- Anzeige -

Schlechte Werte - Unitymedia will nicht nachbessern

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Schlechte Werte - Unitymedia will nicht nachbessern

Beitragvon jensgibolde » 03.03.2016, 20:07

Hi zusammen,

vor heute genau einem Jahr habe ich mich bei Unitymedia gemeldet und eine Störung meiner Leitung gemeldet. Ich habe einen 200er-3play-Anschluss samt 6490. Die Werte sind in der Fritzbox sichtbar schlecht: Zwei Downstreamkanäle unter 32 dB, manchmal unter 30 dB und nur ein Rückkanal, dieser sogar mit > 58 dB. Die Geschwindigkeit passt, (200 Down, 10 Up), jedoch bricht die Verbindung häufig ab weil der eine verbliebene Rückkanal wegbricht. Der Horizon-Recorder empfängt manche Sender nicht.

Nach langem hin und her und unzähligen Technikereinsätzen: Unitymedia kann oder will die Leitung nicht reparieren. Man hat mir nun ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt, aber Kündigen ist keine Option, da ansonsten nur 16 MBit über die Telefonleitung verfügbar sind und ich keine Sat-Schüssel montieren darf.

Was für Möglichkeiten habe ich das Signal zu verbessern? Ich habe mir folgende Lösungen überlegt, bitte teilt mir mit, was ich von diesen erwarten kann:

1) Kann ich mit einem DVB-C-Verstärker und kürzerem, hochwertigerem Kabel zum Horizon den Fernsehempfang verbessern?
2) Kann ich mit einem solchen DVB-C-Verstärker auch die Fritzbox verstärken?
3) Würde ein Wechsel auf die Connect Box prinzipiell bessere Modemwerte ermöglichen?

Beste Grüße

Jens
jensgibolde
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 28.02.2015, 23:28

Re: Schlechte Werte - Unitymedia will nicht nachbessern

Beitragvon Hemapri » 04.03.2016, 12:27

jensgibolde hat geschrieben:1) Kann ich mit einem DVB-C-Verstärker und kürzerem, hochwertigerem Kabel zum Horizon den Fernsehempfang verbessern?
2) Kann ich mit einem solchen DVB-C-Verstärker auch die Fritzbox verstärken?
3) Würde ein Wechsel auf die Connect Box prinzipiell bessere Modemwerte ermöglichen?


3 mal nein. Was ich nicht verstehe ist, dass die Störung nicht beseitigt wird. Die Techniker, die man schickt, nützen gar nichts, es sei denn, der Verstärker ist defekt. Hier sieht es aber eher nach einer Störung im Bereich der C-Linie aus. Da muss jemand von der NE3 ran, oder waren die auch schon da und haben nichts gefunden?

MfG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 390
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Schlechte Werte - Unitymedia will nicht nachbessern

Beitragvon robbe » 04.03.2016, 12:32

Hemapri hat geschrieben:
jensgibolde hat geschrieben:1) Kann ich mit einem DVB-C-Verstärker und kürzerem, hochwertigerem Kabel zum Horizon den Fernsehempfang verbessern?
2) Kann ich mit einem solchen DVB-C-Verstärker auch die Fritzbox verstärken?
3) Würde ein Wechsel auf die Connect Box prinzipiell bessere Modemwerte ermöglichen?


3 mal nein. Was ich nicht verstehe ist, dass die Störung nicht beseitigt wird. Die Techniker, die man schickt, nützen gar nichts, es sei denn, der Verstärker ist defekt. Hier sieht es aber eher nach einer Störung im Bereich der C-Linie aus. Da muss jemand von der NE3 ran, oder waren die auch schon da und haben nichts gefunden?

MfG


Ich geh mal eher von einer ranzigen, nicht erneuerbaren, Baumverkabelung aus.
robbe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 814
Registriert: 19.02.2013, 18:11

Re: Schlechte Werte - Unitymedia will nicht nachbessern

Beitragvon MartinP_Do » 04.03.2016, 12:39

robbe hat geschrieben:Ich geh mal eher von einer ranzigen, nicht erneuerbaren, Baumverkabelung aus.


Da sollte der TE mal mit der Hausverwaltung klären, ob in seine Wohnung vom HVT eine neue Leitung gezogen werden darf...
Je nach Entfernung zum HVT wäre ja ggfs auch eine Option zumindest das Kabel-Modem direkt neben den HVT zu setzen, und von da irgendwie anders signaltechnisch nach oben in die Wohnung zu gelangen.
MartinP_Do
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 577
Registriert: 26.01.2016, 12:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Schlechte Werte - Unitymedia will nicht nachbessern

Beitragvon Hemapri » 06.03.2016, 00:08

Ich geh mal eher von einer ranzigen, nicht erneuerbaren, Baumverkabelung aus.[/quote]

Dazu passt aber nicht die hohe Rückwegdämpfung, es sei denn, es liegt irgendwo ein Kontaktproblem vor. Solch ein Fehler kann aber gefunden werden. Ich würde hier als erstes am ÜP messen, wenn in Ordnung, am Verstärkerausgang und wenn der Fehler nicht da liegt, kann es nur eine mangelhafte Verbindung oder ein defektes passives Bauteil innerhalb der NE4 sein. Ich verstehe nur nicht, dass der Fehler nicht lokalisiert wird.

MfG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 390
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Schlechte Werte - Unitymedia will nicht nachbessern

Beitragvon Bastler » 06.03.2016, 11:48

Interessante Spekulationen. Und das bei so wenig Angaben seitens des Threaderstellers...
Es ist quasi unmöglich, anhand der Angaben die hier gemacht wurden auf einen Fehlerort zu schließen, nicht mal NE3 oder NE4 kann man sicher daran erkennen.

Außerdem: Es steht ja da, dass es bereits unzählige Technikereinsätze gab und UM sogar ein "Sonder"kündigungsrecht aus technischen Gründen eingeräumt hat.

Gerade letzteres (das wird nämlich nicht "einfach so" gemacht) ist ein klares Zeichen dafür, dass schon alles mögliche versucht wurde und keine Lösung gefunden wurde.
Und dann soll man hier mit den wenigen Angaben Ferndiagnosen stellen? Das wird nix...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5243
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Schlechte Werte - Unitymedia will nicht nachbessern

Beitragvon Hemapri » 06.03.2016, 20:30

Bastler hat geschrieben:Interessante Spekulationen. Und das bei so wenig Angaben seitens des Threaderstellers...
Es ist quasi unmöglich, anhand der Angaben die hier gemacht wurden auf einen Fehlerort zu schließen, nicht mal NE3 oder NE4 kann man sicher daran erkennen.


Richtig, letzlich ist es nur Spekulation. Ich gehe aber davon aus, was bei meinen Tickets in den meisten Fällen letzlich die Ursache war und so auch dementsprechend an die Störung ran. Ob NE3 oder NE4 kann man am ÜP herausbekommen. Ist dort alles in Ordnung, kann es nur die NE4 sein.

Außerdem: Es steht ja da, dass es bereits unzählige Technikereinsätze gab und UM sogar ein "Sonder"kündigungsrecht aus technischen Gründen eingeräumt hat.


Belanglos. Solche Fälle hatte ich schon einige und ich bekomme sehr oft Eskalationsstörungen, wo schon mehrere Techniker vor Ort waren. Da waren es letzlich solche Sachen, wie ein defekter ÜP oder ein Leitungsbruch, was mehrere Techniker nicht erkannt haben. Da haben Kunden schon eine Monatsgutschrift erhalten oder auch die Möglichkeit einer Sonderkündigung bekommen. Eine Störung ist immer feststellbar. Inwieweit sie zu reparieren ist oder man es überhaupt darf, ist eine andere Sache.

Gerade letzteres (das wird nämlich nicht "einfach so" gemacht) ist ein klares Zeichen dafür, dass schon alles mögliche versucht wurde und keine Lösung gefunden wurde.
Und dann soll man hier mit den wenigen Angaben Ferndiagnosen stellen? Das wird nix...


Meinst du, der Mitarbeiter von UM, welcher diesen Fall bearbeitet, hat Kenntnis von der aktuellen Situation vor Ort. Da wird drei mal der gleiche Techniker geschickt. Die haben oft nicht mal die notwendigen Messgeräte dabei. Nach Pegel und SNR ist oft Schluss. Ich nutze für den täglichen Gebrauch auch nichts anderes und leihe mir in Fällen, wo ich nicht weiterkomme, das entsprechende Gerät aus. Oft werden Dosen, Verstärker oder Modems getauscht, in der Hoffnung, dass es dann besser wird, ohne den eigentlichen Grund der Störung zu erkennen. Eine zu hohe Rückwegdämpfung ist nun mal meist ein Kontaktproblem. Das reicht als Angabe schon aus. Jetzt muss man suchen, ab wo dieses Problem auftaucht. Das geht freilich nur vor Ort.

MfG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 390
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Schlechte Werte - Unitymedia will nicht nachbessern

Beitragvon Bastler » 06.03.2016, 21:30

Ist ja durchaus richtig (wobei bei uns absichtlich nicht 3 mal der gleiche TK hingeschickt wird sondern nach Möglichkeit verschiedene, was ich durchaus auch gut finde).
Dennoch bleibe ich dabei:
Wenn ein Kunde ein Sonderkündigungsrecht bekommt, dann sind da nicht nur 3 Entstörversuche unternommen worden, da ist bereits mehr gelaufen...
(ich kenne Fälle, da haben Kunden nach 23 (!) Entstörversuchen noch kein Sonderkündigungsrecht bekommen).

Eine zu hohe Rückwegdämpfung kann alles mögliche, an den verschiedensten Stellen zwischen MTA und VrP, sein. Da kommt so viel in Frage, dass man das garantiert nicht per Ferndiagnose heraus bekommt. Erst recht nicht, wenn so wenig (d.h. eigentlich keine) Angaben zum technischen Aufbau der Anlage gemacht werden und auch nicht klar ist, was die "Techniker" alles schon versucht haben. So wie in diesem Fall.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5243
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Schlechte Werte - Unitymedia will nicht nachbessern

Beitragvon Hemapri » 06.03.2016, 23:42

Bastler hat geschrieben:Ist ja durchaus richtig (wobei bei uns absichtlich nicht 3 mal der gleiche TK hingeschickt wird sondern nach Möglichkeit verschiedene, was ich durchaus auch gut finde).
Dennoch bleibe ich dabei:
Wenn ein Kunde ein Sonderkündigungsrecht bekommt, dann sind da nicht nur 3 Entstörversuche unternommen worden, da ist bereits mehr gelaufen...
(ich kenne Fälle, da haben Kunden nach 23 (!) Entstörversuchen noch kein Sonderkündigungsrecht bekommen).


Das ist hart. :zerstör:
Über 10 Tickets hatte ich auch schon und auch mit verschiedenen Technikern und sogar verschiedenen Firmen. Dem Kunden wurde auch ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt, der wollte aber nicht. Letzlich war es ein Bruch des Innenleiters, ca. 5 cm vor der Dose unter Putz. Da ist u.a. 2 x das Modem getauscht worden, 1 x der Verstärker und 3 x die Dose, einschließlich einer Dose, die davor in der Stammleitung saß. Die anderen haben bloß den Verstärker verstellt. Es gibt in der Tat blöde Fälle.

Eine zu hohe Rückwegdämpfung kann alles mögliche, an den verschiedensten Stellen zwischen MTA und VrP, sein. Da kommt so viel in Frage, dass man das garantiert nicht per Ferndiagnose heraus bekommt. Erst recht nicht, wenn so wenig (d.h. eigentlich keine) Angaben zum technischen Aufbau der Anlage gemacht werden und auch nicht klar ist, was die "Techniker" alles schon versucht haben. So wie in diesem Fall.


Grundsätzlich richtig, daher nur Vermutung und Spekulation. Aber die Ursache einer zu hohe Rückwegdämpfung findet man in jedem Fall, zumindest kann man sie eingrenzen. Und ich kann nicht verstehen, was da alles passiert ist, ohne ein Ergebnis zu erzielen. Selbstverständlich bekommt man das nur vor Ort raus. Vieleicht gab es auch Gründe, dass man gar nicht mehr weitermachen wollte und die Sache abgebrochen hat.

MfG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 390
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Schlechte Werte - Unitymedia will nicht nachbessern

Beitragvon Bastler » 07.03.2016, 19:34

Vieleicht gab es auch Gründe, dass man gar nicht mehr weitermachen wollte und die Sache abgebrochen hat.

Eben genau das meine ich ja :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5243
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Nächste

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste