 08:30

Hallo

ich habe mal mit dem Meßgerät am Hüp gemessen da ich immer wieder Störungen im Digital bereich habe!
Nur Wie viel Pegel muss denn mindestens anliegen?S38 und 39 darf doch nicht unter 50dB liegen oder?
Auch die 58 bzw. 59dB bei S26 bis S35 sind ein bisschen dünne.
Gibt es da nicht irgendwelche Richtlinien?

Gruß

onkel77
onkel77
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.08.2008, 08:23

Re: Wie hoch muss der Pegel sein?

Beitragvon Bastler » 21.08.2008, 12:35

S38 und 39 darf doch nicht unter 50dB liegen oder?

Min. 53 dB?V

Auch die 58 bzw. 59dB bei S26 bis S35 sind ein bisschen dünne.

Nö, its OK.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Wie hoch muss der Pegel sein?

Beitragvon onkel77 » 21.08.2008, 20:24

gibt es da etwas offizielles?
ich muss das den Techniker mal von unity media zeigen sonst meint der immer noch es ist O.K!
vielleicht ne liste oder so?
onkel77
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.08.2008, 08:23

Re: Wie hoch muss der Pegel sein?

Beitragvon Bastler » 21.08.2008, 21:08

Es gibt darüber (mindestens) ein 10 seitiges Dokument der Unitymedia. Ob du das bekommen kannst weiß ich nicht, vermute aber stark nicht.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Wie hoch muss der Pegel sein?

Beitragvon pilotprojekt » 21.08.2008, 21:12

Hallo , Digital Pegel sind aufgrund der anderen Form des Signalträgers immer geringer beim Messen als Analogträger .Diese Absenkung ist aber nicht linear , Sie beträgt ansich generell 10db es gibt aber Ausnahmen wo sie nur 6 db beträgt. Einfaches Beispiel S19 Analoges Signal hat am ÜP 67db S26 wird dann Ca 57db haben und wäre damit i.o.Die von dir gemessen en Werte stellen somit keinen Mangel dar.
Pegel sind für Digitalkanäle sowieso nicht das einzig entscheidene Kriterium , sondern mindestens genauso wichtig bzw sogar wesentlicher Sind BER/MER Rate.
Diese beschreiben (Vereinfacht) Rauschabstand (MER) und Bitfehlerrate (Ber) .
Das kann ausser wenigen fähigen RFT Techniker aber nur UM messen.
pilotprojekt
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 06.08.2008, 14:05

Re: Wie hoch muss der Pegel sein?

Beitragvon conscience » 21.08.2008, 21:17

Na ja so ab neu Meter Hochwasser bekommen die Kölner nasse Füße :mussweg:


Gruß

Concience
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Wie hoch muss der Pegel sein?

Beitragvon onkel77 » 25.08.2008, 08:14

Das kann ausser wenigen fähigen RFT Techniker aber nur UM messen.


Nun ja mein Messgerät ist ein Promax und natürlich kann das BER und MER messen.
Gerlernt habe ich den Beruf eines RFT auch.
Kann das denn sein das ich auf Sonderkanal 37 und 40 58dB habe und auf SK 38 und 39 nur noch 48dB?
Habe allerdings auch den Fehler dank BER gefunden!Der Verstärker hat zeitweise ein Brummen aus sein Netzteil gegeben!
Aber so ein geringer Pegel? Wie soll man sowas bei einer komplexen BK Anlage mit Schräglage optimieren?
Mich würden da wirklich mal die Dokumente von UM interessieren!

Gruß

Onkel77
onkel77
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.08.2008, 08:23

Re: Wie hoch muss der Pegel sein?

Beitragvon pilotprojekt » 25.08.2008, 14:02

Mhm Seltsamer Meßwert, bist du sicher das du den wirklichen ÜP Wert gemessen hast und nicht mit der HVA dahinter? Ein Abfall von 10db von einen Kanal auf den Nachbarkanal wäre sehr seltsam.
Das gibt es zwar nur ist dann meistens das gesamte Band im Abstand von 4-6 Kanälen mit Einbrüchen versehen....und das hat meistens seine Gründe in der HVA(Def.Kabel / ungeeignete Verteiler).

Im Übrigen : Ich habe ja geschrieben " BIS auf Wenige Fähige RFT", das schließt nicht aus das du einer bist.....
pilotprojekt
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 06.08.2008, 14:05

Re: Wie hoch muss der Pegel sein?

Beitragvon chris711 » 25.08.2008, 16:46

Hallo,

die Werte, die am Übergabepunkt anliegen müssen regelt eine FTZ Norm: 1R8-15 heißt diese ! Hier ein Auszug daraus:

Zitat/ Auszug aus der zuvor genannten FTZ-Richtlinie:
"Die wichtigsten Kennwerte für Fernsehsignale:

- Übergabepegel der Fernsehsignale bis 440 MHz am HÜP

minimal 63 dBµV
maximal 83 dBµV
....
Das gilt aber nur für die analogen Signale.
Für die digitalen Signale gilt:

- Signalübergabepegel 64-QAM, 8-MHz-Kanalraster 302 MHz bis 470 MHz
min. 53 dBµV
max. 73 dBµV

- Signalübergabepegel 256-QAM, 8-MHz-Kanalraster 302 MHz bis 470 MHz
min. 59 dBµV
max. 79 dBµV
chris711
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 61
Registriert: 07.04.2006, 20:37

Re: Wie hoch muss der Pegel sein?

Beitragvon pilotprojekt » 25.08.2008, 19:05

1r-8-15 ist zwar ein Anhalt passt aber nicht mehr auf Upgradenetze, schon deshalb nicht weils dort Freq. bis 674 Mhz gibt und die alte Richtlinie nur das Freq.band bis 440Mhz beschreibt.
Gültig ist Technische Richtlinie 1.6 von UM
Min Pegel Analog 125-300 Mhz 66dbMin
300-446Mhz 63dbMin
470-680Mhz 60dbMin
ANALOGE PEGEL AM ÜP OHNE HVA


UKW Pegel 56-79db

QUAM 64 Pegel 47-300 Mhz 56-73db
QUAM64 302-470MHZ 53-73db
QUAM 64 470-750 MHZ 50-73db

QUAM 256 47-300MHZ 60-77DB
QUAM 256 302-470MHZ 57-77db
QUAM256 470-750MHZ 54-77db
pilotprojekt
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 06.08.2008, 14:05

Nächste

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste