- Anzeige -

PacketLoss beim Routing über Nadelöhr. Was haltet ihr davon?

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

PacketLoss beim Routing über Nadelöhr. Was haltet ihr davon?

Beitragvon Nachtwesen » 23.03.2013, 22:10

Hallöchen!

Mal was Neues bei mir. Mir ist aufgefallen das ich beim Teamspeak plötzlich PacketLoss habe. Auch wenn er kaum auffällt (1-2%) stört mich sowas. Dann habe ich recherchiert und mit dem Tool "WinMTR" den Schuldigen gefunden.

Unitymedia routet verdammt viel Traffic über einen Host namens aorta.net. Aorta.net gehört UPC Telekabel Wien, also quasi dem Unitymedia der Österreicher. Hier ist ein klares Nadelöhr. Habe ein paar Seiten gefunden, welche hier geroutet werden, immer ein kleiner Loss. Andere Seiten haben 0%. Natürlich sind nicht alle Routings betroffen, nur einige xxx.aorta.net (Subdomains) sind betroffen. Mein Sorgenkind ist 84-116-131-149.aorta.net, da geht bei mir verdammt viel drüber und 19% sind loss :(.

Ich ahne schon die Antwort, aber kann man da was machen? Wieso wird über so einen, scheinbar überlasteten, Knoten weiter geroutet?

Da ich kein Netzwerkprofi bin, freue ich mich über jede Anmerkung, welche auch mich lernen lässt. Danke schön!
Bild Bild
Nachtwesen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 289
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: PacketLoss beim Routing über Nadelöhr. Was haltet ihr da

Beitragvon Tobey » 23.03.2013, 22:34

Kurze Antwort: Nein.

Lange Antwort: Unitymedia will dass all unserer Traffic über das Aorta netz läuft (da es für sie wahrscheinlich billiger ist). Des weiteren gilt zu beachten dass Tools wie WinMTR nicht unbedingt ein Paketloss feststellen können da es nur "Ping Pakete" (ICMP) an die einzelnen Zwischenstationen sendet und viele dieser Punkte so eingestellt sind, dass sie auf ICMP Pakete nicht antworten wenn sie zu viele dieser Pakete bekommen.

Dir bleibt natürlich die Möglichkeit frei Unitymedia drauf hinzuweisen dass du ein Paketloss hast und zu welcher Adresse.. Aber ob sich dadurch etwas ändern wird ist sehr fraglich.

Achja und die IP verwirft bei mir zur Zeit kein einziges ICMP Paket:

Code: Alles auswählen
Ping-Statistik für 84.116.131.149:
    Pakete: Gesendet = 74, Empfangen = 74, Verloren = 0
    (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 6ms, Maximum = 40ms, Mittelwert = 10ms
Tobey
Kabelexperte
 
Beiträge: 131
Registriert: 30.08.2012, 11:07

Re: PacketLoss beim Routing über Nadelöhr. Was haltet ihr da

Beitragvon Nachtwesen » 23.03.2013, 22:39

Ja, das war auch meine erste Idee. Das es billiger ist über das Partnernetz zu routen. Also 1-2% Loss bei Teamspeak hört man nicht wirklich, aber es ärgert mich. Da wird der ganze Traffic durchgedrückt. Ja ich weiss das pings als erstes ignoriert werden, aber WinMRT lügt da nicht, da ich es effektiv eben auch merke. Wenn man genau drauf achtet hört man winzige Aussetzer im VoIP.

Klar, wir haben jetzt Samstag Abend und ich hoffe das ist nicht ständig so.

Bin aber froh, es liegt keine Störung bei mir vor scheinbar. Ich bin ja heute auf 100MBit umgestellt worden und ich dachte schon... :(, aber das muss ja dann auch schon vorher mit 64MBit so gewesen sein, habe nur nicht drauf geachtet nehme ich an. Oder liege ich da falsch??

PS: Jep ein Ping direkt auf die Aorta IP bringt 0% loss, alles was drüber läuft leider schon an der Stelle :(. heisst er nimmt an, leitet aber nicht weiter.
Bild Bild
Nachtwesen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 289
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: PacketLoss beim Routing über Nadelöhr. Was haltet ihr da

Beitragvon paul » 23.03.2013, 22:46

Mein ping auf 84.116.131.149 liegt zwischen 10 und 35 ms ohne jeden packet loss.
paul
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 10.01.2013, 22:08

Re: PacketLoss beim Routing über Nadelöhr. Was haltet ihr da

Beitragvon Tobey » 23.03.2013, 22:50

Bei VoIP ist ein Paketloss noch anders zu definieren als bei Ping Paketen oder ähnlichen. Denn selbst wenn Pakete zu spät ankommen (durch kurzzeitige Verschlechterung des Pings zb) wird das Paket von deinem VoIP Server verworfen und als verloren gezählt obwohl es eigentlich nur zu spät ankommt.

Ob es vor der Umstellung auch so war: wahrscheinlich. Außer du warst vorher ein IPv4 Kunde und wurdest nun auf IPv6 umgestellt. Dann wandern deine IPv4 Pakete nun unter Umständen einen anderen (vielleicht längeren) Weg über das AFTR-Gateway. In der Theorie sollte es aber keinen sichtbaren Unterschied machen.

EDIT:

und da das direkte anpingen auch bei dir keinen Paketloss verursacht musst du zwischen noch etwas unterscheiden. vergleiche mal die routen zwischen deinem ts server und wenn du die ip direkt eingibst in WinMTR. Sind die Routen gleich? (vorallem der letzte sprung zu der erwähnten ip)
Zuletzt geändert von Tobey am 23.03.2013, 22:51, insgesamt 1-mal geändert.
Tobey
Kabelexperte
 
Beiträge: 131
Registriert: 30.08.2012, 11:07

Re: PacketLoss beim Routing über Nadelöhr. Was haltet ihr da

Beitragvon Nachtwesen » 23.03.2013, 22:51

paul hat geschrieben:Mein ping auf 84.116.131.149 liegt zwischen 10 und 35 ms ohne jeden packet loss.


Nein nein, bitte nicht die IP pingen, die reagiert immer. Ausserdem geht bei mir der cmd ping auch IMMER ohne Loss, einfach weil das Paket ein zweites Mal geschickt wird. Deshalb Programm wie WinMRT nutzen. Ich habe das schon mit einem Freund (Linuxadmin) bei sich reproduziert. Also ohne überheblich klingen zu wollen :): Der Loss ist da, das ist Fakt :)

EDIT: Nein, bin zum Glück ipv4 geblieben!
Bild Bild
Nachtwesen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 289
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: PacketLoss beim Routing über Nadelöhr. Was haltet ihr da

Beitragvon KyBO » 26.03.2013, 07:31

Kann ich bestätigen, PL ausschließlich über aorta.net. Getestet mit Pingplotter. Läden wie UM werden nicht darauf reagieren, sofern sie keinen Imageschaden befürchten müssen.. Geld > Kundschaft
KyBO
Kabelexperte
 
Beiträge: 112
Registriert: 08.04.2008, 21:04
Wohnort: Frankfurt a.M.

Re: PacketLoss beim Routing über Nadelöhr. Was haltet ihr da

Beitragvon paul » 26.03.2013, 11:24

Nachtwesen hat geschrieben:
paul hat geschrieben:Mein ping auf 84.116.131.149 liegt zwischen 10 und 35 ms ohne jeden packet loss.


Nein nein, bitte nicht die IP pingen, die reagiert immer.


Ok, mit MTR habe ich bei Verbindungen die über 84.116.131.149 geroutet werden mindestens 30% Loss.
paul
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 10.01.2013, 22:08

Re: PacketLoss beim Routing über Nadelöhr. Was haltet ihr da

Beitragvon Nachtwesen » 27.03.2013, 00:27

Habe das ganze die Tage mit mehreren Leuten getestet. Ergebnis: Eine ziemlich miese Überlastung des Knotens. Ich habe mittlerweile auch beim VoIP ausserhalb von TeamSpeak kurze Aussetzer, genau in dem Moment wo der Knoten nicht reagiert. Sowas ist doch Mist. Ja 100MBit sind schön, ich hätte aber lieber 50MBit und eine gute Performance. Das immer wieder "blechern" klingen beim VoIPen nervt tierisch!!! Und auch die Gegenprobe passt. Ein anderer TS, mit Routing ohne den aorta.net Knoten zeigt 0% Loss und absolut reine Kommunikation.
Bild Bild
Nachtwesen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 289
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: PacketLoss beim Routing über Nadelöhr. Was haltet ihr da

Beitragvon Creep89 » 27.03.2013, 18:20

Bekanntes Problem, könnte durchaus kritischer werden, wenn KabelBW auch komplett ins UPC Netz integriert ist.
3Play 100MBit - Cisco 3208 - pfSense Router: Intel Atom C2558 Quadcore @ 2,4Ghz + 4GB RAM - Supermicro 19" 1U Chassis :kiss:
Creep89
Kabelexperte
 
Beiträge: 225
Registriert: 18.05.2009, 11:23

Nächste

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste