- Anzeige -

Störsignale auf der Leitung - was kann das sein?

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Störsignale auf der Leitung - was kann das sein?

Beitragvon Thrillseeka » 28.03.2012, 14:58

Hallo Unitymedia-Community,

ich schlage mich nun seit schon seit September letzten Jahres mit Problemen rund um meinen Unitymediaanschluss rum. Sobald die Internetverbindung einen größeren Upstream hat, kann nicht mehr telefoniert werdem, das Fernsehbild bleibt öfter kurz stehen und auch der Ton setzt häufiger kurz aus. Es waren schon mehrmals die Techniker der Fa. Loock aus Dortmund vor Ort, einiges ausgetauscht, aber der Fehler damit nicht behoben.
Ich hoffe nun hier Hinweise und Hilfe zur Lösung zu bekommen von euch. Nachfolgend mal im Detail, wie die Störung entstanden ist und was bisher gemacht wurde.

Zrika Mitte September fing es an, dass meine Internetverbindung immer wieder abbrach, reconnect (Kabel-Internet antwortet nicht (Keine Synchronisierung)). Das hatte mich nicht weiter gestört, bis hinzu kam, dass die Telefonverbindung sehr schlecht ist. Findet ein Upload mit mehr als 100kb/s statt (habe eine 64/5er Leitung), so kommen nurnoch Sprachfetzen an bei meinem Gegenüber. Ich hingegen kann alles weiter klar verstehen. Vor der Störung war es kein Problem einen Upöload von 500kb/s zu generieren und weiter telefonieren zu können. Selbst bei Vollauslastung (ca. 620 kb/s Upload) war das Telefon nicht gestört (QoS, denke ich), sondern nur die Internetverbindung entsprechend langsamer. Seitdem ich die Störung gemeldet habe, war ca. 8x ein Techniker von Loock vor Ort. Alle wussten nicht so recht weiter, konnten aber Störsignale auf der Leitung feststellen. Es wurde die Fritzbox getauscht. Anfangs hieß es, das Problem hänge mit der Firmware der Fritzbox zusammen. Das macht für mich auch Sinn, weil die Probleme erst nach einem Jahr aufgetreten sind, sonst aber nichts geändert wurde, ausser der automatischen Firmwareupdates. Danach wurde der Hausverteiler ausgetauscht und auch vor dem Haus im Bürgersteig wurden Teile ausgewechselt. Alles brachte keine Besserung. Die Techniker konnten nur feststellen, dass es Störsignale gibt, aber konnten nicht feststellen, woher diese kommen. Man kann wohl am Verteiler trennen zwischen Haus- und Netzseite, beides alleine bereitete keine Probleme, zusammen aber schon. Auch war die Störstrahlung nicht immer messbar. Mein Upload+Telefonieproblem ist hingegen verlässlich reproduzierbar. Ich konnte jedoch herausfinden, dass dies nicht auftritt wenn ich mit einem anderen Unitymediakunden telefoniere.
Zuletzt wurde vereinbart, den Anschluss einer Intensivprüfung zu unterziehen, der Fernzugang auf meiner Fritzbox wurde für Unitymedia aktiviert. Danach ist nichts mehr passiert, der Fall wurde bei Unitymedia ohne Rückmeldung geschlossen. Ich hatte mich damit abgefunden irgemdwie. Nun sind in den letzten Wochen auch wiedeholt Probelem beim TV Empfang aufgetreteten. Während der Tagesschau stockt das Bild ca- 2-3x und auch der Ton setzt aus. Zudem macht der HD-Receiver Probleme und meldet mal, die Festplatte sei voll und mal zeigt er an sie sei defekt (denke der Receiver ist ein anderes Problem, den werde ich mal tauschen lassen). Oft hilft nur ein Reset des Receivers, um wieder TV gucken zu können.

Bei der Hotline von Unitymedia kann man mir nicht weiterhelfen, keiner fühlt sich zuständig, man nimmt immer nur die Störung auf und kann nicht mehr machen. Ich habe darum gebeten, den Fall zu eskalieren und habe mich schriftlich an Unitymedia gewandt. Zurück kam eine E-Mail mit der Bitte den Stecker an der Fritzbox zu ziehen. Sehr witzig die Leute vom E-Mail-Support. Ein erneuter Anruf mit einer klaren Darstellung wie ich eine solche Reaktion findet hat zumindest den Rückruf eines Teamleiters bewirkt.
Am morgigen Donnerstag kommt nun erneut ein Technkiker eines Subunternehmens (kein Techniker von Unitymedia direkt, wie es die Firma Loock schon mehrfach bei ihren vor-Ort Einsätzen erwähnte). Am Telefon sagte man mir bereits, dass man wohl nicht viel machen kann, ausser die Störung wieder zu messen und dann dies weiter zu geben...

Für mich ist das ziemlich deprimierend, nun den 6. Tag wegen der Sache zu Hause bleiben zu müssen mit einer gewissen Erwartung, dass man die Störung schon wieder nicht beheben kann. Zumindest kam dies bei der Dispossition des Einsatzes zwischen den Zeilen heraus. Auch war ich zufriedener Unitymediakunde bis zu dem Problem und möchte es durchaus wieder werden. Mir scheint als das ich den Angaben wann die Störung auftritt schon mehr herausgefunden habe als die Techniker (bis auf die konkreten Messwerte zur Störung).
Ich hofffe einfach, dass jemand von euch vielleicht eine Idee hat, was da los sein könnte und wie ich das ganze in den Griff bekommen kann. Gerne stelle ich euch Werte und Protokolle aus der Fritzbox ein, was immer ihr braucht... Vielleicht findet sich ja schon jemand der einen Tipp hat, den ich morgen dem Techniker an die Hand geben kann.
Thrillseeka
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.03.2012, 14:06

Re: Störsignale auf der Leitung - was kann das sein?

Beitragvon oxygen » 28.03.2012, 18:22

Da kann man nichts machen. Man könnte vllt das Signal am Hausübergabepunkt überprüfen, aber wenn dort alles in Ordnung ist, bleibt als einzige Möglichkeit die komplette Kabelanlage zu sanieren. Ich würde dir raten zu kündigen.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Störsignale auf der Leitung - was kann das sein?

Beitragvon Thrillseeka » 28.03.2012, 19:07

Am Hausübergabepunkt wurde soweit ich weiss gemessen. Zumindest an dem Gerät, wo man das Signal treffen kann zwischen intern (nach dem Übergabepunkt) und extern (davor). Hier waren einzeln gemessen beide Signal ok, in Summe aber sind die Messwerte außerhalb der Norm.

Was mich wundert, dass 12 Monate alles wunderbar funktioniert und ohne Änderung an der internen Anlage auf einmal solche Störungen auftreten, die auch nicht bei unitymediainternen Gesprächen da sind... da muss doch irgendwo der Teufel im Detail stecken...
Kündigen würde ich ungerne, weil ich keine Alternative für mich gibt (die Telekom bietet nur DSL 3000 an bei mir).
Thrillseeka
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.03.2012, 14:06

Re: Störsignale auf der Leitung - was kann das sein?

Beitragvon oxygen » 28.03.2012, 20:00

Handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus? das ist es mit "keine Änderung" immer so eine Sache.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Störsignale auf der Leitung - was kann das sein?

Beitragvon Thrillseeka » 28.03.2012, 20:39

Mehrfamilenhaus würde ich nicht sagen. Wir bewohnen eine Doppelhaushälfte mit 3 Etagen, haben den Unitymediaanschluss mit 3 Rufnummern und zusätzlich für eine Wochnung noch einen analogen Telekomanschluss.

Zumindest an der Kabelinfrastruktur im Haus wurde nichts geändert, da bin ich mir sicher. Einer der Techniker sagte mir auch, es würde einfach an der Fritzbox und der schlechten Firmware auf der 6360 liegen, ohne den ISDN bzw. Plusanschluss würde ich das Problem nicht haben, sagte er mir. Aber ich brauch leider alle 3 Rufnummern.
Thrillseeka
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.03.2012, 14:06

Re: Störsignale auf der Leitung - was kann das sein?

Beitragvon oxygen » 28.03.2012, 20:41

Verstehe, sonst können es halt auch immer Änderungen bei Nachbarn sein.

Die Meinung mit der Fritzbox teile nicht. Wenn sogar das TV Signal teilweise ausfällt, liegt es definitiv nicht an der Fritzbox.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Störsignale auf der Leitung - was kann das sein?

Beitragvon Thrillseeka » 28.03.2012, 21:11

Okay. Hatte auch schon dran gedacht, ob es weitere Schaltungen in meiner Straße gab, die mein Signal beeinflussen. Im Haus ist jeden Fall alles beim Alten.

Beim TV gibt es, nur an der HD-Box, diese kurzen Aussetzer bei Bild und Ton. An den nicht-HD Boxen, gibt es diese nicht.
Thrillseeka
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.03.2012, 14:06

Re: Störsignale auf der Leitung - was kann das sein?

Beitragvon Grollig » 29.03.2012, 00:46

Ich hatte vor kurzem in etwa die gleiche Problematik mit Tel+ wie du.
Nachdem 2x der Um Sub hier aufgeschlagen ist, kam jemand von der Hotline auf die Idee, Ich schicke ihnen eine neue HD Box im Austausch.
Nachdem ich diese dann getauscht habe waren meine Telefonprobleme beseitigt.
Evtl stört bei dir, aus welchem Grund auch immer die Box auch ?
Grollig
Kabelexperte
 
Beiträge: 109
Registriert: 26.07.2008, 14:24
Wohnort: Ostwestfalen , Bieledorf :)=

Re: Störsignale auf der Leitung - was kann das sein?

Beitragvon Thrillseeka » 29.03.2012, 08:37

Klasse, danke für den Tipp! Das stimmt mich hoffnungsvoll und ich werde das mal an den Techniker weitergeben und die Box tauschen lassen!
Thrillseeka
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.03.2012, 14:06

Re: Störsignale auf der Leitung - was kann das sein?

Beitragvon Thrillseeka » 01.04.2012, 14:18

Ich kann es immer noch nicht ganz glauben, aber nachdem die HD Box ausgetauscht wurde, funktioniert das Telefon bisher wieder wenn parallel das Internet genutzt wird. Werde mal schauen, ob es so bleibt.. Danke an Grollig für den tollen Tipp.
Thrillseeka
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.03.2012, 14:06


Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 11 Gäste