- Anzeige -

Störung und viele Frechheiten der Hotline

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Störung und viele Frechheiten der Hotline

Beitragvon peho49 » 23.04.2008, 20:22

orman hat geschrieben:
peho49 hat geschrieben:...Wenn gs733 meine Hilfe noch weiter in Anspruch nehmen möchte, kann er mich herzlich gerne per Mail kontaktieren....


Schade, es hätte sicher auch andere User interessiert (z. B. mich). Bei Kaspersky gibt es nämlich in der Tat deutliche Geschwindigkeitseinbußen.
Jetzt entspann Dich mal wieder und spiel wieder mit. Wenn sich jeder bei konträrer Meinung zurückziehen würde........ na toll.
Im Übrigen habe ich die gleiche Meinung über Kaspersky wie Du. Antivir war mir nicht sicher genug, unter Norton lief nichts mehr. Mit Kaspersky läuft´s rund, irgendwelche Schädlinge haben sich nicht mehr eingenistet.


Es geht hier nicht darum, daß ich konträre Meinungen nicht vertrage. Ganz im Gegenteil. Ich habe sogar Spaß daran.
Mir gehen nur die flachen und fachlich teilweise falschen Aussagen von einigen Experten auf den Senkel.
Bestes Beispiel für mich war die Diskussion über viewtopic.php?f=53&t=2974
Anstatt Usern zu helfen, sonst würden sie hier im Forum ja nicht posten, werden denen in kluger Art und Weise die Brocken um die Ohren gehauen, daß sie danach gar nicht mehr weiter wissen - finde ich nicht ok.

Aber jetzt mal auf ein neues. Also wo brennts bei dir? Welche KIS oder KAV, welchen Browser hast du?

Gruß, peho49
3play32000, D-Link DIR-635
peho49
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 27.01.2008, 20:39
Wohnort: Köln-Brück

Re: Störung und viele Frechheiten der Hotline

Beitragvon orman » 23.04.2008, 23:09

peho49 hat geschrieben:...Es geht hier nicht darum, daß ich konträre Meinungen nicht vertrage. Ganz im Gegenteil. Ich habe sogar Spaß daran.

Mir gehen nur die flachen und fachlich teilweise falschen Aussagen von einigen Experten auf den Senkel....


Na dann mal los, die Aussagen sollte man dann offensiv entkräften :zwinker:

"Brennen" ist sicherlich zu hoch gegriffen, allerdings habe ich gemerkt, dass ich ca. 3000-4000kbit/s Verlust beim Download habe, wenn Kaspersky aktiviert ist. Bei Inaktivierung habe ich den vollen Speed.
Nutze die Kaspersky Security Suite V, als Browser den Firefox 2.0.0.14.

Gruß
orman
3play20000, DigitalTV, TT Micro 274, TT Micro 264, D-Link 524, Motorola SBV5120E, Sipgate
orman
Übergabepunkt
 
Beiträge: 482
Registriert: 06.11.2006, 19:43
Wohnort: Neuss

Re: Störung und viele Frechheiten der Hotline

Beitragvon peho49 » 24.04.2008, 05:30

Hi,

welche Version ist das genau, wohl die Computerbild Version?
Dann geh mal erst auf diesen Link (Moderator des Forums und Gold Beta Tester bei Kaspersky).
http://forum.computerbild.de/sicherheit ... _3329.html
Gehe mal alles durch, vor allen im Link zu seiner Homepage http://sashland.de/ den Kaspersky Video Kurs.
Vergleiche seine empfohlenen Einstellungen.

Gruß, peho49
3play32000, D-Link DIR-635
peho49
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 27.01.2008, 20:39
Wohnort: Köln-Brück

Re: Störung und viele Frechheiten der Hotline

Beitragvon Moses » 24.04.2008, 18:48

Kann man denn bei Kapersky den Antivirus einzeln installieren und auf das Firewall Gedrisse verzichten? Wenn ja wäre das ja in Ordnung und man kann sich auf den Antivirus verlassen von Kapersky (welcher da sicherer ist, ist auch eher eine Glaubensfrage, da beweist auch jeder Test was anderes). Einen Virenscanner sollte jeder Computer haben, und von welcher Firma, darf der User natürlich selbst entscheiden (wichtig ist, dass es regelmäßig Updates gibt).

Aber eine "Personal-Firewall" sollte man nicht installieren, wenn man eh hinter einem NAT Router hängt. Insbesondere bei der Kaspersky Firewall sollte man vorsichtig sein, da die sich nicht effektiv deaktivieren lässt. Dieses Forum hat das schon an ein paar Stellen bewiesen. Auch in anderen Bereichen (z.B. wenn jemand einen PocketPC hat), wird von der Kapersky Firewall grundsätzlich abgeraten.

Ob das jetzt Stammtisch Hau-Drauf ist, oder nicht, darfst du weiter selber entscheiden... aber mir wollte mal jemand Kapersky andrehen (weiß nicht mehr welches "Paket") und da ließ sich eben nichts einzeln installieren, sondern es wollte immer gleich alles mit. Ähnlich negative Erfahrung hab ich schonmal bei Norton gemacht, was mich vermuten lässt, dass Hersteller, die alles im Portfolio haben, dass natürlich auch alles verkaufen wollen und da etwas harsch reagieren, wenn man Teile davon nicht auf dem System haben will. Kann sich natürlich auch geändert haben, bzw. anders sein, wenn man das zu installierende Paket mit bedacht wählt...

Deshalb hatte ich empfohlen Kapersky zu deinstallieren, da ich seit meiner Erfahrung mit diesen "Paketen" immer mutmaße, dass da noch irgendwo die Firewall ihr Unwesen treibt im Hintergrund... ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Störung und viele Frechheiten der Hotline

Beitragvon peho49 » 24.04.2008, 19:19

Hi,

Du kannst bei der Installtion auswählen, ob benutzerdefiniert oder automatisch. Vergleichbar wie bei Nero, gleiches Prinzip. Du kannst dann alle Komponenten wie Firewall, Anti-Spam und Antispy einzeln auswählen.
Das ist zumindest zumindest in der Bezahlversion so. In der CB-Version hast du nicht ganz so viel Entscheidungsfreiheit.

Gruß, peho49
3play32000, D-Link DIR-635
peho49
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 27.01.2008, 20:39
Wohnort: Köln-Brück

Re: Störung und viele Frechheiten der Hotline

Beitragvon orman » 25.04.2008, 16:45

peho49 hat geschrieben:welche Version ist das genau, wohl die Computerbild Version?

Richtig!
Die Einstellungen habe ich geändert, am Speed hat sich aber soweit nichts getan. Naja, ist ja nicht so dramatisch. Und wenn das kostenlose Kaspersky-Jahr vorüber ist, probiere ich halt mal ein anderes Programm.
3play20000, DigitalTV, TT Micro 274, TT Micro 264, D-Link 524, Motorola SBV5120E, Sipgate
orman
Übergabepunkt
 
Beiträge: 482
Registriert: 06.11.2006, 19:43
Wohnort: Neuss

Re: Störung und viele Frechheiten der Hotline

Beitragvon Headi » 26.04.2008, 00:34

also ich hab noch nie ein besseres antivir prog/firewall als kaspersky gesehen
und wieso sollte es sich nicht ganz ausschalten lassen? geht doch recht einfach
und geschwindigkeitseinbrüche hab ich auch noch nie erlebt....hab dsl 16000 und komme auch immer auf meine 1500-1700
ich hab kaspersky internet security v7
mit norton zb. hatte ich nur ärger am hals und kaspersky verbraucht bei weitem nicht so viele ressourcen wie so manch andres antivir prog...
Headi
Kabelneuling
 
Beiträge: 34
Registriert: 11.03.2008, 21:57

Re: Störung und viele Frechheiten der Hotline

Beitragvon Invisible » 26.04.2008, 00:43

Headi hat geschrieben:also ich hab noch nie ein besseres antivir prog/firewall als kaspersky gesehen

Eben.
Bloß nicht verunsichern lassen. Mein Kaspersky bremst noch nicht einmal das Gigabit-Lan an der Arbeit aus. Wer aber dran glauben mag.......
Scheinbar ist das eine fast religiöse Diskussion. :zwinker:
Kleine Rechtschreibhilfe: Techniker, nicht Technicker; Receiver, nicht Reciver, Reseifer oder ähnliches; Fernseher, nicht Fernseh; Paket, nicht Packet
Invisible
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 950
Registriert: 27.02.2008, 23:04

Re: Störung und viele Frechheiten der Hotline

Beitragvon peho49 » 26.04.2008, 05:55

@Headi
Nicht umsonst benutze ich es seit 5 Jahren. Miß mal hier, http://www2.qsc.de/dltest/, 100MB runterladen und im Downloadfnester den Speed-Mittelwert ansehen - du dürftest bei richtiger Enstellung mindestens 1900 im Download haben. Mit der 7er Version kannst du ganz gut tunen.

@Invisible
Bei mir bremst auf meinem und den Rechnern meiner Töchter überhaupt nichts. Habe KIS 7.0.0.125 als 3er Lizenz drauf.
Absolut top.

Gruß, peho49
3play32000, D-Link DIR-635
peho49
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 27.01.2008, 20:39
Wohnort: Köln-Brück

Re: Störung und viele Frechheiten der Hotline

Beitragvon FBI01 » 26.04.2008, 11:52

gs733 hat geschrieben:... Bin gespannt was jetzt und vor allem wann jetzt was passiert.Überlege schon ob ich den Auftrag Stornieren soll (3Play), schließlich bin ich wegen dieser art der Kundenbetreuung von der Telekom weg...


Hallo gs733,

melde Deinen Anschluss einfach als (vollständig) gestört. Für den Zeitraum der Störung solltest Du schriftlich per Einschreiben (Rückschein) und vorab per Fax eine Leistungsminderung anmelden und Deine Erwartungen hierfür (selbstverständlich) einen Abzug auf die folgende Rechnung zu erwarten bekannt geben. 10 Euro für 3 Tage Ausfall ist angemessen. Vor-Ort lässt sich eine schlechte Datenrate viel einfacher darstellen. Ein Servicetechniker stellt dies fest (auch wenn dort kein Informatiker kommt, sondern nur ein "HF-Techniker") und erstellt ein Protokoll. Das ist dann die Grundlage für die weiter bestehende "Störung".

Prüfe jedoch vorher:
Die von Dir beschriebenen unterschiedlichen Bandbreiten lassen die Vermutung zu, dass einige Deiner Hardwarekomponenten für die absinkende Datenrate verantwortlich sind. Die Datenrate vom Modem bis zum PC/Laptop solle sich "gar nicht" verändern, wenn Du ein "Fast Ethernet (100 Mbit/s) Full-Duplex Netz betreibst und/der per ~ 50 Mbit/s per WLAN arbeitest. Soviel stufenweiser "Schwund" kann nicht an den ISP druchgereicht werden! Kabel prüfen, Server-Netzwerkkarte verwenden usw. ... Immerhin sind 16 Mbit schon sportlich, wenn man vielleicht viele Paket-Collissions auf einem "defekten" Interface (mangelhafter Qualität) hat - dies macht sich bei > 30 Mbist/s häufig extrem bemerkbar. Eine passive Netzwerkkarte oder ein "einfaches" Interface in einem "All-In-One Router" von Freundchen Fritz oder Kollege Horst sind einfach nicht tauglich - die Pakete werden alle über den zentralen Prozessor (CPU) geschoben und da geht einem "einfachen" Router dann schnell "die Puste aus".

Hinweis:
In den AGB von UnityMedia steht, dass bei jedem Anschluss nur mindestens 256 kbit/s (!) gewährleistet werden. Bei einer dauerhaften schlechten Verbindung bleibt dann nur noch ein Downgrade zu 2000 oder 6000. Es ist einfach so: Business-Kunden können auf gebuchte Leitungsqualität bestehen, Privatkunden haben bei diesen Dumpingpreisen kein Anspruch auf feste Datenraten.

Dass es ärgerlich ist, gestehe ich ein - wir hatten 3 mal den Service hier, bis es mit 32 Mbit/s am Modem lief.

Grüße
FBI01
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.
Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
 
Beiträge: 197
Registriert: 25.04.2008, 13:34

VorherigeNächste

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste