- Anzeige -

Erfahrungen mit Livestreams

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Erfahrungen mit Livestreams

Beitragvon Matze3x » 21.03.2015, 13:28

Hallo,
ich möchte mich heute einmal direkt an die Kabelinternet Kundschaft wenden. Zum Hintergrund, wir betreiben ein kleines Portal über das wir Livestreams von Sports-Events realisieren. Die Übertragungen laufen mit maximal 720p und etwa 2-3 Mbit Bitrate. Dazu gibt es noch adaptive 360 / 240p Streams mit 1MBit bzw. 550Kbit Bandbreite für Zuschauer mit "kleinen" Leitungen.

Problem ist leider folgendes, wir erhalten über den Support mit Abstand überproportional viele Nachrichten bzw. Beschwerden von Kabelinternet-Kundschaft (KD, Kabel BW, Unitymedia etc. pp.) das es nicht rund läuft. Aussetzer, komplette Abrisse etc. die ganze Bandbreite an Störungen. Während dagegen zum Teil Leute mit DSL-6000 problemlos 2 HD Streams parallel laufen lassen können.

Zuletzt bekam ich z.b. eine Beschwerde von einem Kabel BW Kunden mit 100MBit (er hat zur Laufzeit der Übertragung 24MBit via Speetest gemessen, also hat ja hier auch schon etwas nicht ganz gestimmt) der die Übertragung nicht anschauen konnte da es ständig Aussetzer gab. Zur gleichen Zeit schaut einer unserer Volontäre (Qualitätssicherung und Überwachung) 4 unserer Übertragungen simultan auf 1 PC und hatte null Probleme an einem Tcom 50MBit VDSL. Ich selbst habe hier einen 50Mbit LTE Call & Surf via Funk der Tcom. Ich wohne sehr ländlich und habe leider keine andere Wahl ;/ ... Aber selbst bei mir liefen alle 4 Übertragungen störungsfrei (wenn auf nur in 360p, da ich Traffic sparen muss).

Wie sind eure Erfahrungen als Kundschaft mit richtigen Livestreams?! Ich meine damit allerdings nicht Amazon Prime, Maxdome, Netflix oder Youtube und Konsorten. Das ist Video on Demand, also reinweg nur abgespielte vorgespeicherte Videos. Hier ist die Bandbreite weniger ein Problem, da man ja genug im voraus- bzw. zwischen laden kann um flüssig abspielen zu können. Nein ich meine echte Livestreams mit Livedaten. Über Meinungen bzw. Erfahrungsberichte eurerseits würde ich mich freuen! Weiterhin die Frage an euch, was rät man dem betroffenen Kunden? Ist hier evtl. VPN auch eine Lösung??

gruß Matthias

EDIT: Vielleicht noch als Anmerkung, die Problematik Segmentaus- und überlastung ist mir bekannt. Ebenso dass das ganze ein Shared-Medium ist und sich alle Nutzer eines Segments dessen Gesamt-Bandbreite teilen müssen.
Matze3x
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.03.2015, 12:55

Re: Erfahrungen mit Livestreams

Beitragvon schkaip » 21.03.2015, 14:41

Ohne jetzt dein Portal zu kennen, Twitch und Hitbox laufen bei mir ohne Probleme.

Ansonsten, falls es am routing liegt, wäre VPN natürlich eine Überlegung wert. Wenn das Segment
ausgelastet ist natürlich weniger :)
schkaip
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 51
Registriert: 24.04.2008, 11:09

Re: Erfahrungen mit Livestreams

Beitragvon hajodele » 21.03.2015, 14:44

Du meinst wahrscheinlich was wie "Horizon go"?
Damit funktioniert es sogar noch mit einer 10Mbit-Verbindung. Das geht natürlich auf die Qualität.
Allerdings habe ich noch einen Altvertrag mit IPv4, also nix DS-Lite.

Läuft der Stream bei dir eigentlich nur über IPv4 oder auch über IPv6?
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Erfahrungen mit Livestreams

Beitragvon Matze3x » 21.03.2015, 17:37

Hallo und Danke für euer Feedback,
grundsätzlich ist es so das alles über den Browser läuft. Spezielle Apps sind in Planung, aber die gibt es noch nicht. Die Streams werden über einen Flashplayer (JWPlayer 6) angezeigt, laufen aber auch auf iPhone oder Android-Geräten. Wir haben in Rechenzentren in Nürnberg, Frankfurt / Main und Erfurt gemietete spezielle Streaming-Server stehen. Diese verfügen allesamt über 10GBit Netzwerk-Anbindungen und sind direkt an den Switches der RZ angeschlossen. Hier wird nichts mit anderen Kunden geshart wie normalerweise üblich bei Mietservern. Es sind allesamt Sonder-Server zu entsprechend hohen Kosten (zwischen 500 und 1000 EUR / Server). Zudem ist jeder einzelne Server so konfiguriert das er maximal 1500 Zuschauer bedient. Somit brauche ich von den 10Gbit maximal 3-4 GBit, die aber auch jederzeit voll da sind. Um auch weltweit gut aufgestellt zu sein, streamen wir zusätzlich noch in ein CDN (mit Knotenpunkten in vielen europ. Ländern und weiteren in den USA und Asien) das ebenfalls sehr gut angebunden ist. Unsere gemieteten Server sind Teil über spezielle BGP Policies geschaltet um optimierte Routen zu erhalten, jedoch lange nicht für alle Provider. Das CDN hat diese aber.

Ich vermute in der Tat auch diverse Routingprobleme, hier und da sicher auch Segmentüberlastungen oder aber Engpässe im weiteren Netz des Providers selbst. Das dumme an der Sache ist, die meisten Nutzer sind nicht so technik-affin das man Ihnen zumuten kann einmal per "tracert" das Routing zu verfolgen. Bei den Kunden wo ich dies selbst per Teamviewer-Fernwartung machen konnte, lag hier selten ein Problem vor. Vielmehr brachen die Anschlüsse teilweise zur Primetime auf unter 1-2 MBit Downloadbandbreite ein (30/50/100 MBit Anschlüsse). Damit kommt natürlich kein flüssiger HD-Stream zustande. Da haben manche nicht schlecht geschaut, da sie sich meist auf die Speedtests der Anbieter verlassen haben. Die dann aber zum Teil auch vielfach höhere Werte angezeigt haben. Ein einfacher Download eines 1GB Testfiles von einem neutralen Server in FFM hat da oft ganz andere reale Werte zutage gebracht. Um Routing-Problemen von einzelnen Servern aus dem Weg zu gehen, ist es unseren Zuschauern sogar möglich manuell das Rechenzentrum zu wechseln von dem aus die Übertragung bezogen wird. Das klappt auch ganz gut. Wenn Kabelinternet-Zuschauer ein Problem haben, dann aber oft quer über alle Server und zu Teil sogar mit 360p. Spät. an der Stelle muss ich das Problem dann zwingend beim Zuschauer suchen, vorausgesetzt natürlich es gibt keine zentralen Probleme mit dem betr. Stream, was gottlob nur recht selten vor kommt. Ich muss leider auch sagen das ganz viele Kabelinternetkunden gar nicht wissen das sie sich die Bandbreite Ihres Segmentes mit allen anderen Kunden Ihres Wohngebietes teilen müssen. Ich weis nicht ganz genau was so ein Segment normalerweise hergibt, aber ich denke das wird maximal im Bereich von 400-800 MBit liegen. Wenn dann dort auch nur 50 Kunden zu 30/50/100/200 Mbit aufgeschaltet sind, kann ich mir ausmalen was zur Primetime passieren kann. Wobei ich auch nicht genau weis was man den Segmenten aktuell an Kundschaft zu mutet. Ich vermute hier aber auch das die Vertriebe gnadenlos weitere Kunden reinstopfen, obwohl die Lastgrenze womöglich schon hier und da erreicht wird.

Wenn jemand nicht genau weis was ich mit Livestreaming meine, z.b. die öffentlich Rechtlichen Sender lassen Ihr aktuelles Programm zum Teil live im Netz laufen. Das meine ich u.a. damit. Bei uns laufen Freitags und Sonntags speziell Spiele der DEL2 (Eishockey 2.Liga) als Liveübertragung.
Matze3x
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.03.2015, 12:55

Re: Erfahrungen mit Livestreams

Beitragvon Matze3x » 21.03.2015, 18:42

hajodele hat geschrieben:Läuft der Stream bei dir eigentlich nur über IPv4 oder auch über IPv6?

Momentan nur per IPv4 ...
Matze3x
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.03.2015, 12:55

Re: Erfahrungen mit Livestreams

Beitragvon un1que » 21.03.2015, 20:48

Über DS-lite laufen die Livestreams deutlich schlechter und instabiler.

Mir kommt es aber auch subjektiv ein wenig so vor, dass es über ADSL (zu VDSL kann ich nichts sagen) generell etwas stabiler läuft als über Kabel mit IPv4. Dieser Unterschied ist aber im Gegensatz zu "DS-lite vs. IPv4" zu vernachlässigen / unbedeutend.
un1que
Übergabepunkt
 
Beiträge: 427
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: Erfahrungen mit Livestreams

Beitragvon Matze3x » 21.03.2015, 20:54

Dslite?? klärt mich mal bitte auf was das heisst. Ich nehme an das sind ipv6 only Anschlüsse die u.u. auf ipv4 gemappt werden müssen wenn bestimmte Server nicht per ipv6 erreichbar sind?! Liege ich da richtig?
Zuletzt geändert von Matze3x am 22.03.2015, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
Matze3x
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.03.2015, 12:55

Re: Erfahrungen mit Livestreams

Beitragvon hajodele » 21.03.2015, 21:24

Ja, deshalb auch mein Hinweis schon ganz am Anfang.
Siehe dazu auch http://de.wikipedia.org/wiki/IPv6#Dual- ... DS-Lite.29
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Erfahrungen mit Livestreams

Beitragvon Matze3x » 21.03.2015, 22:19

Ok vielen Dank, das war mir so absolut nicht geläufig. Das könnte natürlich eine Problemstelle sein wenn das Mapping nach IPv4 nicht reibungslos klappt bzw. den Flaschenhals darstellt. Die StreamingServer bzw. deren Software (diese hier http://www.wowza.com) sind nativ IPv6 fähig, es muss nur aktiviert werden. Ich werde das einmal veranlassen und schauen ob es dann ggf. bei den betroffenen Kabelinternet-Kunden zuverlässiger läuft.
Matze3x
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.03.2015, 12:55


Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste