- Anzeige -

HD Offensive 2011 bei Unitymedia

Hier geht es um die HDTV-Angebote im Kabelnetz von Unitymedia.

Re: HD Offensive 2011 bei Unitymedia

Beitragvon gordon » 10.05.2011, 22:46

DianaOwnz hat geschrieben:Der Markt verlangt nach einem weiteren Pay TV Anbieter ? Das glaube ich nicht.

Grothesk hat Recht; du interpretierst das geschriebene Wort wirklich sehr eigenwillig. :kratz:
Der Markt verlangt diese Sender in HD. Die Sender(gruppen) wollen es aber vor allem für andere Zwecke nutzen.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: HD Offensive 2011 bei Unitymedia

Beitragvon ernstdo » 10.05.2011, 23:04

Ich wundere mich eher das es immer noch User gibt die überhaupt Beiträge (kann man diese überhaupt so nennen!?) von "DO" lesen und kommentieren .......
Ich habe mir das schon vor Monaten abgewöhnt denn diese :hirnbump: Ergüsse müllen einfach immer nur die Threads zu ...., und dann gibt es auch noch User die sich auf eine Diskussion einlassen ..... :traurig:
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: HD Offensive 2011 bei Unitymedia

Beitragvon bubi09 » 10.05.2011, 23:23

DianaOwnz hat geschrieben:Das ist aber falsch, sky Kunden mit vorhandenem Receiver erhalten das gleiche Angebot !

Na und die erhalten das gleiche "Angebot", weil die sich den Augenkrebs wohl sonst auch nicht holen auf ihre Sky-Karte schalten lassen würden. Hast du ja selbst in Frage gestellt.

Man fragt sich ja am Ende eh, was bringen denen die ganzen "kostenlos" Kunden? Wahrscheinlich das Gleiche, was die Billigheimerkunden von Sky in der Bilanz ausmachen.

Wird auch sicher ein paar Zuschauer geben, die erst ein "kostenloses" Jahr von HD+ nehmen und dann nochmal über Sky ein Jahr ohne Kosten gucken.
bubi09
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1828
Registriert: 18.02.2010, 11:54

Re: HD Offensive 2011 bei Unitymedia

Beitragvon DianaOwnz » 11.05.2011, 00:28

gordon hat geschrieben:
DianaOwnz hat geschrieben:Der Markt verlangt nach einem weiteren Pay TV Anbieter ? Das glaube ich nicht.

Grothesk hat Recht; du interpretierst das geschriebene Wort wirklich sehr eigenwillig. :kratz:
Der Markt verlangt diese Sender in HD. Die Sender(gruppen) wollen es aber vor allem für andere Zwecke nutzen.



Wenn der Markt es verlangt , warum nimmt das Angebot dann kaum jemand wahr ?

Sicherlich verlangt der Markt nach den Sendern in HD , aber ich glaube kaum das er ihn in der Form von HD+ wünscht.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: HD Offensive 2011 bei Unitymedia

Beitragvon mischobo » 11.05.2011, 10:21

Grothesk hat geschrieben:
10 1. Auch wenn der Bestand des Gebäudes durch die Anbringung der Antenne nicht berührt wird, bedeutet das Handeln der Beklagten einen Eingriff in das gemeinschaftliche Eigentum, den die Wohnungseigentümer ohne ihre Zustimmung nicht hinzunehmen brauchen (Senat, BGHZ 157, 322, 326). Nach § 1004 Abs. 1 BGB, §§ 14 Nr. 1, 15 Abs. 3 WEG können die übrigen Miteigentümer die Beseitigung der Parabolantenne verlangen. Zur Geltendmachung ihres Anspruchs haben sie die Klägerin durch den Beschluss vom 18. Juni 2007 wirksam ermächtigt (vgl. Senat, BGHZ 116, 332, 335; Beschl. v. 30. März 2006, V ZB 17/ 06, NJW 2006, 2187 Rdn. 12).

14 aa) Der Anspruch der Beklagten hierauf geht jedoch weder dahin, dass die Beklagte hierzu eine Antenne an das Geländer vor dem Fenster ihrer Wohnung anbringen kann, noch dahin, dass ihr hierzu kein weiterer Aufwand zugemutet werden dürfte (BVerfG NZM 2005, 252; OLG Frankfurt NZM 2005, 427, 428).
15 Das ästhetische Interesse der übrigen Miteigentümer und das Informationsinteresse der Beklagten sind vielmehr gegeneinander abzuwägen.


Ich lese da immer noch kein allgemein ableitbares Recht auf eine Satanlage zwecks Empfang von TV-Sendern über Grundgesetz Artikel 5 heraus.
Auch hier wurde ein Einzelfall verhandelt, auch hier wurde entschieden, dass die Anbringung eine Parabolantenne ohne Einwilligung der Eigentümer(versammlung) nicht gestattet ist. Gleichwohl kann die Beklagte die fachmännische Installation an einem von der Eigentümergemeinschaft zu bestimmenden Ort verlangen.

Und wieder hat DianaOwnz nicht alles gelesen und/oder verstanden. Das erwähnte Urteil, nachdem eine eigenmächtige Installation einer Satanlage sowohl In- wie Ausländern ohne Genehmigung der Eigentümer(gemeinschaft) statthaft ist fehlt mir immer noch.

... da bei der Frage nach der Installation einer individuellen Satemfpangsanlage das Grundrecht auf Informationfreiheit des Mieters/Wohnungseigentümer und das Grundrecht auf Schutz des Eigentum des Vermieters/der Eigentümergemeinschaft in Konflikt geraten, kann es bei dem Thema kein Grundsatzurteil geben.
Es kann immer nur in Einzelfällen entschieden werden, welchem Grundrecht hier der Vorrang geben werden soll. Nur weil man kein Sky HD über Unitymedia empfangen kann, wird man vor Gericht mit Sicherheit nicht seine Ansprüche durchsetzen können, denn das Recht auf Inforamtionsfreiheit bezieht sich auf Inhalte und nicht auf die Qualität, in der sie verfügbar sind.

Bei Eigentümergemeinschaften wird die Sache eine wenig erschwert, weil die Entscheidung kontra individueller Satanlagen im Rahmen eines Mehrheitsbeschluss der Eigentümergemeinschaft getroffen wird. Allerdings hat man hier auch durchaus Möglichkeiten an dem Zustrand etwas zu ändern. Dazu bedarf es "nur" eine gewisse Überzeugungskraft.
Und wenn Unitymedia so böse ist, wie Diana Ownz das darstellt, sollte es doch überheupt kein Problem sein, die Miteigentümer von der Installation einer Gemeinschafts-Sat-ZF-Verteilung zu überzeugen, oder ?

Aber Diana Ownz's Ausführungen sind sehr "ich" bezogen und stützen sich meiner Ansicht auf reine Bequemlichkeit. Es ist nunmal erheblich bequemer die Schuld auf andere abzuschieben und rumzujammern, anstatt Versuche zu unternehmen, selbst an der Situation zu ändern.

BTW: Volkswagen ist auch ein Monopolist, denn hier gibt es nur einen VW-Händler. Händler anderer Automarken sind für mich zu weit weg ;)
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: HD Offensive 2011 bei Unitymedia

Beitragvon GoaSkin » 11.05.2011, 11:32

Irgendwann werden die Kabelanbieter auch die HD Versionen der Free TV Sender anbieten.
Die Kabelanbieter können sich das nicht leisten diese HD Sender in Zukunft nicht anzubieten.


Seltsam nur, dass es sich die Sender leisten können, einen HD-Kanal zu produzieren, der kaum jemandem zugänglich ist.

Potenzielle Kunden sind nur SAT-Nutzer, die bereit sind, sich eine HD Plus Karte und einen neuen Receiver zu kaufen (die Tatsache, dass man Analog-SAT Nutzer aufwendig auf die bevorstehende Analog-Abschaltung hinweisen muss zeigt eher, dass sich sehr viele SAT-Nutzer garkeine Gedanken über HD-Empfang machen) und ein paar wenige Leute, die eine VDSL-Anbindung samt IPTV-Paket haben.

Aktuell sollten die HD-Sender der Privaten definitiv ein Verlustgeschäft sein und die Sender auch überhaupt nicht daran interessiert sein, Gewinne mit ihren HD-Sendern zu erwirtschaften.

Ich hoffe nur, dass es bald weitere öffentlich-rechtliche HD-Sender gibt, die für jedermann unverschlüsselt zu empfangen sind. Können Kabelkunden dann fast alle öffentlich-rechtlichen Sender in HD-Schauen und weiterhin Privatsender nur in geringem Umfang gegen eine Extra-Gebühr, dann verlieren die Privatsender auch an Ruf, sofern sie sich nichts einfallen lassen.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1093
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: HD Offensive 2011 bei Unitymedia

Beitragvon bubi09 » 11.05.2011, 12:04

Für Mai 2012 ist eine große Aufschaltung von ör Sendern auf Astra in HD geplant. Man nutzt die freiwerdenden Transponder gleich.

Eine Übersicht gibt es hier: http://www.unitymedia-news.de/index.php ... e%20Sender
bubi09
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1828
Registriert: 18.02.2010, 11:54

Re: HD Offensive 2011 bei Unitymedia

Beitragvon Matrix110 » 11.05.2011, 12:17

Für die Sender ist das ganze unausweichlich...klar kostet es Geld aber einen Großteil davon hätte man sowieso ausgeben müssen.
Diese mussten ihre Infrastruktur zwangsweise eh umstellen, um HD Content verarbeiten zu können, da sie Filme und Serien Master aus dem Ausland nicht mehr in SD auf Magnetbändern bekommen sondern in HD auf Festplatten oder als Downloads(natürlich darf man sich das nicht so wie normale Downloads vorstellen) oder teilweise auf BD. Da macht es keinen Sinn nicht auch direkt die Fähigkeit zu integrieren selbst in HD zu senden, da das ganze einen Bruchteil mehr gekostet hat, da eh kompliziert umgebaut werden musste und alle Verarbeitungsschritte auf HD umgestellt werden mussten.
Denn dort wo die Sender selbst beeinflussen konnen(für die Sender produzierte Sendungen) sieht man nahezu gar kein HD(obwohl die Studios fast alle in HD produzieren könnten, wenn dafür gezahlt wird), da man dort das Geld nicht ausgeben will.

Die Ausstrahlung der HD Sender kostet für die Sender nahezu nichts im laufenden Betrieb(ob die Rückvergütung durch Astra das ganze decken wäre reine Spekulation) und hat nur Anfangs für die Sendeanlage einen wirklich Betrag gekostet.

Für Astra lohnt sich HD+ jetzt schon finanziell gegenüber den Mietgebühren die die Sender zahlen würden... selbst die "lächerlichen" 144.000 Kunden sind genug um profitabel zu arbeiten (144.000*50€ = 7,2mio €/Jahr zum Vergleich hätten die momentan 2 Transponder für HD+ hätten nur ca. 4mio € eingebracht natürlich gehen von den 7,2mio nochmal ein Teil an die Sender und für Verwaltung etc. drauf aber es bleibt sicherlich mehr als genug übrig :) ) und das ist nur mit denen gerechnet die verlängert haben, nimmt man die Gebühr von jedem HD+ Receiver dazu hat sich HD+ schon nur durch den Erstverkauf über Jahre hinweg finanziert...

Werbung im TV für HD+ gibts kostenlos, weil die Sender ein Interesse daran haben das möglichst viele Leute HD+ kaufen...selbst die tollen Magazine bewerben in ihren Sendungen HD+ und zeigen wie man "HDTV" empfängt. Allein die Print Werbung kostet etwas.
Sky gibt für Werbung mehrere Millionen jedes Jahr aus und deren HD Sender haben 3 Jahre nach Start nur 120.000 Kunden gesehen... Jetzt nach 6 Jahren sind es irgendwas über 600.000, HD+ hat da einen viel viel besseren Start hingelegt und ist nur per SAT zu empfangen. (Sky HD Abos über Sat wären hier jetzt interessant aber die gibts leider nicht)

Sky fährt schon immer Verluste ein und hält sich am Leben, da wird HD+ noch lange da sein...insbesondere da HD+ nicht wie entavio von praktisch NIEMANDEM benutzt wird.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: HD Offensive 2011 bei Unitymedia

Beitragvon rupf » 11.05.2011, 15:34

mischobo hat geschrieben:BTW: Volkswagen ist auch ein Monopolist, denn hier gibt es nur einen VW-Händler. Händler anderer Automarken sind für mich zu weit weg ;)

Rufe an und sie kommen zu dir in die Wohnung :wink3:
Nein zu HD+, CI+
Es ist alles gesagt, nur noch nicht von jedem!
Benutzeravatar
rupf
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1287
Registriert: 05.06.2008, 09:36
Wohnort: Essen, NRW

Re: HD Offensive 2011 bei Unitymedia

Beitragvon DianaOwnz » 11.05.2011, 16:47

mischobo hat geschrieben:
Grothesk hat geschrieben:
10 1. Auch wenn der Bestand des Gebäudes durch die Anbringung der Antenne nicht berührt wird, bedeutet das Handeln der Beklagten einen Eingriff in das gemeinschaftliche Eigentum, den die Wohnungseigentümer ohne ihre Zustimmung nicht hinzunehmen brauchen (Senat, BGHZ 157, 322, 326). Nach § 1004 Abs. 1 BGB, §§ 14 Nr. 1, 15 Abs. 3 WEG können die übrigen Miteigentümer die Beseitigung der Parabolantenne verlangen. Zur Geltendmachung ihres Anspruchs haben sie die Klägerin durch den Beschluss vom 18. Juni 2007 wirksam ermächtigt (vgl. Senat, BGHZ 116, 332, 335; Beschl. v. 30. März 2006, V ZB 17/ 06, NJW 2006, 2187 Rdn. 12).

14 aa) Der Anspruch der Beklagten hierauf geht jedoch weder dahin, dass die Beklagte hierzu eine Antenne an das Geländer vor dem Fenster ihrer Wohnung anbringen kann, noch dahin, dass ihr hierzu kein weiterer Aufwand zugemutet werden dürfte (BVerfG NZM 2005, 252; OLG Frankfurt NZM 2005, 427, 428).
15 Das ästhetische Interesse der übrigen Miteigentümer und das Informationsinteresse der Beklagten sind vielmehr gegeneinander abzuwägen.


Ich lese da immer noch kein allgemein ableitbares Recht auf eine Satanlage zwecks Empfang von TV-Sendern über Grundgesetz Artikel 5 heraus.
Auch hier wurde ein Einzelfall verhandelt, auch hier wurde entschieden, dass die Anbringung eine Parabolantenne ohne Einwilligung der Eigentümer(versammlung) nicht gestattet ist. Gleichwohl kann die Beklagte die fachmännische Installation an einem von der Eigentümergemeinschaft zu bestimmenden Ort verlangen.

Und wieder hat DianaOwnz nicht alles gelesen und/oder verstanden. Das erwähnte Urteil, nachdem eine eigenmächtige Installation einer Satanlage sowohl In- wie Ausländern ohne Genehmigung der Eigentümer(gemeinschaft) statthaft ist fehlt mir immer noch.

... da bei der Frage nach der Installation einer individuellen Satemfpangsanlage das Grundrecht auf Informationfreiheit des Mieters/Wohnungseigentümer und das Grundrecht auf Schutz des Eigentum des Vermieters/der Eigentümergemeinschaft in Konflikt geraten, kann es bei dem Thema kein Grundsatzurteil geben.
Es kann immer nur in Einzelfällen entschieden werden, welchem Grundrecht hier der Vorrang geben werden soll. Nur weil man kein Sky HD über Unitymedia empfangen kann, wird man vor Gericht mit Sicherheit nicht seine Ansprüche durchsetzen können, denn das Recht auf Inforamtionsfreiheit bezieht sich auf Inhalte und nicht auf die Qualität, in der sie verfügbar sind.

Bei Eigentümergemeinschaften wird die Sache eine wenig erschwert, weil die Entscheidung kontra individueller Satanlagen im Rahmen eines Mehrheitsbeschluss der Eigentümergemeinschaft getroffen wird. Allerdings hat man hier auch durchaus Möglichkeiten an dem Zustrand etwas zu ändern. Dazu bedarf es "nur" eine gewisse Überzeugungskraft.
Und wenn Unitymedia so böse ist, wie Diana Ownz das darstellt, sollte es doch überheupt kein Problem sein, die Miteigentümer von der Installation einer Gemeinschafts-Sat-ZF-Verteilung zu überzeugen, oder ?

Aber Diana Ownz's Ausführungen sind sehr "ich" bezogen und stützen sich meiner Ansicht auf reine Bequemlichkeit. Es ist nunmal erheblich bequemer die Schuld auf andere abzuschieben und rumzujammern, anstatt Versuche zu unternehmen, selbst an der Situation zu ändern.

BTW: Volkswagen ist auch ein Monopolist, denn hier gibt es nur einen VW-Händler. Händler anderer Automarken sind für mich zu weit weg ;)



Du wirst zwar wieder vollkommen OffTopic aber nun gut.

Ich denke das man vor Gericht auf gar keinen Fall Recht bekommen wird wenn man fehlende HD Sender bemängelt die in SD eingespeist werden.
Schließlich geht es um die Information und nicht um die technische Qualität der Information.

Da man bei Eigentumswohnungen bei baulichen Veränderungen nach außen nicht mit einer einfachen Mehrheit weiterkommt ist die Angelegenheit halt nicht so einfach.
Ich arbeite aber daran die anderen Eigentümer zu SAT zu überzeugen da dort gerade die, die wenig TV schauen (das sind bei uns sehr viele wie ich bei einzelnen Gesprächen erfahren habe) viel Geld sparen.
Wer das nicht möchte dem soll die UM Möglichkeit weiterhin erhalten bleiben da wir hier auch einige mit 3 Play Anschluß haben.
Ein großer Vorteil ist die Analogabschaltung auf SAT , einige glauben das sie nächstes Jahr kein TV mehr haben, also besteht eh Gesprächsbedarf beim TV Empfang.
Bei dieser Gelegenheit werde ich dann die Vorteile des SAT Empfangs allen nahelegen und versuchen die anderen Eigentümer zu überzeugen zu wechseln.
Sollte mir das nicht gelingen werde ich eine SAT Anlage für ich installieren lassen , mit dem Verweis auf das BGH Urteil.
Dann liegt es in der Hand der anderen ob sie mich verklagen oder die Anlage dulden.
Unser Haus hat 4 Etagen und mit einem "stört die Optik" werden sie auf gar keinen Fall Erfolg haben !
Ich hoffe aber natürlich auf eine gütliche Einigung.
UM ist natürlich für alle sky Kunden in NRW und Hessen ein sehr schlechter Anbieter, wer da sagt dem ist nicht so der peilt einfach die Lage nicht.
Das Leute die kein sky brauchen oder wollen das vollkommen egal ist ist auch klar , die werden vielleicht erst bei den Privaten in HD wach , je nachdem wie UM diese mal vermarkten wird.
Da sie für die Privaten in SD schon 4-5 Euro verlangen deutet für mch auf nichts Gutes hin.
Dies wiederum ist mir vollkommen egal da ich diese Sender in SD eh nur selten schaue und natürlich auf gar keinen Fall für werbefinanzierte Sender Geld bezahlen werde wenn mir dies freigestellt ist.
Da UM den Digitalkunden die HD Basic Sender nicht kostenlos zur Verfügung stellt rechne ich auf gar keinen Fall damit das sie das bei den HD Sendern der Privaten machen werden.
Überhaupt kann ich mir im Moment nicht vorstellen wie UM diese Aufgabe bewältigen kann.
Die Sender verlangen wohl auch bei UM die volle Kontrolle ihrer Inhalte und wollen wohl noch dazu auch Geld damit verdienen wie sie das bei der HD+ Plattform machen.
Da die UM Smartcards im alphacrypt Modul laufen sehe ich da ein Problem , siehe sky, dort werden die Sender auch nicht auf Nagra Smartcards freigeschaltet, womit nun auch bei sky nicht nur eine Ungerechtigkeit zwischen SAT und Kabelkunden , sondern auch innerhalb der SAT Kunden herrscht.
Es ist mir ein Rätsel das sky und UM sich nicth einigen können, so etwas habe ich noch nirgendwo erlebt, unsere Gewerkschaften würden vermutlich noch an den Tarfiverhandlungen aus den 80ern arbeiten wenn dies dort ebenfalls so problematisch ist.
Was fehlt ist ganz klar ein schlichter der zwischen sky und UM vermittelt um im Sinne der zahlenden UM Kunden die sky Sender einzuspeisen.
Mir geht es in erster Linie um TV in HD, dort bietet mir UM mit 3 Sendern der ö.r. Sender einfach zu wenig für mein Geld , die noch dazu in "abgespecktem" HD senden.
Klar bietet UM auch HD Senderpakete an, die würde ich auch buchen (Highlights HD), aber solange mir UM die sky HD Sender vorenthält sehe ich nicht ein sie in diesem Vorhaben auch noch zu unterstützen und ihre HD Sender zu abonnieren.

Wie ich auch schon erwähnte bin ich vor allem mit dem sehr guten Internet Angebot rundum zufrieden, ich finde lediglich ärgerlich das mehr Upload auch bei einer 32 MBit einen Aufpreis kostet und 64 MBit oder gar 128 MBit gibt es bei mir in Leverkusen natürlich auch nicht und ich kann auch nicht erfahren ob und wie lange das noch dauern wird :(
Bei einem Kollegen in einer 40 Einwohner Stadt ist das schon vorhanden, in Leverkusen mit 160.000 Einwohnern nicht.
500 m weiter scheint es jedoch im Nachbarort ( Leichlingen ) verfügbar zu sein .
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

VorherigeNächste

Zurück zu HDTV bei Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 4 Gäste