- Anzeige -

Packet loss und Verbindungsabbrücke

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Packet loss und Verbindungsabbrücke

Beitragvon Pucciano » 12.11.2015, 05:04

Heute wende ich mich an ein Thema, welches ich selbst nicht in den Griff bekomme.
Seit dem ich einen Unitymedia Anschluss besitze kämpfe ich mit zeitweiligen Packet loss und unterbrochenen Verbindungen.
Die gesamte Story würde ganze Bücher füllen, darum schreibe ich hier nur mal die Kurzfassung auf:
Problem:
Verbindungen werden unterbrochen (z.B. VPN) bzw. es kommt zum Time Out;
Webseiten laden Zeitweise sehr sehr langsam und Down- und Uploads werden abgebrochen,
oder werden kurzzeitig unterbrochen und nach einigen Sekunden wieder ausgenommen.

Was hat Unitymedia bereits durchgeführt?
Das Cisco EPC3925 zwei mal ausgetauscht;
Neues Coixal Kabel aus dem Keller in das Büro gelegt;
Meine IP Adresse von einer Blacklist entfernt;

Was habe ich bereits durchgeführt?
Getestet mit einem Consumer Router Netgear WNDR3700v2;
Getestet mit unserem regulerem Gataway (Debian 8 mit ipforwarding);
Getestet mit dem Netgear UTM9s;
Getestet direkt per LAN am Kabelmodem (Linux und Windows);
Die MTU 1460, 1492 und 1500 sind alle mit allen Endgeräten getestet worden;

Diesmal habe ich es geschafft den Netzwerkverkehr mitzuschneiden wenn dieser sporadischer Fehler auftritt.
Was mir hier auffällt, es gibt ganze zwei Probleme mit den TCP Paketen.
1. Es gibt doppelte ACKs für die TCP Pakete;
2. TCP Retransmission Timeouts;
3. Häufungen von TCP Out-Of-Order -> muss nix böses bedeuten, jedoch bei UM deutlich mehr als bei DTAG;
4. Packet loss am 3. Hopp welcher jedoch eigentlich eine Klasse A IP aus einem privaten Bereich sein sollte.

Bei dem Anschluss handelt es sich um ein Unitymedia IPv4 Business 200/20 mit 5 festen IP Adressen.
Mit unserer Backupleitung der Deutschen Telekom (LTE) tritt dieser Fehler nicht auf,
so dass ich davon ausgehe das es sich hierbei um einen Fehler seitens Unitymedia handelt.

Ich verwende für mein Netzwerk normalerweise Glasfaser, habe aber auch normales Cat.7 Kabel getestet -> gleicher Fehler.
Dieser Fehler tritt überweigend Nachts auf so dass dann für mehre Stunden die Leitung nicht zu gebrauchen ist.
Ein neustarten des Modems bringt auch keine Besserung. Nach gewisser Zeit legt es sich einfach und funktoniert ohne Probleme.

An dem Anschluss hängen drei Server und ein Gateway und es ist extrem wichtig dass diese stabil laufen.
Nach diesen Erfahrungen werde ich wohl diesen Anschluss nach Ende der Mindestvertragslaufzeit Kundigen und wieder zurück zu QSC gehen,
jedoch bis dahin sind es nur noch 18 Monate. :wand:
Ein sonderkündigungs Recht besteht wohl nicht, da das Modem dabei immer Online ist und seitens Unitymedia Kein Fehler gefunden werden kann.

Meiner Meinung nach muss der Fehler bei Unitymedia liegen, da die DTAG Leitung sauber läuft wenn der Fehler auftritt.
Jedoch möchte ich nix unversucht lassen und bin gerne für Tipps offen den Fehler innerhalb meines Netzwerks zu suchen und zu beheben.

SpeedTest: http://www.speedtest.net/de/results.php ... =813658084
Bild
Bild
Bild
Pucciano
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.11.2015, 02:53

Re: Packet loss und Verbindungsabbrücke

Beitragvon Pucciano » 07.01.2016, 10:31

Frohes neues Jar!
Es gibt wieder Neuigkeiten um das leidigeThema mit den Verbindungsabbrüchen.
Unitymedia hat mir am 31.12.15 mittgeteilt, dass es sich hierbei um einer "netzseitigen Störung" handelt und diese "schnellstmöglich" behoben wird.
Naja schnellstmöglich ist gut, ich habe bereits seit über sechs Monaten damit zu kämpfen, aber die Hoffnung endlich meine Dienste stabil zu bekommen gebe ich noch nicht auf.
Gestern habe ich dann die Mitteilung erhalten, dass die Störung behoben wurde. Gute zwölf Stunden später - Zack totalausfall.

Das Modem hängt in einer neustartschleife fest. Ein ausschalten und wieder einschalten sowie reset hat keine Besserung gebracht.
Also wieder eine Störung bei Unitymedia gemeldet. Offenbar war das Cable Modem noch soweit Funktionsfähig, dass der Techniker sich die Logfiles und die Werte übertragen konnte.
Die Aussage des Technikers am Telefon war, dass die Werte zu hoch sind und dass das Modem dadurch überlastet wird:

Power Level: Signal to Noise Ratio:
Channel 1: 6.2 dBmV 39.6 dB
Channel 2: 7.4 dBmV 40.3 dB
Channel 3: 7.6 dBmV 40.3 dB
Channel 4: 7.7 dBmV 40.3 dB
Channel 5: 9.2 dBmV 39.6 dB
Channel 6: 9.1 dBmV 40.0 dB
Channel 7: 9.7 dBmV 39.8 dB
Channel 8: 9.9 dBmV 39.8 dB

Heute Morgen ist das Modem wieder online und das Internet war verfügbar. Jedoch habe ich kurze Zeit später einen Anruf von Hecking erhalten,
dass ein Techniker zum wiederholten Male sich vor Ort ein Bild davon machen muss. Jetzt bin ich gespannt wie es weiter geht.
Mittlerweile bin ich mir aber sehr sicher, dass es nicht an meiner Infrastruktur liegen kann und so sehe ich Unitymedia hier im Zugzwang es endlich stabil hinzubekommen.
Pucciano
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.11.2015, 02:53

Re: Packet loss und Verbindungsabbrücke

Beitragvon lejoy » 10.02.2016, 12:06

hast du einen neuen Status oder was kannst du berichten?
lejoy
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 10.02.2016, 10:04

Re: Packet loss und Verbindungsabbrücke

Beitragvon Striker123 » 21.02.2016, 20:54

Hatte auch Abbrüche über WLAN. Seitdem ich die Connect Box habe, hat sich das in Luft aufgelöst. Hatte vorher das TC7200.
Striker123
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 54
Registriert: 24.09.2015, 15:27


Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste