- Anzeige -

Multimediadose von Nachbarn angezapft

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Multimediadose von Nachbarn angezapft

Beitragvon bjaxx87 » 08.04.2016, 11:34

Hallo zusammen,

bereits letztes Jahr hatte ich etwas Ärger bzgl. der Internetverbindung meines Nachbarn. Seitdem hatte er einige Versuche unternommen die Problematik durch UM beheben zu lassen, doch man sprach von einer alten störungsbelasteten Leitung und müsste eine komplett neue Leitung durch den Kamin verlegen lassen - was mit Kosten verbunden wäre, die UM nicht übernimmt und bei unserem alten Haus auch auf wenig Gegenliebe seitens der Hausverwaltung trifft. UM tauschte zumindest die Verstärker im Keller aus und seitdem herrschte Ruhe.

Steht zwar im alten Thread, aber ich erwähne es trotzdem nochmal: Wir sind ein 3-Parteien-Haus, von denen nur 2 Internet nutzen und beide Unitymedia-Kunde sind. Ich habe eine Eigentumswohnung, mein Nachbar ist Mieter.

Vor einigen Wochen ging wieder die alter Leier los... Wir müssten ganz grottiges Internet haben, es könnte nicht sein, dass bei uns alles störungsfrei sei, etc. - stimmte natürlich nicht, bei uns war nach wie vor alles top.

Dann stand er plötzlich mit seinem Modem und Laptop bei uns auf der Matte und fragte, ob er mal unsere Multimediadose testen dürfte. Um endlich Ruhe zu haben, ließ ich es zu und siehe da: er stellte fest, dass bei uns alle Kanäle störungsfrei sind.

Tja, mit Unitymedia handelte er dann einen Lösungsvorschlag aus, auf den ich mich blöderweise einließ: Ein Techniker (von Mediacom) kam in unsere Wohnung, bohrte ein Loch in unseren Wohnzimmerboden (nicht sichtbar, da es eine versteckte Ecke ist, aber naja...), nahm unsere Multimediadose aus der Wand, steckte ein zusätzliches Kabel direkt in die Wand, fädelte es durch den Boden in die Wohnung meines Nachbarn und steckte unsere Multimediadose stümperhaft wieder über das heraushängende Kabel. Mit Hilfe des zusätzlichen Kabels zapft mein Nachbar nun unsere Multimediadose an und hat, wie er gestern noch einmal bestätigte, nun keine Sorgen mehr, alles läuft wunderbar.

Ich war natürlich erstmal skeptisch und testete umfangreich Internetverbindung und Fernsehsignal, es war aber alles in Ordnung.

Bei uns traten aber nun in den letzten Tagen, deutlich nach der ganzen Aktion, plötzlich einige Probleme auf, die ich so vorher noch nie hatte:

- Die Internetverbindung bricht hin und wieder komplett ab, nur ein Routerneustart hilft. Oftmals geht sie am Vorabend einwandfrei und ist am nächsten Morgen ganz einfach weg.
- Das Fernsehsignal ist seit Samstag gestört... Mein Standard-Receiver ist korrekt mit SCART-Kabel angeschlossen, doch es wandern störende, flimmernde Linien durchs Bild. Schaue ich einen HD-Sender ohne Receiver direkt über den Fernseher, kommt es immer wieder zu starker Klötzchenbildung.
- Seit gestern ist beim Telefonieren auch noch ein brummendes Störgeräusch zu hören.

Und all das, während bei meinem Nachbarn über unsere Dose nun alles rund läuft.

Unten findet ihr ein paar Fotos... Meint ihr, dass die Probleme von diesem stümperhaften Umgang mit unserer Dose kommen könnten? Das Kabel meines Nachbarn steckt direkt in der Wand (= keine Probleme), unseres hängt in wackeligen darüber gesteckten Dose. Ich habe schon mehrfach versucht die Kabel fester reinzudrücken, aber ohne Erfolg. Aber wieso traten die Probleme nicht sofort auf, sondern erst so viel später?

Vor der ganzen Aktion musste ich eine Einverständniserklärung verfassen und unterschreiben, glücklicherweise habe ich mich darin ein Stück weit abgesichert:

"Hiermit erkläre ich mich einverstanden, dass an der [...], ein Kabel von der Unitymedia Multimediadose der Partei "[...]" (2. Etage) zur Partei "[...]" (1. Etage) verlegt wird, sofern dies von Ihrem technischen Mitarbeiter für notwendig befunden wird. Da dies der Beseitigung von Verbindungsstörungen, die ausschließlich bei Familie [...] auftreten, dienen soll, wird meinerseits keine Übernahme von eventuell auftretenden Kosten erfolgen und die Gewährleistung gleichbleibender Verbindungsqualität meines Anschlusses vorausgesetzt."

Ich werde wohl nicht drum herum kommen jetzt selbst einen Techniker antanzen zu lassen und Nachbesserung zu fordern.

Fotos:

Bild
Bild
Bild
Bild
bjaxx87
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2012, 11:16

Re: Multimediadose von Nachbarn angezapft

Beitragvon Jarry » 08.04.2016, 11:47

Also so wie das da zusammengestümpert ist, hätte ich dem mal mit der kalten Hand innen Schritt gefasst....
Jarry
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 95
Registriert: 28.03.2013, 10:47

Re: Multimediadose von Nachbarn angezapft

Beitragvon datalife69 » 08.04.2016, 17:23

Gibt das nicht verluste wenn beide an einem Kabel hängen?
Bei uns ist alles getrennt.
Ich hätte das nicht gemacht, ich kann mir vorstellen das es Störungen gibt.
Ein neuer Kabel direkt in den Keller wäre die bessere Lösung gewesen.

Zumal sieht das sehr Laienhaft aus.
Bild
datalife69
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.03.2016, 21:52

Re: Multimediadose von Nachbarn angezapft

Beitragvon kalle62 » 08.04.2016, 18:45

hallo

Ich hätte das erstmal Überhaupt nicht zugelassen,was hätte hier den passieren können wohl nichts.
Ausser vil kein Gutes Klima im Haus,oder einen Stinkigen Nachbar.

Und so wie auf den Bild würde mir das nicht mal in meinen eigenen 4 Wänden gefallen,das Sieht doch Sch xxße aus mit Verlaub.Alleine schon das verspachtel Sieht aus wie von einem Kleinkind,das mit Gips gespielt hat,da gibt es Silikon oder Abdeckung dafür.

Ich würde eine Störung melden,und die Bilder mal an die Firma mailen,was der Techniker bei dir hinterlassen hat.

gruss kalle
2Play 25 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
Icord HD--LX1 und LX2--2xET9200--Coolstream Neo2--Unibox Eco+
1xHD+
kalle62
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4320
Registriert: 16.01.2011, 11:43

Re: Multimediadose von Nachbarn angezapft

Beitragvon dsaw » 08.04.2016, 20:01

Du bist eigentümer kabel einfach abknipsen fertig wenn einer heult soll der einen schicken der das schick macht fertig würde an deiner stelle mir davon nix antun so einen fusch geht gar nicht.
dsaw
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 77
Registriert: 20.09.2015, 15:27

Re: Multimediadose von Nachbarn angezapft

Beitragvon Hemapri » 08.04.2016, 21:23

bjaxx87 hat geschrieben:Tja, mit Unitymedia handelte er dann einen Lösungsvorschlag aus, auf den ich mich blöderweise einließ: Ein Techniker (von Mediacom) kam in unsere Wohnung, bohrte ein Loch in unseren Wohnzimmerboden (nicht sichtbar, da es eine versteckte Ecke ist, aber naja...), nahm unsere Multimediadose aus der Wand, steckte ein zusätzliches Kabel direkt in die Wand, fädelte es durch den Boden in die Wohnung meines Nachbarn und steckte unsere Multimediadose stümperhaft wieder über das heraushängende Kabel. Mit Hilfe des zusätzlichen Kabels zapft mein Nachbar nun unsere Multimediadose an und hat, wie er gestern noch einmal bestätigte, nun keine Sorgen mehr, alles läuft wunderbar.


Er zapft gar nichts an. Das ist eine vollkommen gängige und normgerechte Installation. Manche Häuser sind nur auf diese Art und Weise installiert. Die Voraussetzung ist natürlich, dass sauber gearbeitet wird und die Anschlussdämpfungen der Dosen richtig ermittelt werden.

- Die Internetverbindung bricht hin und wieder komplett ab, nur ein Routerneustart hilft. Oftmals geht sie am Vorabend einwandfrei und ist am nächsten Morgen ganz einfach weg.
- Das Fernsehsignal ist seit Samstag gestört... Mein Standard-Receiver ist korrekt mit SCART-Kabel angeschlossen, doch es wandern störende, flimmernde Linien durchs Bild. Schaue ich einen HD-Sender ohne Receiver direkt über den Fernseher, kommt es immer wieder zu starker Klötzchenbildung.
- Seit gestern ist beim Telefonieren auch noch ein brummendes Störgeräusch zu hören.

Und all das, während bei meinem Nachbarn über unsere Dose nun alles rund läuft.


Das ist eigentlich unlogisch, das der Nachbar ja am Stamm-Ausgang der Dose hängt und er daher die gleichen Fehler haben müsste. Möglicherweise hat eure Dose ein Problem mit der Entkopplung.

Aber wieso traten die Probleme nicht sofort auf, sondern erst so viel später?


Da gibt es unterschiedliche Gründe, aber grundsätzlich ist so etwas möglich. Ich habe selbst immer wieder solche Fälle.

Vor der ganzen Aktion musste ich eine Einverständniserklärung verfassen und unterschreiben, glücklicherweise habe ich mich darin ein Stück weit abgesichert:

"Hiermit erkläre ich mich einverstanden, dass an der [...], ein Kabel von der Unitymedia Multimediadose der Partei "[...]" (2. Etage) zur Partei "[...]" (1. Etage) verlegt wird, sofern dies von Ihrem technischen Mitarbeiter für notwendig befunden wird. Da dies der Beseitigung von Verbindungsstörungen, die ausschließlich bei Familie [...] auftreten, dienen soll, wird meinerseits keine Übernahme von eventuell auftretenden Kosten erfolgen und die Gewährleistung gleichbleibender Verbindungsqualität meines Anschlusses vorausgesetzt."


Das hat überhaupt keine Bedeutung, da letzlich nur die AGB zählen. Ich mache solche Installationen auch ständig und will gar nicht zählen, wie oft ich Leitungen von einer Wohnung in die nächste verlegt habe. Störungen können darüber hinaus an jedem Anschluss auftreten. Hier muss man die Ursache suchen.

Ich werde wohl nicht drum herum kommen jetzt selbst einen Techniker antanzen zu lassen und Nachbesserung zu fordern.


Einfach eine Störung melden. Ganz nebenbei, solche eine stümperfafte Ausführung würde ich mir nicht bieten lassen. Bei dem Anblick rollen sich einem ja die Fußnägel.

MfG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 387
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Multimediadose von Nachbarn angezapft

Beitragvon Hemapri » 08.04.2016, 21:29

datalife69 hat geschrieben:Gibt das nicht verluste wenn beide an einem Kabel hängen?


Nein, wenn es richtig ausgeführt ist, geht das problemlos.

Ein neuer Kabel direkt in den Keller wäre die bessere Lösung gewesen.


Nicht unbedingt, da muss man immer nach Aufwand, Nutzen und vor allem Ausführbarkeit entscheiden. Wie gesagt, wenn man die Pegel auf der Stammleitung und die Anschlussdämpfung der Dosen beachtet, sowie sauber arbeitet und den Stamm richtig terminiert, ist nicht mit Störungen zu rechnen. Wenn ich aber diese praktische Ausführung sehe, dann habe ich so meine Bedenken.

Zumal sieht das sehr Laienhaft aus.


Na ja, manche Laien liefern besseres ab. Hier sollte dringend nachgebessert werden.

MfG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 387
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Multimediadose von Nachbarn angezapft

Beitragvon kalle62 » 08.04.2016, 23:50

hallo

Ich habe mal extra nichts zu der Verkabelung geschrieben,weil es hier ja Fachleute gibt.
Aber bei uns im Haus (1911) geht auch nur 1 Kabel vom Keller durch die Wohnungen bis in den 4 Stock plus Ausgebaute Dachwohnung ohne Problen.
Ist also auch hier eigendlich nichts anders,Ich vermute auch das die 2 Kabel jetzt einfach nicht Sauber angeschlossen wurden.Hatte hier auch so was das in einer Wohnung nur Analog ging,und alle nachfolgenden Wohnung überhaupt keine Fehler hatten.
Da war die 2 Kabel IN/OUT einfach nicht richtig/sauber angeklemmt.

Aber nochmal Schick die Fotos an die Aufgeführte Firma,und Schreibe das du dich mit UM in absehbarer Zeit in verbindung setzt.Den diese Firma hat sich diesen Pfusch ja von UM Bezahlen lassen.

Dann wird das Vermutlich ganz schnell behoben,und es kehrt Ruhe ins Haus ein.

gruss kalle
2Play 25 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
Icord HD--LX1 und LX2--2xET9200--Coolstream Neo2--Unibox Eco+
1xHD+
kalle62
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4320
Registriert: 16.01.2011, 11:43

Re: Multimediadose von Nachbarn angezapft

Beitragvon Bastler » 10.04.2016, 10:21

Die handwerklichen Arbeiten sind mehr als stümperhaft ausgeführt, das steht außer Frage.

Rein vom technischen her sehe ich aber keine Probleme, wie der Vorschreiber schon schrieb. Allerdings ist es, wenn sowieso schon eine Leitung gelegt werden muss, immer anzustreben, eine "Single Line", also im Stern vom Keller aus, zu legen - es gibt aber Fälle, wo das nicht so eine weiteres geht (sind meiner Erfahrung nach eher selten, aber es gibt sie), wenn man dann fachgerecht in einer Baumstruktur neu installiert ist das technisch auch völlig ok.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Multimediadose von Nachbarn angezapft

Beitragvon johnripper » 10.04.2016, 10:34

Bastler hat geschrieben:Rein vom technischen her sehe ich aber keine Probleme, wie der Vorschreiber schon schrieb. Allerdings ist es, wenn sowieso schon eine Leitung gelegt werden muss, immer anzustreben, eine "Single Line", also im Stern vom Keller aus, zu legen - es gibt aber Fälle, wo das nicht so eine weiteres geht (sind meiner Erfahrung nach eher selten, aber es gibt sie), wenn man dann fachgerecht in einer Baumstruktur neu installiert ist das technisch auch völlig ok.

Naja meistens bei Renovierungen, wenn man versucht bestehende Kanäle zu nutzen.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Nächste

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste