- Anzeige -

Recht ein Fernsehsignal von 55dB aus?

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Recht ein Fernsehsignal von 55dB aus?

Beitragvon Evils » 18.07.2013, 18:20

Hallo,

wir ziehen in eine neue Wohnung und der KabelBW-Techniker war nun bereits da und hat die Signalstärke des Koaxialanschlusses für den Fernseher gemessen. Hierbei hat er auch bei wiederholtem messen ein Signal von 55dB gemessen, welches noch von der Hausantenne kommt, die im Haus immer noch für den Fernsehempfang genutzt wird. Angeblich gab es keine Probleme bis vor ca einem Jahr, seitdem wurde der Fernsehanschluss nicht mehr benutzt. Nun habe ich in mehreren Beiträgen gelesen, dass ein Signal von mindestens 65dB nötig ist, um beim Fernseher flimmerfrei alle Kanäle schauen zu können.

Nun frage ich mich, ob das Signal von 55dB für meinen HD-Fernseher ausreicht und falls nicht, ob es möglich ist mit einem Verstärker oder ähnlichem ein wirklich vollwertiges Signal zu empfangen.

Vielen Dank schonmal für die Antworten

Evils
Evils
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 05.07.2013, 17:19

Re: Recht ein Fernsehsignal von 55dB aus?

Beitragvon Knifte » 18.07.2013, 18:26

Ist das denn jetzt ein Kabelsignal oder ein Antennensignal??? Du schreibst unter anderem was von einer "Hausantenne".

Was für eine Hausantenne ist das denn dann?
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Recht ein Fernsehsignal von 55dB aus?

Beitragvon Evils » 18.07.2013, 18:53

Es ist das Signal, das direkt in der Wohnung am Anschluss für den Fernseher gemessen wurde. Das Haus wurde bereits in den 1960er-1970er Jahren gebaut und da hat man einfach eine Fernsehantenne für das ganze Haus auf das Dach gebaut, um das Fernsehsignal von KabelBW darüber zu empfangen.
Evils
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 05.07.2013, 17:19

Re: Recht ein Fernsehsignal von 55dB aus?

Beitragvon HariBo » 18.07.2013, 18:55

ich vermute, er meint, dass das Kabelsignal an die ehemalige Hausantenne angeklemmt wurde ....
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Recht ein Fernsehsignal von 55dB aus?

Beitragvon caliban2011 » 18.07.2013, 19:34

55dB sind grenzwertig, bei 52dB fangen bei meinen Geräten Bitfehler an.
UM 3Play 100MBit | FB6360
caliban2011
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 23:09
Wohnort: MH

Re: Recht ein Fernsehsignal von 55dB aus?

Beitragvon Dinniz » 18.07.2013, 21:02

:D an dem Pegel kann man das nicht ausmachen .. wenn es aufgrund schlechter Kontakte so niedrig ist, wird der C/N schon vorher im Eimer sein und nicht erst ab 52dBµV
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Recht ein Fernsehsignal von 55dB aus?

Beitragvon Bastler » 18.07.2013, 21:16

Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde:
Bei einem Analogsignal sind 55 dBµV gar nicht unbedingt schlecht, sofern sie mit einem älteren Röhrenfernseher, der auch noch dafür entwickelt wurde, dass man damit terrestrische Sender empfangen konnte, betrachtet werden. Die kommen auch noch mit deutlich kleineren Antennenspannungen klar und machen ein gar nicht mal so schlechtes Bild, sofern der Rest (C/N) stimmt.
In der Antennentechnik kamen eben auch je nach Empfangslage deutlich kleinere Pegel vor als heute im Kabel üblich. Den Effekt dürften die Techniker unter uns kennen, der Kunde schaut nur Analog und behauptet, er habe ein gutes Bild. Auf dem Messgerät misst man (aus Kabelfernseh- und DVB-C Sicht) unterirdische Pegel. Betrachtet man das Analoogbild auf dem TV, ist es aber tatsächlich oft noch gut (oder zumindest so gut, das keiner nur anhand des Bildes an einen Unterpegel denken würde).
Moderne Fernseher haben dagegen, auch wenn sie einen Analogempfänger drin haben, da schon ganz gewaltige Probleme. Da wird der analoge terrestrische Empfang bei der Entwicklung halt nicht mehr berücksichtigt, da es ihn nicht mehr gibt...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Recht ein Fernsehsignal von 55dB aus?

Beitragvon Evils » 18.07.2013, 22:35

Vielen Dank schonmal für die Antworten.

Ich glaube ich habe für etwas Verwirrung gesorgt bezüglich des Kabels usw. deswegen versuche ich das nochmals zu erklären.

Im Keller befindet sich zwar ein neuer Verteiler, der durch ein Kabel von KabelBW ins Haus gelegt wurde, doch sind nur 2 Wohungen daran angeschlossen. In allen anderen Wohnungen, wie auch in unserer, kommt das Fernsehsignal, laut KabelBW-Techniker, wie vor 40 Jahren immer noch über die Antenne ins Haus.... dementsprechend sind auch Kabel und alles Weitere von dieser Zeit und meiner Meinung nach doch etwas veraltet. Selbst der KabelBW-Techniker hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, als er die alten Kabel und die Technik gesehen hat. An Internet über KabelBW ist da natürlich gar nicht zu denken...

Wenn ich nun Bastler richtig verstanden habe, wird es wohl mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Probleme geben wenn ich einen schönen großen HD-Fernseher anschließen möchte? Gäbe es die Möglichkeit das mit einem Verstärker auszugleichen, wobei ich mich frage wie ich aus einem schlechten Signal durch einen Verstärker ein besseres machen kann, ich lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren...?
Evils
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 05.07.2013, 17:19

Re: Recht ein Fernsehsignal von 55dB aus?

Beitragvon Dinniz » 18.07.2013, 22:37

Wo wir grad dabei sind .. ist im Keller / Dachboden überhaupt ein Verstärker vorhanden oder wird alles nur passiv verteilt?
Dann wäre der Pegel nicht verwunderlich.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Recht ein Fernsehsignal von 55dB aus?

Beitragvon Evils » 18.07.2013, 23:53

Dinniz hat geschrieben:ist im Keller / Dachboden überhaupt ein Verstärker vorhanden oder wird alles nur passiv verteilt?


Dazu kann ich leider keine Antwort geben, da ich noch nicht in der Wohnung wohne.

Da das Signal, wohl nicht ausreichen wird, wäre eben noch meine frage, ob man noch etwas direkt in der Wohnung hinter dem Kabelausgang machen kann oder ob mein Vermieter doch noch ein Kabel vom im Keller bereits vorhandenen Schaltkasten der KabelBW in unsere Wohnung legen muss, was der aber nicht möchte. Daher wäre es halt wichtig für mich zu wissen ob den mein toller 46" Full HD daran problemlos laufen wird oder ob ich mit Einschränkungen zu rechnen hab?

Der Kabel BW Herr meinte ja ich bräuchte mindestens 65dB um nicht ständig Bildfehler und ähnliches zu haben...
Evils
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 05.07.2013, 17:19

Nächste

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste