- Anzeige -

Jeden Abend zwischen 19 - 21 Uhr einfrierendes Bild.

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Jeden Abend zwischen 19 - 21 Uhr einfrierendes Bild.

Beitragvon Dinniz » 26.09.2015, 20:31

Es wird eine Signal ausgestrahlt.
Da kann es keinerlei Belastung geben.

Bei DOCSIS ist es eine bidirektionale Verbindung die über die CMTS gesteuert wird.

Die beiden Systeme haben Ansich aber nichts miteinander zu tun.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Jeden Abend zwischen 19 - 21 Uhr einfrierendes Bild.

Beitragvon koax » 03.10.2015, 14:09

koax hat geschrieben:
Taxi Driver hat geschrieben:Bei mir ist aktuell Sky Bundesliga HD1 betroffen. Alle paar Sekunden friert das Bild ein.....

Gut zu hören. :zwinker:
Scheint also kein lokales Geräteproblem bei mir zu sein. Ich habe gerade schon die Konferenz in SD geschaut, weil das nicht zu ertragen war.

Auf Bundesliga HD1 war es extrem.
Allerdings zeigen neuerdings bei meinem Receiver alle Sender auf 170 MHz und unterhalb dieser Frequenz BER-Werte oberhalb der ansonsten üblichen Null an.

Nachdem das Problem einige Tage nicht mehr auftrat, ist es heute schon seit Stunden so schlimm, dass die betroffenen Sender nicht zu schauen sind. Die Bandbreite der Störungen erstreckt sich je nach Sender von Artefakten alle paar Sekunden bis zu dauerhaft total zerhacktem Bild. Am extremsten ist es bei SKY Bundesliga 1 HD.
Das betrifft wie ich schrieb alle Sender auf 170 MHz und drunter, wie z.B. Sky Bundesliga 1 HD, Arte HD, Disney Cinemagic HD, WDR Köln HD.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Jeden Abend zwischen 19 - 21 Uhr einfrierendes Bild.

Beitragvon Bastler » 10.10.2015, 09:58

Nur zu bestimmten Zeiten auftretende Fehler können auch noch was gang anderes sein: Entkopplungsprobleme!
Die Störungen treten dann nur auf, wenn ein anderes, zu gering entkoppeltes Empfangsgerät eingeschaltet wird.
Sowas kann bei falschem Aufbau der Anlage (Stichdosen hinter Verteilern, Stichdosen im Baumende.) leicht passieren.

Beim User "koax" schließe ich sowas allerdings aus :zwinker: .
Hier könnte es eventuell sein, dass der Verstärker ohne korrekte UHF-Entzerrung läuft.
Jetzt denken erst mal alle, was haben Signale unter 170 MHz mit UHF zu tun? Erst mal nichts , das ist richtig.
Aber: Viele Verstärker erzeugen "Mischprodukte" / Intermodulationsprodukte, die genau in diesem Bereich unter 170 MHz etstehen, wenn sie auf den oberen UHF-Kanälen übersteuert betrieben werden (ich habe mir noch nicht die Mühe gemacht, rechnerisch nachzuweisen, warum die Störprodukte gnau dort landen, es ist aber nachweislich so, ich konnte diverse Störungen im genannten Bereich unter 170 MHz ganz eindeutig beseitigen, in dem die Übersteuerung auf UHF beseitigt wurde).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Jeden Abend zwischen 19 - 21 Uhr einfrierendes Bild.

Beitragvon koax » 10.10.2015, 11:38

Bastler hat geschrieben:Nur zu bestimmten Zeiten auftretende Fehler können auch noch was gang anderes sein: Entkopplungsprobleme!
Die Störungen treten dann nur auf, wenn ein anderes, zu gering entkoppeltes Empfangsgerät eingeschaltet wird.
Sowas kann bei falschem Aufbau der Anlage (Stichdosen hinter Verteilern, Stichdosen im Baumende.) leicht passieren.

Beim User "koax" schließe ich sowas allerdings aus :zwinker: .

Danke für die Blumen. :zwinker:
An eine solche Fehlerursache habe ich auch schon gedacht. Die Verkabelungsstruktur in meiner Wohnung kenne ich ja. Was aber meine Nachbarn in einem 8-Parteien-Haus veranstalten, wenn sie mal eben selbst eine neue Dose verlegen, weiß ich natürlich nicht.
Die Stern-Verkabelung ist übrigens vor ca. 30 Jahren durch den Hauseigentümer ausgehend von einem Verstärker und einem Verteiler bis zu einem Wanddurchbruch in die einzelnen Wohnungen verlegt worden. Den Mietern hat der Hauseigentümer damals dann gesagt, für den Rest in Eurer Wohnung seid Ihr selbst zuständig. Und was die dann eventuell mit Stichdosen, T-Stücken und Nachverstärkern alles angestellt haben bzw. immer noch anstellen, weiß ich ja wirklich nicht.
Inzwischen wurde die Anlage im Keller im Zuge von Internet/Telefonie seitens UM sukzessive völlig verändert und statt eines Verteilers ist das wohl eher ein Gemisch von Abzweigern und Verteilern, bei dem ich als Nichttechniker nicht mehr durchblicke.
Bild

Daher könnte es eventuell sein, dass der Verstärker ohne korrekte UHF-Entzerrung läuft.
Jetzt denken erst mal alle, was haben Signale unter 170 MHz mit UHF zu tun? Erst mal nichts , das ist richtig.
Aber: Viele Verstärker erzeugen "Mischprodukte" / Intermodulationsprodukte, die genau in diesem Bereich unter 170 MHz etstehen, wenn sie auf den oberen UHF-Kanälen übersteuert betrieben werden (ich habe mir noch nicht die Mühe gemacht, rechnerisch nachzuweisen, warum die Störprodukte gnau dort landen, es ist aber nachweislich so, ich konnte diverse Störungen im genannten Bereich unter 170 MHz ganz eindeutig beseitigen, in dem die Übersteuerung auf UHF beseitigt wurde).

Die Störungen sind auf 170 MHz und darunter.
Im Moment treten sie schon wieder mal einige Tage überhaupt nicht auf.

@Bastler:
Welchen Tipp hast Du denn als Techniker, wie man als Kunde sinnvollerweise vorgehen sollte, um zur erfolgreichen Beseitigung zu kommen.
Wenn ich einfach eine Störung melde, liegt die garantiert nicht vor, wenn der Techniker vorbeikommt. Die eklatantesten Störungen lagen bisher immer am Wochenende und abends.
Das eventuelle Problem einer fehlerhaften UHF-Entzerrung müsste doch wenn es zutrifft dauerhaft auftreten, oder?
Kann der Techniker die Störungsursache von Entkoppelungsproblemen, die in Nachbarwohnungen ihre Ursache haben, einfach feststellen?

Bisher habe ich von einer Störungsmeldung abgesehen, weil ich zum einen die Hoffnung hatte/habe, dass UM ein Problem hat, dass sie kurzfristig in den Griff bekommen, wie es ja in der Vergangenheit immer mal vorkam, zum anderen weiß ich halt um die Problematik von nur zeitweise auftretenden Störungen bei Technikerbesuchen.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Jeden Abend zwischen 19 - 21 Uhr einfrierendes Bild.

Beitragvon Bastler » 10.10.2015, 19:26

Das eventuelle Problem einer fehlerhaften UHF-Entzerrung müsste doch wenn es zutrifft dauerhaft auftreten, oder?

Jein.
Ich hatte Fälle, da war die Störung dauerhaft vorhanden und eindeutig weg nach durchgeführter UHF-Entzerrung, ich hatte aber auch Fälle, wo Kunden die Störungen nur zeitweise hatten und zum Zeitpunkt als ich vor Ort war keine Fehler im Bereich S2 bis ca. S6 zu messen waren, aber dennoch eine totale UHF-Übersteuerung messbar war. Diese habe ich dann beseitigt, und da ich von den betreffenden Kunden nie wieder was gehört habe (also keine Folgetickets bekommen habe und auch keine direkten Anrufe :zwinker: ) hat es da wohl auch geholfen.
Beides mehr als ein mal, sondern eher schon regelmäßig.
Es ist für viele erst mal unlogisch, da der untere Sonderkanalbereich und der UHF Bereich weit auseinander liegen, aber das genannte Phänomen gibt es definitv!

Kann der Techniker die Störungsursache von Entkoppelungsproblemen, die in Nachbarwohnungen ihre Ursache haben, einfach feststellen?

Nein. Ich wette sogar, mindestens die Hälfte der Technikerkönnte nicht mal mit dem begriff etwas anfangen (ist leider so...).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Jeden Abend zwischen 19 - 21 Uhr einfrierendes Bild.

Beitragvon Radiot » 10.10.2015, 21:08

Bastler hat geschrieben:
Das eventuelle Problem einer fehlerhaften UHF-Entzerrung müsste doch wenn es zutrifft dauerhaft auftreten, oder?

Jein.
Ich hatte Fälle, da war die Störung dauerhaft vorhanden und eindeutig weg nach durchgeführter UHF-Entzerrung, ich hatte aber auch Fälle, wo Kunden die Störungen nur zeitweise hatten und zum Zeitpunkt als ich vor Ort war keine Fehler im Bereich S2 bis ca. S6 zu messen waren, aber dennoch eine totale UHF-Übersteuerung messbar war. Diese habe ich dann beseitigt, und da ich von den betreffenden Kunden nie wieder was gehört habe (also keine Folgetickets bekommen habe und auch keine direkten Anrufe :zwinker: ) hat es da wohl auch geholfen.
Beides mehr als ein mal, sondern eher schon regelmäßig.
Es ist für viele erst mal unlogisch, da der untere Sonderkanalbereich und der UHF Bereich weit auseinander liegen, aber das genannte Phänomen gibt es definitv!

Kann der Techniker die Störungsursache von Entkoppelungsproblemen, die in Nachbarwohnungen ihre Ursache haben, einfach feststellen?

Nein. Ich wette sogar, mindestens die Hälfte der Technikerkönnte nicht mal mit dem begriff etwas anfangen (ist leider so...).


Generell wenn im UHF übersteuert wird geht das Signal zumindest beim MER in die Knie... BER kannste vor FEC meist auch schon sehen das da was nicht stimmt... Gern werden die Verstärker aber auch nicht gescheit eingemessen, da wird ohne Ende entzerrt ohne den Eingangspegel zu beachten... Dann wars das auch mit dem unterem Sonderkanälen, ebenso Massefehler, sowie der ÜP bei Koax verbaut ist hatte den noch keiner auf...

Die Entkopplungsgeschichte kannste nur messen wenn das betreffende Gerät auch gerade in Betrieb ist welches die Störung verursacht... Bisher einmal erlebt, Stichdose am Ausgang von einem Multitap... 12er Tap vor den Multitap und Leitung daran geklemmt, alles gut...
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Vorherige

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste