- Anzeige -

Sky HD in Hessen und NRW

Hier geht es um die HDTV-Angebote im Kabelnetz von Unitymedia.

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitragvon AS400 » 09.01.2011, 17:12

mischobo hat geschrieben:
AS400 hat geschrieben:Das liegt doch eigentlich auf der Hand: UM hat kein Interesse daran, den Konkurrenten Sky mit seinem einigermapen attraktiven HD-Angebot ins Netz zu lassen, in dem erst vor wenigen Wochen das sehr langwierig und mühsam zusammengeschusterte HD-Angebot von UM auf Sendung ging. Dass UM und Premiere/Sky nicht gerade beste Freunde sind, kann man an etlichen Stellen nachlesen - diese Unprofessionalität im geschäftlichen Umgang miteinander jedoch auf dem Rücken der Kunden/Zuschauer auszutragen, ist eine Frechheit, finde ich...

... Unitymedia kann aber Sky nicht "aussperren", so wie es der Verfasser des Blogeintrages behauptet. Eine Ausperrung von Sky seitens Unitymedia würde gegen Rundfunkstaatsvertrag, Regulierungsverfügung der Bundesnetzagentur sowie gegen das Wettbewerbsrecht verstossen. Wenn Sky wirklich ausgesperrt werden würde, bräuchte Sky sich nur bei Landesmedienanstalt, Bundesnetzagentur und Kartellamt zu beschweren und wenn sich der Verdacht bestätigen würde, würde Unitymedia seitens Landesmedienanstalt, Bundesnetzagentur und Kartellamt sanktioniert.

Der Anbieter der Sky-Programme ist Sky und nicht Unitymedia und wo ein Wille ist, ist ein Weg. Aber offensichtlich will Sky diesen Weg nicht beschreiten


Der Verfasser des Blogeintrags hat gar nichts behauptet, sondern lediglich seine Meinung zu dem Thema kundgetan.
Es ist schon wirklich spannend mitzuverfolgen, wie sehr dieses Thema immer wieder aufs Neue UM-Claqueure und verdrossene Sky-HD-Empfang-Wollende polarisiert, dass ein Moderator gar seine ihm zugedachte Rolle im Forum völlig vergisst und sich lieber am Rühren der Meinungssuppe beteiligt...

Tatsache ist, dass Sky heute mit seinen SD-Sendern und einem HD-Sender bei UM auf Sendung ist - von einer Ausperrung o.ä. KANN demnach gar nicht die Rede sein, womit auch die Bundesnetzagentur außen vor bleibt. Komisch ist bloß, dass anderen Kabelnetzbetreibern offenbar eine belastbare Einigung zur Einspeisung von Sky-HD-Angeboten gelungen ist, wobei sicher auch dort ähnlich "unwirtschaftlich" mit den Frequenzressourcen gehaushaltet wird.

Den Herren Claqueren sei mit auf den Weg gegeben, dass Sie mit ihren nicht ganz zuende reflektierten Beiträgen diejenigen Nutzer des Forums gegen sich aufbringen, die einfach bloß eine regulär angebotene Leistung gegen reguläre Zahlung nutzen würden.
Viele Grüße

R.

Falsches wird nicht dadurch richtig, dass es fortwährend wiederholt wird...
AS400
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 87
Registriert: 19.12.2008, 13:54

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitragvon Moses » 09.01.2011, 23:46

AS400 hat geschrieben:Der Verfasser des Blogeintrags hat gar nichts behauptet, sondern lediglich seine Meinung zu dem Thema kundgetan.
Es ist schon wirklich spannend mitzuverfolgen, wie sehr dieses Thema immer wieder aufs Neue UM-Claqueure und verdrossene Sky-HD-Empfang-Wollende polarisiert, dass ein Moderator gar seine ihm zugedachte Rolle im Forum völlig vergisst und sich lieber am Rühren der Meinungssuppe beteiligt...


Ein Moderator hat, genau wie jedes andere Mitglied eines Forums, das Recht seine Meinung zu äußern. Oder willst du Menschen dieses Recht absprechen, nur weil deren Name eine andere Farbe hat, als deiner? :P
Solange keine belastbaren Informationen vorliegen, wird nun mal spekuliert (manchmal auch obwohl beliebig viele Informationen vorliegen). Und da ein Forum dem Meinungsaustausch dient, ist es auch völlig in Ordnung Meinungen auszutauschen, solange man sich zivil verhält. Auch Spekulationen sind nirgendwo verboten. Allerdings sollten sich alle Beteiligten im Klaren darüber sein, dass nur spekuliert wird.

AS400 hat geschrieben:Den Herren Claqueren sei mit auf den Weg gegeben, dass Sie mit ihren nicht ganz zuende reflektierten Beiträgen diejenigen Nutzer des Forums gegen sich aufbringen, die einfach bloß eine regulär angebotene Leistung gegen reguläre Zahlung nutzen würden.


Niemand kann irgendjemanden zwingen dir etwas verkaufen zu wollen. Du wirst ja auch nicht gezwungen es zu kaufen. Eine schöne Errungenschaft der freien Marktwirtschaft, oder? :)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitragvon mischobo » 10.01.2011, 11:53

AS400 hat geschrieben:
mischobo hat geschrieben:Der Verfasser des Blogeintrags hat gar nichts behauptet, sondern lediglich seine Meinung zu dem Thema kundgetan.
Es ist schon wirklich spannend mitzuverfolgen, wie sehr dieses Thema immer wieder aufs Neue UM-Claqueure und verdrossene Sky-HD-Empfang-Wollende polarisiert, dass ein Moderator gar seine ihm zugedachte Rolle im Forum völlig vergisst und sich lieber am Rühren der Meinungssuppe beteiligt...

Tatsache ist, dass Sky heute mit seinen SD-Sendern und einem HD-Sender bei UM auf Sendung ist - von einer Ausperrung o.ä. KANN demnach gar nicht die Rede sein, womit auch die Bundesnetzagentur außen vor bleibt. Komisch ist bloß, dass anderen Kabelnetzbetreibern offenbar eine belastbare Einigung zur Einspeisung von Sky-HD-Angeboten gelungen ist, wobei sicher auch dort ähnlich "unwirtschaftlich" mit den Frequenzressourcen gehaushaltet wird.

Den Herren Claqueren sei mit auf den Weg gegeben, dass Sie mit ihren nicht ganz zuende reflektierten Beiträgen diejenigen Nutzer des Forums gegen sich aufbringen, die einfach bloß eine regulär angebotene Leistung gegen reguläre Zahlung nutzen würden.

... der Titel des Blogeintrags lautet "Unitymedia – Wenn ein Kabelnetzbetreiber seine eigenen Programmpakete verkaufen will und alle anderen aussperrt… ". Das ist eine Behauptung und auch im weiteren Verlauf des Blogeintrages stellt der Verfasser Behauptungen auf, die nicht den Tatsachen entsprechen. Zudem nimmt es sich der Verfasser heraus, für alle Verbaucher zu sprechen.
Letztendlich ist dieser Blogeintrag nichts anderes als ein vergebener Versuch Druck auf Unitymedia auszuüben.
Allerdings wird immer wieder vergessen, dass nicht Unitymedia sondern Sky der Anbieter der genannten HD-Programme ist. Sky ist nunmal, wie beispielsweise auch ARD und ZDF, ein Drittanbieter, der seine Services im eigenen Namen und auf eigene Rechnung anbietet.
Premiere hat im Sommer 2007 einen Vertrag abgeschlossen, der die Verbreitung der Premiere-Programme im Kabelnetz von Unitymedia, die Verschlüsselung durch Unitymedia sowie die Freischaltung auf Smartcards von Unitymedia vorliegt. Im Rahmen dieses Vertrages erhält Premiere bzw. jetzt Sky die Kapazitäten von 5 Kanäle á 8 MHz sowie zusätzliche Kapazitäten für 1 HDTV-Programm. Dieser Vertrag wurde so nebenbei bemerkt dem Bundeskartellamt vorgelegt wurde und die Behörde hatte gegen diesen Vertrag nihts einzuwenden.
Der Vertrag hat eine Laufzeit bis 2013.
Natürlich kann dieser Vertrag in beiderseitgem Einvernehmen auch jederzeit geändert werden. Dazu muß aber erstmal verhandelt werden. Aber da Sky im Unitymedia Kabelnetz 5 Kanäle á 8MHz zur freien Verfügung hat und die Sky-Programme kabelgebunden zugeführt werden, könnte Sky sein Angebot im Unitymedia-Kabel auch erweitern, ohne den bestehenden Vertrag ändern zu müssen. ARD und ZDF haben geziegt wie einfach das ist, denn ARD und ZDF nutzen ihre im Unitymedia-Kabelnetz zur Verfügungen stehenden Kapazitäten voll aus, indem die Modulation der entsprechenden Kanäle von 64QAM auf 256QAM umgestellt wurden und ARD und ZDF entsprechende Multiplexe zuführen.
Warum kann Sky das nicht ? Immerhin stünden damit pro Kanal ca. zusätzliche 13Mbit/s zur Verfügung. In der Summer wären das immerhin satte 65 Mbit/s, die mehr zur Verfügung stehen würden. Gut, das würde nicht für das komplette Sky-HDTV-Angebot ausreichen, aber es wären immerhin mind. 4 zusätzliche HDTV-Programme möglich. Dazu muß kein Vertrag geändert werden und dementsprechend braucht's keine Vertragsverhandlungen.
Wenn Sky wollte, könnte Sky also durchaus das HDTV-Angebot erwietern. Darüberhinaus ist es Sky auch unbenommen, zusätzliche Kapazitäten anzumieten. Unitymedia wird das aufgrund der Regulierung durch Bundesnetzagentur, Landesmedienanstalten und Kartellamt nicht verhindern können. Von "aussperren" kann hier überhaupt keine Rede sein.

Bei Kabel BW und Kabel Deutschland werden derzeit zwar mehr Sky-HD-Programme als bei Unitymedia eingespeist, aber auch dort gibt es nicht das komplette Sky HD-Angebot. Dass es mit den beiden genannten Kabelnetzbetreiber Einigung gibt, dürfte auch daran liegen, dass diese Kabelnetzbetreiber in NDS Vidoguard verschlüsseln. Sky kann damit sein eigenes Geschäftsmodell auch in diesen Kabelnetzen umzusetzen.
Da Unitymedia nicht in NDS Videoguard verschlüsselt, hat Sky hier nicht die Möglichkeit so ohne weiteres ihr eigenes Geschäftskonzept im vollen Umfang umzusetzen. Damit kann Sky nicht auf ihre eigenen Receiver setzen und hat somit auch keinen alleinigen EInfluss auf die Gestaltung der Programmliste. Natürlich könnte Sky ihre Mulitplexe selbst in NDS verschlüsseln. Das hätte allerdings zur Folge, dass man für das Sky-Angebot wieder eine zusätzliche Smartcard benötogen würde und damit würde Sky Hürden schaffen, die die Aquisition neuer Kunden erschweren würde.
Unitymedia kann nicht gezwungen werden in NDS Videoguard zu verschlüsseln. Das würde sicherlich auch das Kartellamt auf den Plan rufen. In der Vergangenheit hatte das Kartellamt immer wieder die Marktmacht von Nagravision in Deutschland moniert. Wenn jetzt alle Plattformbetreiber auf NDS Videoguard setzen würden, hätte man eine ähnliche Situation wie früher mit Nagravsion, allerdings mit dem Unterscheid, dass NDS Videoguard der News Corp. gehört, die auch die Sky Deutschland Plattform betreiben.

Meiner Ansicht versucht die News Corp. ihre Marktmacht zu maximieren und setzt dabei auf die Ausweitung ihrer Monopolstellung auf Astra 19,2° Ost. Warum sonst, ist das Sky-Angebot über Sat attraktiver als im Kabel. Bei Sky erhofft man sich offensichtlich, dass die Verbraucher auf Sat umsteigen. Allerdings dürfte das eine fatale Fehleinschätzung sein, denn es werden allenfalss nur eine Handvoll Haushalte nur wegen Sky auf Sat umsteigen.
Meiner Ansicht täte Sky gut daran, über Sat und Kabel auf unterschiedliche Geschäftskonzepte zu setzen. Das wichtigste Sky-Asset sind die Premium-Inhalte und darauf sollte sich Sky im Kabel primär konzentrieren.

Dieser Blogeintrag erinnert mich an das Kleinkind an der Supermarkt-Kasse, das unbedingt den Schokoriegel haben will, der in der Auslage liegt. Dem Kleinkind ist es egal, dass dieser Schokoriegel Geld kostet. Es schreit also rum, um die Mutter zum Kauf dieses Schokoriegels zu bewegen ...

BTW: es ist Sky, die ihren Kunden Leistungen vorenthalten, die der Kunde zahlt und nicht Unitymedia. Wenn man sich beschweren will, dann sollte man sich an die wenden, die die Leistung nicht erbringen und das ist dem Fall Sky ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitragvon bubi09 » 10.01.2011, 12:07

Noch ein Aspekt, der seit kurzem auch immer wieder angesprochen wird, ist der nicht verfügbare Sky+ Receiver im UM Netz. Diese Einschränkung seitens Sky wird auch immer wieder auf UM zurückgeführt. Eigentlich unverständlich. Ich wüsste nicht, was UM mit der Entwicklung von Receivern von Sky zu tun hat. Aber Sky scheint weitläufig sein Ziel zu erfüllen, UM den Schwarzen Peter zuzuschreiben.
bubi09
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1828
Registriert: 18.02.2010, 11:54

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitragvon chrissaso780 » 10.01.2011, 14:28

bubi09 hat geschrieben:Noch ein Aspekt, der seit kurzem auch immer wieder angesprochen wird, ist der nicht verfügbare Sky+ Receiver im UM Netz. Diese Einschränkung seitens Sky wird auch immer wieder auf UM zurückgeführt. Eigentlich unverständlich. Ich wüsste nicht, was UM mit der Entwicklung von Receivern von Sky zu tun hat. Aber Sky scheint weitläufig sein Ziel zu erfüllen, UM den Schwarzen Peter zuzuschreiben.


Das liegt einfach daran das man doch jeden Monat ein gewisses Gebühr über eine reihe von verkettungen an Unitymedia zahlt und man erwartet einfach für sein Geld eine gewisse Leistung. Dann sieht man zur der Sat Abteilung rüber und stellt fest das die viel mehr bekommen als wir. Die müssen nichts extra zahlen und bekommen mehr Leistung zusehen. Das alleine ist schon ein wiedersprüch in ein Kapitalstaat.

Man wird einfach so erzogen das die Teuren Produkte besser sein müssen als die billigeren und Geld ist ein Statussymbol in ein Kapitalstaat.
Dann kommt so ein fall aher und die Leute haben null verständnis dafür. Warum auch die wurden ja so erzogen.

Deshalb haben den Schwarzenpeter immer Kabelanbieter, egal welcher.
chrissaso780
Übergabepunkt
 
Beiträge: 366
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitragvon Reverent001 » 10.01.2011, 14:43

mischobo hat geschrieben:
AS400 hat geschrieben:
mischobo hat geschrieben:Der Verfasser des Blogeintrags hat gar nichts behauptet, sondern lediglich seine Meinung zu dem Thema kundgetan.
Es ist schon wirklich spannend mitzuverfolgen, wie sehr dieses Thema immer wieder aufs Neue UM-Claqueure und verdrossene Sky-HD-Empfang-Wollende polarisiert, dass ein Moderator gar seine ihm zugedachte Rolle im Forum völlig vergisst und sich lieber am Rühren der Meinungssuppe beteiligt...

Tatsache ist, dass Sky heute mit seinen SD-Sendern und einem HD-Sender bei UM auf Sendung ist - von einer Ausperrung o.ä. KANN demnach gar nicht die Rede sein, womit auch die Bundesnetzagentur außen vor bleibt. Komisch ist bloß, dass anderen Kabelnetzbetreibern offenbar eine belastbare Einigung zur Einspeisung von Sky-HD-Angeboten gelungen ist, wobei sicher auch dort ähnlich "unwirtschaftlich" mit den Frequenzressourcen gehaushaltet wird.

Den Herren Claqueren sei mit auf den Weg gegeben, dass Sie mit ihren nicht ganz zuende reflektierten Beiträgen diejenigen Nutzer des Forums gegen sich aufbringen, die einfach bloß eine regulär angebotene Leistung gegen reguläre Zahlung nutzen würden.

... der Titel des Blogeintrags lautet "Unitymedia – Wenn ein Kabelnetzbetreiber seine eigenen Programmpakete verkaufen will und alle anderen aussperrt… ". Das ist eine Behauptung und auch im weiteren Verlauf des Blogeintrages stellt der Verfasser Behauptungen auf, die nicht den Tatsachen entsprechen. Zudem nimmt es sich der Verfasser heraus, für alle Verbaucher zu sprechen.
Letztendlich ist dieser Blogeintrag nichts anderes als ein vergebener Versuch Druck auf Unitymedia auszuüben.
Allerdings wird immer wieder vergessen, dass nicht Unitymedia sondern Sky der Anbieter der genannten HD-Programme ist. Sky ist nunmal, wie beispielsweise auch ARD und ZDF, ein Drittanbieter, der seine Services im eigenen Namen und auf eigene Rechnung anbietet.
Premiere hat im Sommer 2007 einen Vertrag abgeschlossen, der die Verbreitung der Premiere-Programme im Kabelnetz von Unitymedia, die Verschlüsselung durch Unitymedia sowie die Freischaltung auf Smartcards von Unitymedia vorliegt. Im Rahmen dieses Vertrages erhält Premiere bzw. jetzt Sky die Kapazitäten von 5 Kanäle á 8 MHz sowie zusätzliche Kapazitäten für 1 HDTV-Programm. Dieser Vertrag wurde so nebenbei bemerkt dem Bundeskartellamt vorgelegt wurde und die Behörde hatte gegen diesen Vertrag nihts einzuwenden.
Der Vertrag hat eine Laufzeit bis 2013.
Natürlich kann dieser Vertrag in beiderseitgem Einvernehmen auch jederzeit geändert werden. Dazu muß aber erstmal verhandelt werden. Aber da Sky im Unitymedia Kabelnetz 5 Kanäle á 8MHz zur freien Verfügung hat und die Sky-Programme kabelgebunden zugeführt werden, könnte Sky sein Angebot im Unitymedia-Kabel auch erweitern, ohne den bestehenden Vertrag ändern zu müssen. ARD und ZDF haben geziegt wie einfach das ist, denn ARD und ZDF nutzen ihre im Unitymedia-Kabelnetz zur Verfügungen stehenden Kapazitäten voll aus, indem die Modulation der entsprechenden Kanäle von 64QAM auf 256QAM umgestellt wurden und ARD und ZDF entsprechende Multiplexe zuführen.
Warum kann Sky das nicht ? Immerhin stünden damit pro Kanal ca. zusätzliche 13Mbit/s zur Verfügung. In der Summer wären das immerhin satte 65 Mbit/s, die mehr zur Verfügung stehen würden. Gut, das würde nicht für das komplette Sky-HDTV-Angebot ausreichen, aber es wären immerhin mind. 4 zusätzliche HDTV-Programme möglich. Dazu muß kein Vertrag geändert werden und dementsprechend braucht's keine Vertragsverhandlungen.
Wenn Sky wollte, könnte Sky also durchaus das HDTV-Angebot erwietern. Darüberhinaus ist es Sky auch unbenommen, zusätzliche Kapazitäten anzumieten. Unitymedia wird das aufgrund der Regulierung durch Bundesnetzagentur, Landesmedienanstalten und Kartellamt nicht verhindern können. Von "aussperren" kann hier überhaupt keine Rede sein.

Bei Kabel BW und Kabel Deutschland werden derzeit zwar mehr Sky-HD-Programme als bei Unitymedia eingespeist, aber auch dort gibt es nicht das komplette Sky HD-Angebot. Dass es mit den beiden genannten Kabelnetzbetreiber Einigung gibt, dürfte auch daran liegen, dass diese Kabelnetzbetreiber in NDS Vidoguard verschlüsseln. Sky kann damit sein eigenes Geschäftsmodell auch in diesen Kabelnetzen umzusetzen.
Da Unitymedia nicht in NDS Videoguard verschlüsselt, hat Sky hier nicht die Möglichkeit so ohne weiteres ihr eigenes Geschäftskonzept im vollen Umfang umzusetzen. Damit kann Sky nicht auf ihre eigenen Receiver setzen und hat somit auch keinen alleinigen EInfluss auf die Gestaltung der Programmliste. Natürlich könnte Sky ihre Mulitplexe selbst in NDS verschlüsseln. Das hätte allerdings zur Folge, dass man für das Sky-Angebot wieder eine zusätzliche Smartcard benötogen würde und damit würde Sky Hürden schaffen, die die Aquisition neuer Kunden erschweren würde.
Unitymedia kann nicht gezwungen werden in NDS Videoguard zu verschlüsseln. Das würde sicherlich auch das Kartellamt auf den Plan rufen. In der Vergangenheit hatte das Kartellamt immer wieder die Marktmacht von Nagravision in Deutschland moniert. Wenn jetzt alle Plattformbetreiber auf NDS Videoguard setzen würden, hätte man eine ähnliche Situation wie früher mit Nagravsion, allerdings mit dem Unterscheid, dass NDS Videoguard der News Corp. gehört, die auch die Sky Deutschland Plattform betreiben.

Meiner Ansicht versucht die News Corp. ihre Marktmacht zu maximieren und setzt dabei auf die Ausweitung ihrer Monopolstellung auf Astra 19,2° Ost. Warum sonst, ist das Sky-Angebot über Sat attraktiver als im Kabel. Bei Sky erhofft man sich offensichtlich, dass die Verbraucher auf Sat umsteigen. Allerdings dürfte das eine fatale Fehleinschätzung sein, denn es werden allenfalss nur eine Handvoll Haushalte nur wegen Sky auf Sat umsteigen.
Meiner Ansicht täte Sky gut daran, über Sat und Kabel auf unterschiedliche Geschäftskonzepte zu setzen. Das wichtigste Sky-Asset sind die Premium-Inhalte und darauf sollte sich Sky im Kabel primär konzentrieren.

Dieser Blogeintrag erinnert mich an das Kleinkind an der Supermarkt-Kasse, das unbedingt den Schokoriegel haben will, der in der Auslage liegt. Dem Kleinkind ist es egal, dass dieser Schokoriegel Geld kostet. Es schreit also rum, um die Mutter zum Kauf dieses Schokoriegels zu bewegen ...

BTW: es ist Sky, die ihren Kunden Leistungen vorenthalten, die der Kunde zahlt und nicht Unitymedia. Wenn man sich beschweren will, dann sollte man sich an die wenden, die die Leistung nicht erbringen und das ist dem Fall Sky ...


Das nenne ich mal einen Beitrag, der mich endlich mal vollends aufklärt was überhaupt Sache ist wenn es um UM vs. Sky geht! Vor allem welche Möglichkeiten Sky momentan im UM-Netz haben, werden hier endlich mal klar dargestellt und plausibel erläutert! Danek für diesen Beitrag, der meine Vermutungen endlich bestätigt hat! Wer immer noch versucht, die Schuld NUR UM zu geben, ich sage extra NUR, dem weiss ich und wahrscheinlich auch kein andere hier, mehr zu helfen!

Greetz
Reverent001
Übergabepunkt
 
Beiträge: 349
Registriert: 02.01.2009, 15:04

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitragvon LucaToni » 10.01.2011, 14:48

mischobo hat geschrieben:
AS400 hat geschrieben:
mischobo hat geschrieben:...indem die Modulation der entsprechenden Kanäle von 64QAM auf 256QAM umgestellt wurden...


ich bin jetzt kein Experte auf dem Gebiet, aber darf SKY das einfach umstellen? Ich meine mal was gelesen zu haben dass die das eben nicht einfach dürften und dass so der Griff in die Trickkiste vergebens ist.
Benutzeravatar
LucaToni
Übergabepunkt
 
Beiträge: 387
Registriert: 02.02.2010, 13:39

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitragvon bubi09 » 10.01.2011, 14:55

chrissaso780 hat geschrieben:Das liegt einfach daran das man doch jeden Monat ein gewisses Gebühr über eine reihe von verkettungen an Unitymedia zahlt und man erwartet einfach für sein Geld eine gewisse Leistung. Dann sieht man zur der Sat Abteilung rüber und stellt fest das die viel mehr bekommen als wir. Die müssen nichts extra zahlen und bekommen mehr Leistung zusehen. Das alleine ist schon ein wiedersprüch in ein Kapitalstaat.

Man wird einfach so erzogen das die Teuren Produkte besser sein müssen als die billigeren und Geld ist ein Statussymbol in ein Kapitalstaat.
Dann kommt so ein fall aher und die Leute haben null verständnis dafür. Warum auch die wurden ja so erzogen.

Deshalb haben den Schwarzenpeter immer Kabelanbieter, egal welcher.

Das ist ja alles schön und gut. Aber vielleicht sollte man dann auch Leute dahingehend "erziehen", dass sie sich an den jeweiligen Vertragspartner wenden sollen, bei Problemen. Also ich für meinen Teil bekommen alles, was ich bei UM in Auftrag gegeben habe und auch bezahle in vollem Umfang. Für mein Geld bekomme ich auch von Sky alles Vereinbarte geliefert (Sky HD bekomme ich für ein Jahr gratis; ich sehe da keinen großen Anspruch meinerseits, da über Sky zu meckern). Die Kabelgrundgebühr (Gebühr, das ein Kabel störungsfrei im Haus ankommt), die Smartcardgebühr + Digital TV Basic (Gebühr für Bereitstellung der Smartcard und Zugang zu den Programmen im Basic Paket) und die Receivermiete (Gebühr für die zur Verfügungsstellung eines störungsfreiens Empfängers) beinhaltet an keiner Stelle, einen Anteil, mit dem Sky HD finanziert wird oder gar ein Anspruch von UM Kunden darauf besteht.
bubi09
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1828
Registriert: 18.02.2010, 11:54

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitragvon vicarius » 10.01.2011, 19:53

Junge, Junge, wenn man manche Beiträge hier liest, könnte man den Eindruck gewinnen, dass UM oder Sky im vollen Bewußtsein auf die Einspeisung der HD verzichten (ergo Umsatz), nur um ausschließlich die Kunden zu verärgern.

Nach meiner Wahrnehmung hat die Tatsache, dass beide Parteien seit so vielen Monaten verhandeln, nicht unerhelblich mit dem Verkauf von UM an UPC zu tun vor knapp einem Jahr zu tun: Waren UM und ehemals Premiere sich schon in der Vergangenheit wenig grün, so hat diese Antipathie mE mit den neuen Besitzern Murdoch und Malone ein eine neue Dimension erhalten, bekanntlich sind die beiden Erzfeinde. Andererseits stelle ich auch eine zweite These in den Raum: keiner von beiden würde sich zusätzlichen Umsatz entgehen lassen, sofern dadurch ihr Geschäftsmodell nicht beschädigt wird.
vicarius
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 94
Registriert: 29.04.2010, 14:39

Re: Sky HD in Hessen und NRW

Beitragvon mischobo » 10.01.2011, 22:21

... das mit den "Erzrivalen" halte ich für ein Gerücht. Der Sender Fox feierte bei Unitymedia die Deutschland-Premiere sowohl was die SDTV als auch was die HDTV-Version angeht. Fox gehört der News Corp. Fox HD ist bislang bei Sky Deutschland nicht erhältlich. Auch Baby TV ist ein Fox-Sender. Bei Unitymedia ist der Sender verfügbar, auf der Sky-Plattform nicht.
Sky News ist auch weiterhin im Unitymedia-Kabel vertreten; ist auch ein Murdoch-Sender.
Für die neue Liberty Global - "Super Box" kommt eine Middleware von NDS zum Einsatz. NDS gehört ebenfalls zur News Corp. ,,,
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

VorherigeNächste

Zurück zu HDTV bei Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste