- Anzeige -

Singnalqualitäts abfall bei 474 Mhz

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Singnalqualitäts abfall bei 474 Mhz

Beitragvon Bastler » 22.07.2008, 19:11

Wenn deine Hausverkabelung nur aus einem Kabel vom Hüp zum TV besteht, dann kann es einen einfachen Grund haben:
Du hängst im hinteren Bereich einer recht lange C-Linie und das Signal am Hüp ist dadurch erstens schon ziemlich stark gedämpft und zweitens ist das Signal auf den höheren Kanälen deutlich schwächer als auf den unteren (Schräglage), dank des Koaxialkabelsso, dass das Signal am Hüp vielleicht noch gerade so ausreicht, jedoch bereits durch das Kabel so stark gedämpft wird, dass es (insbesondere auf den höheren Frequenzen) nicht mehr zum Empfang ausreicht.
Im hinteren Bereich einer C-Linie hat man z.B. recht häufig Schräglagen von über 10 dB zwischen S04 und K23 - was übrigens noch lange keine NE3-Störung sein muss...
Es kann also durchaus bei dir am Hüp z.B. der S04 (126 MHz) mit 67 dB?V reinkommen und Kanal 23 (487 MHz) nur noch mit 60dB?V oder noch weniger. Zu reinen Analogzeiten wäre übrigens S04 mit z.B. 67dB?V und K23 (auch wenn der damals noch nicht benutzt wurde :zwinker: ) mit 57 dB?V zwar schei**e gewesen, aber (je nach Aufbau der NE3) nicht unbedingt als Störung aufgenommen worden.

Langer Rede kurzer Sinn: Schließ mal den Empfänger mit einem kurzen Anschlusskabel direkt an den Hüp an und gucke was dann passiert. Wenn es dann geht, ist entweder deine Letung defekt oder zu stark dämpfend (kann bei schrottigen Kabeln auch bei 10 Metern Länge schon von Bedeutung sein :zwinker: ). Wenn letzteres der Fall ist, muss ein Verstärker her, der die Dämpfung ausgleicht. Wäre sowieso empfehlenswert, da man nie sicher sein kann, dass der ÜP-Pegel sich nicht mal ändert.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Singnalqualitäts abfall bei 474 Mhz

Beitragvon HERTz » 23.07.2008, 10:03

Dinniz hat geschrieben:kommt drauf an wieviel verluste dein kabel auf die länge hat.
wenn du dir so sicher bist dass es an unitymedia liegt, musst du ne störung melden.


Sehr witzig!

Ich habe mittlerweile ungefähr 10 mal die Störung gemeldet. Unitymedia tut aber NICHTS.

Wie gesagt 4fach geschirmtes Kabel von WISI - Techniker hat es geprüft. Wieviel Verlust es auf dem Weg nach oben hat, kann ich nicht sagen.
HERTz
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.07.2008, 18:11

Re: Singnalqualitäts abfall bei 474 Mhz

Beitragvon HERTz » 23.07.2008, 10:22

Bastler hat geschrieben:Wenn deine Hausverkabelung nur aus einem Kabel vom Hüp zum TV besteht, dann kann es einen einfachen Grund haben:
Du hängst im hinteren Bereich einer recht lange C-Linie und das Signal am Hüp ist dadurch erstens schon ziemlich stark gedämpft und zweitens ist das Signal auf den höheren Kanälen deutlich schwächer als auf den unteren (Schräglage), dank des Koaxialkabelsso, dass das Signal am Hüp vielleicht noch gerade so ausreicht, jedoch bereits durch das Kabel so stark gedämpft wird, dass es (insbesondere auf den höheren Frequenzen) nicht mehr zum Empfang ausreicht.
Im hinteren Bereich einer C-Linie hat man z.B. recht häufig Schräglagen von über 10 dB zwischen S04 und K23 - was übrigens noch lange keine NE3-Störung sein muss...
Es kann also durchaus bei dir am Hüp z.B. der S04 (126 MHz) mit 67 dB?V reinkommen und Kanal 23 (487 MHz) nur noch mit 60dB?V oder noch weniger. Zu reinen Analogzeiten wäre übrigens S04 mit z.B. 67dB?V und K23 (auch wenn der damals noch nicht benutzt wurde :zwinker: ) mit 57 dB?V zwar schei**e gewesen, aber (je nach Aufbau der NE3) nicht unbedingt als Störung aufgenommen worden.

Langer Rede kurzer Sinn: Schließ mal den Empfänger mit einem kurzen Anschlusskabel direkt an den Hüp an und gucke was dann passiert. Wenn es dann geht, ist entweder deine Letung defekt oder zu stark dämpfend (kann bei schrottigen Kabeln auch bei 10 Metern Länge schon von Bedeutung sein :zwinker: ). Wenn letzteres der Fall ist, muss ein Verstärker her, der die Dämpfung ausgleicht. Wäre sowieso empfehlenswert, da man nie sicher sein kann, dass der ÜP-Pegel sich nicht mal ändert.


Hm, ja, ist etwas aufwendig, aber natürlich eine Möglichkeit.
Werde das mal probieren. Einen normalen Antennenendverstärker mit 12 dB Verstärkung hatte ich schon mal kurz dran, dann hatte ich zwar eine Signalstärke von 80, was aber leider weder die Qualität beeinflusst, noch die Störungen eliminiert hat.

Danke!
HERTz
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.07.2008, 18:11

Vorherige

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste