- Anzeige -

Die Privaten HD ab 2012 in Digital TV-basic!

Hier geht es um die HDTV-Angebote im Kabelnetz von Unitymedia.

Re: Die Privaten HD ab 2012 in Digital TV-basic!

Beitragvon conscience » 07.11.2011, 12:02

In meinen Augen stellt sich da eher die Frage, wie machen die jetzigen Netzeigentümer ihr Netz für andere Anbieter auf? Da bräuchte ich dann mal mehr Infos was das Telefonnetz betrifft. Ist das wirklich so, das Telekom Eigentümer ist und andere Anbieter Kapazität nur "anmieten"?

Was die Telefonleitung angeht, ist die DTAG Eigentümer bis in das Haus. Der APL (Abschlusspunkt Linientechnik) ist gewissermassen der Endpukt. Andere Anbieter, die kein eigenes Netz haben, mieten von der DTAG (für ca. 10€ im Momat, genauen Preis müßte im Netz zu finden sein, jetzt dürfte auch klar sein, warum andere Anbieter mit dem Preis nicht mehr weiter runtergehen können TAL-Miete und Selbstkosten) die sogenannte TAL (Teilnehmer-Anschluß-Leitung, Strecke Hauptverteiler - Kunde) an.

Inwieweit andere Anbieter in das Netz von UM Zugriff (Ne3) inklusive Rückkanal bekommen können, wage ich persönlich aus technischen Gründen zu bezweifeln...
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Die Privaten HD ab 2012 in Digital TV-basic!

Beitragvon Jens_NRW » 07.11.2011, 12:07

koax hat geschrieben:
nochkunde hat geschrieben:Sollte UM nicht mehr auf alleiniges versorgen eines Wohnblocks mit Kabel TV Bestehen , Kann der Vermieter das auch seinen Kunden NICHT mehr vorschreiben.

Aber sicher kann er das.


Theoretisch kann er es schon, da geb ich dir voll und ganz recht, ob er das praktisch immer so durchbekommt ist etwas anderes. Ich kann mich noch an zeiten erinnern, wo von Sat auf Kabel umgestellt wurde und erstmal die Siedlung mehrheitlich abstimmen musste, ob sie die monatlichen Mehrkosten tragen wollen oder nicht. Da ist wieder meine Frage, ob es dann nicht heutzutage auch möglich wäre mit einer mehrheitlichen Abstimmung der Mieter den Vermieter sozusagen zu einer Lösung zu zwingen. Da kenne ich die Rechtslage nicht genau, was der Vermieter darf und was die Mieter beeinflussen können.

koax hat geschrieben:
nochkunde hat geschrieben:Dann mach ich lieber einen Einzeliefervertrag mit einen Kabelanbieter meiner Wahl ,kostet dann halt 3-4 euro mehr ( UM hat die preis innnerhalb 5 jahren von 8 euro auf Über 12 euro angehoben), und suche mir den aus der mir am meisten Bietet für mein Geld.

Dein Vermieter muss die fast immer damit verbundenen baulichen Maßnahmen nicht dulden.


Die Frage hierbei ebenfalls sind wirklich bauliche Maßnahmen nötig, oder ist eine Mitbenutzung der vorhandenen Kabelanlagen möglich ähnlich dem der Telekomverkabelung im Haus etc., welche gesetzlich oder wie auch immer für Konkurrenz geöffnet wurde. Wie gesagt da fehlen mir die Hintergründe
Jens_NRW
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Die Privaten HD ab 2012 in Digital TV-basic!

Beitragvon Jens_NRW » 07.11.2011, 12:12

conscience hat geschrieben:...Inwieweit andere Anbieter in das Netz von UM Zugriff (Ne3) inklusive Rückkanal bekommen können, wage ich persönlich aus technischen Gründen zu bezweifeln...


Okay bedeutet also, wenn ich das richtig verstanden habe, es wird eh bei einem Kabelanbieter bleiben, denn das für neue Anbieter erneut Straßen aufgerissen und Kabel verlegt werden dürfen mag ich fast schon ein wenig bezweifeln.
Nur dann wäre mal interessant wie Vodafone dies schafft über vorhandenen Kabelanschluss einzuspeisen, und damit werben die ja unter anderem auch bei ihrer Hybridlösung, TV via Satellit Kabel oder IPTV.
Jens_NRW
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Die Privaten HD ab 2012 in Digital TV-basic!

Beitragvon koax » 07.11.2011, 13:12

Jens_NRW hat geschrieben:Die Frage hierbei ebenfalls sind wirklich bauliche Maßnahmen nötig, oder ist eine Mitbenutzung der vorhandenen Kabelanlagen möglich ähnlich dem der Telekomverkabelung im Haus etc., welche gesetzlich oder wie auch immer für Konkurrenz geöffnet wurde. Wie gesagt da fehlen mir die Hintergründe

Natürlich sind bauliche Maßnahmen nötig:
1. Hausanschluß selbst, zu dem der Hauseigentümer gegenüber dem Betreiber sein Einverstänbdnis geben muss.
2. Das Haus hat im Keller den TV-Hausverstärker an den HüP von Unitymedia angeschlossen. Hinter dem Verstärker erfolgt eine bei Sternverkabelung eine Aufteilung auf die Stränge der einzelnen Wohnungen. Der Strang des Kunden, der einen anderen TV-Anbieter haben will, muss also von vorhandenen Hausverstärker abgetrennt und an die Infrakstruktur des neuen Anbieters angeschlossen werden. Bei vorhandener Baumverkabelung müsste sogar eine zusätzliche Koax-Leitung in die Wohnung gelegt werden.
Alles das sind bauliche Maßnahmen, die nicht ohne Einverständnis des Hauseigentümers erfolgen können und schon gar nicht auf seine Kosten.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Die Privaten HD ab 2012 in Digital TV-basic!

Beitragvon Jens_NRW » 07.11.2011, 13:24

koax hat geschrieben:Natürlich sind bauliche Maßnahmen nötig:
1. Hausanschluß selbst, zu dem der Hauseigentümer gegenüber dem Betreiber sein Einverstänbdnis geben muss.
2. Das Haus hat im Keller den TV-Hausverstärker an den HüP von Unitymedia angeschlossen. Hinter dem Verstärker erfolgt eine bei Sternverkabelung eine Aufteilung auf die Stränge der einzelnen Wohnungen. Der Strang des Kunden, der einen anderen TV-Anbieter haben will, muss also von vorhandenen Hausverstärker abgetrennt und an die Infrakstruktur des neuen Anbieters angeschlossen werden. Bei vorhandener Baumverkabelung müsste sogar eine zusätzliche Koax-Leitung in die Wohnung gelegt werden.
Alles das sind bauliche Maßnahmen, die nicht ohne Einverständnis des Hauseigentümers erfolgen können und schon gar nicht auf seine Kosten.


Um jetzt mal meine Sicht als Kabel-Laien darzustellen, ich kann da immer nur mit dem Telefonanschluss vergleichen. Dort existiert ja auch Verkabelung und Verteiler wie auch immer im Haus, es ist aber keine bauliche Maßnahme für einen Telefon-Anschluss anderweitig nötig. Aufgrund dessen ist es ohne technische Erklärungen und weiteres wissen für mich nur schwer ersichtlich warum beim Kabelanschluss für jeden Anbieter bauliche Maßnahmen notwendig sind. Conscience hat ja schonmal eingeworfen, dass er persönlich daran zweifelt das auf NE3 aus technischen Gründen kein Fremdzugriff notwendig ist, damit hat er mir ja schonmal ein bischen versucht auf die Sprünge zu helfen.
Braucht jeder Anbieter automatisch eine neue Verkabelung gebe ich dir 1000% Recht, dann handelt es sich um bauliche Maßnahmen, keine Frage. Ist es allerdings doch irgendwie möglich, wie am Beispiel Telekom, die vorhandene Technik für andere zu öffnen sind keine Maßnahmen erforderlich.

Und wie eben schonmal erwähnt, Vodafone soll ja "angeblich" TV über vorhandenes Kabelnetz einspeisen können, da stellt sich für mich als laie die Frage wie das dann von statten geht, da auf vorhandenes zugegriffen wird wären ja keine Umbaumaßnahmen nötig.
Hier der link zum Vodafone Angebot:
http://www.vodafone.de/tv/hardware.12.0.html

Versteht mich da bitte nicht falsch, ich bin ja willig zu lernen, versuche zu verstehen, aber dies auch mit "vorhandenem" zu kombinieren.
Jens_NRW
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Die Privaten HD ab 2012 in Digital TV-basic!

Beitragvon Matrix110 » 07.11.2011, 13:49

Beim normalen Telefon Anschluss hat JEDER einzelne eine EIGENE Leitung bis zur Vermittlungsstelle bzw. Outdoor DSLAM.
Um einen anderen Anbieter wie die Telekom zu benutzen wird dort deine EIGENE Leitung einfach in den entsprechenden Port eines anderen Anbieters gesteckt(falls dieser keine eigenen Ports hat wird nur Softwareseitig bei der Telekom umgeschaltet) und alles läuft dann NUR über diesen, deswegen ist hier der Anbieter wechsel so leicht.

Beim Kabelanschluss existiert EINE Leitung für Jeden in dem Cluster. Hier andere Anbieter zuzulassen ist nur sehr begrenzt möglich.

Man kann dies wie bei der Telekom regeln, dass die Anbieter praktisch nur UM Reseller sind und die UM Produkte in anderen Kombinationen etc. unter anderem Namen verkaufen keinerlei eigene Infrastruktur haben und günstigere Preise. Wie bei den Telekom Resellern eigentlich nur durch keinerlei Service/Infrastruktur kosten finanzierbar, und da UM nicht durch Regulierungsbehörden zu geringen Gebühren gezwungen wird gehe ich davon aus, dass sich das ganze nicht lohnen wird.
Vorteil: "andere" Anbieter mit eigenen Produktkombos möglich Nachteil: Mehr wie bei UM gibt es auch nicht

So funktioniert das ganze auch bei Vodafone oder der Telekom, diese haben mit den KNBs/SatBetreibern/Sendern Verträge geschlossen, die Ihnen erlauben die eh schon vorhanden Programme(aber keine zusätzlichen) bei dem jeweiligen Medium (also Kabel oder Sat) abzugreifen und andere über DSL per IPTV zu liefern. Vodafone nimmt per Kabel z.B. nur die Analog Varianten.
Und wenn nur lahmes DSL verfügbar ist funktioniert das ganze auch nicht.

Die Frequenzen im Kabelnetz sind begrenzt, zwar hat man viel gesamt Bandbreite zur Verfügung aber in Zukunft wird dies nicht reichen um jedes X-beliebige HD Programm einzuspeisen und gleichzeitig Internet anzubieten, deswegen ist es einfach nicht möglich jedem x-beliebigen Provider erlauben seinen eigenen Kram zusätzlich einzuspeisen, welche dann je nachdem welchen Anbieter man hat freigeschaltet wird. Erst wenn man alle Programme per IPTV ausliefert wird dies möglich.

Die Einstellung Deutschlands zu dem ganzen Thema finde ich auch sehr interessant muss ich sagen. Da werden ICE Strecken für mehrere Milliarden finanziert um ein paar Minuten Zeit zu sparen, Bahnhöfe für mehrere Milliarden unter die Erde verlegt, aber die Trampelpfade beim wichtigsten Kommunikationsmedium zu beseitigen fällt niemandem ein...naja viel erwarten von Politikern die bei LTE von Breitband sprechen kann man eh nicht.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Die Privaten HD ab 2012 in Digital TV-basic!

Beitragvon Jens_NRW » 07.11.2011, 14:34

Die Erklärung war mal ausführlich, danke Matrix für die Mühe, so kann auch ICH dann endlich mal die Problematik im Kabelbereich nachvollziehen. So wird mir auch klar, warum ein "öffnen" des Kabel-TV Marktes wohl kaum möglich ist und dies nicht viel bringen würde.
Dann muss ich koax auch zustimmen, das die mögliche "freie Wahl" eines Kabelanbieters grundsätzlich mit baulichen Maßnahmen einhergeht, welche vom Gebäudeeigentümer wohl eher in den seltensten Fällen genehmigt werden würde, selbst wenn dieser NULL Aufwand an Kosten aufbringen müsste.
Jens_NRW
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 21.09.2011, 10:06

Re: Die Privaten HD ab 2012 in Digital TV-basic!

Beitragvon CartmanDSL » 08.11.2011, 10:21

Ähm...
Sorry, aber ich dachte hier geht's um die Privaten in HD im Kabel?
CartmanDSL
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 03.07.2011, 16:44

Re: Die Privaten HD ab 2012 in Digital TV-basic!

Beitragvon robertsaalfeld » 08.11.2011, 11:14

CartmanDSL hat geschrieben:Ähm...
Sorry, aber ich dachte hier geht's um die Privaten in HD im Kabel?


Denken ist glücksache. :kafffee:
Das ganze Leben ist ein Irrenhaus und das Forum ist die Zentrale !
robertsaalfeld
Kabelexperte
 
Beiträge: 127
Registriert: 01.11.2010, 12:31
Wohnort: 60435 Mainhattan

Re: Die Privaten HD ab 2012 in Digital TV-basic!

Beitragvon Sebbo82 » 08.11.2011, 13:14

OT
CartmanDSL hat geschrieben:Ähm...
Sorry, aber ich dachte hier geht's um die Privaten in HD im Kabel?


Off-Topic ist hier die Tagesordnung ... . Hier ist fast jeder Thread mit OT zugemüllt. (Das zugemüllt bezieht sich NICHT auf die Qualität der Beiträge!)
Eigentlich schade, denn häufig gehen so die diskutierten Themen einfach unter.
/OT

Es ist einfach auch für UM an der Zeit ist, das aktuelle Geschäftsmodell zu überdenken. Die haben auch gemerkt, dass es mit der Digitalisierung nicht so geklappt hat, wie sie es wollten.
Unterstellt man, dass es das Ziel war alle auf Digital umzustellen um Schwarzseher auszusperren so ist das komplett schief gelaufen.
Mittlerweile wirbt UM ja indirekt mit der parallen analogen Ausstrahlung (Thema Sat wird digital).

Und eine abgestellte Verschlüsselung spart auch Geld. Irgendwer muss das Ganze ja auch in Stand halten. Dazu kommt natürlich noch der Druck vom Kartellamt. Ganz klar.

Im guten und ganzen finde ich es gut, dass UM die Grundverschlüsselung abschaltet. So kann man endlich wieder einen Vorzug mehr des Kabel-TVs nutzen. Und zwar das man problemlos mehrer Geräte betreiben kann, ohne Mehrkosten. Klarer Vorteil gegenüber Sat. (Da benötigt man schließlich immer Switches mit ausreichender Kapazität.)
Sebbo82
Kabelneuling
 
Beiträge: 36
Registriert: 09.04.2011, 14:28

VorherigeNächste

Zurück zu HDTV bei Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste