- Anzeige -

Kein Empfang ARD/Das ERSTE in Dortmund

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Kein Empfang ARD/Das ERSTE in Dortmund

Beitragvon THC » 18.08.2011, 15:39

ratcliffe hat geschrieben:DVB-T hat unter den digitalen Übertragungsverfahren mit Abstand die niedrigste Bitrate.
Subjektiv sieht das für mich schlechter aus als Analog-TV.

Schlechter als Analog TV :confused: , dachte immer da gibt es nur noch Daumenkino aus der Zigarrenkiste drunter :D
THC
 

Re: Kein Empfang ARD/Das ERSTE in Dortmund

Beitragvon Jogiera » 22.08.2011, 13:29

ratcliffe hat geschrieben:Man kann auch um Geld zu sparen Margarine statt Butter essen und Leitungs- statt Mineralwasser trinken. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.



Ohne jede Polemik ist für mich die oberste Priorität, also die "Butter", VPS und die zweite Priorität, also die "Margarine", ein akzeptables Bild.

Alle Digital-Kanäle von Unitymedia funktionieren einwandfrei mit meiner Hausverkabelung, also werde ich nicht wegen eines fehlerhaften Analogkanals alle Leitungen auswechseln. Unitymedia-Digital ist für mich aber keine Alternative, da kein VPS übermittelt wird.

Also bleibt nach heutigem Stand nur DVB-T, es sei denn, Unitymedia verlegt den Kanal.
Jogiera
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.08.2011, 17:14

Re: Kein Empfang ARD/Das ERSTE in Dortmund

Beitragvon ratcliffe » 22.08.2011, 14:35

Jogiera hat geschrieben:Unitymedia-Digital ist für mich aber keine Alternative, da kein VPS übermittelt wird.
Also bleibt nach heutigem Stand nur DVB-T, es sei denn, Unitymedia verlegt den Kanal.

Wie kommst Du darauf, dass Du mit DVB-T VPS nutzen kannst?

Sieh mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Video_Programming_System
"Zusätzlich wurde im Jahr 2000 mit dem Standard ETSI EN 301775 auch die Grundlage geschaffen, die bekannten analogen (siehe oben) VPS-Signale über DVB zu übertragen. Dies geschieht wie beim Teletext auf Basis der VBI (Vertical Blanking Information). Dies ermöglicht das Einfügen des VPS-Signales an dem analogen Receiverausgang (z. B. SCART), womit ein Videorecorder wieder mittels VPS aufnehmen kann. Dieser Standard wird aber nur von sehr wenigen DVB-Receivern unterstützt."

Im Klartext: Bezüglich der VPS-Unterstützung gibt es keinen grundsätzlichen Unterschied zwischen DVB-T/C/S. Sie ist nur leider meistens nicht realisiert (wen wundert's - warum sollte man ein Relikt aus der Analog-Ära bei digitalen Übertragungsverfahren berücksichtigen).

Vielleicht kannst Du uns beizeiten über die Ergebnisse Deiner Suche nach einem geeigneten Receiver informieren.

P.S.: Der Vergleich Butter/Margarine war nicht polemisch gemeint. Die Bedürfnisse der Menschen sind halt sehr unterschiedlich.
Es soll Leute geben, die brauchen ein dickes Auto, lassen dafür ihre Kinder in Lumpen rumlaufen, Billigmargarine essen und DVB-T aus der Röhre gucken.
Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 742
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Vorherige

Zurück zu Störungen im Kabelnetz von Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste