- Anzeige -

Marrode Hausverkabelung - wer ist zuständig?

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Marrode Hausverkabelung - wer ist zuständig?

Beitragvon marieluise0404 » 30.10.2014, 21:49

Wir wohnen seit ca. 1 Jahr im Hochhaus 10. OG - digitale Antennendose war bei Einzug bereits vorhanden und wir haben seit 1 Jahr Unitymedia 3play 100.
Kabelgebühren für Kabelanschluss wird über die Nebenkosten bezahlt, das Unitymediapaket 3play100 direkt an Unitymedia.

1 Jahr lang lief alles reibungslos.
Seit ca. 2 Monaten haben wir aber extreme Störungen zuerst beim Telefon (ständiger Verbindungsabbruch), dann beim Telefon und Internet (stark schwankender Downstream und ständige Verbindungsabbrüche) - TV ist nur hin und wieder betroffen. Bei einigen HD-Kanälen gibt es hin und wieder Klötzchenbildung oder gerissene Bilder.

Der Techniker von Unitymedia war mehrfach vor Ort. Hat alle möglichen Gerätschaften getauscht. Zwischenzeitlich haben wir das Technicolor TC7200 statt des CISCO Modems und keinen Router mehr. Aber keinerlei Verbesserung. Abends und am WE ist es am schlimmsten, aber selbst unter Tags kommt man kaum mal über 4Mbit/s. oder es geht gar nichts mehr.
Telefonieren ist abends kaum noch möglich, wir hören den Anrufer nur noch abgerissen - wobei uns dieser einwandfrei versteht.

Der Techniker ging das letzte Mal unverrichteter Dinge und über die Hotline haben wir dann erfahren, dass die Hausverkabelung marode ist und UM nichts weiter tun kann.

Die Hausverwaltung hat sich wohl bei UM erkundigt und gemeint, eine Erneuerung der Hausanlage kommt wegen der immensen Kosten nicht in Betracht.

Im Haus sind 60 Partien mit überwiegend Rentnern. Ausser 2 anderen Familien hat keiner Probleme, da kein Internet. Die meisten haben vermutlich analog Telefon und Röhrenfernsehen.
Telekom ist keine Alternative, bietet bei uns auch max. 2Mbit/s. an.

FRAGE: Wer ist zuständig, auch wenn sich jetzt keiner zuständig fühlt? Ich zahle an beide Parteien Geld. :kratz:
Gibt es alternative Möglichkeiten zur Kabelerneuerung? Ein Dosenaustausch bei allen Parteien könnte lt. Techniker evtl. was bringen? :kratz:
Was kann ich tun? :kratz:
Wie sieht es rechtlich wirklich aus? Kann ich meinen Vermieter direkt in die Pflicht nehmen und eine Einzellösung verlangen - der Anschluss war ja bei Einzug vorhanden und voll funktionsfähig? :kratz:

Für Antworten bin ich sehr dankbar. :smile: :super:

Chris

Modemwerte - falls dies was aussagt?
Bild
Bild
marieluise0404
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 30.10.2014, 21:09

Re: Marrode Hausverkabelung - wer ist zuständig?

Beitragvon Grothesk » 30.10.2014, 22:28

Die Hausverkabelung ist (in der Regel) die Sache des Eigentümers.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Marrode Hausverkabelung - wer ist zuständig?

Beitragvon robbe » 31.10.2014, 07:58

Die Modemwerte sind tatsächlich eine absolute Katastrophe. Die Aussage mit dem Dosentausch klingt ja sehr nach Baumstruktur, das Kabel geht also vermutlich in mehreren Strängen von unten nach oben (oder andersrum) durchs Haus und somit von Dose zu Dose. Im 10.OG hast du dann natürlich die A-Karte wenn irgendwo unter dir der Strang defekt ist. Haben die Techniker denn überhaupt mal wirklich versucht das Problem zu finden, also zb. mal in anderen Wohnungen gemessen?

Was die Verkabelung an geht, hier ist der Eigentümer gefragt. UM legt bei HSI Kunden zwar schon mal neue Kabel, aber nur wenn der Aufwand sich in grenzen hält.
robbe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 812
Registriert: 19.02.2013, 18:11

Re: Marrode Hausverkabelung - wer ist zuständig?

Beitragvon marieluise0404 » 31.10.2014, 10:02

robbe hat geschrieben:Haben die Techniker denn überhaupt mal wirklich versucht das Problem zu finden, also zb. mal in anderen Wohnungen gemessen?


Vielen Dank für die Antwort. Ja - hier ist wohl eine alte Baumstruktur.

Soweit ich weiss, hat noch keiner genau gemessen. Der UM Techniker oben an der Dose und unten im Keller.
Ein anderer Haustechniker war noch nicht vor Ort. Ich kann also nur die Aussage der UM wiedergeben. Ob es stimmt mit dem alten Kabel, sei also dahingestellt, aber sehr wahrscheinlich.
Letzte Woche hatte ich ein Telefonat mit einer Mitarbeiterin der Hausverwaltung, die gemeint hat, es sei nicht möglich, den Fehler genau zu lokalisieren.
Das mit dem Dosenaustausch hat sie sich notiert und wird etwas in die Wege leiten. Problem könnte jedoch werden, dass evtl. nicht jeder Mitbewohner den Techniker in die Wohnung lassen will.

Ich finde schon, wenn andere an der Leitung hängen, dass dafür gesorgt werden sollte, dass die Leitung auch dem Techniker zugänglich ist. :traurig:


Ergänzung: Die Hausverwaltung ist nicht Eigentümer. Jede Wohnung hat einen anderen Privat-Eigentümer, die größtenteils auch im Objekt wohnen. Das macht es sicher nicht einfacher.
marieluise0404
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 30.10.2014, 21:09

Re: Marrode Hausverkabelung - wer ist zuständig?

Beitragvon Dinniz » 01.11.2014, 13:10

Für die Leitung ist UM nur zuständig wenn diese von UM verlegt wurde oder ein Wartungsvertrag geschlossen wurde der die Leitung beinhaltet.
Eine alte Baumstruktur für 3Play in Betrieb zu nehmen halte ich persönlich für Murks.
Man könnte aber eine Teilmodernisierung anstreben wenn Leitungswege (Rohre bei KabelTV oder Telefon, Kamine etc) vorhanden sind.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Marrode Hausverkabelung - wer ist zuständig?

Beitragvon Bastler » 02.11.2014, 12:07

Zunächst ein mal muss man wissen, was "marode Hausanlage" gemeint ist.
Sind wirklich ungeeignete / "verschlissene" Bauteile (z.B. ungeeignete oder defekte Koaxkabel, Dosen, Veerteiler usw.) das Problem, oder ist der Aufbau / die Struktur einfach nur falsch bzw. ohne Sinn und Verstand aufgebaut?
Für viele "Techniker" ist letzteres auch schon eine "marode HVA", obwohl es oftmals gar nicht so schwer ist, sowas zu beheben bzw. in eine vernünftige Struktur umzubauen.

Baumstrukturen schließen HSI nicht grundsätzlich aus, sofern diese richtig aufgebaut sind (abgestufte Dosen, angepasste Verteilung), auch wenn es eben nicht optimal ist.
Nur wie will man 10 Etagen über nur einen Strang im Baum vernünftig versorgen? Das geht überhaupt nicht, da man nicht 10 Verschiedene Dosenabstufungen zur Verfügung hat. In der Regel sind in solchen "Kübeln" einfach überall die gleichen Dosen verbaut worden, wenn UM da schon mal ne Dose getauscht hat ist es meist noch schlimmer, weil viele Techniker mitten im Baum oder sogar als erstes 10 dB Dosen einbauen und ähnliche Scherze... Wenn dann auch noch die Kabel schlecht (einfach geschirmt, hohe Schräglage) sind bringt auch eine richtige Struktur nichts mehr. Von der Gefahr, dass irgendeiner der anderen Mieter an seiner Dose rumbastelt ganz abgesehen...
Sowas sollte aber eigentlich doch gleich jedem Techniker klar sein, der in so einem Haus installiert. Es wird leider einfach viel zu viel Schrott in betrieb genommen. Die Techniker die sowas "installieren" müssen ja eh weder zum Entstören noch zur SNI wieder dahin (meine Erfahrung...)
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Marrode Hausverkabelung - wer ist zuständig?

Beitragvon koax » 02.11.2014, 12:25

marieluise0404 hat geschrieben: Ja - hier ist wohl eine alte Baumstruktur.

Kann ich mir bei angeführten 60 Parteien nicht vorstellen.

Bist Du Mieter oder Miteigentümer?
Wenn Du Mieter bist, gibt es für Dich nur einen Ansprechpartner: Deinen Vermieter.
Zuletzt geändert von koax am 02.11.2014, 12:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Marrode Hausverkabelung - wer ist zuständig?

Beitragvon Dinniz » 02.11.2014, 12:30

koax hat geschrieben:
marieluise0404 hat geschrieben: Ja - hier ist wohl eine alte Baumstruktur.

Kann ich mir bei angeführten 60 Parteien nicht vorstellen.

Wenn du wüsstest ..
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Marrode Hausverkabelung - wer ist zuständig?

Beitragvon hajodele » 02.11.2014, 18:57

koax hat geschrieben:Bist Du Mieter oder Miteigentümer?
Wenn Du Mieter bist, gibt es für Dich nur einen Ansprechpartner: Deinen Vermieter.

... der auch nichts ausrichten kann. Ihm gehören so um die 2% des Objekteigentums.

Wer hat denn eigentlich die Zustimmung zur Installation gegeben, oder war das so eine Wald- und Wiesenaktion gegen alle Regeln?

p.s. Ich bin in einem größeren Objekt ein 1%-Eigentümer. Bei uns ging das Thema "Modernisierung" über 3 oder 4 Eigentümerversammlungen, bis es endlich durch war.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3963
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Marrode Hausverkabelung - wer ist zuständig?

Beitragvon Bastler » 02.11.2014, 21:47

Dinniz hat geschrieben:
koax hat geschrieben:
marieluise0404 hat geschrieben: Ja - hier ist wohl eine alte Baumstruktur.

Kann ich mir bei angeführten 60 Parteien nicht vorstellen.

Wenn du wüsstest ..

Es gibt immer noch unzählige 60er-Jahre-"Kübel"von 6 bis 16 Etagen, die wirklich in Baumstruktur installiert sind. Mit dem originalen Kabel von vor 45 Jahren, noch einigen der originalen Dosen (natürlich alle gleichen Typs) und originalen Vetreilern...

Wer hat denn eigentlich die Zustimmung zur Installation gegeben, oder war das so eine Wald- und Wiesenaktion gegen alle Regeln?

Wahrscheinlich niemand, weil nie Jemand auf die Idee gekommen ist sich überhaupt mal zu erkundigen / zu fragen...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Nächste

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste