- Anzeige -

Kartellbeschwerde wegen UM-HDBox

Hier geht es um die HDTV-Angebote im Kabelnetz von Unitymedia.

Re: Kartellbeschwerde wegen UM-HDBox

Beitragvon bubi09 » 19.10.2010, 09:28

Sensemann hat geschrieben:Dann kannste jeden Inet User auch ausspionieren. Ergo dürfen die Leute die sich beschweren von jetzt an auch nicht mehr surfen.

Naja, man kann ja trotzdem gegen illegales Ausspionieren sein (auch wenn das im Auftrag des Staates passiert).
bubi09
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1828
Registriert: 18.02.2010, 11:54

Re: Kartellbeschwerde wegen UM-HDBox

Beitragvon Sensemann » 19.10.2010, 09:37

Ja klar ich bin auch ein Gegner davon! Nur ist das beim Receiver um einiges unkritischer als es beim Internet ist! Deswegen verstehe ich die Aufregung nicht!
Sensemann
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 775
Registriert: 17.12.2008, 07:57
Wohnort: irgendwo

Re: Kartellbeschwerde wegen UM-HDBox

Beitragvon boebert » 19.10.2010, 10:13

Hallo,

ich habe mal eine ganz dumme Frage.

Was wird oder kann alles über diesen Rückkanal zu UM zurückübertragen werden?

Danke
Christian
boebert
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 01.10.2010, 08:52

Re: Kartellbeschwerde wegen UM-HDBox

Beitragvon bubi09 » 19.10.2010, 10:18

boebert hat geschrieben:Was wird oder kann alles über diesen Rückkanal zu UM zurückübertragen werden?

Wird: ich vermute aktuell nichts oder zumindest nur Belangloses.
Könnte: Alles z.B. Einschaltquote, Sehverhalten, etc.
Realistisch: Rückkanal zum Surfen im Internet, Absenden von Befehlen für eine Video on Demand Dienst, Abfragen für Apps, HbbTV,... also relativ harmlos Sachen.
bubi09
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1828
Registriert: 18.02.2010, 11:54

Re: Kartellbeschwerde wegen UM-HDBox

Beitragvon black83 » 19.10.2010, 14:30

Solang das Ding keine Kamera hat ist mir das wurscht. Was sollen die damit schon übertragen?
Wie oft ich welchen Sender sehe? Von mir aus...

Nur wer Schwarz sieht wird so seine Bedenken haben :>
Aber ich wurde vom Techniker explizit gefragt ob ich den Rückkanal will oder nicht.
Hatte irgendwas mit den Kabeln zu tun.

Das loggen vom Surfverhalten (Vorratsdatenspeicherung) wurde doch vom Gericht abgeschmettert, verstößt gegen Grundrechte. D.h. selbst wenn sie dir damit etwas nachweisen könnten, wäre es vor Gericht nicht zulässig.
black83
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 65
Registriert: 26.03.2010, 21:20

Re: Kartellbeschwerde wegen UM-HDBox

Beitragvon StefanG » 19.10.2010, 15:24

Zurück zum Grundthema.

Das wird kommen.

Vermutlich getriggert durch die Hersteller von DVB-C HD Boxen.

Die wollen sich ganz bestimmt nicht in einem riesen Gebiet, wie es NRW + Hessen nun mal ist, ihre Umsätze in dem Bereich gegen Null und die Wand fahren lassen.

Jammert doch mal bei TechniSat und Humax, das ihr euch eine solche Marken HD DVB-C Box kaufen möchtet, aber UM dafür keine seiner Packete bzw. entsp. Smardcard rausgeben möchte.
StefanG
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 835
Registriert: 10.03.2008, 16:26

Re: Kartellbeschwerde wegen UM-HDBox

Beitragvon DianaOwnz » 20.10.2010, 17:18

Sensemann hat geschrieben:Ich bin auch kein Freund des Rückkanals. Aber mal ehrlich. Wenn ihr im Internet surft habt ihr auch stets nen Rückkanal. Ob das nun alles so ein riesen Unterschied ist :kratz:



wo kann man denn in der HD Box einen Proxy einstellen ?

Abgesehen davon kann niemand auf dessen Seite du surfst deine IP Adresse deinem Namen und deiner Adresse zuordnen solange du dich in legalen Bereichen des Internets bewegst.

Das sieht bei der HD Box aber ganz anders aus !

Hoffe du siehst da nun einen Unterschied und der ist gewaltig .
bubi09 hat geschrieben:
Sensemann hat geschrieben:Ich bin auch kein Freund des Rückkanals. Aber mal ehrlich. Wenn ihr im Internet surft habt ihr auch stets nen Rückkanal. Ob das nun alles so ein riesen Unterschied ist :kratz:

Eigentlich kein Unterschied (der Rückkanal soll ja auch zum Surfen gedacht sein). Aber wenn man da illegal und unwissentlich ausspioniert wird, kann ich den berechtigten Ärger schon verstehen. Ich gehe aber nicht davon aus, dass das UM einfach so macht. Es kann ja auch kein Kundenkartenbesitzer oder EC-Karten-Bezahler sagen, er hätte nicht gewusst dass seine Daten analysiert und gespeichert werden. Das steht schließlich auf dem Zettel, den man brav (ohne zu lesen) unterschreibt.



Gäbe es einen anderen HD Receiver, ohne Rückkanal, wäre man da sämtliche Verdächtigungen los, den gibt es aber nicht und die neue 6 Tuner Box ( ebenfalls häßliches Gerät ) wird wohl auch einen Rückkanal besitzen.
Ein Schelm der Böses dabei denkt ;)

Zu EC Karten gibt es Alternativen, zur HD Box nicht !
Sensemann hat geschrieben:Ja klar ich bin auch ein Gegner davon! Nur ist das beim Receiver um einiges unkritischer als es beim Internet ist! Deswegen verstehe ich die Aufregung nicht!
´

Und ich verstehe deinen Komemntar nicht denn es ist genau umgekehrt.

Abgesehen davon ist ein Rückkanal nur für wenige Kunden notwendig, ich benötige keine Angebote die einen Rückkanal erfordern und wie sagt ihr hier immer so schön , die Mehrhheit der Zuschauer will einfach NUR fernsehen !
bubi09 hat geschrieben:
boebert hat geschrieben:Was wird oder kann alles über diesen Rückkanal zu UM zurückübertragen werden?

Wird: ich vermute aktuell nichts oder zumindest nur Belangloses.
Könnte: Alles z.B. Einschaltquote, Sehverhalten, etc.
Realistisch: Rückkanal zum Surfen im Internet, Absenden von Befehlen für eine Video on Demand Dienst, Abfragen für Apps, HbbTV,... also relativ harmlos Sachen.


Also ich bitte dich, am realistischsten ist es die Einschaltquoten und das Sehverhalten zu ermitteln denn DAS ist es was UM eine Mege Geld einbringen würde !
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Kartellbeschwerde wegen UM-HDBox

Beitragvon SpeedyD » 20.10.2010, 17:40

Es gibt Leute, die wettern einfach gegen alles. Außer gegen das, was sie wollen, aber nicht haben können. Aber nun gut. Soll nicht meine Sorge sein. Mich interessiert auch dieser Rückkanal nicht. Wie hat es einer noch passend gesagt? "Solange das Ding keine Kamera eingebaut hat, ist es mir egal." Dem füge ich noch zu "Solange das Ding auch kein Mikro hat.......". Und wenn sie mein Sehverhalten analysieren, um das Programmangebot besser auf mich abzustimmen...von mir aus. Dadurch wirds für mich bestimmt nicht schlechter.
Die ermittelten Einschaltquoten werden UM wohl nicht wirklich Geld bringen...Eher den Sendern.
Und btw: Ich finde das Design der möglichen neuen "6-Tuner-UM-Box" mal gut gelungen.
SpeedyD
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 526
Registriert: 20.05.2010, 16:28

Re: Kartellbeschwerde wegen UM-HDBox

Beitragvon vicarius » 20.10.2010, 18:45

Zum einen sehe ich eher ein kleines Risiko, dass UM "ausspioniert". Dafür müßten UM geltende Datenschutzgesetze brechen (per AGB ist keine Nutzung solcher Daten explizit eingeschlossen), um in Erfahrung zu bringen, wann Heinz Müller was einschaltet...eher würden sich die Sender für solche Nutzerprofile interessieren.

Zum anderen braucht man für Video-on-Demand den Rückkanal. Und ich bin der festen Überzeugung, dass dies unser Fernsehverhalten in ein paar Jahren nachhaltig verändern wird: wer lässt sich gerne vorschreiben, wann er was zu sehen hat? Warum soll ich mein TV-Verhalten nach den Ausstrahlungsterminen ausrichten, wenn es doch umgekehrt auch geht? Für diejenigen, die sich im Vorfeld informieren, einen PVR besitzen und eine Aufnahme programmiert haben, erübrigt sich das bei manchen Sendungen. Aber wie oft hat sitzt man vor der Glotze und flucht über das Programm: in solchen Fällen würde ich gerne "zurückblättern" und mir gerne die Doku von vor zwei Wochen anschauen. Oder "vorblättern", weil ich unbedingt wissen will, was die nächste Folge von "Lost" beinhaltet. Oder mir den "aktuellen" Kino-Film ansehen.
Wir verstehen uns richtig, dass das alles sicher nicht umsonst zu haben sein wird :wein:

Die Mediatheken einzelner Sender sind erst der Anfang. Und auch hulu+Derivate werden noch mächtig zulegen: wenn sich immer mehr content-Anbieter dem Modell anschließen, ist das mE ein Selbstläufer.
vicarius
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 94
Registriert: 29.04.2010, 14:39

Re: Kartellbeschwerde wegen UM-HDBox

Beitragvon bubi09 » 21.10.2010, 09:48

DianaOwnz hat geschrieben:Gäbe es einen anderen HD Receiver, ohne Rückkanal, wäre man da sämtliche Verdächtigungen los, den gibt es aber nicht und die neue 6 Tuner Box ( ebenfalls häßliches Gerät ) wird wohl auch einen Rückkanal besitzen.
Ein Schelm der Böses dabei denkt ;)

Dann sollten wir am Besten wieder alle in die Höhlen ziehen. Jede Technik hat gut und böse Funktionen. Man muss dem Gegenüber eben in dieser Hinsicht vertrauen können (wer UM bei dem Thema nicht vertraut, der lässt es eben, muss aber auch stark sein ;) ). Ich kann nicht mit letzter Sicherheit sagen, dass die Aussage via Twitter, per Rückkanal würde keine Überwachung stattfinden, für immer ihre Gültigkeit behält. Aber ich gehe davon aus, dass man (wenn auch im Kleingedruckten) davon in Kenntnis gesetzt wird. Sollte das heimlich passieren (was einer schlechteren Datengrundlage als sie die Gfk hat bedeutet), dann würde UM seinen berechtigten Skandal bekommen. Ich denke nicht, dass ihr Image so billig an die Schmierenonkels von RTL und Co. verkaufen werden.

DianaOwnz hat geschrieben:Also ich bitte dich, am realistischsten ist es die Einschaltquoten und das Sehverhalten zu ermitteln denn DAS ist es was UM eine Mege Geld einbringen würde !

Das ist aber nicht die einzige Anwendung, mit der UM Geld über den Rückkanal machen kann. Video on Demand ist auch Zuschauersicht mit Sicherheit eines der interessantesten (kostenpflichtigen) Angebote. Die dahinter stehende IPTV-Technik wird die Preise für einen Film verringern (die Rechteinhaber werden weniger verlangen). Außerdem gebe es eine größere Auswahl an Programmen. Weitere Anwendungen zum Geldverdienen wären Apps verschiedener Anbieter. Mediatheken, Wetterinfos, Börsenkurs (naja der ganze bekannte Kram). Die Appanbieter müssten selbstverständlich eine Gebühr für die Nutzung der Plattform HD Box bezahlen und könnten sich durch Werbung finanzieren (siehe iPhone, iPad, etc.) ob das allerdings ein lukratives Geschäft würde ist für mich fraglich. Aber wenn UM bereits Partner dafür gewinnen konnte, stünde dem nichts im Wege. HbbTV ist für die Privatsender ebenfalls interessant, da das im Vergleich zum Videotext eine "bessere" Plattform für Werbung ist.

Es bleiben also noch genug Felder für UM neben dem dubiosen Überwachen.
bubi09
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1828
Registriert: 18.02.2010, 11:54

VorherigeNächste

Zurück zu HDTV bei Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste