- Anzeige -

Alphacrypt sichere Sache?

Hier geht es um die HDTV-Angebote im Kabelnetz von Unitymedia.

Re: Alphacrypt sichere Sache?

Beitragvon olaf » 08.10.2010, 23:44

DianaOwnz hat geschrieben:Na dann rechne doch mal wenn JEDER KAbelzuschauer digital sehen muß weil es kein analog mehr gibt.

4,5 Mio Kunden x 4-5 Euro monatliche EInnahmen.
Ergibt rund 10 Millionnen Euro monatlich oder 120 Mio. Euro Mehreinnahmen jährlich.
Dazu kommt dann noch das viel mehr als eine Smartcard benötigen , ergibt geschätzte 2-3 Smatcards pro Haushalt und Einnahmen von locker 200-300 Mio. Euro JÄHRLICH !


Und ich möchte gerne wissen welcher Polikiter wieviel davon abbekommt, damit sowas möglich ist?
Überall wird auf offenen Markt gemacht und Energieversorger bekommen vorgeschrieben was sie dafür bekommen wenn sie Fremdstrom druchgeleiten, aber hier nichts gegen eine Monopolstellung unternommen.
Das zur Verfügung stellen von FreeTV sollte ich den Kabelgrundgebühren drin sein, so wie es beim Kauf einer DVB-T/S Anlage auch drin ist. Wenn FreeTV Sender verschlüssen wollen wie bei HD+ dann steht ihnen das zu, aber im Gegenzug duften sie sich nicht mehr FreeTV nennen, zB so: Jetzt Weltpremiere zum erstnmal im Free SD TV.
Ich könnte es ja verstehen wenn sich unser Politiker um wichtige Sachen kümmern würden, aber das schaffen sie nicht und haben sie noch nicht getan, deshalb wäre das doch eigendlich das richtige worum die sich kümmern können.
Keine UM Zwangsbox - FreeTV darf nicht verschlüsselt sein, auch nicht im Kabel.
Info zu CI+
olaf
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 65
Registriert: 06.07.2009, 19:52

Re: Alphacrypt sichere Sache?

Beitragvon oxygen » 08.10.2010, 23:54

olaf hat geschrieben:Überall wird auf offenen Markt gemacht und Energieversorger bekommen vorgeschrieben was sie dafür bekommen wenn sie Fremdstrom druchgeleiten, aber hier nichts gegen eine Monopolstellung unternommen.

Es ist kein Monopol, es gibt Satellit und Terrestrisch. Außerdem gehört Privatfernsehen nicht zur Grundversorgung.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Alphacrypt sichere Sache?

Beitragvon olaf » 09.10.2010, 00:10

oxygen hat geschrieben:Es ist kein Monopol, es gibt Satellit und Terrestrisch. Außerdem gehört Privatfernsehen nicht zur Grundversorgung.

Gibt es, kann aber nicht jeder nutzen.
Wenn jemand seine Marktposion ausnutzt, z.B. normalerweise frei zugängliche Sachen sich bezahlen lassen, bestimmte Geräte vorschreiben dann ist das Ausnutzen der Marktposition also Monopol.

Selbst die Telekom bekommt vorgeschrieben was sie von Mitbewerbern für "die letzte Meile" berechnen dürfen.
Woher kommt die Telekom? -> POST
Woher kommt das Kabel Fernsehen? -> Post
Komisch, die einen bekommen was vorgeschrieben, die anderen freie Hand.
Gerade weil es im Kabel nicht möglich ist auch beliebige Fremdanbieter durchzuleiten sollte hier alles sehr Verbraucherfreundlich geregelt werden.
Was meinst du wie es aussehen würde wenn im Keller ein UM-Kabel und ein KabelBW-Kabel und ein KabelDeutschland-Kabel liegen würde? Dann bräuchte man nur einen Anruf zu tätigen und es käme ein Handwerker vom jeweiligen Anbieter und würde den gewünschten Anschluß auf die Lietung umklemmen. Wie sich das auf die Preise und auf die Anzahl der freien inkl. Sender auwirken würde kannst du dir sicher denken.
In diesem Sinne hat UM ein Monopol.
Keine UM Zwangsbox - FreeTV darf nicht verschlüsselt sein, auch nicht im Kabel.
Info zu CI+
olaf
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 65
Registriert: 06.07.2009, 19:52

Re: Alphacrypt sichere Sache?

Beitragvon Desperados-1984 » 09.10.2010, 11:38

DianaOwnz hat geschrieben:Du mußt darauf achten ein Gerät mit CI Schacht zu erwerben was heutzutage nicht mehr einfach ist da fast alle tV Geräte die unstandardisierte CI+ Schnittstelle besitzen.

Wenn du ein TV Gerät mit der nicht genormten CI+ Schnittstelle kaufst kann dir der Kabelanbieter dein Alphacrypt Modul deaktivieren.

Bei dem standardisierten CI Schacht ist das nicht möglich, damit kannst du weiter über ein Alphacrypt Modul schauen.


wenn UMs Verschlüsselung aber mal geknackt werden sollte und UM auf NDS umsteigt hat er aber auch ein Problem, denn für die CI wird er dann kein CAM mehr bekommen. UM wird das AC im CI aber nur aussperren wenn es auch von ihnen ein CI+ CAM gibt.

Ich weiß man sollte CI+ nicht unterstützen aber es ist immer die Frage was von den beiden Fällen tritt eher ein?
Desperados-1984
Übergabepunkt
 
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Alphacrypt sichere Sache?

Beitragvon mischobo » 09.10.2010, 12:49

olaf hat geschrieben:(..)
Selbst die Telekom bekommt vorgeschrieben was sie von Mitbewerbern für "die letzte Meile" berechnen dürfen.
Woher kommt die Telekom? -> POST
Woher kommt das Kabel Fernsehen? -> Post
Komisch, die einen bekommen was vorgeschrieben, die anderen freie Hand.
Gerade weil es im Kabel nicht möglich ist auch beliebige Fremdanbieter durchzuleiten sollte hier alles sehr Verbraucherfreundlich geregelt werden.
(..)
... das stimmt so nicht. Auch Unitymedia unterliegt der Regulierung durch die Bundesnetzagentur. Unitymedia darf bei Clustergrößen bis 500WE mitnichten die Preise für die Signalzulieferung an Fremdanbieter frei gestalten (siehe Regulierungsverfügung BK 3b-06-013 und -15/R).
Nicht außer Acht lassen sollte man den gravierenden Unterschied zwischen Telefonleitung und Kabel-TV-Leitung. Per Telefonleitung wird jeder einzelne Haushalt erreicht. Bei Kabel-TV endet das Unitymedia-Kabelnetz am Hausübergabepunkt. Damit können dann nur einzelnen Häuser und nicht die einzelnen darin befindlichen Haushalte erreicht werden. Verträge mit Fremdanbeiter können daher nur mit dem Hauseigentümer und nicht mit den einzelnen Haushalte abgeschlossen werden.
olaf hat geschrieben:Was meinst du wie es aussehen würde wenn im Keller ein UM-Kabel und ein KabelBW-Kabel und ein KabelDeutschland-Kabel liegen würde? Dann bräuchte man nur einen Anruf zu tätigen und es käme ein Handwerker vom jeweiligen Anbieter und würde den gewünschten Anschluß auf die Lietung umklemmen. Wie sich das auf die Preise und auf die Anzahl der freien inkl. Sender auwirken würde kannst du dir sicher denken.
In diesem Sinne hat UM ein Monopol.
... wer hindert Kabel BW denn in z.B. NRW Kabel zu verlegen ? Kabel BW braucht nur entsprechende Wegerechte und schon kann's los gehen. Gleiches gilt auch für jeden anderen Kabelnetzbetreiber.
In NRW gibt's unzählige Kabelnetzbetreiber. Die Sache ist aber die, dass die Fremdanbieter nur da aktiv werden, wo es sich für sie auch lohnt. Kleinere Wohnobjekte oder gar Einfamilienhäuser sind für Fremdanbieter uninteressant.

Mal ein Beispiel:
Einem Freund von mir hier in Bonn gehört eine Eigentumswohnung und ist aufgrund Beschluss der Eigentümergemeinschaft zwangsverkabelt. Der derzeitige Kabelanbieter ist ImmoMediaNet (bezieht Signal von Unitymedia). Die Kosten für den Kabelanschluss betragen derzeit 9 €. ImmoMediaNet hat eine Preiserhöhung angekündigt. Aus dem Grund stand auch ein Anbieterwechsel auf der Tagesordnung der Eigentümerversammlung. Es geht um die Versorgung von 88WE. Es lagen folgende Angebote vor:

  1. Gemeinschaftssatanlage Astra/Eutelsat für einmalige 55.000 €. (Angebot fand überhaupt keinen Zuspruch)
  2. Netcologne bei 10 Jahresvertrag 6,90 €/Monat und WE
  3. Unitymedia MMA bei 10-Jahresvertrag für 3,90/Monat und WE
Ganz egal wie sich die Eigentümergemeinschaft entscheidet: die Entscheidung betrifft alle Eigentümer. Wenn sich für das Angebot von Netcologne entschieden werden sollte, würden die Unitymedia-Hausübergabepunkte bleiben, denn die sind Eigentum von Unitymedia und dürfen von Netcologne nicht abgebaut werden.
In der Wohnanlage selbst bestünde durchaus die Möglichkeit zwischen Netcologne und Unitymedia zu wählen. Das würde allerdings schon aus vertraglichen Gründen nicht möglich sein.

Das Beispiel zeigt, dass es sehr wohl einen Wettbewerb gibt. Hier liegen die Angebote von 4 Anbietern vor: lokaler TV-Fachbetrieb, Netcologne, Unitymedia und der Vertrag mit ImmoMediaNet könnte theoretisch auch verlängert werden ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Alphacrypt sichere Sache?

Beitragvon Desperados-1984 » 09.10.2010, 18:10

spinnen die Eigentümer?
Die Satanlage würde 5,20€/Monat und WE kosten und das hat weniger Zuspruch als NetCologne für 6,90€/Monat?

Muss man die verstehen?
Desperados-1984
Übergabepunkt
 
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

Re: Alphacrypt sichere Sache?

Beitragvon mischobo » 09.10.2010, 19:03

... Netcologne hat nunmal das breiteste Analog-TV-Angebot. Wenn man auf Hauseigentümer mit zusätzlich erforderlichen Empfangsgeräten kommst, wird man damit bei den meisten auf Granit beißen ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Alphacrypt sichere Sache?

Beitragvon DianaOwnz » 10.10.2010, 07:43

oxygen hat geschrieben:
olaf hat geschrieben:Überall wird auf offenen Markt gemacht und Energieversorger bekommen vorgeschrieben was sie dafür bekommen wenn sie Fremdstrom druchgeleiten, aber hier nichts gegen eine Monopolstellung unternommen.

Es ist kein Monopol, es gibt Satellit und Terrestrisch. Außerdem gehört Privatfernsehen nicht zur Grundversorgung.


Das ist ein Apfel Birnen Vergleich !
Dann hat die Deutsche Bahn ja auch kein Monopol, schließlich gibt es ja Taxis .
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Alphacrypt sichere Sache?

Beitragvon DianaOwnz » 10.10.2010, 07:46

Desperados-1984 hat geschrieben:
DianaOwnz hat geschrieben:Du mußt darauf achten ein Gerät mit CI Schacht zu erwerben was heutzutage nicht mehr einfach ist da fast alle tV Geräte die unstandardisierte CI+ Schnittstelle besitzen.

Wenn du ein TV Gerät mit der nicht genormten CI+ Schnittstelle kaufst kann dir der Kabelanbieter dein Alphacrypt Modul deaktivieren.

Bei dem standardisierten CI Schacht ist das nicht möglich, damit kannst du weiter über ein Alphacrypt Modul schauen.


wenn UMs Verschlüsselung aber mal geknackt werden sollte und UM auf NDS umsteigt hat er aber auch ein Problem, denn für die CI wird er dann kein CAM mehr bekommen. UM wird das AC im CI aber nur aussperren wenn es auch von ihnen ein CI+ CAM gibt.

Ich weiß man sollte CI+ nicht unterstützen aber es ist immer die Frage was von den beiden Fällen tritt eher ein?

Momentan wird sowohl bei sky , als auch bei Kabel Deutschland beides ausgestrahlt , Nagra und NDS.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Alphacrypt sichere Sache?

Beitragvon Desperados-1984 » 10.10.2010, 11:08

DianaOwnz hat geschrieben:Momentan wird sowohl bei sky , als auch bei Kabel Deutschland beides ausgestrahlt , Nagra und NDS.


ja aber bei KabelBW z.B. nicht! Und sollte UM einmal das gleiche machen wie KabelBW könnte er mit einem Fernseher ohne CI+ nichts mehr gucken weil es für NDS keine CAMs gibt! Solange beides benutzt wird gehts ja immer noch aber wenn jemand komplett umsteigt weil ihm z.B. Nagra zu unsicher ist siehts ohne CI+ schlecht aus. Auch wenn man CI+ nicht unterstützen sollte aber in einem Fernseher ohne Aufnahmefunktion kann einem das relativ egal sein. Man kann CI+ sowieso nicht mehr aufhalten! :wand:
Desperados-1984
Übergabepunkt
 
Beiträge: 415
Registriert: 06.07.2008, 17:51

VorherigeNächste

Zurück zu HDTV bei Unitymedia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste